Muskelschmerz nach Insektenstich?

Guten Tag,

Vor ein paar Tagen fiel mir auf, dass ich einen geschwollen Lymphknoten unter der rechten Achsel hatte. Ich fragte mich, woher das kommen könnte und dann fiel mir ein, dass ich auf der rechten Brust eine rote Stelle habe. Ich dachte erst, das wären 2 kleine Pickel, aber dann wurde ich stutzig. Die rote Stelle (schon blasser) habe ich nun immernoch, der Lymphknoten war nur einen Tag lang angeschwollen. Dieser vermeintliche Insektenstich juckte nicht, tat nur etwas weh bei Druck. Zudem sieht es so aus, als wäre ich an der steller 2-3x hintereinander gestochen worden (ich bin mir allerdings immernoch nicht sicher, ob es vielleicht doch ein kleiner Hautausschlag ist).

Nun kommt allerdings noch ein Muskelschmerz auf der gleichen Körperseite hinzu, den Ich vor allem am Rücken bemerke, wenn ich länger stehe. Bei gewissen, abrupten Bewegungen ist es eher ein kurzes Brennen. Auch mein rechter Bizeps schmerzt, wenn ich Druck auf ihn ausübe.

Meine Frage: Könnte dieser vermentliche Insektenstich sowas auslösen und wie kann ich mir sicher sein, ob es überhaupt ein Stich (bzw. Stiche) ist/sind? Mückenstiche sehen bei mir jedenfalls völlig anders aus, darum dachte ich auch erst an einen Auschlag. Deshalb hänge ich auch ein Bild dieses vermeintlichen Stiches an! Sollte das nächste Woche nicht verschwunden sein, werde ich wohl mal meinen Arzt aufsuchen.

Hier das Bild: https://www.dropbox.com/s/twe5gbdyh2co7er/IMG_20130807_130603.jpg

Grüße

Schmerzen, Muskeln, Insektenstich
1 Antwort
Mückenstiche außer Kontrolle

Liebe Community,

ich hab ein riesen Problem. Ich wohne in Dresden und durch die Hochwassersituation in den vergangenen Wochen sind hier unwahrscheinlich viele Mücken unterwegs.

Jedesmal (!!), wenn mich eine Mücke sticht, schwillt die Stelle stark an, wird heiß und fest, schmerzt unheimlich. Heute ist mein rechter Unterarm betroffen. Er ist ganz schwer und wenn ich den Arm hängen lasse, habe ich noch stärkere Schmerzen (mir ist klar, woran das liegt - das Blut fließt herab und der Druck steigt).

Da meine "geliebte" Mutter mich vor vier Monaten ohne mein Wissen aus der Familienversicherung geschmissen hat, muss ich gerade tatsächlich ohne Krankenversicherung herumlaufen. Ja, ganz genau. Den Weg zum Arzt kann ich mir also nicht leisten, daher brauche ich wirklich Hilfe bzw einen guten Rat von euch.

Ich hatte sonst nie Probleme mit Insektenstichen. Da mittlerweile jeder Stich solche Folgen hat, bekomme ich wirklich eine Krise, denn es behindert mich stark im Alltag. Ich habe folgendes schon ausprobiert:

Fenistil Salbe (lächerlich, also weg damit) Fenistil Dragees (6 Stück täglich) Dermatop Creme (2x täglich) Soventol Hydrocort (immer mal wieder am Tag) Voltaren (Verzweiflungsakt- dachte evtl gegen Entzündung und gegen die Schmerzen)

Hat aber inklusive STÄNDIGEM KÜHLEN und hochlagern nichts gebracht.

Ich hab das Gefühl, es wird eher schlimmer.

Was kann ich noch tun? Ich werde verrückt :(.

Haut, Allergie, Schwellung, Insektenstich, Mückenstich
3 Antworten
Jede Nacht neue Bisse – bin hilflos

Hallo zusammen,

bin gerade leider am verzweifeln, vielleicht könnt ihr mir ja helfen:

Am 07.06. waren wir Abends draußen. Der nächste Tag brachte eine unschöne Überraschung mit sich: Über 60 Bisse (die nach ca. einer Woche verheilt waren). Manche nah zusammen (nicht direkt, so ca. zwei, drei CM voneinander entfernt) und auch viele "Einzelgänger". Die Dinger juckten wie verrückt, aber es kamen erstmal keine neuen hinzu.

Dann nach drei Tagen ging der Spuk weiter: Jede Nacht zwei bis vier neue Bisse. Entweder einzeln oder auch mal zwei beisammen. Das Seltsame ist: Die neuen Bisse sind nicht so nachhaltig wie die alten, sprich, verflüchtigen sich schneller.

Folgende Foltergenossen kamen in den Sinn: Flöhe, Bettwanzen, Grasmilben.

Allerdings ist es ja bei bei Grasmilben eher unwahrscheinlich, dass zwei Wochen nach der ersten Attacke immer noch Bisse auftauchen. Und auch bei den anderen Kandidaten wäre es seltsam:

  • Ich bin Ende Mai, also zwei Wochen vor der ersten Attacke in eine renovierte Wohnung gezogen, die vorher für 1 1/2 Jahre LEER stand. Im Haus wohnen noch drei weitere Parteien, bei allen sind keine Schädlinge bekannt.
  • Es gibt KEINE Tiere im Haus und ich hatte auch keinen Kontakt zu welchen. 97% der Möbel sind neu und der Rest wurde aus der alten Wohnung übernommen (wo es auch keinen Befall gab).
  • Die Wohnung liegt nicht an einer Wiese.
  • Es gibt keinerlei Anzeichen für Wanzen, also kein Kot, keine Häutungsreste, kein Geruch – dies wurde auch von einem Schädlingsbekämpfer vor Ort festgestellt.
  • Ich habe sogar mein Bett mit doppelseitigen Klebeband umrundet, um etwaige Eindringlinge zu ertappen, aber nada – Das Band sieht immer noch jungfräulich aus.
  • Ich selbst war seit über einem Jahr NICHT im Urlaub, habe auch sonst bei keinen fremden Leuten übernachtet und bei meiner Familie / Freunden gibt es auch keinen Befall.
  • Meine Eltern, die recht oft in der Wohnung waren, zeigen keine Anzeichen eines Befalls auf.
  • Ich war auch schon bei einer Hautärztin und einem Hausarzt – beide konnten mir nur sagen, dass es Bisse, keine Stiche sind und nicht die Krätze.

Ich bin nun ratlos. Wirklich. Jede Nacht kommt was neues Juckendes dazu und ich verliere langsam die Nerven. Habt ihr eine Vorstellung, was es sein kann?

Freue mich wirklich über Antworten und Ratschläge!

Liebe Grüße

Juckreiz, parasiten, Biss, Insektenstich, Mückenstich
1 Antwort
Nach Insektenstich, Haut weg.. :(

Hallo,

habe vor drei Wochen (Samstag) etwa gemerkt das sich auf der Stirn zwischen meinen Augen kleine Pickelchen gebildet haben, dachte erst es sei ein Pickel und hab einen Anti-Pickelstift hingeschmiert. Am Montag dann war dieser "Pickel" riesig und mir war klar, dass das kein Pickel sein kann. Also fuhr ich zum Arzt um es ansehen zu lassen. Der verschrieb mir dann Antibiotikum und nahm Blut ab, da er meinte es sei ein Insektenstich. Gürtelrose schloss er zu 100% aus. Soweit so gut, am Dienstag bekam ich die Blutergebnisse und diese waren total normal. Am Mittwoch Morgen stand ich auf und bemerkte schon das etwas nicht stimmt, und sah, dass meine Augen komplett zugeschwollen waren und es hatten sich so eine Art Tränensäcke gebildet. Ich bin dann sofort zum Arzt, dieser verabreichte mir eine Spritze & schickte mich auch noch zum HNO, da meine Lymphknoten auch angeschwollen waren. (Der stellte aber ebenso nichts besonderes fest und gab mir auch noch eine Spritze). Ich nahm also das Antibiotikum und war mir sicher, das es schon besser werden würde. Naja dem war nicht so, am SAmstag bin ich dann schließlich ins Krankenhaus und ließ es mir von einem Chirurgen ansehen ob man es nicht aufschneiden solle, weil meine Ärztin das auch schon meinte. Der sagte dann, dass es sich nicht um eine Eiter ansammlung handelte sondern und verwachsene Hautschichten oder sowas und gab mir ein anderes Antibiotikum mit, da das andere schon verbraucht war. Es wurde dann tatsächlich besser, die schwellung ging zurück und es bildete sich ein Kruste. Naja diese Kruste ging dann am Sonntag ab. Nun habe ich aber an der Stelle wo das ganze war - ja wie nenn ich es - drei kleine Löcher in der Stirn... Was ich wissen wollte, hatte jemand schon mal sowas & geht das Loch iwie wieder zu oder kann man was dagegen machen?

Schmerzen, Allgemein, Krankenhaus, Schwellung, Insektenstich
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Insektenstich

Neue Stiche jeden Tag, aber keine Parasiten zu finden!

5 Antworten

Dick geschwollener Insektenstich - zum Arzt?

8 Antworten

Insektenstiche werden blau, was kann das sein?

5 Antworten

Insektenstich mit rotem Kreis

5 Antworten

Kommt der Bienenstachel von selbst wieder raus?

6 Antworten

großer Mückenstich, muss ich zum Arzt?

7 Antworten

Starke Schwellung im Gesicht nach Insektenstich

6 Antworten

Starke Schmerzen von Bremsenstich, was tun?

5 Antworten

Unbekannte Insektenstiche

3 Antworten

Insektenstich - Neue und gute Antworten