ständig aufgeblähter Bauch und Unwohlsein - was kann das sein?

3 Antworten

  • Angststörungen stehen auf der Liste von Magelsymptomen bei den B-Vitaminen. Vielleicht hilft es, wenn Du einige Zeit lang einen guten B-Komplex zu Dir nimmst (z.B. ratiopharm, 3x1, soviel sollte es es schon sein; die Mengen kannst Du zum Vergleich nehmen). Und gutes Magnesium dazu mit wenigen Hilfsstoffen, damit die Bs auch aktiviert werden können. Bei Stress fehlen sowohl B und Mg, weil die Nerven mehr belastet werden. Dann mußt Du sie gut füttern, sonst bekommst Du anderswo Beschwerden.
  • Bei Blähungen kann Natron helfen, wenn Du allgemein zu viel Magensäure entwickelst (bei Menschen, die ehr zuwenig haben, kann Kalmuswurzeltee helfen; von dem habe ich furchtbare Bauchschmerzen bekommen, weil ich dann noch mehr Säure bekam). Ich nehme ein centgroßes Häuflein Natron auf einen EL mit etwas Wasser ein, dann ein Glas warmes Wasser hinterher (warm beschleunigt die Reaktion).
  • Bei Gallenbeschwerden kannst Du probieren, ob sie nicht ganz vermieden werden können, wenn Du als Fett Kokosfett nimmst. Entweder das gute native (z.B. auf Brot, mit Honig), oder zum Braten oder Frittieren reicht auch Palmin (100%). Ich habe bei mir festgtestellt, daß ich dann überhaupt keine Probleme mehr habe.
  • Wenn die Schmerzen da sind, hilft es oft, ein paar Blättchen Löwenzahn zu essen. Oder nimm getrocknetes Kraut als Pulver. Ob es als Tee hilft, kann ich nicht sagen. Frischsaft oder Preßsaft wäre bestimmt auch gut. Das regt die Leber an zum Entgiften.
  • Gegen Blähungen reicht es oft auch schon, wenn man die Regeln der →Trennkost einhält, also stark eiweißhaltige Speisen nicht zusammen mit stark kohlehydrathaltigen Sepisen essen. Das ist eigentlich gar kein Problem, da es sehr viele neutrale gibt, die man mit beiden Gruppen kombinieren kann. Du ißt also alles, nur nicht gleichzeitig Kartoffeln mit Fleisch oder Brot mit Käse oder so etwas.
  • Ganz wichtig: Immer alles flüssig kauen! Nimm Dir Zeit, dann wird vieles besser. Denn durch den Mundspeichel kommen sehr viele wichtige Enzyme mit in den Verdauungsweg, die ansonsten fehlen - und dadurch zu Problemen führen. Statt pillen zu schlucken oder Wässerchen zu trinken, könntest Du auch einfach gut kauen.
  • Trinke nie zum Essen dazu! Immer bis 30 min vor dem Essen und 2,5 Stunden danach nichts meher trinken. Sonst störst Du die Verdauungssäfte. Quelle: https://www.wasser-hilft.de/pdf/buecher/wasser_die_gesunde_loesung_inhalt_lesprobe.pdf

HalliHallo.

Also die Ursachen können, wir schon wie mein Vorredner geschrieben hat, viele verschiedene Ursachen haben.

Ich selber kenne das auch. Emotionaler Stress wirkt sich natürlich auch auf dein Verdauungssystem aus. Der Darm ist das 2. Gehirn, dass wurde ja schon öfters nachgewiesen. Viele Leute bekommen Durchfall wenn sie vor irgendwelchen wichtigen Herausforderungen, wie z.B. Prüfungen stehen.

Dann musst du aber auch schauen was du isst. Immer "gesunde" Sachen haben es auch in sich. Isst du zum Beispiel viel Kohl,Zwiebeln, Pilze oder rohen Paprika oder frisches Brot, dann hat dein Verdauungssystem ordentlich zu tun.

Diese Sachen sind nämlich sehr schwer verdaulich.

Deswegen solltest du schauen, dass du zum einem deine privaten Sachen wie Stress usw. reduzieren kannst und schau mal auf deinen Ernährungsplan.

Ich selber habe mir mal einen Plan erstellt und alles aufgeschrieben was so passiert ist und was ich gegessen habe. Da ich mein Stresslevel zum Glück teilweise schon heruntergefahren habe, kann ich feststellen, dass mein Verdauungssystem viel besser arbeitet.

Sehe ich aber in meine Tabelle, was ich wann gegessen habe, dann kann ich mittlerweile fast die Uhr danach stellen und weiß wann ich einen Blähbauch und ganz viel Blähungen habe.

Versuch es mal, ich denke das du aus so einer Tabelle auch interessante Schlüsse ziehen kannst.

Dieses Gemüse macht Blähungen , d.h., dass du diese Gemüsesorten vielleicht weniger verzerren solltest.

LG und viel Erfolg.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Täglich Leberwickel bei Gallensteinen.

Thrombose? Waden tut weh wenn ich drauf drücke..

Hallo, also erst mal sage ich gleich das ich seit 4 Monaten beschwerden habe wie Herz/Brustkorbschmerzen, Beinschmerzen, Armschmerzen, Taubheitsgefühl & Kribbelgefühl in den Beinen, Armen & an einer Stelle auf meiner Kopfhaut, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Magenprobleme wie Übelkeit, Brennen, Schmerzen. Bauchschmerzen, Atemprobleme usw.. Vor 4 Monaten hat man im KH Bauch, Nieren, Herz, Lunge, Schilddrüse mit Ultraschall angeguckt. Und Blut haben die auch ein paar mal abgenommen. Nichts haben die bemerkt. Nachdem ich nach Hause gekommen bin und die Schmerzen nicht besser sondern schlechter geworden sind bin ich natürlich wieder zu Ärzten gegangen. Das letzte mal bin ich vor 1 Monat zu einem Kardiologen gegangen und man hat da wieder EKG gemacht und Blut abgenommen. Alles ok. Und beim Hausarzt hat man das letzte mal vor weniger als 2 Monaten Blut abgenommen und wieder nichts gefunden im Blut: Vor ein paar Tagen hatte ich dann auf der rechten Seite auf meinem Gesicht und Kopf ein Taubheitsgefühl. Die waren echt Stark und seitdem habe ich es jeden Tag mindestens einmal. Starke Kopfschmerzen habe ich auch. Arm, Beinschmerzen und alles andere habe ich immer noch nur meinem Magen geht es besser. Seit 4 Monaten habe ich noch etwas was ich ignoriert habe.. Meine rechte Wade tut weh wenn ich drauf drücke und es ist stärker geworden.. Wenn ich es anspanne tut es auch weh aber es ist nichts zu sehen.. Ich habe von Thrombose gehört und jetzt habe ich Angst kann es denn jetzt gefährlich werden ? Ich war auch beim Orthopäden die haben nichts bemerkt. Jetzt habe ich echt Angst und weis nicht was ich machen soll.. Wenn man meine anderen Fragen liest denkt man natürlich das ist alles einbildung weil ich Angsstörungen habe.. Sagen die Psychologen. Aber ich kann mir doch nicht soetwas einbilden.. Wenn ich auf meine Wade drücke oder meine Wade anspanne tut es weh. Ich kann mir garnicht mehr vorstellen das es vom Angstsstörung kommt. Ich bin 17.. Bin 1,62 m groß und wiege 60 kg. Hat jemand vielleicht Erfahrung damit ? Was sollte ich denn jetzt machen ? Ich habe wirklich Angst.. Ich habe auch seit Tagen Kopfschmerzen...

...zur Frage

Nach den Ferien extrem müde. Trick um Schlafrhythmus in den Griff zu bekommen funktioniert nicht - ist das normal?

Hi erstmal Ich bin die Nacht auf Dienstag(Schulanfang) um 3 Uhr schlafen(wie immer in den Ferien) gegangen und um 6 aufgestanden War dann am Dienstag so müde dass ich nach der schule von 4-7 nen mittagsschlaf gehalten habe was zur Folge hatte dass ich nachts wieder erst um 2 (Mittwoch) einschlafen konnte Bin dann Mittwoch absichtlich überm mittag wach geblieben(um Schlafrythmus in den Griff zu kriegen) aber dafür schon um 9 eingeschlafen (ich konnte nicht mehr) und bis um 6 gepennt (9Stunden!!) Und bin jetzt am Donnerstag wieder extrem müde (hab mich beherrscht keinen mittagsschlaf zu halten) obwohl ich letzte Nacht doch ganze 9h geschlafen habe?? Ich versuche gerade auch nicht einzuschlafen, nichtmal nachts geht die Müdigkeit weg, was doch bei Jugendlichen immer so ist oder?:-( Hat das mit der schule zutun oder hat das nen anderen Grund dass ich durchgehen müde bin? Aber ich hab doch versucht den Schlafrythmus auszugleichen, und trotzdem bin ich noch müde?! Oder braucht das länger Zeit?? Falls das relevant ist: bin 16/w treibe eigentlich 1-2x die Woche Sport aber in den Ferien war ich wirklich faul und hab in den letzten beiden Wochen fast nur im bett gelegen und nichts gemacht (3:00Uhr bis ca 10:00Uhr geschlafen immer, das ist weniger als 9h und trotzdem bin ich jetzt bei 9h müde?) weswegen ich auch total unfit geworden bin und sogar außer Puste komme beim Treppen steigen(hat sich seit Schulanfang aber ein wenig gebessert) Nur fahre ich mit dem Fahrrad immer 3km zur schule, könnte das der Grund sein für meine Müdigkeit? Aber so viel Aufwand ist das doch nicht, dass es mich für den ganzen Tag auspowert oder? Auch wenn das Fahrrad ziemlich Schrott ist und ich wirklich durchgehend in die Pedalen treten muss damit es nicht stehenbleibt (sogar bei bergab) und trotzdem bin ich immer langsamer als die anderen obwohl ivh halt durchgehend(!!) den ganzen Weg trete wie ne blöde...

Wisst ihr woran das liegen kann? Ich bin etwas hypochondrisch veranlagt weshalb ich mir grad nur das schlimmste ausmale :-( Lg

...zur Frage

Faszikulationen. Werden nicht schlimmer aber auch nicht viel besser!

Hallo Leute. Also es fing so an: Ich wachte vor ca. 2monaten auf und bemerkte dann, dass meine wade zuckte. ich habe panik bekommen obwohl es eig. gar keinen grund gibt, denn das haben ja viele. Kurz angemerkt: Ich habe schon seid über einem Jahr Angst vor neurologischen Krankheiten. Meine Zuckungen äußern sich so: Oft am Tag unter einer Sekunde lang, ziemlich selten sind sie stärker und langanhaltend. wenn ich meinen körper ganz heftig anspanne zuckt es auch kurz an irgend einer stelle. Naja als ich das zucken in der früh bemerkte habe ich das halt mal just 4 fun gegoogelt und dann stand da, dass das bein wärme erzeugen wollte, was auch logisch war, denn dieses bein war nicht zugedeckt und eiskalt. Aber dann habe ich weiter geschaut und gesehen das auch ALS/MS dahinter stecken kann. ALS glaube ich jetzt eher nicht, da ich erst 14 bin und das nicht gerade typisch ist ALS. Aber ich habe so mega schiss vor MS...-.- Ich habe keine körperlichen Beschwerden und kann normal Sport machen etc.. Nehme jetzt schon jeden tag 375mg magnesium. Ich denke ich werde mir andere Kapseln holen, da diese schon ziemlich alt sind. Mein kumpel hat magnesiummangel und bei ihm äußern sich die zuckungen genau so wie bei mir! Ernähren tue ich mich eher schlecht und trinken tu ich ebenfalls sehr wenig... außerdem bin ich extremer hypochonder hatte auch schon leichte depressionen deswegen (konnte nicht einschlafen wegen dem gedanken krank zu sein, war total lustlos und habe mich in meiner freizeit zurückgezogen etc.). Aber das weiß ich ja alles und ich glaube jetzt nicht so, dass es bei mir nur von der hypochondrie kommt, denn die letzten 3tage habe ich mich ziemlich abgelenkt. Als das Zucken angefangen hat, hatte ich es schlimmer in erinnerung, Besonders im hinflug zum hotel habe ich sie eig dauernd am bein gespürt. 2 wochen später beim rückflug viel weniger. Ich will jetzt eigentlich nur wissen ob ich mir mit 14 schon gedanken machen muss, oder ob es auch einfach vom wachsen etc, kommt. meine eltern und alle anderen sagen, dass es nichts schlimmes ist. ich würde auch alles sofort glauben wenn mir jemand eine logische erklärung geben könnte. Also meine Frage: 1. Ist meine Angst begründet MS zu haben (mit Begründung) und 2. Wären die Zuckungen schon schlimmer innerhalb 2 monaten geworden wenn ich eine krankheit hätte? Danke fürs lesen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?