Jahrelange Unterleibschmerzen ohne Diagnose - Was könnte es sein, an wen kann ich mich noch wenden?

5 Antworten

Hallo Nikki92,

ich habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen und denke bei deinem Krankheitsbild doch an Endometriose.

Die Symptome einer Endometriose sind sehr vielfältig und nicht immer im Ultraschall erkennbar.

In Villach ist ein ausgezeichnetes Endometriosezentrum. Dort sind Fachärzte für diese Erkrankung, gerade mit der schwierigen Diagnosefindung ist man wirklich auf Ärzte angewiesen, die einen großen Erfahrungswert mit dieser Krankheit haben.

Ich würde dir ein Buch empfehlen, "Endometriose, die verkannte Frauenerkrankung", von Herrn Prof. Dr. Keckstein.

Dieses Buch schildert die Erkrankung sehr genau, die Behandlungsmöglichkeiten, die Alternativen usw.

Endometrioseherde sind z.B. bei der Darmspiegelung manchmal nur zyklisch bedingt erkennbar und wenn die Herde an der Außenwand des Darmes wachsen.

Ich wünsche dir alles Liebe.

Liebe Grüße

genau so ist es. Es gab echt sehr viele Fälle.

0

Hallo, ich möchte dir mal Schwedenkräuter vorstellen. Man kauft sie in der Apotheke und setzt sie mit Korn auf. Früher war der mal 40%, jetzt meist 38% aber das reicht auch.

Die Schwedenkräuter werden zerstoßen und in ein größeres Gefäß gegeben, Ton, Glas oder Keramik, dann schüttet man den Korn nach Angabe dazu und lässt es bis 14 Tage auf einer warmen oder sonnigen Fensterbank stehen.

Öfter mal umrühren und nach der Zeit abseihen und in kleinere Flaschen füllen. Ich nehme immer dunkle ausgewaschene Ölflaschen.

Dann gibst du einen Esslöffel in ein Glas und füllst es noch etwas mit Wasser auf. Es ist sehr bitter, aber man gewöhnt sich an den Geschmack.

Ich habe im Urlaub mit einer Kur früh, mittags und abends begonnen. Dann nur noch mittaghs und abends und jetzt nur noch bevor ich ins Bett gehe. Wenn ich irgendwelche Darmbeschwerden habe, nehme ich auchmal einen Schluck pur und alles regelt sich wieder ein.

Natürlich sollte man das nicht gleichzeitig mit Medikamenten einnehmen, weil ja Alkohol drin ist.

Was ganz ohne Alkohol ist, ist die Bauchselbstmassage. Es gibt dazu Literatur und ich würde dir sehr empfehlen, dir das Buch zu kaufen. Ich habe sie 2 Jahre lang früh und abends gemacht, jetzt nur noch früh.

Seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr mit meinem Stuhlgang. Während ich früher höchstens einmal in der Woche gehen konnte und da oft nur mit Dulcolax, kann ich jetzt jeden Tag gehen und manchmal sogar mehrmals.

Meine Bauchkrämpfe sind völlig verschwunden und ich fühle mich wieder sehr wohl.

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Hallo Liebe nikki.

Ich versteh vollkommen Ihre Sorgen, jedoch machen Sie sich nicht all zu viel Sorgen, denn das macht es ja noch schlimmer.

Sie erwähnen, dass sich die Schmerzen vom Unterleib aus bis unter dem Rippenbogen ausgebreitet haben. Ich weiss nicht ob ich hier richtig liege oder nicht, aber ich erwähne mal die "Lumboischialgie"  oder ISG/SIG Syndrom ( Kreuzbeindarmgelenk) Oft wird ein Nerv gereizt bzw eingeklemmt und dadurch kann es zu Schmerzen  im unteren Bereich kommen wie, Leiste, Flanke, Beine, Hüfte usw.... die sich bis zum unteren Rippenbogen ausbreiten. Weitere Symptome wären auch Verstopfung, denn ein bestimmter Nerv kann die Darmfähigkeit beeinträchtigen. Aber wie bereits geschrieben, bin mir nicht sicher, aber möglich ist es sehr wohl. Hier müsse man ein Orthophäden aufsuchen oder Chiropraktiker

Sie sprechen Blut im Stuhl an. Da Sie Verstopfung haben, können sich Hämorrhoiden bilden. Analfissuren enstehen wenn harter Stuhl den Schließmuskel überdehnt. Blut ist meist frisch und hellrot, (auf dem Toilettenpapier gut erkennbar )

Wie wurde nach Endometriose gesucht ? Sonographisch ist Endometriose nicht immer sichtbar, besonders nicht im Anfangsstadium.  Es gab Fälle wo Frauenärzte es übersehen haben. Man muss echt genau und sehr lange hinschauen, damit man es entdeckt.

Tipp: Viel Bewegung und trinken ! Ihr Darm wieder in Schwung bringen.Hoffe es kommen noch zahlreiche weitere mögliche hilfreiche Antworten.



Und so wie Sie die Symptome beschreiben, sind es auch meist die Ursache einer Endometriose. Aber man muss es erst abklären. ThePoetsWife hat es sehr hilfreich unterhalb dokumentiert.

1

Bauchkrämpfe ab und an mit Ohnmachtsanfällen

Hallo Leute, Ich habe seit ca 4-5 Jahren ab und an sehr starke Bauchkrämpfe. Es fängt meist so an, dass ich auf Toilette muss. Wenn ich dann an besagtem Ort bin, fängt -wie mir scheint aus dem Nichts- Mein Bauch unter dem Nabel richtig böse das schmerzen an. Ich bekomme dann immer Durchfall. Die Schmerzen sind meist so stark, dass ich kalte Schweißausbrüche bekomme, mich teilweise übergebe und mein Kreislauf durch die Schmerzen (denke ich) soweit runter fährt, dass ich kurz vorm umkippen bin/ bzw. Ohnmächtig werde. Beim letzten mal habe ich trotz offener Augen 5 Minuten lang nichts mehr gesehn. Was wahrscheinlich daran lang, dass mein Blut überall war, nur nicht in meinem Kopf - mein Freund, der das mit hat ansehen müssen, weil er mich gehalten hat, meinte dass ich kreidebleich war. So. Das passiert mir ca zwischen 3 und 5 mal im Jahr. Ich hab schon einen Allergietest (alles negativ) und eine Darmspiegelung (mein Dickdarm ist anscheinend zu lang und hat zu viele Windungen) hinter mir. Trotz Umstellung was Essen angeht, hab ich es schon wieder bekommen. Gibt es jemanden, der das auch hat? Was kann ich machen? Es ist wirklich der blanke Horror... Danke für´s Durchlesen, hoffentlich könnt ihr mir Tipps geben.

...zur Frage

Ist Kontrastmittel gefährlich?

Da meine Darmspiegelung inkomplett war wurde ich zur CT geschickt mit Kontrastmittel. Alles in Ordnung bis auf Verdacht auf RF mit Verkalkung rechte Niere.

Mein Hausarzt der am 2.1. Ultraschall machte hat eine Zyste in der rechten Niere festgestellt. Aufgrund des Befundes dieser Röntgenärztin war ich bei der Urologin.

Die machte auch Ultraschall auf einmal was ist denn das....... nachdem ich fragte was ist los, sagte sie, sie hätte noch einmal genau geschaut sie wäre der Meinung dies wäre eine Zyste mit Wandverkalkung, sie muß aber mit der Ärztin mal reden, sie versteht nicht, wenn man CT mit Kontrast-mittel macht, daß die nicht erkennen kann ob dies eine Zyste, Nierenkrebs oder Entzündung ist.

Da ich schon 2 Krebs-OP hinter mir habe bin ich natürlich total durchein-ander. Sie wollte die Ärztin anrufen und mal fragen was das ganze soll. Sollte die auf ihrem Verdacht bestehen soll ich zur MRT. Habe mich schlau gemacht dort soll ich wieder ein Kontrastmittel bekommen. Nach neuesten Berichten vom Aug. 2016 sind die Kontrastmittel bei MRT sehr schädlich und in den USA wird seit neuestem davor gewarnt daß sich diese Mittel im Gehirn ablagern. Ich habe nun riesige Angst zumal ich im Internet gelesen hat CT und MRT innerhalb so kurzer Zeit sei gefährlich.

Wer hat hier Erfahrungen?

...zur Frage

Hormone und Kinderwunsch

Hey Leute,

ich habe im Juni 2013 die Pille wegen Kinderwunsch abgesetzt. Seitdem funktioniert gar nichts mehr. Meine Periode ist sehr unregelmäßig, ich habe Zyklen zwischen 32 und 76 Tagen. Immer ganz unterschiedlich. Fast täglich habe ich mit Unterbauchschnerzen zu tun, einmal konnte ich kaum noch gehen. War zwischenzeitlich schon mehrmals beim Frauenarzt. Der meinte organisch wär alles in Ordnung und machte eine Hormonanalyse. Auch diese sei normal. Nun bin ich schon seit circa 2 Wochen wegen etwas anderem bei meinem Hausarzt in Behandlung. Dieser hat heute mittels Ultraschall festgestellt, dass meine Schilddrüse und auch die Nebennieren vergrößert seien und ich ernorm unter Stress stehen würde. So fühle ich mich ja auch, als ob ich tausend Lasten zu tragen hätte. Weiterhin meinte mein Hausarzt am Ultraschall gesehen zu haben, dass mein rechter Eierstock vernarbt sei. Kann man das denn per Ultraschall auf dem Bauch erkennen? Da ja laut Frauenarzt alles in Ordnung sei und der macht den Ultraschall ja immer leider von unten. Mein Hausarzt hat mir dann heute noch Blut entnommen und morgen mittag soll ich dann zur Besprechung kommen. Ist es denn schwieriger schwanger zu werden, wenn ein Eierstock vernarbt ist? Wo kann denn eine solche Vernarbung her kommen? Ich bin verzweifelt, mein Kinderwunsch ist doch so groß :-(

Liebe Grüße KeeAhnung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?