Stimmt die Fahrwerksgeometrie nicht, nutzen sich die Reifen einseitig schnell ab.

Das kannst du auch auf den menschlichen Körper transponieren.

...zur Antwort

Bei Antibiotikaeinsatz kein GV, zudem ja der Körper bei Krankheit geschwächt ist und Ruhe ist die oberste Devise.

...zur Antwort

Das kann auch psychosomatische Ursachen haben.

Überlege mal, was an dem Tag so war, das muß nicht immer ein dramatisches Ereignis sein.

Vielleicht hast du irgendwas getan, gearbeitet was du innerlich ablehnst?

...zur Antwort

Verweise deine Bekannten mit Niereninsuffizienz an einen Nephrologen.

Anregungsversuche können das Herz stark belasten.

...zur Antwort

Dein Orthopäde wird dir vermutlich Kompressionsstrümpfe verordnen und mit etwas Glück noch Lymphdrainagen.

...zur Antwort

Steht auch gut leserlich im Beipackzettel.

...zur Antwort

Probier gegen Fieber Ben-U-Ron Zäpfchen und selbstredend viel trinken, sowie körperliche und geistige Anstrengungen meiden.

...zur Antwort

Bei Verstopfung durch Hydromorphon wende dich an den zuständigen Arzt.

...zur Antwort

Mein Eindruck:.

Du bist abhängig und willst das vor dem Arzt verbergen.

Denn üblicherweise bestimmt der Arzt nötige Medikation.

Abhängige lassen sich das Zeug gerne auf Privatrezept verschreiben.

Die Demenz- und Lebensgefahr scheint dich auch nicht zu stören..

...zur Antwort

Was genau bedeutet dies im EEG-Befund?

Hallo ihr Lieben,

und zwar geht es um den Fall meiner Schwester. Ich bin da ein wenig besorgt, und weiß nicht wo ich Rat einholen kann.
Sie ist eigentlich ein gesunder Mensch, der jedoch sehr an Müdigkeit und Schlappheit leidet. (also doch nicht so gesund)
Nun, sie war im KH und hat etwas gegen einen Schmerz bekommen. Nach der Einnahme dieses Medikamentes hatte sie laut dem Arzt einen Krampfanfall. Sie weiß das sie bewusstlos wurde, kann sich aber an ein Verkrampfen nicht erinnern. Die Bewusstlosigkeit hielt auch keine 10 Sek. an laut ihren Angaben, als auch der des Arztes. Nun wurde sie jedoch an einen Neurologen überwiesen, und ein EEG wurde gemacht. Erst dachte der Arzt im KH sie könnte an Epilepsie leiden, der Neurologe hielt es aber als sehr unwahrscheinlich. Der EEG Befund fiel jedoch nicht ganz harmlos aus sagte der Neurologe. Dort stand drin:

EEG mit normfrequenter Grundaktivität. Nachweis einer leicht- bis mittelgradigen diffusen Hirnfunktionsstörung mit intermittierend einstreuuendem Theta/Delta, paritookziptial betont.Keine abgrenzbare regionale Hirnfunktionsstörung.

Es ist vielleicht zu erwähnen, dass sie ab und zu zittrige Hände hat, der Neurologe meinte aber nichts dramatisches dazu. Sie kann manchmal Gegenstände nicht ruhig halten, aber sie hat beobachtet das es vor allem in stresssituationen der Fall ist, dass ihre Hände zittern. Seit einigen Tagen klagt sie über schwindelgefühl, jedoch denke ich, und auch sie hat diese Vermutung gestellt, liegt es an der Angst was im MRT rauskommen könnte.
Kann mir bitte jemand den Abschnitt des Befundes genau erklären und einzelne Begriffe übersetzen, sodass ich weiß was genau das alles bedeutet. Und weiß jemand ob sowas schlimm sein kann? Ich mache mir schon ein wenig Sorgen als große Schwester. :(

...zur Frage

1. EEG: Verdacht auf Demenzielles Syndrom.

2. Stress > Mineralienverbrauch > Magnesiummangel > Zittern / Krämpfe.

3. Was war das für ein Medikament?

4. Der Hausarzt sollte nach den Gründen für die Müdigkeit / Schlappheit forschen; Hormone, Mineralien, Spurenelemente....

...zur Antwort

Könnte.

...zur Antwort

Zu folgenden Arzneimittel-Kombinationen sind Wechselwirkungen bekannt:

DOMINAL 40 mg überzogene Tabletten und VENLAFAXIN-1A Pharma 75 mg Tabletten

  • Was kann passieren?
  • Bei Kombination der Arzneimittel können unerwünschte Wirkungen wie Zittern, Muskelstarre, Verwirrtheit, Sehstörungen, Mundtrockenheit, Verstopfung, Probleme beim Wasserlassen, Herzklopfen, Schwindel oder Ohnmachtsanfälle vermehrt auftreten.
  • Was ist zu tun?
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, da bei der Kombination dieser Arzneimittel verstärkte Kontrollen oder weitere Maßnahmen (zum Beispiel geänderte Dosierung) nötig sein können. 
  • Suchen Sie umgehend einen Arzt auf, wenn Sie mindestens eines der genannten Symptome oder Durchfall oder Erbrechen an sich bemerken.
  • Wer ist besonders betroffen?
  • - Ältere Patienten 
  • - Frauen 
  • - Patienten mit 
  •   - vorbestehenden Herzkrankheiten 
  •   - angeborenem QT-Syndrom 
  •   - eingeschränkter Leberfunktion 
  •   - unausgeglichenem Mineralstoffhaushalt (zum Beispiel durch Erbrechen oder Durchfall)
...zur Antwort

https://www.chronische-bronchitis.net/bronchitis-hausmittel

...zur Antwort

Für deine Gesundheit sind auch deine Eltern verantwortlich.

...zur Antwort

Das erklärt dir dein Arzt..

...zur Antwort

Schilddrüse untersuchen lassen.

...zur Antwort