Plötzlicher Hautausschlag mit Juckreiz, insbesondere nachts - was kann das sein?

Hallo,

am Samstagmorgen trat bei mir urplötzlich eine Art Hautausschlag auf:
Rote Flecken, wie man sie von Insektenstichen kennt, die an Unterschenkeln und Unterarmen inkl. Händen/Füßen auftreten - also quasi an den Stellen, mit denen man nachts mit der Bettwäsche in Kontakt kommt.
Am Tag war das noch nicht besonders schlimm und ich dachte mir nichts großartig dabei, in der Nacht auf Sonntag wachte ich dann aber nach ein paar Stunden plötzlich durch starken Juckreiz auf und konnte auch nicht wieder einschlafen.
Am Sonntag wiederholte sich das Ganze: Am Tag merkt man kaum was und in der Nacht Schlaflosigkeit durch starken Juckreiz.

Mein erster Gedanke ging in Richtung Milben / Allergie, aber es macht mich stutzig, dass das am Samstag so plötzlich auftrat. Ich hatte zuvor - außer einer leichten Pollenallergie - mit sowas noch nie Probleme.

Hat jemand vielleicht ansonsten noch eine Idee, was das sein könnte?

In den Tagen davor habe ich nichts besonderes gegessen und bin auch mit nichts außergewöhnlichem in Kontakt gekommen - ganz im Gegenteil, wegen einer Erkältung habe ich mich sogar besonders geschont und kaum das Haus verlassen (damit wird das doch wohl nichts zu tun haben, oder?).

Bin für Vorschläge und Anregungen dankbar.

LG
Thomas

Gesundheit, Haut, Juckreiz, Allergie, Ausschlag, bett, Hautausschlag, Milben, rote Flecken
3 Antworten
Zeckenbiss vor 3 Jahren, kurz danach Hautausschlag am selben Arm, jetzt am ganzen Körper. Helft mir.

Hallo allerseits,

Vor gut 3 Jahren wurde ich von einer Zecke unter der rechten Achsel gebissen (gestochen). Etwa 4-6 Wochen danach tratten am rechten Oberarm massive Hautausschläge auf.

Ich ging zum Hautarzt und ließ mich durchchecken,bei diesem check zeigten sich keine Antikörper im Blut die auf Burrelien hinweisen könnten.

Der Hautarzt verschrieb mir eine Cortisonhaltige Bodylotion womit ich erst einmal Linderung erreichte.

Wenig später tratten selbige Ausschläge am linken Arm auf, danach am Bauch, den Oberschenkeln und jetzt sind auch seit 6 Monaten sind beide Waden befallen.

Ich ließ mich mehrfach ins Krankhaus einweisen, aber der Grund konnte nicht ausgemacht werden.

Zu meinen Symptomen:

Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit (20KG in 7 Monaten abgenommen), Gedächnisverlust, Sehfähigkeit lässt nach, 2-3 mal im Monat habe ich 1-2 Tage Gliederschmerzen und es kommt mir vor als hätte ich Fieber, Alpträume, Kalter Nachtschweiß.

Ich bin absolut ratlos und weiß mir nicht mehr zu helfen. Egal bei welchem Arzt oder in welcher Klinik ich war, dort konnte man mir auch nicht sagen was das alles auslöst. Gecheckt wurden HNO sowie er Kiefer. Alles samt negativ, lediglich das linke Nasenloch hat nur einen Durchzug von 19% und man müsste es wohl mal beheben, hätte aber definiv nichts damit zu tun.

Vielleicht hat jemand von euch mal etwas ähnliches gehabt und kann mir Ratschläge geben wie ich weiterverfahren kann!?

Bitte helft mir...

Liebe Grüße

Stephan

Borreliose, gewichtsabnahme, Hautausschlag, Schlafprobleme, Zeckenbiss, Appetitlosigkeit
2 Antworten
Schwellungen und Ausschlag, woran liegt es?

Hallo! Ich hatte bisher schon 4-5 mal dieses Problem, vor ca. 3 Jahren zum ersten Mal. Ich beschreibe mal die Symptome: Meist fängt es damit an, dass Handflächen und Ohren beginnen zu jucken. Mein Gesicht und meine Ohren werden ganz heiß und mein Gesicht; manchmal auch die Hände; schwellen an. Mal mehr, mal weniger, gestern sah es aber so aus, als hätte ich mir die Lippen aufspritzen lassen. Manchmal kommt noch ein Ausschlag am Körper dazu, der aussieht wie Gänsehaut. Es sieht für mich immer sehr nach einer allergischen Reaktion aus, aber ich weiß einfach nicht, gegen was ich allergisch sein soll. Gestern z.B. habe ich nur Pizza gegessen, das mache ich öfter und es ist nie etwas passiert. Ich habe auch Prosecco Schorle getrunken, aber auch das macht mir normalerweise nichts aus. Eine Vermutung von mir wäre noch, dass es an der Temperatur liegen könnte. Gestern z.B. hatte ich eine Jacke an, da es relativ kalt war, aber als ich auf dem Stadtfest viel gelaufen bin und Alkohol getrunken habe, ist mir schnell warm geworden. Auch die anderen Male, als ich das hatte, war mir ziemlich warm und ich bin wohin gelaufen. Hat jemand eine Idee, woran das wirklich liegen könnte? Ich werde zwar nächste Woche mal zu einem Arzt gehen, aber vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen oder weiß, was es damit auf sich hat. Vielen Dank im Voraus! :)

Haut, Allergie, Ausschlag, hautarzt, Hautausschlag, Hautprobleme, Hitze, Schwellung
1 Antwort
Hautausschlag, kein Arzt kann mir helfen...

Hallo Zusammen

Da mir bis jetzt leider kein Arzt helfen konnte und ich unter schmerzenden und sehr juckenden Hautausschläge leide, möchte ich hier in diesem Forum nun meine Probleme schildern. Vielleicht kann mir jemand helfen... Seit mehreren Jahre habe ich juckende Pusteln (?), sie kommen und gehen wann sie wollen, habe leider nie fesststellen können unter welchen Umstände sie ausbrechen. Die Füsse sind am schlimmsten, es wird zwar manchmal besser aber nie richtig ausgeheilt. Ich bin momentan bei einem Naturarzt, da mir die Dermatologen auch nicht helfen können. Der Naturarzt stellte eine Lactose-Intoleranz fest, jedoch wird es nicht wirklich besser wenn ich gezielt auf Milch, Käse, Butter, etc. verzichte. Die Dermatologen haben mir gesagt ich hätte eine starke Neigung zu Neurodermitis. Der Ausschlag ist meistens an den Händen, Armen, Rücken, Beine...jedoch nicht im Intimbereich oder in der Lendengegend. Die Füsse schmerzen mir sehr, das jucken ist sehr schlimm. Bei der Arbeit habe ich normalen Stress...alsô ich kann mir kaum vorstellen, das diese Ausschläge mit meiner Psyche was zu tun haben...Nun probiere ich jetzt halt selber aus was mir gut tut oder wie sich mein Hautbild verbessert wenn ich mal Mehl (z.B Brot) eine Weile weglasse oder vielleicht ist es ein Gewür das ich nicht vertrage ? Ich freue mich sehr über Antworten oder vielleicht hatte mal jemand dasselbe wie ich....

Liebe Grüsse Peter

Hautausschlag, kein Arzt kann mir helfen...
Juckreiz, Allergie, Hautausschlag, Neurodermitis
6 Antworten
Komischer Ausschlag seit einigen Tagen

Hallo! Seit einigen Tagen habe ich einen komischen Ausschlag bei mir entdeckt. Die erste Stelle habe ich am Oberschenkel gefunden, das war ungefähr vor einer Woche. Da habe ich dort eine Stelle entdeckt, ca. 2 cm im Durchmesser, die gerötet ist, und es sieht so aus, als ob da Bläschen wären, sind es aber scheinbar doch nicht. Außerdem ist die Haut dort sehr trocken. Die Stelle fühlt sich irgendwie rubbelig an. Aber es tut nicht weh und es juckt auch nicht. Deswegen habe ich mir da zuerst nichts weiter bei gedacht und einfach ein bißchen Bepanthen drauf getan (trockene Stelle - was von alleine kommt geht auch von alleine).

Anfang der Woche bekam ich dann noch eine kleine Stelle auf dem Bauch dazu.

Am Freitag morgen habe ich dann auf einmal festgestellt, dass ich an verschiedenen Stellen am Körper, insbesondere an den Armen, aber auch am Hals und Nacken und im Brustbereich auch mehrere solcher kleinerer Stellen (max. 1 cm im Durchmesser) mit "Ausschlag" bekommen habe, die sehen genau so aus, wie am Bein, sind aber kleiner. Auch diese Stellen jucken nicht und tun nicht weh. Insgesamt habe ich jetzt ca. 15 solcher kleinen Stellen.

Manchmal ist es nur so, dass eine Stelle juckt und dann einige Zeit später erscheint da auch ein kleiner Ausschlag. Aber es juckt immer nur kurz.

Jetzt habe ich schon überlegt, wo das herkommen könnte. Das Waschmittel wurde nicht geändert und ich habe auch keine neuen Klamotten angezogen. Da es auch am Hals auftritt, kann es daran auch eher wohl nicht liegen...

Allerdings habe ich eine Woche lang ein Antibiotikum nehmen müssen, da ich eine kleine OP hatte (Entfernung Atherom) und deshalb zur Prophylaxe was nehmen musste. Allerdings habe ich das am Dienstag Abend zum letzten Mal genommen.

Im Beipackzettel steht zwar auch was von Hautausschlag bei den Nebenwirkungen, aber ich habe wie gesagt das meiste erst am Freitag morgen bekommen (bzw. im Laufe der Nacht von Donnerstag auf Freitag), und da habe ich das AB ja schon gar nicht mehr genommen.

Könnte es denn rein theoretisch sein, dass ein Antibiotikum noch so lange nachwirkt und dann auch noch Nebenwirkungen hervorrufen kann, wenn man es schon nicht mehr nimmt?

Oder was könnte sonst dahinter stecken? Hat jemand eine Idee? Ich habe mal Bilder angehängt, da sieht das aber gar nicht so rot aus, wie es eigentlich ist.

Am Montag habe ich sowieso einen Termin beim Hautarzt (Wundkontrolle von der OP) da werde ich den auf jeden Fall drauf ansprechen. Aber vielleicht hat von euch ja schon jemand eine Idee/einen Rat.

Danke und euch allen ein sonniges Wochenende!

Komischer Ausschlag seit einigen Tagen
Haut, Juckreiz, Ausschlag, Hautausschlag
4 Antworten
Hautausschlag , Krippel und Stechen im Körper

Also. Schnell gesagt schon seit Monaten hab ich ein krippeln an meinen Beinen(fuss unterschenkel und oberschenkel aber nie alles gemeinsam! manchmal nur der fuss dann fuss und unterschenkel und manchmal oberschenkel) und armen(hier das selbe mal nur hand , dann hand und unterarm oberarm so gut wie nie) , mal paar Sekunden lang aber mal auch paar minuten. Manchmal habe ich auch ein warmentes gefühl in den beinen(fuss oder fuss und unterschenkel armen (hand und untarm.) oder brust schulder bereich.

Stechen. es sticht auch im , oberbauch , schienbein , ohren , kopf (manchmal ist rechts so ein kälteste gefühl und wie sich was zusammen ziehen würde da spür ich mich dann nicht mehr mein herz fängt voll stark zu pumpen , mein Körper ist heiss aber nur eine Temperatur von 36.4 , kalte füsse und kalte Hände verschwitzt) , schuldern , unterbauch links und rechts, brust links. hals , es sind kurze stechente oder ziehente schmerzen. meistens kurz die stechenten sind auch mal länger da.

muskelzucken oberschenkel links meistens am abend

ohr wens leise ist hör ich immr so ein biiiiiiiiiiiiiiiii (hab jahrelang mit headset laut 120db 10 lang am tag musik gehört)

seit paar tagen hautausschlag am rechten unterarm (kleine rote punkte ganz dicht nebeneinander gereit) laut arzt ein hitzeausschlag (mit kurzen t-shirt bin ich rumgelaufen und plötzlich wars da) er juckt nur wenn ich kratze aber er geht nicht weck sondern wird immer größer. gekratzt hab ich 2 mal. paar minuten wenn man nicht krazt juckt er auch nicht.

mir wird auch komisch nach dem essen. und mir ist oft so als wurde alles unreal sein (vl. wegeb dem musikhören)

bekannte krankheiten schilddrüsenunterfunktion. bin trozallem sehr hitzeempfindlich, hab einen hohen blutdruck, gehe oft aufs wc (gross und klein) mein urin ist meistens hell trinke 4. liter wasser am tag aber keine Gewichtsabnahme.

hab auch eine schwere bulimie gehabt. vl hat die zur Diabetes geführt?

hab aber auch unabsichtlich mich mit einer abgelaufenen tattoofarbe tätowiert. die ist seit 1 jahr abgelaufen. vl ne chemische Vergiftung?

mfg Michael Frebel

Diabetes, Hautausschlag, Medizin, Vergiftung, kribbeln, stechen
1 Antwort
Pfeiffersches Drüsenfieber - Fragen über Fragen

Liebe Com,

ich weiß, wir sind alles keine Ärzte, darum geht es mir auch nicht.

Seit nun zwei Wochen habe ich eine eitrige Angina. Ich nahm zuerst Amoxicillin (Antibiotika) - keine Besserung. Im Gegenteil, es eiterte richtig und ich hatte heftige Fieberschübe, weswegen mich meine Hausärztin dann zur HNO überwies. Ich bekam ClindaHEXAL (Wirkstoff Clyndamicin) 600mg.

12 Tabletten nahm ich, danach ging ich erneut zur Hausärztin, weil meine "Erkälrung" noch nicht weg war, und das AB all war. Sie verschrieb es erneut auf, so habe ich heute Morgen insgesamt die 15. AB Tablette genommen.

Seit etwa paar Wochen-Monate habe ich am Bauch (zw. Brüsten und Bauchnabel-Gegend) rosane Flecken, keine Pickel, einfach nur Flecken. Ich dachte mir nichts dabei.

Aus diesen Flecken wurde heute Morgen aber Pickel, Ausschlag, Quaddel, Hände und HAndgelenkte ebenso betroffen.

Bin von der Arbeit zum Betriebsarzt (arbeite im Krankenhaus), dieser schickte mich sofort zu meinem Hausarzt.

Nun steht im Raum pfeiffersches Drüsenfieber, was typisch für den Ausschlag und die immer noch total eitrige Angina wäre. Wobei ich keinerlei Krankheitszeichen mehr habe, außer einen hartnäckigen Schnupfen momentan! Ich soll das AB sofort absetzen und bekam Cetirizin - ein Antihistaminikum.

Montag Blutentnahme auf Eppstein Barr Viren, CRP, Leberwerte, etc.

Meine Frage : Wenn es pf Drüsenfieber tatsächlich ist, was bedeutet das auf Hinsicht Krankenschein? Ich wäre dann ja "hochansteckend".

Wie lange dauert es, bis die Streptokokken Viren "weg" sind ? Bis ich nicht mehr ansteckend bin? Und dementsprechend wieder arbeiten gehen darf?

Und eine noch viel interessantere Frage : Wie habe ich es bekommen??? Ja, ich habe meinen Freund geküsst, allerdings hat dieser kein pf DF und hatte es auch noch nicht.

Ich danke Euch!

Nachtrag: War soeben in der Notaufnahme, weil mein Hautausschlag um einiges schlimmer über Nacht wurde. Arme, Hände, Finger, Dekollete und Beine sind voll. Zudem sind meine Lippen auch befallen (dick und rot).

Ich bekam Prednisolon (Cortison) verschrieben. Es juckt fürchterlich.

Ich habe KRANKHEITSÄNGSTE...ich las vorhin im Internet....dort stand, dass diese Viren an der Entstehng eines Tumors beteiligt sind. Muss ich jetzt ANGST haben ??????????????????

Angina, Hautausschlag, Pfeiffersches Drüsenfieber
4 Antworten
Kann man plötzlichen Hautausschlag nach Schockerlebnis bekommen

Hallo,

ich ( 62 Jhr.) neu hier und hoffe, dass mir jemand meine Frage beantworten kann.

Folgendes ist passiert :

Ich war mit unserem Hund alleine, mein Mann war einkaufen. Die Hündin war im Garten. An einer ca. 6 m langen Leine. Leine deshalb, weil sie auch schon mal über den Zaun gesprungen ist. Von meinem Fenster aus konnte ich sie sehen. Plötzlich hörte ich Kindergeschrei. Sie riefen nach der Nachbar Hündin Susi. Die ist schon öfter ausgebüxt und macht auch schon mal Hausbesuche. Uneingeladen.

Leider sind die beiden Hündinnen von Anfang an "Todfeinde" warum weiß der Geier. Bisher ist aber nichts passiert.

Jedenfalls bin ich gleich raus und wollte unseren Hund einsammeln. Da hast die Susi offensichtlich ein Schlupfloch im Zaun gefunden. Jedenfalls konnte ich gar nicht so schnell schauen wie die unserer Luzie an der Kehle hing. Ich habe gedacht jetzt ist es aus. Die Susi ist zwar kleiner als Luzie aber die Luzie war ja an der Leine. Ich konnte sie nicht mehr befreien. Ich habe alles versucht die zwei auseinander zu bringen. Vergeblich. Irgendwie habe ich dann aber doch geschafft die Nachbarhündin, die sich in den Schenkel von unserer Luzie festgebissen hatte, von unserem Hund weg zu ziehen.

Nun es ging alles glimpflich ab. Mir ist auch nichts passiert. Aber ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so einen Schock. Ich weiß auch nur noch bruchstückartig was ich alles gemacht habe.

Jedenfalls habe ich dieses Bild noch immer, vor allem Nachts vor Augen. ich trau mich fast nicht mehr in den Garten. Luzie da alleine zu lassen schon gar nicht. Das ganze ist jetzt 1 Woche her.

Aber jetzt zu meinem Problem: Ich habe gleich am selben Tag noch so komische Schmerzen im Lendenbereich bekommen. Also Schmerzen kann man das auch nicht so richtig nennen. Ein leichtes Brennen oder so. Erst dachte ich ich hätte mich bei der Aktion verrissen. Oder ich hätte mich ev. verkühlt. Ich konnte gar nicht richtig liegen. Am zweiten Tag habe ich dann Nachts Aspirin geschluckt. Das half aber nicht. Dann habe ich nach dem Duschen beim Abtrocknen ein Gefühl gehabt als hätte ich mich gekratzt. Mein Mann hat das dann angesehen und mir gesagt da hätte ich einen Ausschlag.

Er juckt nicht, er brennt nicht, er nässt auch nicht. Es sind einfach nur rote Flecken. Und eben nach wie vor dieses komische Gefühl. Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich 2-3 Tage nach dem Vorfall auch leichte Bauchschmerzen hatte, Die sind jetzt aber weg.,

Nun eben meine Frage: Kann man so einen Ausschlag nach einem solchen Erlebnis bekommen ?

Vielen Dank im voraus für Antworten.

Hautausschlag
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Hautausschlag