Metronidazol-Creme täglich? Lebenslang Antibiotika - Creme täglich bei Rosacea?

1 Antwort

Hallo tonkey, ich bin jetzt zwar kein examinierter Hautspezi, aber ich wage es trotzdem Dir zu antworten. 

Ich gebe Dir Recht, in vielen Fällen bewirkt eine Dauermedikation eine zunehmende Resistenz. Habe ich früher mit meiner Kopfschuppenflechte selbst auch erlebt, ich habe dies noch viel öfter von etlichen meiner Patienten gehört. Das gilt übrigens auch für eine Reihe anderer Medis.

Wenn Deine Rosacea nicht sonderlich stark ausgeprägt ist, dann würde ich garnichts machen. Wenn Dich jemand drauf ansprechen sollte, sag Du hättest heut versehentlich ein Glas Rotbäckchen zuviel  getrunken.

Sollte die Rosacea aber doch störend stark sein, würde ich statt Metronizadol eher einen guten Concealer verwenden, ich bin sicher, der wirkt in keinster Weise die Gesundheit beeinträchtigend und deckt Dein Problem komplett und unauffällig ab. Und das auch nur dann machen, wenn Du für die Mädels mal "gut aussehen" musst ;-)) LG

3

Danke :-)

Es gibt auch noch eine andere Creme (von vier verschiedenen - eine ist Metronidazol, die andere Brimonidin, was jedoch nur Symptome bessert und die Haut noch empfindlicher machen kann und wieder eine andere Azelainsäure, welche jedoch recht aggressiv sein soll) Diese hat den wirkstoff Ivermectin - ein Insektizid. Es soll laut Studien Metronidazol überlegen sein. Kann man auf ein Insektizid auch eine Resistenz bilden? Ivermectin geht gegen Hautmilben vor und scheint da auch ein sehr hartes und grausames Geschütz gegen die kleinen Viecher zu sein.

0
45
@tonkey04

Hallo nochmal,

da bin ich leider überfragt, wie bereits gesagt bin ich kein Hautspezi, mein eigenes Hautproblem ist Schuppenflechte am Kopf und im Gesicht.

Das Problem mit den Hautmilben ist ja, dass die sich auch im Bettzeug, und überall wo Du mit Deiner Haut oft Kontakt hast, aufhalten und Dir "auflauern". So müsstest Du entweder den Kopfkissenbezug tgl. wechseln, oder "mitbehandeln".  Wenn einer der Wirkstoffe flüssig wäre,  wäre dies leicht mit einer Sprühflasche zu erledigen. Morgens nach dem Aufstehen gleich das Kissen einsprühen, bis abends sind die Viecher  verendet. Stellt sich nur die Frage, was die Tierschützer dazu sagen ;-))

Mir hilft gegen die Hautmilben das Terzolin als Salbe und Waschlotion. Damit habe ich noch keine Gewöhnungseffekte, aber ich nehme es rel. selten. Meistens reinige ich Haut und Haar mit der guten alten Alepposeife mit Schwarzkümmelöl (ist in der Seife verarbeitet). Die meiste Zeit bin ich damit nahezu beschwerdefrei.

Was ebenfalls die Entzündung gut dämpft ist das Doc-Schmerzgel. Da ist zwar gegen entzündliche Prozesse bei Gelenksarthrose gedacht, aber wenn es am z. B. Knie hilft, warum sollte es im Gesicht an der Haut nicht wirken, diese Frage ging mir durch den Kopf, dann habe ich es getestet und siehe da, es wirkt. Das Gel wirkt kühlend, juckreizmindernd, entzündungsmindernd.

Für Attacken der Schuppenflechte im Haarbereich wirkt auch das Neril-Haartonikum bei mir hervorragend, grad wie das Schmerzgel. Das Neril nehme ich dann auch hin und wieder im Gesicht. LG

0
3
@Winherby

Die Hausstaubmilben haben damit gar nix zu tun :-) Es geht dabei um die auf der Haut lebenden Demodexmilben - oder auch Haarbalgmilben genannt. Diese werden durch Ivermectin abgetötet. Die normalen Hausstaubmilben haben nicht wirklich etwas damit zu tun. :-) An sich wirkt Ivermectin auch sehr gut. Ich habe es selber genommen und meine Rötungen sind nahezu verschwunden. Muss aber dazu sagen, dass ich ein grosses Programm gegen Rosacea habe auch mit Retinol und Ascorbinsäure für die Stärkung des Bindegewebes und einem anti-entzündlichen Reinigungsschaum für Rosacea-Haut. Zusätzlich nehme ich noch zur Gefässstärkung Aescin-Tabletten. Zusammen wirken sie alle top. Rötungen quasi null. Doch es stellt sich auch bei Ivermectin die Frage ob nicht irgendwann Resistenzen auftreten. Möglich ist ja alles.

1
45
@tonkey04

In meinem Kommentar sprach auch ich von Hautmilben/Haarbalgmilben. Die Hausstaubmilben habe ich nicht erwähnt. Die Hautmilben finden sich aber auch auf dem Kopfkissen wieder, durch den nächtlichen Hautkontakt des Gesichtes mit dem Kissenbezug. 

Deswegen: Wenn Du tagsüber alles mögliche gegen die Viecher im Gesicht machst, legst Dich dann abends mit dem Gesicht auf den benutzten Kopfkissenbezug, dann rebesiedeln diese auf dem Kissenbezug überlebten Milben Deine Haut. Hättest Du sie mit einem geeigneten Mittel abgetötet, würde dies nicht passieren. Morgens Kissenbezug einsprühen, alle Milben wäre getötet, der Kissenbezug bis zum Abend längst wieder abgetrocknet. LG

0

Pusteln und Brennen am Penisschaft - was könnte das sein?

ich habe am Penis im vorderen Bereich der Harnröhre ein Brennen beim Wasserlassen - der Harnröhrenausgang ist weiss, narbig umrandet - am Penisschaft sind ca. sieben verteilte pickelartige Bläschen mit einem Durchmesser von ca. 3 bis 6 mm, welche brennen und weh tun, aufgehen und sofort verkrusten - am Hoden sind ebenfalls zwei kleinere dieser Bläschen - um/unter einem Teile der Bläschen am Schaft, ist der Penis leicht geschwollen und tut weh - im Schritt und an der Aussenseite der Oberschenkel ist ein leichtes Brennen/Scheuern zu spüren, ohne dass es sichtbare Anzeichen für eine Ursache dafür gibt - die Geschlechtspartnerin hatte beim Oralverkehr vermutlich ein kleines offenes Hepatitisbläschen am Mund - am Tag vor der Beschwerdesteigerung war der ganze Penis und Hoden mit Sperma "eingerieben" - mein Urologe schliesst Hepatitis Genitalis aus, da die Blächen zu gross sind und verschrieb mir Baxcuten HC Creme - trotz guter Reinigung ohne Seife und Anwendung der Creme 2 x täglich seit Donnerstag, hat sich das Hautbild nur unwesentlich verändert - vor dem Sex nehme ich in der Regel Levitra 10 mg und seit ca. 2 Wochen 3 x täglich Yohimbin-Spiegel (erwähnt wegen eventueller Nebenwirkungen) - auf was sollte ich untersuchen lassen? - wer kennt solch ein Problem?

...zur Frage

Rosezea - was kann man wirklich machen?

Hallo

ich war vorhin beim Hautarzt weil ich seit ein paar Tagen durchgehend ziemlich rote Wangen habe, vorher eigentlich nur wenn ich draußen im kalten war aber jetzt sind die dauernd rot und ich hab das Gefühl je öfter ich in den Spiegel schaue desto schlimmer wird es....

Jedenfalls hab ich dem Hautarzt von meiner Vermutung erzählt, dass ich Rosazea habe weil ich darüber im Internet viel gelesen habe.

Er sagte, er hätte ich auch schon bei meinem letzten Besuch (vor ca. 2 Wochen wegen eines verletzten Muttermals) notiert, dass meine Gesichtshaut zu Rosazea neigt.

Nun mach ich mir total die Gedanken... ich bin erst 17 Jahre alt und will nicht jetzt schon dauerrot sein. Wenn ich bei Google Bilder mal "Rosazea" eingebe kommen da wirklich erschreckende Bilder.... so will ich wirklich nicht aussehen. Vor allem in meinem Alter. Der Arzt hat mir eine Salbe mit Metronidazol verschrieben, sonst nichts. Er sagte, man die Krankheit nicht heilen. Die Salbe würde nur bewirken, dass es nicht schlimmer wird.

Kann man da denn wirklich nichts gegen machen? Ich sehe im Gesicht aus als hätte ich durchgehend einen Sonnenbrand. Im Internet steht, man soll Sonne, Kälte, Alkohol, Stress, Koffein, warme Duschen, einfache Pflegemittel mit Parfum oder Alkohol meiden... das hieße ja, ich müsste mein komplettes Leben umstellen.

Und kann man wirklich keine Besserung erzielen? Wie auch immer... es wäre mir auch egal was das kostet wenn es da irgendein Mittel gibt oder ne Operation die das beseitigt.

Ich bin echt am Verzweifeln... seit ein paar Tagen habe ich an nichts anderes gedacht und nur gehofft, dass mir der Arzt sagt das ist irgendwas anderes und geht wieder weg... und jetzt bin ich voll geschockt. Im Internet steht so viel darüber "Leben mit Rosazea" und "Fluch der Kelten" und sowas "Befallene Berichten über ihr Leben mit Rosazea".... das klingt alles total schlimm.

...zur Frage

Mückenstiche außer Kontrolle

Liebe Community,

ich hab ein riesen Problem. Ich wohne in Dresden und durch die Hochwassersituation in den vergangenen Wochen sind hier unwahrscheinlich viele Mücken unterwegs.

Jedesmal (!!), wenn mich eine Mücke sticht, schwillt die Stelle stark an, wird heiß und fest, schmerzt unheimlich. Heute ist mein rechter Unterarm betroffen. Er ist ganz schwer und wenn ich den Arm hängen lasse, habe ich noch stärkere Schmerzen (mir ist klar, woran das liegt - das Blut fließt herab und der Druck steigt).

Da meine "geliebte" Mutter mich vor vier Monaten ohne mein Wissen aus der Familienversicherung geschmissen hat, muss ich gerade tatsächlich ohne Krankenversicherung herumlaufen. Ja, ganz genau. Den Weg zum Arzt kann ich mir also nicht leisten, daher brauche ich wirklich Hilfe bzw einen guten Rat von euch.

Ich hatte sonst nie Probleme mit Insektenstichen. Da mittlerweile jeder Stich solche Folgen hat, bekomme ich wirklich eine Krise, denn es behindert mich stark im Alltag. Ich habe folgendes schon ausprobiert:

Fenistil Salbe (lächerlich, also weg damit) Fenistil Dragees (6 Stück täglich) Dermatop Creme (2x täglich) Soventol Hydrocort (immer mal wieder am Tag) Voltaren (Verzweiflungsakt- dachte evtl gegen Entzündung und gegen die Schmerzen)

Hat aber inklusive STÄNDIGEM KÜHLEN und hochlagern nichts gebracht.

Ich hab das Gefühl, es wird eher schlimmer.

Was kann ich noch tun? Ich werde verrückt :(.

...zur Frage

Hat jemand eine Idee was mit meiner Nase sein könnte?

Hallo,

Ich hatte im Juli letzten Jahres eine Nasenscheidenwand- und Nasenmuschel (linksseitig) OP. Der gesamte Therapieverlauf lief soweit ganz gut, Nase stets gepflegt verhiel alles, HNO gab OK, das alles gut ist.

Nun aber zu meinem Problem Seit längerer Zeit habe ich in der rechten Seite (Höhe der Nasenflügel) ein Gefühl der Trockenheit, Fremdkörpergefühl etc. Es nervt den ganzen Tag und schmerzt manchmal sogar.

Alle paar Wochen kommt ein erbsengroßer Popel heraus wenn ich schnaube ansonsten sehr zäher klarer Schleim (Ich schnaube weil ich denke "Vielleicht kommts diesmal was raus"). Der Popel hat auch eine merkwürdige Form. Er ist kreisrund und platt. Die Stelle creme ich abends mit Salbe ein, erreiche sie aber nur mit einem Wattestäbchen. Der HNO sieht nix.

Mein nächster Ansatz wäre dass ich jetzt erstmal mehrmals täglich meine Nase mit Meerwassersalz spüle und wenn das nicht hilft mal einen anderen HNO aufsuche.

Oder hat jemand eine Idee was das sein könnte...?

...zur Frage

Hautprobleme

Sorry, ich habe mehrer Fragen, die aber alle das selbe Problem betreffen: 1.Was kann man gegen starke Verbrennungen durch eine Wärmflasche tun. Die Haut ist am gesamten Oberkörper, Bauch, Oberschenkel sowie Unterarme dunkelrot marmoriert. Wie bekomme ich das wieder weg? Kann man sowas auch weglasern lassen und zahlt das die Kasse? (Bitte keine Kritik wegen der Gefahr von Wärmflaschen. Wenn bei 8° Raumtemperatur zig Monate friert holt man sich das Teil nunmal jeden Tag) 2. HAUSMITTEL bei starker Neurodermitis. Kann mir jemand gute empfehlen? Die ganzen Kortisonsalben helfen eh nicht und Kortisontabletten nehme ich niemals wieder. Hanföl habe ich schon probiert, hat aber nicht so gut geholfen. Creme jetzt 3x täglich die ganze Haut mit Olivenöl ein, aber die Haut blättert weiter und die Ekzeme werden auch nicht besser. Was hilft wirklich? 3. Als ich 14 war musste ich wegen der Neurodermitis die Kortisontabletten nehmen. Habe damals innerhalb kurzer Zeit 59kg zu genommen und nach nem halben Jahr die Tabletten deswegen abgesetzt und 54kg wieder abgenommen. Die Haut hängt, habe starke Bindegewebsrisse. Gibt es eine gute Sportübung und Salben o.s. die das verbessern?

...zur Frage

Schubweise Rötung an den Handrücken/Knöcheln

Hallo Zusammen,

ich habe ein Problem mit meinen Handrücken. Auf der rechten Hand wird dieser schubartig rot an den Knöcheln und die fühlt sich heiss an, es brennt, juckt aber nicht (linkes auch betroffen aber schwächer). Zum ersten mal ist es im März 2012 aufgetreten, 2 Wochen zuvor war einer meiner Verwandten verstorben. Daraufhin war ich beim Hautarzt, ein Allergietest hat aber nichts ergeben, keine Allergien. Ich habe Soderm Creme verschrieben bekommen. Nach paar Tagen war es wieder weg. Im Winter 2012/2013 kam es wieder. Nur nicht mehr so langanhaltend. Es kommt schnell und kann innerhalb von 20 Minuten auch wieder verschwinden. Ich benutze täglich Cremes. Ich achte auch schon sehr stark darauf was ich vor der Rötung gemacht oder gegessen habe, generell was sich verändert hat, aber es ergibt alles keinen Sinn. Kann urplötzlich auftreten. Zudem habe ich einen Computerjob und die rechte Hand ist immer stärker beansprucht. Kann es vielleicht was orthopädisches sein??

Hat jemand vielleicht schon mal sowas erlebt oder hat gar was ähnliches???

Hat jemand vielleicht eine Idee wie man es loswerden kann? Ich benutze auch schon Schweden-Kräuter Salbe über nacht.

Bilder füge ich bei.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?