Bin ich krank oder was passiert?

Hallo!

Ich versuche es kurz zu halten... Bin Männlich und 20 Jahre alt. Ich habe mich heute sehr komisch schlecht gefühlt (Vom bauch her).

In diesem Text geht es auch um Cannabis Konsum...

Ok fangen wir mal an ... Gestern war ich noch unterwegs mit Freunden und hatte viel Spaß gehabt , bisschen was getrunken und wollte eigentlich auch meine fertigen 2 Joints mitnehmen...vergessen aber leider und dazu kam auch noch das etliche Züge ausgefallen sind und wir erst quasi HEUTE um 5:00 Uhr ca zuhause waren. Das war ne Nacht. Irgendwie komisch....

Aufjedenfall habe ich dann bis 12 geschlafen und danach ging es mir eigentlich soweit super....(Wie immer - normal)...

Dann hatte ich einen Termin wo ich auch normal hingegangen bin...und ja...

Später dann ich kann es echt nicht beschreiben kam so ein komisches Gefühl von schlecht sein im Magen.... Gegessen hatte ich eigentlich eine ganze Pizza und eine Ein Koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk dazu.

Dann nach einer Zeit fing es plötzlich an....

Ich dachte ok vielleicht hilft es ja einen oder zwei kleine Joints zu rauchen und jetzt kommt es : ICH WURDE KEIN STÜCK HIGH. Nicht 1%.

Ich wunderte mich und total ein abgeflachter flash fing an also ich fühlte mich zwar da aber nicht so normal wie immer und jetzt ist es immer noch leicht da dieses gefühl...

Derealisation? Depersonifikation? Ich bekomme irgendwie angst um mein leben....

Ich hatte ca 10 Minuten komische gedanken als wenn jetzt der letzte Tag meines lebens wäre , weil ich wenn ich ehrlich bin schon seit Jahren keine Freundin mehr habe... Ich habe mich nie so getraut welche anzusprechen...

Das ist auch ein Grund warum ich mich psychisch schlecht fühle...und einsam....

Jetzt kommt es noch.... ich dachte vielleicht habe ich zu wenig gegessen.... Hab mir eine Schale Haferflocken mit Milch in der Mikrowelle gemacht mit so einem Süßungsmittel (Erythrit) und das ding war es hat so lasch , nach nichts geschmeckt irgendwie als wenn meine Geschmacksnerven tod sind....

Oder muss ich mehr salzhaltig essen? Ich weiß langsam garnichts mehr weil niemand mir helfen will gesund zu bleiben :( Alle sind immer so : Hauptsache der junge was zu essen... Aber was und wie viel davon wichtig ist , ist jedem egal..

Gibt es nicht irgendjemand der mir helfen kann in Sachen Ernährung? Mir ist es schon recht einen Plan zu bekommen , welche Produkte ich Morgens Mittags und Abends essen sollte... Am besten auch Obst dabei sowie gemüse.. :) Hmm wenn ich das hier schreibe gehts mir schon 1% besser....

Natürlich bitte auch sagen wo ich die Produkte kaufen kann...

Ich liege nun hier und weiß gerade echt nicht was ich machen soll weil mir gerade nichts spaßiges einfällt ..... achja und es regnet...

Was auch noch raus muss : Ich bin es satt P*rn*s zu schauen , das macht mich ca 5-15 Sekunden lang glücklich und dann puff.... Weg... :'(

Letzte Fragen :

-Gibt es wirklich einen Dopamin Überschuss und gleicht sich der nicht natürlicherweise aus?

-Bin ich bald tod? Fuck... :(

Gesundheit, Cannabis, Hilfe, Krankheit, Psyche
Angst vor Tumor / Krebs?

Hallo,

erstmal zu mir ich bin M15 und ca 186cm groß.

Jetzt zu meinem Problem vor ca 3 Monaten fing es an mit plötzlichen Angstzuständen ich hatte nur Angst aber ich wusste nicht wovor. Danach ging es weiter ich habe aus irgendeinen unerklärlichen Grund an meinen Nacken auf der linken Seite einen kleinen Knubbel entdeckt dieser ist nicht mal 1cm groß. Ich kann den Knubbel beeinflussen indem ich mein Kopf hin und her bewege mal ist er mehr da und mal weniger. Dann habe ich danach gegoogelt und habe gelesen das es ein Tumor sein könnte und seitdem habe ich Angst davor das es ein Tumor ist. Dann vor 1 Monat habe ich hinter meinem linken Ohr meinen Knochen entdeckt dieser eine Erhöhung hat und dann wieder normal wird. Auch danach gegoogelt und wieder das Schlimmste gelesen. Und zum Schluss kamen jetzt Ohrgeräusche ein leichtes dumpfes pochen was aber nur kommt wenn ich auf dem Ohr liege egal ob rechts oder links. Und auch wieder danach gegoogelt und auch wieder das Schlimmste gelesen.

Jetzt habe ich das ganze meiner Mutter gesagt und sie sagte das mit dem Knubbel am Genick seie Normal und hat jeder es kommt und geht und ich solle mit keine Sorgen darüber machen und das gleiche ist auch bei dem Ohr das hat jeder nicht jeder Mensch ist gleich und nicht jeder Knochen ist gleich gewachsen.

Zum Abschluss wollte ich mir eine letzte Meinung von euch holen.

Was sagt ihr dazu?

SteIgere ich mich dort zuviel rein ? Kommen die Ohrgeräusche davon weil ich Angst davor habe Krebs oder ein Tumor zu haben?

Ich war eigentlich immer ein Lebensfroher Mensch.

Angst, Krankheit, Psyche
Werde ständig rot und habe Panikattacken?

Hallo,
ich fühle mich etwas komisch darüber zu schrieben, aber vielleicht hat jemand Tipps. Und zwar habe ich seit 2,3 Monaten das Problem das ich ständig rot werde ohne Grund. Also z.B. beim Essen mit meiner Familie an der Kasse etc. Seit dem hab ich mich echt abgeschottet. Ich hab das Gefühl dann immer kurz vor einer Panikattacke zu sein (damit habe ich generell Probleme). Mal ist es ganz okay und ich hab garkein Probleme und dann fängt es wieder an und ich hab das Gefühl, dass ich von vorne anfange. Ich war eigentlich die letzte Jahre eine ziemlich fröhliche und soziale Person (bin aber trotzdem eher introvertiert). Aber ja ich war viel feiern, viel unter Leuten und habe gar kein Problem gehabt. Mich belastet die Situation aber schon. Ich fühle mich nicht mal Zuhause wohl und mag es auch garnicht mehr ungeschminkt zu sein (da hatte ich in den Teenager Jahren große Probleme mit).
Heute hatte ich wieder so eine blöde Situation. Ich war an der Kasse und wollte was bezahlen und dann kam meine Mutter und hat auf mich gewartet. Ich war sowieso schon nervös und dann hatte ich extrem Herzrasen, mir wurde schwindelig und konnte schlecht atmen. Ich denke das ist besonders an Situationen wo ich weiß, dass ich nicht einfach weg gehen kann. Z.B. Wie schon gesagt an der Kasse oder beim Essen. Ob ich dann rot wurde weiß ich nicht (zumindest sah ich einem Spiegel nachher nicht rot aus, wurde auch nicht drauf angesprochen), aber die Situation hat sich nicht gut angefühlt. Nun möchte ich einfach wieder gerne dieses Problem hinter mir lassen. Also ich wurde vielleicht schon paar Mal rot und wenn ich z.b. ein Vortrag halten muss war ich auch nervös, aber nie soooo schlimm und bei kleinen Alltagssituationen.

Und ich bin 22 falls es wichtig ist, also rauswachsen werde ich eher nicht. Wohne seit über einem halben Jahr wieder Zuhause. Ich hatte auch vor einigen Jahren eine Essstörung. Wollte auch gerne wieder zum Therapeuten habe aber kein freien Platz irgendwo gefunden.

Haut, Krankheit, Psychologie, Psychotherapie
Woran liegt das komische atmen?

Heyo,

Ich bin w/15 und seit ein paar Jahren habe ich es im Frühjahr und Sommer immer, dass ich das Gefühl habe, gähnen oder tief durchatmen zu müssen, es aber einfach nicht immer klappt. Das heißt, ich atme dann ein, wie beim Gähnen eben auch aber irgendwo macht es dann Stopp und die Luft kommt irgendwie nicht richtig an... Ich muss es dann wieder und wieder probieren und mich irgendwo abstützen oder strecken, dass es klappt.

Das ist extrem nervig und schränkt mich in meiner Lebensqualität ein, da ich z.B abends nicht einschlafen kann, wenn ich mit ständig hinsetzen, strecken und irgendwo abstützen muss. Ich muss auch alle ein bis zwei Minuten beim Fernsehen Pause machen und mich darf während dessen niemand ansprechen, weil ich mich dann voll und ganz darauf konzentrieren muss, dass es klappt.

Ich habe es wie schon gesagt die letzten paar Jahre auch schon gehabt, aber letztes Jahr wurde es erst richtig schlimm. Im Winter wurde es dann aber besser und jetzt wird es wieder richtig schlimm. Ich habe es sowohl z.B bei Spatziergängen, als auch dann wenn ich z.B nur etwas lese oder wie gesagt versuche zu schlafen.

Wir waren auch schon bei meinem Hausarzt, wo wir einen Lungenfunktionstest gemacht haben, der allerdings unauffällig war. Außerdem noch bei zwei Orthopäden, die allerdings beide auch nichts fanden und bei einer Heilpraktikerin die mich ordentlich durchgeknetet hat. UND ich war sechs Termine lang bei einem Physiotherapeuten, der hat aber auch nix gefunden... Langsam weiß ich einfach nicht mehr weiter...😫

Ich habe nächste Woche wieder einen Arzttermin deswegen, habe aber wenig Hoffnung, dass dieses Mal ein vernünftiges Ergebnis herauskommt. Deshalb wollte ich hier mal nachfragen ob das sonst noch jemand von euch hat/hatte oder vielleicht auch so eine Idee hat, was es sein oder was ich unternehmen könnte.

Danke im Voraus

MrsMosquito

Krankheit, atmen, Gähnen, Gesundheit und Medizin
Ständige starke Angst vor Krankheit, Krankenhaus und Tod. Was tun?

Hallo Zusammen,

ich hoffe, ich kann halbwegs beschreiben wie mein Leben seit nun ca. 3-4 Jahren aussieht und wie stark mich das mittlerweile im Alltag belastet. Und zwar habe ich ständig, also täglich, starke Angst davor schwer krank zu sein oder zu werden (vor allem Krebs) und deswegen dann lange in ein Krankenhaus zu müssen und nach langen Schmerzen und Qualen zu sterben. Diese Angst wurde immer stärker und begleitet mich mittlerweile in praktisch jeder Zeit in der ich wach bin. 

Ich finde einfach keinen Weg aus den Gedanken und bin mir sicher, schon bald eine tödliche Diagnose zu bekommen. Das selbe betrifft Gedanken über meine Frau. Bei jedem Kopfschmerz denke ich "Oh Gott, bitte kein Hirntumor, wie soll ich ihr helfen? Wie soll ich damit klar kommen wenn es ihr immer schlechter geht?" .. 

Durch diese Gedanken empfinde ich praktisch keine Lebensfreude mehr. Mein Leben besteht zum aller größten Teil aus diesen Ängsten. Dadurch ziehe ich mich auch zurück, mache deutlich weniger, grüble vor allem und schlafe viel..

Ich weiß aktuell nicht mehr weiter. Ich habe auch keine Kraft mehr. Erst heute war ich bei einer Facharzt Untersuchung. Die zwei Wochen zwischen dem Hausarzt Termin und dem Facharzt Termin waren die Hölle. Was wird er rausfinden? Krebs? Ich habe kaum geschlafen, Zittern, Magenschmerzen, Krämpfe.. Der Termin heute blieb ohne Befund, trotzdem habe ich jetzt schon wieder Angst, das evtl. was anderes unentdeckt geblieben ist.. 

Habt ihr einen Rat für mich? Hilfe..

Vielen Dank fürs Lesen.

Angst, Depression, Krankenhaus, Krankheit, Panik, Psychiatrie, Tod, Sorgen

Meistgelesene Fragen zum Thema Krankheit