Freunde nennen mich "wohl genährt"?

 - (Ernährung, Sport, Bauch)

3 Antworten

Du bist übergewichtig und solltest abnehmen. Man nimmt aber nur 20% durch Sport ab. Das Wichtigste ist die Ernährung und regelmäßige Bewegung, damit Kreislauf und Stoffwechsel gut funktionieren.

Achte auf gesunde Ernährung, lass Weißmehl, Frittiertes, normale Pizzas usw eine Weile weg. Auch Getränke können ihr Teil dazu tun, wenn sie zuviel Zucker haben.

Im Übrigen kannst du dein Normalgewicht selbst errechnen. Nimm deine Größe und ziehe 100 ab. Dann hast du dein Gewicht an der Obergrenze, 5kg weniger Normalgewicht.

Alles was darüber ist, ist zuviel. In deinem Alter kannst du bis 10kg abrechnen und hast dann ein Idealgewicht.

Stark untergewichtig

Ich kann dir einen Sport nennen, der sicherlich Spaß macht und dir hilft abzunehmen. Beim Trampolinspringen kann man bis zu 1000 Kalorien pro Stunde verbrennen. Du brauchst hierzu kein Talent und du wirst sehen, wie gut du dich danach fühlst. Das kann jeder, sogar auch ältere Menschen. Es schont die Gelenke und ist auch ein prima Cardio-Training. Ein Trampolin findest du unter https://www.springfreetrampoline.de. Deine Freunde werden es sicherlich auch gerne benützen.

Depressionen von liebeskummer?

hey meine story (ich bin 18)

ich bin lesbisch. & seit ca. nem halbe jahr, kenn ich da eine andere. sie ist mit nem mann verheiratet... aber trotzdem treffen wir uns & haben auch alles was zu einer beziehung gehört. & sie liebt ihn auch nicht... denk ich zumindest. vor freunden geben wir uns auch wie freunde, nur eine weiß bescheid. also von ihrer seite, von meiner seite wissen es sehr viele, aber keiner kennt sie. nur eine. fragt mich nicht wiso sie noch bei ihm ist bitte...

auf jeden fall, liebe ich sie so unbeschreiblich.... & wir hatten schon sooft wegen der story oben ärger, haben geweint, & alles. sie meinte auch mal zu mir, sie würde mich lieben, aber hat mir das erst gesagt, als ich versucht habe, mich von ihr zu trennen, also seelisch. das hat mir erst mal einen total rückfall gegeben.

des öfteren, sitze ich daheim, habe von einer auf die andere sekunde sowas von schlechte laune, fühle mich dann innerlich total leer, & will nur meine ruhe. ich kapsel mich dann immer von allem ab. sitze nur auf meinem bett & höre musik, & mach irgendwas in meinem zimmer.... vor meinen eltern zeige ich keine falschem emotionen....

wenn ich in der schule bin etc. lenken mich meine freunde ja immer ab. aber unter der woche bin ich meistens alleine daheim. da meine eltern erst frühestens um 18uhr heimkommen. auser mein dad hat spätschichtt. also ich bin jede 2. woche allein daheim.

zurück zum hauptthema, ich hab mit sooo vielen freunden darüber geredet wegen ihr, & keiner konnte mir weiter helfen, was mich immer mehr traurig macht.

der gedanke das ich depressionen haben könnte, kommt mir immer mehr real vor. aber ich will es einfach keinem sagen, weil ich wirklich weiß, das es mir keiner glauben würde. da immer früher immer alles ok mit mir war.... ein paar wenige freunde haben auch schon gemerkt das mit mir irg was nicht stimmt. eine ist nur ne schulfreundin, deswegen weiß ich nicht so recht, ob ich mich ihr anvertrauen soll, ich wills auch nicht. & die andere ist mein liebeskummer problem.... -.-

& wenn ich das meiner mom sagen würde, würde sie eh durchdrehen, da ich auch zurzeit auch schulisch absacke... & ich dieses jahr prüfungen habe.

in so nem komsichen test, auf so ner depressionen seite. hab ich nen test gemacht, & es kam heraus, das ich mittelschwere depressionen habe.... hier die seite: http://www.palverlag.de/

liebe grüße

...zur Frage

Realitätsverlust, schwindel (Psyche oder Körperliche Erkrankung)?

Dezember 2017 fing es an, ich war Soldat und mir wurde schwindelig ich war kaltschweißig und ich fiel "um" als ich dann im Krankenhaus war wurde mir gesagt ich hätte zu wenig getrunken, eine Woche später begann es erneut das mir wieder Schlecht wurde und ich mich dann hinlegen musste weil ich das Gefühl bekam das ich umfallen würde. Am 24. Dezember war ich mit meiner Familie essen es war alles soweit gut bis das essen kam, dann wurde mir schlecht und ich musste aus dem Restaurant gehen weil ich dachte das ich mich übergeben müsste oder umfallen werde. Die Symptome verschwanden dann wieder ich habe mich ganz normal mit freunden getroffen war am Wochenende in einer Disco, am 30. war ich wieder in der Disco und da fing alles an, am 29. Dezember habe ich mit freunden getrunken und wir dachten es wäre doch eine gute idee eine Line zu ziehen "Speed" ich habe davon nichts gemerkt in der Disco habe ich dann viel getrunken und am nächsten tag stand der geburtstag einer freundin an, mir war vom vortag schlecht ich hatte einen Kater, als ich in der Disco war habe ich was getrunken dann wurde mir wieder so extrem schlecht,schwindelig und ich hatte kaum luft und bin fast umgekippt. Dann war ich 3-4 Monate nur zuhause weil jeden tag alles schlimmer wurde ich war nichtmehr draußen weil ich angst hatte ich kippe um, ich bin auch kaum aufgestanden von meinem Bett weil ich dachte ich kann mich nicht halten und kippe gleich wieder um. Nachdem mir freunde halfen und mich gezwungen haben mit rauszugehen war die erste zeit alles etwas besser, doch seitdem habe ich das gefühl ich habe dauerhafte blackouts falle um oder habe das gefühl ich habe realitätsverluste ich verspreche mich beim reden meine Laune ändert sich von jetzt auf gleich ich bin nervös und unkonzentriert. Dazu kommt das ich nachts kaum schlafe oder nicht durch schlafen kann. Ich kann auch nichtmehr einkaufen gehen,unter mehreren leuten seimn oder alleine das haus verlassen weil ich dann ein extremes wattegefühl im kopf habe. Vor diesen Symptomen war ich ein wirklich sehr lebensfreudiger und lustiger mensch doch zurzeit fühle ich mich wie in einem gefängniss des eigenen körpers, ich denke auch das ich nichtmehr so am alltag teilnehmen kann wie ich es früher getan habe. Ich habe auch schon mit all meinen Engen freunden geredet aber für sie ist das alles unverständlich und ich fühle mich komplett unverstanden.

...zur Frage

Habe ich, männlich,16 Jahre alt, Depressionen?

Hallo liebe Leute. Ich bin 16 Jahre alt, bin in der 11 klasse eines Gymnasiums und bin dort Schülersprecher zum 2 mal, Schülervertreter im 4 Jahr und Jahrgangssprecher. Dazu spiele ich seid 10 Jahren mit freunden Handball. Meine Familie wird gut angesehen und ich habe ein gutes Ansehen in der Stadt. Ich bin auch eigentlich einer der fröhlichsten und liebenswertestensten Menschen: (wir mir immer gesagt ).

Ich habe tolle freunde und am Geld mangelt es auch nicht. Ich hätte nie über Selbstmord nachgedacht, da ich das selber schlimm finde .Selbst nach den ganzen geschehennissen die ich nichtmal hier nennen möchte ( psychische Belastung durch Eltern) habe ich immer weitergekämpft und meinen Kopf hochgehalten.

Ich habe immer mein starkes Aussehen, also mein selbstbewusstes Auftreten, beibehalten und ich glaube ich habe mir somit selber eine falsche Realität vorgespielt. Jedoch fängt es plötzlich an, dass ich schlechte Noten in der schule schreibe, 5 und 6 obwohl ich viel lerne. Ich fühle mich so, als ob ich soviel kraft aufwenden kann wie ich will trotzdem werde ich nie meine Noten verbessern können.

Dazu noch hat mein jahrelanger Trainer aufgehört uns zu trainieren aufgrund beruflicher Ansatzpunkte. Jetzt haben wir einen neuen Trainer der mich nur anschreit, vor den Jungs nur schlecht macht und kritisiert und nur die Kritik in mir sucht. Das fällt allen auf. Und ihr müsst wissen dass ich Handball eigentlich liebe aber jetzt wohl aufhören werde.

Dazu habe ich in letzter zeit nur noch stress mit meiner Mutter und ich hab dazu auch ausrastet weil ich wieder in den verzweifelten Zeitraum zurückfühle, wo ich mich nicht wären konnte und ich es dafür heute mache und somit auch abhaue für 2 -4 stunden und mich mit Freunden treffe weil ich mit denen ein Stück glücklichkeit zurück erreiche und auch den streit mit allem vergesse. Ich fühle mich nurnoch müde und traurig, abgesehen wenn ich was mit freunden mache oder halt wenn es Momente gibt wenn alles wieder für einen Moment in Ordnung ist.

Ich fühle mich auch durch die Noten irgendwie nutzlos und wertlos. Ich fühle mich ausgebrannt und möchte nicht mehr, aber habe trotzdem sorgen um meine Zukunft dass sie schlecht wird (beruflich).

Ich habe auch Momente wo ich denke, wieso habe ich gerade keine Schlaftabletten, dann muss ich das alles nicht mehr ertragen, aber um mich umzubringen bräuchte es viel viel mehr schmerz weil ich eigentlich sehr stark bin was sowas angeht aber andererseits kann ich nicht mehr.

bin ich depressiv und was soll ich tun ich kann mit niemandem reden.... 

Danke für das viele Zeitnehmer und lesen 

...zur Frage

Mit Gastritis in den Urlaub?

Hallo, ich habe seit Sonntag totale Übelkeit und Magenkrämpfe. War dann Montag beim Arzt, der mir gesagt hat, dass ich eine Magenschleimhautentzündung habe. Habe seitdem die letzten Tage fast nur im Bett verbracht, weil ich immer noch nicht wieder fit bin. Immerhin sind die Schmerzen weniger geworden! Wie lange dauert das denn, bis ich wieder normal essen kann? Ich bekomme noch die Krise bei all dem langweiligen Zeug.. Darf ich Dosenobst (Pfirsiche) essen und Saft trinken? Und wie sieht es mit Brötchen und ggf. Pizzabrötchen aus und was ist mit Klößen? Das Problem ist, dass ich am 08.10. (also Montag in einer Woche) plane nach Amerika zu fliegen. Seht ihr da ein Problem? Bin ich bis dahin wieder fit genug und kann genug essen? Und was würdet ihr dann in Amerika machen, denn dort gibt es ja sicherlich nicht die Speisen, die sehr wenig Fett enthalten :-/ Danke schonmal für eine Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?