Körperliche Auswirkungen von Stress und Verspannungen kommen durch Mangel an Magnesium. Oder an den 9 B-Vitaminen, die durch Magnesium aktiviert werden sollten - bei Mangel fällt das flach.

...zur Antwort

Zuallererst musst Du Deinen Körper am Funktionieren halten. Und das geht nur durch diese Stoffe, die den Stress davon abhalten, körperliche Symptome zu zeugen.

Magnesium, alle 9 B-Vitamine, und vor allem auch itamin D (den letzten Wert kann man gut im Blut bestimmen)

...zur Antwort

Das hört sich für mich eher nach Vitalstoffmangel an. Magnesium und die B-Vitamine, und auch Vitamin-D-Mangel wäre möglich. Letzterer lässt sich gut im Blut testen. In diesen Krankheitszeiten sollte man den Referenzbereich ausnutzen und seinen D-Wert (wichtig u. a. für das Immunystem!) auf das obere Ende des Bereiches einstellen, das wären also 100 ng/ ml oder 250 nmol/L. Selbst darüber kannst Du ohne Gefahr gehen. Eine Hyperkalzämie vermeidest Du, wenn Du zum Vit D auch K2 und Mg einnimmst. Kein Kalzium! Milchprodukte senken!

...zur Antwort

Meine Arrythmien verschwanden mit mehr Magnesium.

Auch Vitamin-B-Mangel kann merkwürdige "Herzprobleme" machen. Schau mal rein beim Vitalstofflexikon. Die sind da sehr ausführlich.

Frage einfach Deinen Arzt oder schau unter "Fachinformation", ob das unter die Nebenwirkungen fällt. Vielleicht kann man das Medikament wechseln?

Brauchst Du es unbedingt? Vielleicht kann man mit anderen Dingen den Blutdruck senken?

Magnesium entspannt die Muskeln und könnte dazu führen, dass der Blutdruck eh nicht so hoch wird, weil die Adern sich dann weiten können.

Vitamin C macht das Blut etwas flüssiger und sorgt für glatteren Durchlauf und kann ebenfalls den Druck senken.

Viel Wasser trinken hat einen ähnlichen Effekt.

...zur Antwort

Dann liege halt auf dem Rücken oder seitlich rechts. Mir tut auf allen Seiten einiges weh. Manchmal muss man das einfach aushalten.

Magnesium kann helfen, die Muskeln zu entspannen.

...zur Antwort

Nach einer Infektion dauert es eine Weile, bis der Körper wieder "normal" wird. Früher nannte man das Rekonvaleszenzzeit.

Es war auch klar, dass Rekonvaleszenten eine besondere Kost brauchen, die sehr reich an Vitaminen und Mineralstoffen bis hin zu extra Mittelchen.

Und dass man in dieser Zeit alles meidet, was unter den Begriff "ungesund" und "Fertigkost" passt.

Ich empfehle Dir, reichlich Vitamin D3 zu nehmen (DAS Mittel für das Immunsystem - und das verschwindet natürlich während einer Infektion), in Verbindung mit Magnesium (zum Aktivieren der über 300 Enzymreaktionen) und Vitamin-B-Komplex (als Co-Enzyme tätig und vor allem für die Nerven wichtig).

Speziell für HAlschmerzen verwenden wir in unserer FAmilie seit Jahrzhenten das sehr gute pflanzliche TInkturmittel Salviathymol (Apotheke, enthält neben Salbei und Thymian und weiteren Ölen auch Alkohol).

Wenn Du es nicht so nehmen möchtest (1 TRopfen immer wieder mal in den Rachen tropfen lassen, oder Du gurgelst mit 1 Glas Wasser und einem SPritzer Salviathymol), kannst Du auch Salbei oder Thymian in die tägliche Küche einbauen. Als Kräuter oder Tee.

Man kann auch Spitzwegerichblätter essen, Löwenzahnblätter, einfach pflücken, etwas einrollen, dann ist es kompakter zum Kauen und Schlucken, oder Du machst Dir einen Salat davon. Smoothie geht auch gut.

...zur Antwort

Wer sollte solch eine Studie finanzieren?

Drogen vermindern auf irgendeine Weise Vitamin B1, und Mangel daran bewirkt, dass auch die anderen B-Vitamine nicht zur Verfügung stehen. Und etliche davon haben in ihrer Mangelsymptomliste "Depression" stehen.

Man weiß halt nie so genau, ob man zuerst die Depression hatte (meist durch Mangel durch unangebrachte Ernährung wie etwa nach Stress, oder durch falscher Umgang mit - eigener oder fremder - Schuld oder durch Esoterik / Okkultismus) oder zuerst Drogen genommen.

...zur Antwort

Hast Du mal Kokosöl ausprobiert (innerlich und äußerlich)?

Und innerlich Apfelessig (1 TL aufs Glas Wasser)?

...zur Antwort

Ich nehme in solch einem Fall Goldrute, damit die Nieren angeregt werden und Mistzeugs ausspülen.

Viel Wasser hat vermutlich ähnlichen Effekt, besonders mit Zitrone oder etwas Apfelessig mit drin.

Probier mal aus, sollte klappen.

...zur Antwort

Sieht nach Magnesiummangel aus,.

Du kannst gegen die körperlichen Auswirkungen von Stress ausreichend Magnesium zu Dir nehmen, etwa 3x am Tag 400 mg MgO (2x, wenn Du wenig wiegst). St Anton oder Narayana bieten ein gutes an.

...zur Antwort

Die ist weg. Geh schlafen.

...zur Antwort

Das bedeutet zunächst einmal, dass die Wunde entzündet ist.

Du kannst etwas Kaltes drauflegen, ein Bad machen mit Essigwasser, Wasserstoffperoxyd darauftropfen, Jod darauftropfen, einen Kamillenteebeutel übergießen und den abgekühlt darauflegen ...

...zur Antwort

Knacken im Ohr kenne ich als Verstopfung bei der Eustach'schen Röhre. Vielleicht könnten da Säuglingsnasentropfen helfen.

Bei Verspannungen hilft Magnesium. Bei Tinnitus auch.

...zur Antwort

Man liest immer wieder, dass Tattoos sich danach entzünden. Sprich mal mit deinem Impfarzt darüber, das müsste dann ggf als Nebenwirkung gemeldet werden.

Und dann gibt es vielleicht auch eine spezielle Substanz, die gegen diese Spike-Entzündung eingesetzt werden muss.

...zur Antwort

Das ist ein Zeichen für gute Durchblutung. Stört es Dich? Trinke ausreichend Wasser in der Hitze.

...zur Antwort

Tetanusbakterien sind vor allem im Pferdemist und arbeiten anaerob.

Deshalb piekse ich mir verdächtige Wunden immer wieder mal auf und tropfe H2O2 (3%) hinein, Wasserstoffperoxid.

Das kannst Du auch jetzt noch tun.

Sich einfach so impfen zu lassen würde ich nicht tun.

...zur Antwort

Mangel an

  • Vitamin B (nimm 3x1 ratiopharm Komplex oder stärkere Präparate aus dem Internet), an
  • Magnesium (mind. 400 mg auf 40 kg Gewicht an MgO)
  • und vermutlich auch Vitamin D3.
...zur Antwort

Halsschmerzen sollte man sofort behandeln, wen sie auftreten! Mit Salzwasser gurgeln oder mit Tee von Kamille oder Thymian.

Ich nehme immer 1 Tropfen von Salviathymol in den Rachen (aus der Apotheke). Hilft super!

Deine Schmerzen kommen vermutlich vom Liegen.

...zur Antwort

Damit die Muskeön entspannen können beim Dehnen, brauchst Du auch Magnesium. Ängstliche Gedanken verbrauchen mher Mg und auch die B-Vitamine. Da würde ich für Nachschub sorgen.

Entweder vitalstoffreiche Vollwertkost (nichts aus der Fabrik kaufen) oder extra ergänzen.

...zur Antwort

Wie sieht Dein Vitamin-D-Spiegel aus?

Bei solchen Beschwerden unbedingt auf 100 ng/ml erhöhen, das entspricht 250 nmol/L. Vit K2 hilft, dass es weiterverarbeitet wird in Knochen und Gewebe.

Auch Vitamin B12 und überhaupt der gesamte B-Komplex sollten aufgefüllt werden.

Zum Aktivieren der genannten Stoffe bitte unbedingt auch eine teils massiv erhöhte Magnesiumeinnahme beachten, am einfachsten MgO (Sunday natural, Unimedica, St Anton).

...zur Antwort