Herzinfarkt

Meine Tante hatte starke Brustschmerzen, die Arme taten ihr weh und Magenbeschwerden. Da ihr Hausarzt in Urlaub war ging sie dann, weil die Schmerzen unerträglich wurden, zu einem anderen Arzt. Er machte verschiedene Blutuntersuchungen und meinte das eine Magenspiegelung sinnvoll wäre. Nun vergingen wieder 8Tage bis es bei einem anderen Facharzt zur dieser Magenspiegelung kam. Aber auch dieser konnte außer einer leichten Entzündung und Reizung der Speiseröhre nichts finden und wunderte sich warum sie diese starken Beschwerden in der Brust und Arme hat. Meinte aber dann das sich meine Tante eine Sommergrippe eingefangen hätte und verschrieb ein paar Tabletten. Nun sind 18 Tage vergangen und der Hausarzt ist vom Urlaub zurück. Am 19. Tag durfte dann meine Tante zu Ihrem Hausarzt. Der machte auch einige Untersuchungen, laß sich die Berichte von den beiden zuvor besuchten Arzten durch und war auch ratlos. Verschrieb aber stärkere Schmerzmittel. 2Tage später, rief dann Ihr Hausarzt an das die Blutwerte ganz schlecht wären und sie sollte in Krankenhaus gehen. Dort hatte man recht schnell festgestellt das meine Tante einen schlimmen Herzinfarkt hat. Noch am selben Tag wurde Sie als Notfall in eine Herzkl. gebracht und operiert. Wie kann es sein das 3 Ärzte sowas nicht gleich feststellen können? Im Internet fand ich nun die typischen symtome, warum wissen Ärzte das nicht?

Schmerzen, Herz, Frauen, herzinfarkt, Symptome, Untersuchung
6 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.