Behandlung Gallereflux?

3 Antworten

Versuche mal Gaviscon advance. Das soll gegen Gallereflux helfen (steht auch so im Beipackzettel) und lindert auch Gastritis-Beschwerden.

Ansonsten gibt es auch ein Medikament, was Gallensaft bindet, ich komme aber leider gerade nicht auf den Namen. Ich weiß auch, dass einige von Heilerde profitieren, da diese ebenfalls den Gallensaft binden kann.

PPI (also Pantozol oder Omeprazol) verringern lediglich die Magensäure, haben aber keinen Einfluss auf die Galle. Dennoch macht es Sinn, eines dieser Mittel zu nehmen, damit deine Magenschleimhaut erstmal abheilen kann.

Langfristig musst du auf jeden Fall deine Ernährung anpassen, insbesondere solltest du dich fettarm ernähren

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo,

wie der Kollege schon schrieb, Pantoprazol und Omeraprozol richten nichts gegen den Gallensaft aus, verhindern also nicht das Brennen. Beides sind sogenannte Protonenpumpenhemmer, sollen also die Säurebildung der Magenschleimhaut unterbinden. Ich vermute mal der Arzt hat die deshalb verschrieben, damit die Gastritis abheilen kann. Den Magenausgang gegenüber der Speiseröhre wieder dicht bekommen kann meiner Meinung nach nur nur eine "Manschettenoperation" wenn es sich wirklich um einen Zwerchfellbruch handelt und viel Säure in die Speiseröhre gelangt. Um zu sehen, ob wirklich ein Zwerchfellbruch vorhanden ist würde man in der Regel in einem Krankenhaus ein Schluckröntgen machen. Da trinkst Du Kontrastmittel und wirst auf den Kopf gestellt. man sieht dann, wenn das Zeug vom Magen in die Speiseröhre rinnt. Ich vermute mal, dass Du die Gastritis nur in den Griff bekommst, wenn Du Deine Ernährung umstellst. Also fürs erste mal 3 Wochen nur leichtes Zeug essen und nur was nötig ist. Die Protonenpumpenhemmer nach Anweisung des Arztes auf nüchternen Magen 30 Minuten vor dem Essen einnehmen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Säureblocker und Säurebinder richten nichts gegen den Gallensaft aus.

Was möchtest Du wissen?