Kribbel im Unterleib (Mann)?

Hallo zusammen,

ich mach mich seit Wochen bekloppt. Vor mehreren Wochen hatte ich ungeschützen Oralverkehr. Ca. 1 Woche später fingen die Beschwerden an, darufhin habe ich Dr.Google befragt und kam auf die Möglichkeit mich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt zu haben.

Die Typischen Sympthome für Gonorrhoe (Tripper) und Chlamydien sind es aber nicht. Es Brennt nicht bei Wasserlassen und auch habe ich keinen Ausfluss. Es kribbel halt etwas im Unterleib und in der Harnröhre. Meist Abends wenn ich im Bett liege. Ein Abstrichtest aus der Harnröhre bei Urulogen und ein Urin Test (letzterer wurde einmal bei Urulogen und noch einmal als STI Heimtest durchgeführt) waren bisher Negativ. Kurzzeitig waren die Beschwerden nach dem negativen Ergebnis verschwunden und jetzt tauchen Sie wieder auf.

Auch passen die Sympthome nicht zu anderen Krankheiten, wie zum Beispiel Mycoplasma genitalium oder Trichomonas. In beiden Fällen ähnel die Sympthome der beiden o.g Krankheiten, in allen Fällen fehlt aber der Typische Ausfluss und das Brennen beim Wasserlassen.

Kann es auch ein Physisches Probelm sein. Können Physischeprobleme auch körperliche Reaktionen hervorrufen? Hab aktuell auch viel Stress auf der Arbeit...

BTW: Ich habe mir jetzt zur Sicherheit ein STI Testkit nachhause bestellt, welches auf alle gängigen STI Krankheiten hin untersucht.

Gruß
ABC

Schmerzen, Chlamydien, Geschlechtskrankheit, harnroehre, kribbeln
Vermutlich Chlamydien?

Hallo liebe Community!

Ich möchte mich heute an euch wenden, weil mich schon seit längerer Zeit etwas belastet. Ich hatte letzten Mittwoch (13.11.2019) ungeschützten Oralverkehr mit einer Dame die auf jeden Fall einer Risikogruppe angehört da sie öfters ungeschützten Geschlechtsverkehr hat. Bin zu ihr hin gefahren und sie hat mir einen geblasen. Habe nach mehreren Minuten abgebrochen weil es mich nicht gefallen hat. Da ich mir wegen Geschlechtskrankheiten jetzt sorgen mache, habe ich mich am 17.11.2019 ins Krankenhaus begeben da meine Eichel schon am nächsten Tag nach dem ungeschützten Verkehr gerötet war und ich wenig klaren Ausfluss hatte. Habe sie am selben Tag des Verkehrs aber mit viel Shampoo gereinigt was sicherlich auch nicht gut war. Dann am 17.11.2019 war ich im Krankenhaus wo sie mir Blut abgenommen haben sowie mehrere Harnröhrenabstriche. Der Arzt hat mit am selben Tag noch gesagt, dass es wahrscheinlich Chlamydien sind. Habe daher ein Antibiotikum bekommen, welches ich sieben Tage nehmen soll und mache das bereits. Habe jetzt die Hälfte genommen und es hat sich kaum was geändert. Am 2.12 habe ich dann Befundbesprechung wieder im Krankenhaus wo ich dann auch die Blutwerte bekomme wegen anderen Krankheiten.

Meine Frage jetzt:

1) Kann es sich dabei wirklich um Chlamydien handeln, wenn sie mir "nur" einen geblasen hat.

2) Da zwischen dem Verkehr und den Abstrichen nicht mehr als vier Tage vergangen sind und ich nicht denke, dass es dabei schon gute Ergebnisse geben kann, wollte ich fragen, wann ich den Test wiederholen soll. Ich will das unbedingt machen, damit ich sicher alle Krankheiten ausschließen kann.

3) Ist das normal, dass sich bis jetzt noch nichts gebessert hat obwohl ich das Antibiotikum schon zur Hälfte genommen habe?

Meine Symptome:

1) Eichel gerötet

2) Eichel hat einen unangenehmen Geruch auch beim Wasserlassen

3) Brennen tut sie nur minimal

Ich hoffe mir kann hier jemand etwas helfen, ich komme mit meine Gedanken immer zu diesem Thema. Und ich weiß, dass es dumm war das zu tun und werde es in Zukunft sein lassen.

Chlamydien, Geschlechtskrankheit
Angst das Partner mich betrogen hat. Hat er Tripper?

Hallo Leute,

ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Also, ich bin schon 6 Jahre mit meinem Freund zusammen. In unserer Beziehung lief bzw. läuft eigentlich bis jetzt alles gut. So, gestern Abend als wir uns näher gekommen sind, ist mir aufgefallen das eine gelbliche Flüssigkeit (Eiter?) aus der Harnröhre von seinem Penis kam. Ich bin extrem erschrocken und sofort kam mir der Gedanke Tripper in den Kopf, da ich medizinisch tätig bin, kenne ich die Symptome dieser Krankheit. Ich habe natürlich meinen Freund sofort zur Rede gestellt und habe ihm narürlich vorgeworfen das er mich betrogen hat. Er hat mir immer und immer wieder zugesichert, dass er keinerlei sexuellen Kontakt mit jemand anderen hatte und er ehrlich zu mir sei, er hat es mir sogar innig geschworen. Immer und immer wieder. Er sagte auch, dass er das schon mal hatte, vor meiner Zeit und das es damals nach 2 Wochen wieder weg war. Um meinen Freund kurz zu beschreiben: er ist ein herzensguter Mensch, ist (war) immer ehrlich, man kann alles von ihm haben, wurde in der Beziehung vor mir selbst betrogen. Untreue ist für ihm ein sofortiger Beziehungsschluss... deshalb kann ich es mir ja auch so gut wie nicht vorstellen das er mich betrogen haben soll....Hmm... Wir hatten während unserer Beziehung auch einige mal Analverkehr. Und seit dem letzten Mal, vor ca. 4 Wochen, habe ich immer noch leichte Probleme mit Schleimauflagerungen auf dem Stuhl. Wäre unteranderem ein Symptom für Analtripper. Wurde mittlerweile mit einer Koloskopie abgeklärt, alles ok. Auf die Ergebnisse von den Biopsien warte ich noch. Manno, jetzt mach ich mir natürlich extreme Gedanken das er mir nicht treu war und das er mich womöglich angesteckt hat. Was soll ich denn jetzt machen??

Kann mir jemanden einen Rat geben? Vielen Dank schon mal, S.

P.S. Ich war zu jederzeit 100% treu!

Angst, Sexualität, Geschlechtskrankheit
Bitterer ausfluss in der Vagina?

Hallo, ich habe mal eine Frage und zwar meine Freundin riecht und schmeckt ganz ganz seltsam. Der Geschmack ist bitter und riecht nicht wirklich nach Genetalgeruch sondern irgendwie streng, aber weder nach fisch noch nach hefe oder nach sonst einem bekannten Geruch. Es riecht und schmeckt unangenehm, sehr bitter. Ich denke nicht dass das normal ist, denn so ein geschmack und geruch habe ich bislang noch nie (nichtmal in der art) bei einer Frau gerochen/geschmeckt.

Auch kam es einmal vor das ein kleines gelbes Kügelchen aus ihr kam. Es war als hätte man ein halb vertrockneten rest uhu, fest genug um ihn zur kugel zu rollen und stabil in der form aber trotzdem klebrig, eben wie halb vertrockneter Uhu ungefähr.

Wir waren beim Arzt, abstrich wurde gemacht aber es ließ sich nichts fest stellen. Kein Arzt sieht handlungsbedarf, ja ich glaube schon das jede Frau etwas anders schmeckt, aber DERMAßEN anders? Bitter?

Also es ist sogar soweit das ihr Geruch teilweise richtig "upturnt" und das verbuche ich nicht in die Rubrik "normal" auch das, wenn auch selten, diese komischen gelben kügelchen da sind verbuche ich nicht unter normal. Aber trotzdem, kein Arzt findet was.

Was kann das sein??? Oralverkehr steht bei uns flach... Nochwas.. nachdem wir sex hatten riecht es noch ekliger, sogar mein penis stinkt danach. Alles irgendwie komisch, das verbuche ich wieder nicht als normal

Scheide, Scheidenpilz, Sex, Vaginalpilz, Geschlechtskrankheit, Vagina
Pusteln am Penisschaft, an der Vorhaut

Ich habe seit ca. einer Woche an der Vorhaut (wenn über die Eichel gezogen, ganz vorne) kleine (ca. 1/2mm) Pustel, die in der Mitte ein "Loch" haben - sieht irgendwie aus wie ein Vulkan, nur flacher. Möglicherweise waren das vorher gefüllte Bläschen; als ich es entdeckte, waren sie jedoch trocken und teilweise (3 von 5) mit etwas Dunklem (Blut?) verkrustet - jeweils nur ein kleiner Punkt. Erst tat es ein wenig weh (vor allem bei Reibung in zu engen Hosen), weshalb ich ursprünglich dachte, ich hätte mich nur wundgerieben. Dann Internetrecherche, das machte mich unsicher. Jetzt sind die Pusteln am Abheilen und jucken manchmal ganz schön. -- Meine Freundin hat zwar Lippenherpes, war aber beim letzten Blowjob (22.12.2013), den sie mir angedeihen ließ, symptomfrei. Außerdem hatte ich in der Pubertät selber Fieberblasen, seither aber nie wieder (bin über 30). Seither hatte ich 2x (2.1. und 6.1.) Sex mit meiner Freundin, seither keinen Sex mehr. Meine Fragen: müsste ich nicht eigentlich gegen eine Neuinfektion (mit HSV1) auch untenherum immun sein?! Wo kommen diese Bläschen her? Kann ihr Lippenherpes von HSV2 kommen, gegen das ich vielleicht nicht immun bin? Kann man sich auch an einem Handtuch o.Ä. anstecken? Bringt es was, wenn ich jetzt noch zu einem Arzt gehe? Danke im Voraus für Ihre Mühen!

Herpes, Penis, Bläschen, Genitalien, Geschlechtskrankheit
Mundtripper

Hallo,

erst einmal bedanke ich mich dafür dass es diese Seite überhaupt gibt, super von euch. Doch nun zum Thema: Ich (männlich) hatte vor ca. 10 Wochen Sex mit einer unbekannten Frau (Oralverkehr ungeschützt, Geschlechtsverkehr mit Kondom). Ich habe kein Blut geschmeckt, noch welches auf dem Kondom gesehen. Deshalb denke ich mal, dass das HIV Risiko gering ist. Trotzdem bin ich ca. 10 Tage danach zum Arzt. Er hat mich untersucht (Mund, Rachen usw.) und gesagt, dass er keine Anzeichen für eine Geschlechtskrankheit sieht, hat mit vorsichtshalber (und zur Beruhigung) Syphilis, HIV und Hepatitis B Tests verschrieben. Für einen Tipper-Test sah er keine Notwendigkeit. 5 Wochen nach dem Kontakt habe ich die Tests durchgeführt. Alles negativ, gegen Hepatitis B wirkt außerdem noch eine frühere Impfung. 8 Wochen nach dem Kontakt habe ich den HIV Test wiederholt. Wieder negativ. ca. 7 Wochen nach dem Kontakt habe ich einen geröteten Hals und geschwollene Lymphknoten am Hals bekommen - jedoch keine Halsschmerzen! Der Arzt hat sich das angesehen. Für ihn war das eine harmlose Erkältung. Heute, nach 4 Wochen sind meine Lymphknoten immer noch geschwollen und der Hals immer noch entzündet - jedoch immer noch keine Schmerzen. Auch sonst fühle ich mich gesund.

Nun meine Frage: Kann die Entzündung etwas mit dem Oralverkehr zu tun haben (z.B. Mundtripper). Ich habe jedoch gelesen, dass sich dieser entweder symthomlos oder durch starke Halsschmerzen bemerkbar macht. Wie verläuft ein Mundtripper denn? Habe gelesen, dass dieser in der Regel nach wenigen Wochen von selbst ausheilt.

Danke für Eure Antworten.

Geschlechtskrankheit
Gewichtsverlust durch Geschlechtskrankheit?

Guten Morgen Forum!

Vor ca. 5 Wochen bemerkte ich (20 Jahre, männlich) einen eitrgen Ausfluss aus der Harnröhre. Bin natürlich sofort zum Arzt - Diagnose gabs keine wirkliche, dafür ein Antibiotikum: Cefuroxim250 für 5 Tage. Es stellte sich eine Besserung ein, aber nachdem ich das Antibiotikum absetzte, kamen die Symptome wieder. Mein Urologe machte Harnöhrenabstriche - nichts zu finden. Danach bekam ich DoxyCT200. Kaum eine Besserung, worauf er mir Doxycyclin200 verschrieb für 10 Tage. Wieder kaum eine Besserung. Zwischenzeitlich bemerkte ich in der Harnöhre am Harnröhrenausgang wunde Hautfetzen, mein Verdacht: Feigwarzen. Er schaute es sich an, bestätigte dies und schrieb mir eine Überweisung zur Laserbehandlung im Krankenhaus. Dann sagte ich ihm, dass ich nochmal das Cefuroxim über 10 Tage nehmen möchte, da ich den Verdacht nicht loswerde, Feigwarzen UND Chlamydien zu haben. Bin nun beim 4. Tag der Antibiotika-Therapie und spüre definitiv eine Verbesserung. Was mich wundert ist, dass die Feigwarzen scheinbar auch besser werden. Das ist doch nich typisch für Warzen, bzw. für eine Virusinfektion, wie sie HPV ja ist. Kann es sein, dass mein Urologe eine falsche Diagnose gemacht hat? Ich möchte natürlich ungern eine Laserbehandlung in der Harnröhre über mich ergehen lassen, wenn das nicht sein muss. Habe auch definitiv das Vertrauen in meinen Urologen verloren, da er die Feigwarzen erst diagnostizierte, als ich ihm den Tipp gab und er mir das Cefuroxim auch erst verschrieb, als ich ihm sagte, dass bei einer Chlamydieninfektion 5 Tage wohl zu wenig wären.

Nun zum Gewichtsverlust: Ich bin ein recht magerer, junger Mann und hab wirklich Probleme, zuzunehmen. Deshalb habe ich vor 9 Tagen das Rauchen aufgegeben. Ich war auch regemäßiger Cannabiskonsument, das habe ich nun auch sein lassen. Appetit ist also da, Stoffwechsel sollte auch okay sein. Vor 5 Wochen habe ich mich in einem Fitnessstudio angemeldet, dass sollte eine Gewichtszunahme ja auch begünsigen. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass wenn ich eine Woche nicht rauche, ich sofort ca. 2 Kilo mehr habe. Dies ist nun nicht der Fall, ich verliere eher Gewicht, als dass ich zunehme. Das besorgt mich sehr. Kann es sein, dass der Gewichtsverlust an einer Geschlechtskrankheit liegt? Wenn ja, was kann es sein? Oder an dem nun schon 4. Antibiotika? Ich bin mit meinem Latein wirklich absolut am Ende :/ Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Liebe Grüße :)

gewichtsabnahme, Geschlechtskrankheit
Scheidenbrennen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Liebe Leser, ich hoffe sehr, es gibt da draußen irgendwo jemanden, der eine Idee hat, die mir weiterhilft. Zu meinem Problem: vor 1,5 Jahren begannen meine Probleme mit einer Blasenentzündung. Darauf folgte ein Pilz, dann wieder eine Blasenentzündung. Nach etwa drei Monaten folgte dann etwa 4 Monate ein immer wiederkehrender Pilz. Schon zu dieser Zeit wurde Sex unmöglich. Die Haut war so dünn geworden, dass ich es kaum geschafft habe, sie wieder aufzubauen. Östrogen Cremes, Vagisan, Multigyn etc half alles nichts. Als ich begann, Flucunazol profilaktisch wöchentlich zu nehmen (auch eine Gynatren Impfung hatte davor nichts gebracht), wurde ich den Pilz endgültig los. Nun aber zu meinem Problem: seitdem ich den Pilz los bin, habe ich ein regelmäßiges Scheidenbrennen, welches keine organische Ursache zu haben scheint. Zudem kann ich keinen Sex mehr haben. Jede Bewegung schmerzt, brennt, zieht wie verrückt, egal wieviel Gleitgel ich benutze. Mein Frauenarzt meinte, vielleicht komme das Brennen von meinem HPV-Virus. Aber kann es denn sein, dass ich mich dann einfach damit abfinden muss? Ich bin mit meinem Latein völlig am Ende. Ich fühl mich diesem brennenden Gefühl so ausgeliefert. Zudem ist meine Beziehung nach 1,5 fast sexfreien Jahren natürlich auch ziemlich am Ende:(

Ich habe nach meinem Wissen so ziemlich alles ausprobiert. Chinesische Heilmedizin, Homöopathie etc. Blut- und Hormonwerte sind einwandfrei. Ich bin 28 Jahre alt.

Ich wäre wirklich sehr dankbar für jede Anregung!!!

Geschlechtsverkehr, Brennen, Geschlechtskrankheit

Meistgelesene Fragen zum Thema Geschlechtskrankheit