Sind Kindertattoos zum Aufkleben schädlich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau mal, diesen Artikel fand ich dazu:

Gefährliche Chemie in Kinder-Tattoos

Auch bei Kids sind Bildchen auf der Haut sehr populär. Wie ein Test der Zeitschrift „Öko- Test“ im September 2005 bewies, enthalten Kinder-Tattoos zum Kleben jedoch krebserregende Schadstoffe. Vorsicht ist daher geboten.

Insgesamt wurden 16 Packungen mit Tattoostickern in verschiedenen Labors unter die Lupe genommen. Das Testergebnis ist erschreckend: Lediglich zwei Produkte konnten mit „sehr gut“, eines mit „gut“ ausgezeichnet werden. Sieben Tattoosticker enthielten derart viele bedenkliche Inhaltsstoffe, dass sie mit „ungenügend“ bewertet wurden.

Acht Produkte enthielten erhöhte Mengen an zinnorganischen Verbindungen wie Dibutylzinn (DBT). DBT ist eine Substanz, die vermutlich als Farbstabilisator eingesetzt wird, und bereits in kleinsten Mengen hormonelle Wirkungen haben kann. Sechs Produkte enthielten erhöhte Werte von Lösungsmittelresten. In einem Tattoo wurden außerdem Benzol und Styrol nachgewiesen. Benzol gilt als krebserregend, Styrol als verdächtig, Krebs zu erregen. Ein anderes Tattoo enthielt erhöhte Mengen von Toluol, das – wie Benzol und Styrol – auch über die Haut aufgenommen werden kann. Und die Liste bedenklicher Stoffe ist noch nicht zu Ende. Auch der Weichmacher mit dem unaussprechlichen Namen Di-ethyl-hexyl-phthalat (DEHP), dessen Verwendung in Kinderspielzeug die EU ab Herbst 2005 verbietet, wird per Tattoo noch immer der Kinderhaut zugemutet: In fünf Produkten steckten mehr als 1.000 mg/kg DEHP. Auch diese fettlöslichen Phthalate werden über die Haut aufgenommen. Sie sind als fortpflanzungsgefährdend eingestuft.

Die immer beliebter werdenden gemalten Henna-Tattoos sind nach Angaben des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR) auch keine empfehlenswerte Alternative. Die aufgepinselte Farbe enthält häufig die Substanz Para-Penylendiamin (PPD), die allergische Reaktionen auslösen kann. (Quelle: http://dgk.de/presse/das-gesunde-kind-pgk/2006-jahrgang-40/pgk-jg-40-12-2006.html)

Zum Ablösen würde ich es zu Allererst mit Öl/Babyöl/Speiseöl versuchen zu lösen. Ich denke, dass das schon funktioniert. Falls das nicht gehen sollte, wird warmes Wasser mit etwas Seife aber wohl ausreichen. Ich denke, dass die Hersteller solcher Produkte darauf achten... jedenfalls sollte sowas zum "Kundenfreundlichen-Service-Denken" gehören.

9

Das klingt ja nicht so gut, zum Glück "tätowieren" wir nicht täglich ;)

Dann muss ich in Zukunft noch stärker darauf achten, welche Tattoos wir kaufen. Danke für die Antwort.

0

Sind Bräunungscremen schädlich für die Haut ???

Halloo :D

Ich wollte mal fragen ob Bräunungscremen schädlich sind ? Manche sagen das ist wie Farbe auf der Haut und kann sogar Krebs verursachen ?! Und welche Bräunungscreme ist eigentlich "die Beste" ? Also nicht das ich das benutzen will xD

Vorab vielen Dank für Eure Antworten!♥

...zur Frage

Sekundenkleber auf die Hand gelaufen, was nun ? !

Wie verhält man sich richtig, wenn der Kleber plötzlich in großer Menge auf Hand und Finger gelangt. Gibt es da ein unschädliches Lösungsmittel ? Man denkt ja nicht gleich daran Handschuh zu tragen.

...zur Frage

Zehennägel beschädigt, Nagelentzündung

Ich habe schon seit ca. 2-3 Jahren Probleme mit meinen beiden (großen) Zehennägeln! Irgendwann sind sie einfach nicht mehr gewachsen und die Nägel wurden untendrunter komplett hohl. 1. Diagnose beim Hautarzt damals: Natürlich Nagelpilz. Obwohl der Test negativ war, es wurden lediglich ein paar Schimmelpilzsporen entdeckt, welche völlig unbedenklich wären hatte man mir gesagt. Nachdem ich mich irgendwann gestoßen hatte, mir meine Nägel abgebrochen waren und länger nicht nachwuchsen, wurde ich schon etwas skeptisch. Ich ging zur Podologin, welche sich das nochmal genauer ansah und auch auf Nagelpilz tippte. Ich bekam Tropfen gegen den Pilz welche ich fast ein halbes Jahr lang angewendet hatte doch gebracht hatte das nix. Der Nagel wuchs einfach nur noch minimal nach und kaum war er fast draußen, brach er unten auch schon wieder raus. So als würde er schon kaputt aus meinem Nagelbett wachsen. Daraufhin ging ich zu einem neuen Hautarzt und ich wurde zig mal gefragt ob ich nicht Ballett tanzen würde, da dadurch anscheinend die Nägel auch so in Anspruch genommen werden. Bekam Tabletten gegen Nagelpilz zur Heilung auf "gut Glück" (der Pilztest war ein weiteres mal negativ, doch anders konnte man sich das nicht erklären). Nach einem halben Jahr war der Nagel fast oben angekommen, wuchs jedoch sehr unförmig, dick und verfärbt nach. Ich ließ mir die Nägel bei einer Fußpflege mit Gel aufziehen, so dass er mal wieder nach etwas aussieht und man sich mit offenen Schuhen nicht schämen musste. Seit ca. 6 Monaten ist das Gel immer noch ganz unten, nix hat sich verändert und der Nagel ist schon wieder ganz hohl und fängt an sich zu lösen. Seit einer Woche ungefähr habe ich, dort wo der Nägel rauswächst (wo normal diese leichte Haut über dem Nagel ist, welche man bei Fingernägeln immer zurückschieben soll) kleine Eiterbläschen und rund herum rote Schwellungen. Ich muss dazu sagen, dass mir vorige Woche jemand richtig heftig auf die Füße getreten ist und seither glaube ich das zu haben. Es kann aber auch durch Zufall gekommen sein und es ist eine Nagelbettentzündung oder ein Umlauf und das drauf treten war eigentlich gar nicht der Auslöser. Ich weiß echt nicht mehr weiter... Ich bin's echt satt! Ich weiß nicht wo ich noch hin soll. Gibt's denn sonst noch irgendwelche Ärzte die sich speziell damit auskennen? Nagelpilz ist es definitiv nicht! Auf den ersten Blick sieht's echt so aus, aber das schleppe ich alles schon fast 3 Jahre mit mir rum und irgendwann muss es doch mal rum sein. Die Nägel wachsen zum Teil gar nicht, dann alle 8 Wochen vielleicht mal 0,5mm und kaum ist was da, fängt es sich schon dort zu lösen, wo der Nagel rauswächst! Jetz habe ich gelesen dass eine fortgeschrittene Nagelbett- oder Nagelfalzentzündug die gleichen Symptome hat. Und sogar den Knochen auf Dauer schädigen können. Jetzt habe ich doch echt Angst... Nur zu welchem Arzt??? Hat jemand schon einmal das gleiche erlebt? Erfahrungen mit Entzündungen rund um die Zehennägel? Irgendwelche Tips?

...zur Frage

Welche Krankheit habe ich?

Ich bin weiblich, 18 Jahre alt und habe schon seit einiger Zeit Probleme mit meinen Hormonen. Vor 2 Jahren hatte ich einen zu hohen Testosteronwert, der sich aber durch das wechseln der Pille wieder gelegt haben soll. Außerdem wurde vom Frauenarzt ein zuhoher Cortisolwert festgestellt, woraufhin aber nichts unternommen wurde.

Vor einem Jahr fing es an das ich grundlos zugenommen habe. Ich habe meine Essgewohnheiten nicht geändert und wiege nun bei einer Größe von 166 cm 75 kg ( 12 kilo mehr in einem Jahr). Vor 4 Monaten bekam ich von meinem Hausarzt L thyrox Hexal verschrieben um das Problem mit dem Gewicht zu lösen, obwohl ich keine Schilddrüsenunterfunktion habe. Ich habe wie vorgeschriebn mit 50 ug angefangen und jede woche um 50 ug gesteigert bis zu 200 ug am Tag. Ich hatte immer sehr große Probleme wenn ich das Medikamet erhöht habe, wie Herzrasen und schreckliche Kopfschmerzen. Das hat zum Glück immer nach 3 Tagen aufgehört. Am Gewicht hat sich nichts geändert... Nun war ich vor 3 Wochen beim Frauenarzt, eigentlich nur zur Vorsorge, und er war sehr erschrocken über mein Aussehen und hat mir das auch sehr häufig gesagt. Er hat mir gesagt, dass er sich 100%tig sicher ist, dass ich eine Krankheit habe, da sich vorallem die Form meiner Beine gravierend verändert hat und mein Gesicht?! Dann hat er aufgebracht beim Endokrinologen angerufen und einen Terim für nächsten Dienstag ausgemacht.

Vom Gefühl her bin ich mir auch sicher, dass irgendetwas nicht mit mir stimmt. Meine extremen Stimmungsschwankungen die Gewichtszunahme und die Depressionen zeigen mir das ich handeln muss. Aber ich weiß nicht wie... Meine Eltern sagen nur das ich nicht so rummeckern soll und der Endokrinologe nimmt mir bestimmt einfach nur Blut ab und gibt mir wieder ein Termin in 5 Wochen...

Letzte Woche war ich auf Abschlussfahrtmit meinem Lk und konnte dort 2 Tage nicht laufen, weil meine Füße so geschmerzt haben, dass ich bei jedem Auftreten Tränen in den Augen hatte.

Achja und mein Frauen arzt meinte er würde darauf tippen dass ich das Cushing Sydrom habe. Aber im Internet stant, dass ich einen dicken Bauch und dünne Gliedmaßen haben muss, was nicht stimmt. Meine Beine und Knöchel sind nur sehr dick, was sie schon immer etwas waren, aber nicht so! Mein Knöchel ist nicht mehr erkennbar und auch Socken die ich anhatte, zeichen sich noch Stunden später auf meiner Haut ab...

Was bedeutet das alles??? Was läuft in meinem Körper falsch? Mir gehts einfach immer schlechter und durch diese nicht definierbare Krankheit werde ich auch in der Schule immer schlechter. Ich kann einfach nichts mehr. Was soll ich machen?

:***

...zur Frage

mit 16 tattoo ?

Ich wollte fragen ob jemand weis ob man sichmit 16 schon ohne einverständniserklärung ein tattoo machen lassen darf ?

...zur Frage

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Einstichstellen bei einem Tattoo entzünden?

Ich habe bereits zwei kleine Tattoos. Nun würde ich mir aber gern ein großes künstlerisches Tattoo in mehreren Farben über den gesamten Rücken stechen lassen. Meine Mutter möchte hierzu aber nicht ihre Zustimmung geben, mit der Begründung, sie würde befürchten, die Einstichstellen könnten sich entzünden und ich im Anschluß schlimme Narben davon tragen. Ist das möglich, oder versucht sie nur mich von meinem Vorhaben abzubringen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?