Tramal bei Gastritis?

3 Antworten

Tramadol ist ein sehr starkes Analgetikum, welches eher nicht bei einer Gastritis eingenommen werden sollte.

Woher hast Du denn diese Diagnose ? Welcher Art sind denn diese Beschwerden ?

Es gibt eine Menge anderer Maßnahmen einschließlich spezieller Medikamente gegen eine Gastritis, die Du von einem Arzt bei Diagnosestellung bekommst.

Hierzu solltest Du Dich noch äußern, damit man Dir vernünftig raten kann !

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Schon mal probiert, ob die Einnahme von Kalzium Brausetabletten eine positive Wirkung erzeugen?

Wenn du deinem Vater schon nicht traust....

Google -> tramadol bei gastritis

nebenwirkung von tramal, diclofenac od. cortison?

hi, ich hoffe, dass hier irgendwer die gleichen erfahrungen hat, wie ich und mir nen tipp geben kann. ich nehme seit ca. 3 wochen cortison, diclofenac und tramal plus magenschutz. seit ca. einer woche befinde ich mich in einem sehr merkwürdigen zustand: ich bin trotz gerade mal 4 stunden schlaf hellwach, empfinde aber nichts! total schwer zu beschreiben. ich habe keinen hunger, appetit, kein sättigungsgefühl, kein zeitgefühl. mir ist irgendwie alles egal, es fühlt sich alles total weich an,... ich hab aber nicht das gefühl, dass ich "benebelt" bin! ich hab jetzt von meinem arzt statt diclo und tramal novalmin verschrieben bekommen. das cortison muss ich zum glück nur noch 2 tage nehmen. kennt jemand dieses gefühl? ich hoffe echt, dass hier irgendjemand mal das gleiche durchgemacht hat und mir sagen kann, wie lange das noch anhalten kann. der apotheker meinte, dass würde vom tramal kommen, aber das nehme ich schon einige tage nicht mehr. und bitte nur melden, wer selbst erfahrungen hat, beipackzettel lesen und googlen kann ich nämlich selbst! DANKE!

...zur Frage

Verschwindet eine Gastritis auch unbehandelt wieder?

Ich habe den Verdacht, dass ich eine Gastritis habe. Nach dem Essen verspüre ich meist einen Druck in der Magengegend und ab und an habe ich auch Durchfall gehabt in letzter Zeit. Manchmal habe ich auch einen Reflux. Aber so insgesamt fühle ich mich eigentlich nicht sehr krank, und habe auch nicht das Gefühl dagegen etwas machen zu müssen. Verschwindet so eine Gastritis wieder - auch unbehandelt? Oder sollte ich das dennoch mal vom Arzt ansehen lassen?

...zur Frage

24H Bauchschmerzen

Ich möchte Ihnen kurz meinen Leidensweg schildern.

Ich bin 1988 mit einem Darmverschluss geboren, da wurde mir der Blinddarm entfernt was eine grosse Narbe quer über den Bauch zur Folge hatte Im April 2012 habe ich plötzlich vom einen auf den anderen Tag Bauchschmerzen gekriegt, einfach so 24h am Tag. Am Anfang waren sie auf einer Schmerzskala von 1-10 auf einer 3 unangenehm aber nicht schlimm, mit der Zeit wurden sie immer wie stärker heute sind sie auf einer 10

In den 2 Jahren habe ich schon viele Untersuchungen gemacht. Eine Magenspiegelung, dort kam dann eine Speiseröhrenentzündung raus, dann bekam ich Säureblockertabletten, dann fand eine zweite Magenspiegelung statt, die Speiseröhrenentzündung war weg, aber die Schmerzen waren immer noch, da. Dann folgte eine Darmspiegelung ohne Ergebnis. CT, Diverse Ulraschalls, Diverse Blutproben, MRT, Urinprobe, Stuhlproben, EKG, alles ohne Befund. Dann wurde ich zu einer Psychotherapeutin geschickt aber auch dort wurde es überhaupt nicht besser, die Schmerzen waren immer noch den ganzen Tag da auf einer Skala zwischen 8-10.

Ein Aufenthalt in einer Psychosomatischen Schmerzklinik hat auch nichts gebracht.

Vor 4 Wochen wurde eine Laproskopie gemacht, dort hatte ich dann eine Rückblutung von 2.5 Liter, dann folgte gleich eine Lapratomie, dort wurden diverse Verwachsungen gelöst . Gebracht hat es bis jetzt nichts, die Schmerzen fühlen sich eher noch stärker als vor der Operation an, eigentlich sollte man ja merken wie es Tag für Tag besser wird, dass ist aber bei mir leider nicht der Fall.

So wie es die letzten 2 Jahre war, ist es einfach kein Leben mehr. Ich bin Arbeitsunfähig wegen den Schmerzen, kann keinen Sport mehr treiben, nichts mehr mit Freunden unternehmen...... Ich lebe einfach 24h zu Hause in den Tag hinein, und verlasse das Haus nur wenn ich einen Termin habe, oder Lebensmittel einkaufen gehen muss.

Schmerzmittel habe ich auch schon viele probiert von Novalgin über Ibuprofen zu Targin zu Tramal zu Morphium, keines hatte eine Wirkung erzielt, ich spürte bei allen null Veränderungen.

...zur Frage

Chronische inaktive Gastritis C - kann die auch aktiv werden?

Hi,

bei mir wurde bei einer Magenspiegelung eine chronische "inaktive" Gastritic C festgestellt. Nun heißt es ja, dass die inaktiv sei und dazu auch noch chronisch sei. Nun frage ich mich: Kann die Gastitis auch aktiv werden und unter welchen Umständen - also was würde zur Aktivität führen?

Vielen lieben Dank im Voraus.

Lg

...zur Frage

akute gastritis --- hilfe

Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Seit mittlerweile 7 wochen kämpfe ch mit neiner akuten gastritis. Seit dem 05.09.2012 habe ich 12 tage mit pantoprazol 40 mg 2 x tägl. genommen, dann hiess es absetzen. leidr uwrde es nicht besser und ich musste wieder pantoprazol nehmen 2x täglich 20 mg. mir wurde von denen aber so schwindlig und müde dass ich sie absetzen sollte. mir geht es aber seit dem nicht besser mir ist jeden morge kotzübel. Am Donnerstag musste ich blut spucken bin auch gleich zum arzt. Montag muss ich nochmal zur magenspiegelung. :-( Seit Donnerstag muss ich jetzt wieder 2*40 mg Pantoprazol nehmen. Heute morgen war mir so schlecht das ich mcp tropfen genommen habe diese aber nach ca. 10 minten wieder rauskamen. Ich dreh ducrh was ist denn da los???? Bald werde ich irre wann hört denn diese gastritis endlich auf. Habe keine Kraft mehr ehrlich.

...zur Frage

Herzrasen durch chron. Gastritis/Reflux?

Hallo Zusammen.


Ich leide in letzter Zeit unter diversen Beschwerden im Oberkörper. Brustschmerz, Luft aufstoßen, saures Aufstoßen, Sodbrennen, Atemnot und Herzrasen.


Ich war deshalb letzte Woche im Krankenhaus und dort wurden einige Untersuchungen gemacht. Die Lunge wurde geröngt, Blutwerte , EKG soweit in Ordnung. Dann wurde eine Magenspiegelung gemacht. Dort wurde eine axiale Hernie, eine chronische Gastritis  und eine bekannte Refluxösophagitis entdeckt.


Meine Frage ist nun ob eine dieser Erkrankungen das Herzrasen oder die Atemnot erklären könnte? Diese beiden Symptome treten immer in Verbindung mit Sodbrennen, sauren Aufstoßen oder Luft aufstoßen auf. Wenn der Magen ruhig ist, ist auch der Puls normal und ich verspüre keine Atemnot. 


Kommt vielleicht auch das Roemheld Syndrom in Frage? Dies soll sich ja unter anderen auch bei Gastritis und einer Hernie bemerkbar machen. 


Zur Information, ich bin Männlich und 30 Jahre, bin 1,78 Groß und wiege 68Kg.Der Puls bewegt sich so um die 120. War vor 5 Wochen auch mal bei 160, dort verwiesen sie in der Notaufnahme auch auf den Magen, da EKG und Blutwerte unauffällig waren. 


Ich würde mich über Antworten oder Meinungen sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?