Seit fast 3 Monaten Juckreiz und Hautausschlag, was kann der Grund sein?

Hallo meine Lieben. Erstmal kurz zu meiner Person: Ich bin männlich, 18 Jahre alt und habe eigentlich keine Allergien. Ich hatte als Kind mit Neurodermitis zu kämpfen, die aber in der Pubertät verschwand. Ich hatte damals immer so'ne Hautschuppen, heute ist davon aber nichts mehr übrig geblieben. Heuschnupfen, Asthma oder Sonstiges hatte ich noch nie.

Jedenfalls, hatte ich bis vor 3 Monaten ein halbes Jahr lang Thiamazol 5mg genommen. Ich reagierte allergisch dadrauf und bekam, meistens Abends, einen Juckreiz über den ganzen Körper, der mit Quaddeln einher ging, die aber meistens nach na halben STunde schon wieder verschwanden, wenn ich mich nicht gekratzt habe. Nachdem ich die Tabletten abgesetzt habe war der Juckreiz erst einmal verschwunden. Ich nahm danach für 1/2 Monate noch das Nahrungsergänzungsmittel L-Arginin zu mir - mehr habe ich allerdings nicht an meiner Nahrungsgewohnheiten verändert. Na ja, jedenfalls fing der Juckreiz dann nach ungefähr 'nem Monat wieder an, also noch während der Einnahme von Arginin und seit dem habe ich ihn wirklich TAGTÄGLICH. Es juckt mich einfach am ganzen Körper, am Anfang war es noch eher am Hals und am Oberkörper an den Rippen und unter den Achseln. Jetzt ist es sogar an den Gliedmaßen, an der Stirn und sogar meine Kopfhaut juckt. Ich war jetzt schon bei einem Endokrinologe, aber meine Schilddrüse scheint perfekt zu sein. Die Werte waren auch im absolut Normalbereich. Ich war auch schon beim Hautarzt, aber der hat mir nur Optiderm CRE N1 und Loratadin 10mg verschrieben und meinte ich solle es bis Anfang des Jahres nehmen, falls es nicht besser ist, dann einen neuen Termin machen lassen. Ich habe aber ehrlich gesagt kein Bock mehr auf irgendwie Tabletten und ich bin mir sicher, dass das Problem woanders liegen muss. Entweder habe ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit entwickelt, was ich aber nicht glaube, da der Juckreiz auch manchmal 5 Stunden nach dem ich was gegessen habe auftritt. Ich habe dazu sonst keine Symptome, mir ist nur aufgefallen, dass ich verstärkten Haarausfall habe und das mein Stuhl öfter mal etwas weicher ist, ich hab zwar nicht direkt Durchfall, aber er ist auch nicht fest.

Es fängt immer an mit dem Juckreiz: Es juckt mich, ich fang an zu kratzen und dann ist die STelle meistens gerötet oder es bilden sich so kleine Quaddeln, die aber nicht solange bleiben. Je doller ich mich jucke, umso mehr Quaddeln bilden sich und umso röter wird das ganze. Und es juckt immer abwechselnd an fast allen Stellen meines Körpers, am Gesäß, an den Hüften, Halsbereich, Gesicht teilweise, Kopfhaut, Beine, Arme etc. Ich kann dadurch gar nicht mehr einschlafen.

Hier mal paar Bilder, es hat rechts und links an den Armen in der Nähe vom Ellbogen angefangen zu jucken und ich hab dort dann gekratzt.

Ich hoffe man erkennt die Quaddeln bzw. die Einhebungen, die eher länglich sind. http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=ae4cac-1477831806.jpg

Haut, Pilze, Histamin, Allergie, Magen Darm, Neurodermitis, Schilddrüse, Hautkrankheit, Nesselsucht
Am Unterarm breiten sich weiße Flecken aus, kann ich eine Pilzinfektion ausschließen?

Ich hatte schon letztes Jahr im Sommer einen weißen Fleck an meinem rechten Unterarm und habe dann von Freunden und Bekannten gehört, dass das von zu viel Sonneneinstrahlung kommt. Da ich den Sommer über als Surflehrer an der Ostsee gearbeitet habe und praktisch jeden Tag ohne Neopren (von dem bekam ich immer Hautausschlag) der prallen Sonne ausgesetzt war, klang das für mich sehr plausibel, weshalb ich mich nicht weiter damit beschäftigte. Dieses Jahr, war ich nur 2 Monate an der Ostsee, jedoch war das Wetter diesmal viel schlechter als letztes Jahr. In diesen 2 Monaten war's vielleicht grad mal 2 Wochen sonnig, und sonst bewölkt und regnerisch, und doch hat sich dieser eine weiße Fleck am Unterarm enorm ausgebreitet. Jetzt versuche ich die möglichen Ursachen einzugrenzen, und habe im Internet 2 mögliche Krankheiten gefunden, die bei mir zutreffen könnten.

Zum einen Vitiligo, wobei diese Krankheit nur bei 0,5 - 2% aller Menschen auftreten soll, also schon sehr unwarscheinlich, dass ich einer der traurigen Kandidaten dafür bin. Und häufig soll das auch nur an Brust, Rücken und Händen auftreten.

Zum andern Pityriasis versicolor oder Kleienpilzflechte. Schweiß, Talg und hohe Temperaturen sollen für den die Basis sein. Hohe Temperaturen passt ja schonmal zur Ostsee-Geschichte. Laut meinem Hautarzt soll ich auch Akne und Neurodermitis haben (was sich dadurch zeigt, dass wenn ich die Kortisoncreme, die mir verschrieben wurde, nicht auftrage, ich rote juckende Stellen auf der Brust, dem Rücken, den Schultern, den Oberarmen und im Hüftbereich bekomme. Durch die Akne hät ich also auch ne erhöhte Talgproduktion.

Naja, ich habe aber selbst schon eine Vermutung woher ich die Flecken bekommen habe. Unzwar von meiner Exfreundin. Die habe ich letztes Jahr an der Ostsee kennengelernt und sie hatte solche Flecken im Brustbereich. Anfangs nur wenige, später immer mehr. Ich stell hier mal ein Foto rein, wo man das gut erkennen kann. Jedenfalls vermute ich, dass ich mich bei ihr angesteckt haben könnte, weil davor hab ich niemals solche Flecken gehabt. Erst letztes Jahr hat sich dieser eine weiße Fleck am Unterarm gebildet, und jetzt breitet er sich aus, wie es damals bei meiner Ex der Fall war. Nun steht hier aber im Internet, dass die Pityriasis versicolor nicht ansteckend ist, deswegen vermute ich, dass sie mich mit Vitiligo infiziert hat und ich damit den Pilz ausschließen kann.

Klingt meine Beschreibung plausibel oder spinn ich mir da bloß irgendwas zusammen?

Und zu welcher Krankheit tendiert ihr, wenn ihr euch die Bilder anseht?

Am Unterarm breiten sich weiße Flecken aus, kann ich eine Pilzinfektion ausschließen?
Ansteckung, Pilzerkrankung, Hautkrankheit
Untypische Blasen an Händen und Füßen

Hallo,

mich plagen seit Jahren komische veränderungen, hauptsächlich an den Handinnenflächen und Fußsohlen. Dabei handelt es sich um eine Art Blasen, die zunächst klein auftauchen und dann immer großer werden. Diese Blasen sind letztendlich in manchen fällen größer als Zwei-Euro-Münzen und sehen aus wie Brandblasen, sind aber nicht mit Flüssigkeit gefüllt, sondern trocken. Am Rand sind die Blasen leicht gerötet, in der Mitte lässt sich die Haut ablösen. Zudem treten sie an beiden Händen mehr oder weniger Synchron auf, das heißt z.B. gleiche Stelle am am gleichen Finger bei beiden Händen, dies ist aber nicht ausschließlich der Fall.

Die Ärzte haben bisher entweder Hautpilz oder irgendwelche Allergien vermutet, wobei Pilz bei einer Untersuchung nicht nachgewiesen werden konnte. Es sieht NICHT aus wie typische Neurodermitis und auch nicht wie Dyshidrosis, da die blasen zu groß und nicht gefüllt sind. Sowohl Cortisoncreme, als auch Pilzcreme haben mir bisher nur sehr eingeschränkt geholfen. Stress und Nahrungsmittel scheinen keinen nennenswerten Einfluss zu haben. Das Klima EVENTUELL mit feuchten Umfeld, aber das ist nur eine vage Vermutung. Ich habe das zudem erst seit irgendwann, vielleicht nach meinem 12. Lebensjahr und es belastet mich sozial in vielen Situationen.

Kennt irgendwer Rat oder hat eine Vermutung was das sein könnte?

Vielen Dank im Voraus!

Füße, Haut, Hand, Blasen, Dermatologie, Hautkrankheit
Steife Finger trotz MTX?

Hallo, liebes Forum, Ich habe ein Problem, und zwar Spritze ich seit rund 3 Monaten einmal die Woche MTX 15 mg wegen einer Hauterkrankung. Nun habe ich seit etwa Anfang Januar immer morgens total steife Finger, ich habe die Hände richtig zu einer Faust geballt und muss dann die Finger lösen. Nicht besonders schwer oder so, aber ich spüre eben die Steifigkeit, als wäre da ein Zugband oder so. Ich hoffe, ihr versteht, wie ich das meine. Es geht auch ziemlich schnell weg, nur weiss ich nicht, ob das dann die ganze Nacht schon so steif ist und ich merke es nur nicht im Schlaf. Mich wundert das ehrlich gesagt sehr, denn bei Rheuma z.B. Wo morgens auch die Fingersteifigkleit besteht, wird ja oft als Basismedikament gerade MTX eingesetzt. Bei mir verstärken sich die Symptome, je länger ich MTX nehme....ist mir unerklärlich, das kann doch keine Nebenwirkung vom MTX sein, oder? Haette ich Rheuma oder Arthrose, müssten sich diese Steifen Finger morgens doch eher verbessern unter MTx. Gibt es eine andere Krankheit oder sonst was, wo man vor allem morgens steife Finger hat???? Mich irritiert das echt. Kann man denn so verkrampft schlafen, dass man die Fäuste ballt und daher so steife Finger hat, aber ich konzentriere imich richtig, dass die Haende entspannt liegen und lege sie im Schlaf auch nicht unter mich, so dass sie irgendwie ageknickt wuerden oder so. könnte es ein Vitaminmangel sein? Ich habe erst wieder in 14 Tagen eine Arzttermin, wo ich das ansprechen kann. Vielleicht habt ihr in der Zwischenzeit ein paar Ideen oder eigene Erfahrungen für mich. Vielen Dank vorab an alle, Gruss, Anmelden

Hat jemand eine Idee???

Finger, Rheuma, Hautkrankheit
Komischer Ausschlag bei Erkältung - Wochenende und Angst vor HIV

Hallo,

Ich weiß, dass es hier schon viele nervt und entschuldige mich gleich dafür. Ich habe seit über zwei Wochen eine Erkältung. Es hat mit Husten angefangen, Halsschmerzen, jetzt immerfort Husten und Schnupfen. Ich habe mich wegen der Arbeit nicht schonen können und es sicher auch etwas verschleppt. Nach einer Woche trat dann in einem Wochenendurlaub den ich gemacht habe so ein Ausschlag am Bauch auf. Hat nicht gejuckt und ich habe mir nichts dabei gedacht. Die Erkältung wär zeitweise besser und der Ausschlag nur blass zu sehen. Dann habe ich arbeiten müssen und am Wochenende und über die nächste Woche wurde es dann wieder richtig schlimm. Freitag habe ich diesen kleinfleckigen Ausschlag dann auch am Unterarm und Links am Rücken bemerkt.

Ich bin allgemein etwas panisch was HIV angeht und habe im Internet Bilder gesehen, die genauso aussehen wie mein Ausschlag. Jetzt mache ich mich das ganze Wochenende verrückt. Theoretisch hatte ich Risikokontakt mit meinem neuen Freund. Dieser hatte einen HIV Test der einige Wochen alt ist. Bevor ich ihn kennen gelernt habe, hatte ich auch einmal Sex ohne Samenerguss mit meinem Exfreund. Hier habe ich keinen Anhalt das von ihm zu denken, aber wer weiß was er gemacht hat in der letzten Zeit. Das ist jetzt alles ca acht Wochen her. Jetzt mache ich mir total Sorgen und komme hier kaum klar am Wochenende... Kann so ein Ausschlag auch einfach von der Erkältung kommen? Also kann sowas bei stärkeren Virusinfekten der Atemwege oder von sehr viel Stress kommen? Es juckt auch überhaupt nicht und tut nicht weh....

Wenn jemand was weiß und mich vielleicht etwas beruhigen kann wäre ich sehr dankbar.

Komischer Ausschlag bei Erkältung - Wochenende und Angst vor HIV
Erkältung, Ausschlag, Dermatologie, HIV, Hautkrankheit, Viren
Seltsamer roter Fleck auf der Brust und kleine rote Flecken an den Armen

Hallo Leute,

vor ca. 2 Wochen tauchte ein roter Fleck auf meinem Brustkorb auf. Er ist ungefähr so groß wie ein Zwei-Euro-Stück und hat seine Größe oder Färbung in der Zeit in keinster Weise verändert. Er war einfach über Nacht da, von einem Tag auf den anderen. Es ist nichts angeschwollen und Beschwerden habe ich auch keine. Jucken tut da auch nichts. Die Haut scheint lediglich etwas trockener zu sein als normal. (siehe Bild)

Eine Woche nach dem ominösen Fleck tauchten kleine Fleckchen auf den Ober- und Unterarmen auf. Sie scheinen im Gegensatz zum großen Fleck auf der Brust leicht "geschwollen" zu sein. Wenn man mit dem Finger darüber fährt merkt man eine leichte Erhebung. Wie der Fleck auf der Brust machen sie keine Beschwerden, jucken auch nicht. Lediglich die Haut ist auch hier etwas trockener/rissiger als normalerweise.

Eigentlich hätte ich das Ganze so lange laufen lassen wie es keine Beschwerden macht. Einfach mal abwarten was passiert. Jedoch hat mir jetzt eine Freundin ganz schön Panik gemacht. Sie hat irgendwas von der Krankheit "Gürtelrose" und von einer Vorstufe von AIDS, bzw. HIV geredet. (HILFE?!) Kann man anhand von einer solchen Hautreaktion schon auf HIV schließen? Ich habe mich mit dem Thema AIDS ehrlich gesagt noch sehr wenig befasst.

Was seht ihr darin? Zum Arzt oder Salbe aus der Drogerie? AIDS Test oder hat das damit nichts zu tun?

Ein paar Infos zu mir: Männlich, 21, hatte noch keine Masern oder Windpocken.

Danke für jede Hilfe!!!

Seltsamer roter Fleck auf der Brust und kleine rote Flecken an den Armen
Haut, Aids, Ausschlag, HIV, Windpocken, Hautkrankheit, Masern

Meistgelesene Fragen zum Thema Hautkrankheit