fleck zwischen Oberschenkel und Scheide blutet und schmertz lila?

Guten Tag,

ich  habe folgendes Problem. Seit mehr als einem Monat habe ich im Einschnitt zwischen dem Anfang von meinem Oberschenkel und der linken Seite meiner Scheide einen runden Fleck.

Dieser Fleck wird erst mal dick kugelnd und schmerzhaft. Nach  einem bis zwei Tage öffnet sich dieser Fleck,  fängt an leicht zu bluten, glänzt wie eine offene Wunde und brennt. Ich dachte erst es wäre eine Blase mit Eiter gewesen, hab dann aber gemerkt dass dort nur Blut rauskommt und vom Eiter keine Spur zu sehen ist.

Dieser Fleck hat eine Größe von ungefähr einem ein Cent Stück. Nach paar Tagen trocknet dann dieser Fleck, ist nicht mehr dick, wird aber dann leicht Lila in der Farbe und stört dann auch nicht mehr.

Leider ist mein Problem das dieser Prozess sich schon mindestens drei Mal wiederholt hat. Es pausiert dann mal für eine Woche und dann fängt es wieder an. Trotzdem geht der Fleck nicht komplett weg, sondern bleibt leicht lila und getrocknet dort, bis der Prozess von vorne anfängt.  Ich habe gemerkt dass während ich meine Tage habe sich in der Woche nichts tut und gar nicht auffällt.

 Ich desinfiziere die Stelle regelmäßig und trage jeden Tag ein  Wattepad drauf, weil sonst meine Unterhose rein schneidet und es noch mehr brennt /schmerzt.  

Mein Frauenarzt ist im Urlaub und wollte euch deshalb fragen ob mir hier irgendwer helfen kann, eventuell auch Krankenschwester ist oder kennt.

 

Ich bedanke mich und wünsche einen schönen Tag.

 

Haut, Schmerzen, Blut, Scheide, Wunde, Brennen, Oberschenkel, Flecken, Vagina
Brennen an der Scheide ohne Befund?

Hallo zusammen,

ich habe schon etliche Foren und Beiträge abgegrast und das beste, was ich bis jetzt gefunden habe war der Rat zu einer Cranio Sakral Therapie.

Ich habe seit circa einem Monat ein Brennen an der Vagina.
Es fing an mit einer Blasenentzündung, bekam Antibiotika. Nach dem ersten Antibiotika hatte ich noch immer Beschweren, Urin war ohne Befund, mir wurde ein weiteres Antibiotika verschrieben (zu welchem es einige Horrorgeschichten bei Google gibt). Die Beschwerden waren danach noch immer nicht weg. Urin weiterhin ohne Befund. Blut wurde abgenommen (Entzündungswerte), alles in Ordnung, kein Befund.

Ich ging zum FA, Pilz wurde gefunden, Pilzmittel verschrieben. Wer hätte es gedacht? Die Beschwerden waren noch immer nicht weg.
Telefonisch wurde mir zu einem weiteren Pilzmittel geraten, vielleicht sei der Pilz ja hartnäckig. Ich ging zwar nicht davon aus, nahm aber weitere Pilzmittel ein.

Seit Freitag nehme ich vaginale Tabletten mit Milchsäurebakterien. Die Beschwerden ließen nach, sind seit heute nacht aber wieder da. Es brennt einfach wie Hölle. Es fühlt sich angeschwollen und heiß an. Es ist super unangenehm. Damit einher geht ein Druckgefühl auf der Blase.

Die Beschwerden fangen manchmal abends an, meistens aber nachts. Ich wache irgendwann mit Brennen auf, gehe aufs Klo und es brennt weiter. Das hört dann stundenlang nicht mehr auf. Aktuell habe das Brennen seit 4 Uhr nachts. Es ist jetzt knapp 8 Uhr, leide also seit 4 Stunden. An Schlaf ist kaum zu denken. Ich bin froh, dass ich im Home Office bin und nicht mit Brennen zur Arbeit fahren muss. Das wäre eine Qual.

Ich fühle mich wirklich elend, ich weiß nicht mehr was das sein kann. Ich habe bei so vielen gelesen, dass sie das Problem hatten, manche jahrelang und niemand scheint eine Lösung zu haben?!

Ich hatte eine Stoffwechselstörung im Verdacht, aber wieso würde es dann so plötzlich anfangen (Schilddrüse etc wurde bei mir alles mal getesten wegen Verdacht auf Stoffwechselerkrankung, aber nichts wurde gefunden).

Ich esse ziemlich viel Zucker, das will ich versuchen zu reduzieren, um zu gucken, ob die Beschwerden dann weggehen.

Außerdem hatte ich gedacht, dass die Beschwerden vielleicht psychosomatisch sind. Ich habe mich vor 7 Monaten von meinem Ex getrennt, wir stecken gerade mitten im Scheidungsprozess und er geht mir immernoch regelmäßig mit seinen Manipulationsvesuchen auf den Wecker. Was kann da helfen? Hat jemand eine Idee? Geld ist wirklich egal, ich halte das Brennen aber nicht mehr aus. Wenn ich mir vorstelle, ich soll das mehrere Jahre mitmachen, kommen mir die Tränen. Ich kann das nicht mehr und mache das erst seit 4 Wochen mit....Die Beschwerden belasten meine Psyche wirklich enorm, zumindest morgens und dann abends, weil ich Angst habe, es könnte wieder losgehen.

Bin für JEDEN TIP dankbar. Schreibt mir auch gerne eine Nachricht, falls ihr euch austauschen wollt. Würde mich freuen.

Danke an alle, die sich die Zeit nehmen das alles zu lesen und zu antworten!

Schmerzen, Frauenarzt, Frauengesundheit, Scheide, Brennen, psychosomatisch, Vagina
Vaginalpilz geht nicht weg?

Ich hab den schon länger. Hab das vor zwei Jahren bemerkt und gegoogelt zu Anfang hab ich mich nicht getraut mit meiner Mutter darüber zusprechen (war da 13 und hatte nichtmal meine Tage) so dann hat meine Mutter es mir erstmal nicht geglaubt hat es sich angeschaut meinte das da nix ist zwei Monate später hatte meine Schwester ein Termin bei unserer Kinderärztin meine Mutter meinte ich kann das dann kurz ansprechen mir wurde dann ne Creme verschrieben die ich benutzt hab wo es dann aber wieder da war und dann ging ich da nochmal hin sie meinte sie kann mir mehr nicht verschreiben und ich solle zu einer Frauenärztin die hat es sich angeschaut und ein Abstrich genommen und ne Creme verschrieben die wieder geholfen hat aber dann nicht zu Ende dann hab ich ne Creme von meiner Mutter bekommen die sie früher verwendet hat und hab sie auch benutzt. Hab dann nochmal so extra waschlotionen verschrieben bekommen (da stand drauf Frauen 40* bei Juckreiz) hab die benutzt waren aber wieder Zuwenig war dann nochmal da die hat mir diesmal nix verschrieben war schon am Hoffnung verlieren so war dann nochmal da die hat mir so vaginaltabletten verschrieben hab aus 6 nur 5 benutzt weil ich dann am nächsten Tag eine lange Reise hatte. Die Frauenärztin meinte ich soll sie wen ich Sport mache oder zb schwimmen gehen benutzen meine Mutter hat gesagt wen ich schlafen gehe und das es Schwachsinn ist weil das dann ja be schwimmen alles rauskommt hab dann also 5 benutzt und nicht wirklich ein Unterschied bemerkt jtz ist es wieder da meine Mutter wollte eine neue Frauenärztin suchen aber irgendwie haben wir Immernoch keine und es nervt mich langsam weil ich 15 bin so und mich endlich bereit fühle mehr keine jf zu sein so und es sich da auch mit nem tollen Typen bietet ich aber die ganze Zeit dadurch gestoppt werde....

Frauenarzt, Krankheit, Vaginalpilz, Vagina
Ausfluss - Cremefarbend?

Hallo, alle Frauen miteinander.
Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Anfang letzten Monats hatte ich eine bakterielle Infektion, bin deshalb zum FA und habe eine Salbe bekommen, alles gut, die Symptome wie jucken, brennen sind alle verschwunden. Auch der Ausfluss ging gut zurück. Dann hab ich gestern wieder mit der ersten Pille im Blister angefangen (Leona Hexal) nach der 7-Tägigen Pause. Davor hatte ich bereits Schmierblutungen, hab dann aber zu erst ungewöhnlich wenig in der Pause geblutet, dann jedoch ganz normal. Als ich dann befreit von der Blutung war, hatte ich Geschlechtverkehr mit meinem Freund, und danach aufeinmal wieder eine Blutung mit ganz frischem, roten Blut. Also kein Braunes, was noch hätte der letzte Rest sein können. Tampon rein, am nächsten Morgen war das voll, aber danach hab ich auch nicht mehr geblutet. Sind jetzt.. 2.. Tage her.
Jetzt eben hab ich mich aufgewärmt und wollte Sport machen, nach nicht mal 5 minuten merkte ich dann wieder wie es aus mir raus lief und ich dachte ich blute schon wieder. War aber nicht der Fall, stattdessen entdeckte ich einen Cremefarbenden ausfluss, also nicht Weiß sondern eher ins gelb-oragene. Ekelig, aber wie eine zu helle Cocktailsauce. Auch mit der selben Konsistenz. Entschuldige, an alle, dass ich hier so genau werde, aber sowas hatte ich echt noch nie.
Es riecht auch nach nichts, sehr neutral.
Ich hab bereits im Internet nach Lösungen gesucht, aber alles ist mit einer Schwangerschaft verbunden...! Ich hab jedoch die Pille immer korrekt eingenommen und doch eine Blutung in der Pause gehabt! Ich mache mir große Sorgen und mein FA ist noch im Urlaub.
Bitte um Hilfe!

Infektion, Frauen, Schwangerschaft, Ausfluß, Vagina
Habe eigenartige Geschwulst/Knubbel am Scheidenvorhof und diese bedeckt meinen Scheideneingang....was genau ist das?

Hallo :)

Bin 17 und habe vor kurzem eine eigenartige geschwulst/knubbel am unteren Scheidenvorhof entdeckt (oder ist es ein vergrößerter Scheidenvorhof?..ka?!), die meinen gesamten Scheideneingang äußerlich verdeckt. Keine Ahnung wie lange ich das schon habe... habe nur kürzlich nachgeschaut, weil ich und mein Freund (bin noch Jungfrau) miteinander schlafen wollten...leider hat das gar nicht gut geklappt, da ich starke Schmerzen hatte, als er versuchte seinen Penis in meine Vagina einzuführen...haben es mehrmals versucht, doch es ist immer wieder das selbe...auch beim Fingern habe ich bei 2 Fingern stichartige Schemerzen...deshalb habe ich mich entschieden mal genauer hinzugucken und hab dann diesen Knubbel bemerkt...er schmerzt nicht, fühlt sich aber unangenehm an beim draufdrücken und ich muss ihn "nach innen zurückschieben" um in den Scheideneingang zu kommen...ich habe wirklich keine Ahnung ob das alles normal ist und ob die Schmerzen auch nur davon kommen weil ich ja noch Jungfrau bin usw... habe schon einen Termin beim Frauenarzt im Februar, wo ein Abstrich geplant wäre (vorrausgesetzt ich habe bis dahin schon Geschlechtsverkehr gehabt) mittlerweile möchte ich am liebsten schon morgen zum Frauenarzt gehen weil ich ein bisschen besorgt bin... außerdem habe ich seit einigen Monaten starke Blähungen und vor kurzem habe ich auch rötliche (pickelartige) Pünktchen (mir fällt grad kein besseres wort dafür ein) auf der Haut neben den äußeren Schamlippen bemerkt...ich habe wirklich keine Ahnung ob das alles irgendeinen Zusammenhang haben könnte aber vlt ist ja jemand in der gleichen Situation und könnte mir ein bisschen weiterhelfen? Würde mich wirklich sehr auf ein paar Antworten freuen😄 und danke an diejenigen, die es geschafft haben bis hierher zu lesen😅

Lg und danke

Randnotiz: war schon mal beim Frauenarzt für Ultraschall (alles ok) und pillenverschreibung; nehme die Pille seit 3 wochen und habe durchgehend Schmierblutungen

Scheide, Vagina
Warum läuft Wasser in die Scheide beim Baden und ist das schädlich?

Hey,

ich bin 16 Jahre alt und ich bin früher immer gerne in die Badewanne gegangen. Seit ich ca. zehn Jahre alt bin, bin ich allerdings immer nur noch duschen gegangen.

Jetzt letztens bin ich mal wieder baden gegangen und da ist einfach Wasser in meine Scheide gelaufen.... Das war echt ein unangenehmes Gefühl, was ich früher noch NIE hatte. Es war sogar so, dass es so viel Wasser war, dass ich es sozusagen "rauspressen" konnte und dass auch noch etwas rauslief, als ich schon aus dem Wasser gegangen bin.

Erst dachte ich das wäre vielleicht nur einmal so gewesen, aber als ich ein paar Wochen später wieder Baden gegangen bin, war es wieder genauso, so dass ich einfach nur schnell aus dem Wasser wollte...

Das passiert, sobald ich mich entspanne und es nervt gewaltig! Ich bin "untenrum" eigentlich komplett gesund und hatte auch noch nie irgendwelche Probleme. Allerdings kann das doch nicht gesund sein, dass da das Badewasser reinläuft, oder? Im Schwimmbad habe ich das Problem komischerweise gar nicht.

Ich habe im Internet zu dem Thema schon viele Meinungen gelesen, aber die gingen ziemlich weit auseinander: Von "das kann anatomisch gar nicht sein" (kann ich aber bestätigen, es geht...), bis zu "das liegt an der Jungfräulichkeit" (das kann es bei mir auch nicht sein, denn ich hatte noch keinen Sex....).

Ich würde mich echt über eigene Erfahrungsberichte freuen oder eine Antwort von irgendjemandem, der weiß, warum das so ist und ob das schädlich ist.

LG :)

Marie

Frauen, Scheide, Schwimmen, Sexualität, Wasser, baden, duschen, Vagina
Vaginalbrennen. Kein Pilz oder Blasenenzündung, aber was dann?

Ich (16) hab seit ca. 1 Monat ein ungeheures Brennen in meiner Blase oder Vagina (innen und außen), wenn ich auf die Toilette gehe. Es fühlt sich so an als müsste ich ganz dringend Pipi, aber am Ende kommt nichts oder kaum was und sie tut nur noch mehr weh. Aber auch bei Berührungen der Vagina, von außen und von innen schmerzt und sticht es ziemlich. Ich habe es schon mit Anti Pilz Mitteln probiert, aber es hat nichts geholfen. Bisher hatte ich auch nie Geschlechtsverkehr. Also war ich beim Frauenarzt. Es ist keine Blasenenzündung und beim Abstrich haben sie bisher auch nichts gefunden, aber vielleicht rufen sie mich dann nochmal an. Seitdem hab ich einmal hochdosiertes Antibiotika zum schlucken, für die Blase bekommen und eine 30 Tage Milchsäurekur, aber auch nur weil die Frauenärztin und ihre Helferin nicht wussten was ich hatte, hatten sie mir gesagt 😀. Mir ist auch aufgefallen, dass meine Vagina von Innen auf einer Seite relativ hart und geschwollen ist. Eben habe ich auch ein Tampon mit Joghurt probiert, was mir eine Ärztin empfohlen hat, aber es brennt nur fürchterlich sodass ich es wieder raustun werde. (Außerdem hab ich einen gnubel in der vagina relativ weit unten entdeckt, was mit davor nie aufgefallen ist. Es ist auch sehr berührubgsempfindlich, aber das ist warscheinlich mein Muttermund). Bisher war ich auch immer hygienisch, aber nicht überhygienisch bei meiner Vagina. Sollte ich nochmal zu einem anderen Frauenarzt? Habt ihr Erfahrungen mit solchen symtomen? Was könnte das sein? 😯 ich mache mir langsam echte Sorgen... Freue mich auf eure Antworten 😊

Schmerzen, Pilze, Blasenentzündung, Brennen, geschwollen, stechen, Vagina
Bitterer ausfluss in der Vagina?

Hallo, ich habe mal eine Frage und zwar meine Freundin riecht und schmeckt ganz ganz seltsam. Der Geschmack ist bitter und riecht nicht wirklich nach Genetalgeruch sondern irgendwie streng, aber weder nach fisch noch nach hefe oder nach sonst einem bekannten Geruch. Es riecht und schmeckt unangenehm, sehr bitter. Ich denke nicht dass das normal ist, denn so ein geschmack und geruch habe ich bislang noch nie (nichtmal in der art) bei einer Frau gerochen/geschmeckt.

Auch kam es einmal vor das ein kleines gelbes Kügelchen aus ihr kam. Es war als hätte man ein halb vertrockneten rest uhu, fest genug um ihn zur kugel zu rollen und stabil in der form aber trotzdem klebrig, eben wie halb vertrockneter Uhu ungefähr.

Wir waren beim Arzt, abstrich wurde gemacht aber es ließ sich nichts fest stellen. Kein Arzt sieht handlungsbedarf, ja ich glaube schon das jede Frau etwas anders schmeckt, aber DERMAßEN anders? Bitter?

Also es ist sogar soweit das ihr Geruch teilweise richtig "upturnt" und das verbuche ich nicht in die Rubrik "normal" auch das, wenn auch selten, diese komischen gelben kügelchen da sind verbuche ich nicht unter normal. Aber trotzdem, kein Arzt findet was.

Was kann das sein??? Oralverkehr steht bei uns flach... Nochwas.. nachdem wir sex hatten riecht es noch ekliger, sogar mein penis stinkt danach. Alles irgendwie komisch, das verbuche ich wieder nicht als normal

Scheide, Scheidenpilz, Sex, Vaginalpilz, Geschlechtskrankheit, Vagina
Ich habe so Angst vor einem Vulvakarzinom - berechtigt?

Ich war heute bei meine Frauenarzt, da ich seit Jahren unter Juckreiz und Brennen leide, allerdings Phasenweise. Es wurden immer Pilze gefunden, Bakterielle Infektionen oder halt auch gar nichts gefunden. Heute habe ich meinem Frauenarzt gesagt, dass er doch bitte genau schauen soll. Er hat beim DAMM eine weiße Verfärbung gesehen, fand dies allerdings als nicht so wichtig. Ich habe jedoch auf eine Biopsie bestanden, weil ich mich seit Wochen verrückt mache vor der Diagnose Vulvakarzinom.

Ich bin 20 Jahre alt, wurde damals als Kind gegen HPV geimpft.

Er hat dann schließlich eine Biopsie entnommen, er meinte aber noch, dass die Stelle sehr sehr klein sei. Gerade als ich zuhause war, wollte ich selbst nach schauen, ob ich die weiße Stelle sehe. Allerdings war noch viel Blut dort, trotzdem konnte ich nicht wirklich eine weiße Färbung erkennen, sondern eher so ein bisschen helleren Bereich (was ich jetzt als normal gedacht hab, da der Damm bereich komplett n bisschen heller ist als die Schamlippen und After, der Arzt hat sich dazu auch nicht geäußert sondern zu einem ganz weißen Fleck).

Ich weiß, dass es mit 20 ungewöhnlich ist an einem Vulvakarzinom zu erkranken, trotzdem habe ich seit heute extreme Angst, da im Internet steht, dass sich das Vulvakarzinom als weißliche Verfärbung äußert. Allerdings hat es mich am Damm nicht wirlkich gejuckt, sondern eher vorne im Berech Schamlippen (wo die beiden großen sich trennen).

  1. Kann man am Damm überhaupt ein Vulvakarzinom mit weißen Verfärbungen entwickeln? Im Internet steht immer nur große, kleine Schamlippen und Klitoris.. ?????
  2. Wieso hört sie Stelle nicht auf zu bluten? Er hat das genäht, allerdings ist meine Binde immer noch voller Blut, muss ich mir Sorgen machen oder hört das noch auf?
  3. Falls es sich um Krebs handelt, wenn die Stelle allerdings ganz klein ist, ist der Krebs dann erst im Frühstadium und ich habe noch gute Chancen?
  4. Gibt es keine anderen Erkrankungen als Lichen sclerosus und Vulvakarzinom, wo sich weiße nicht wegwischbare Flecken bilden?

Ich habe echt Angst und kann eigentlich nicht noch so lange auf das Ergebnis warten, das macht mich verrückt.

Im vorraus schon mal ganz ganz lieben Dank, ich hoffe einfach, dass meine Krebsangst unbegründet ist :'(

Haut, Pilze, Vagina
Frage zur Nachbehandlung von Scheidenpilz: Wann hört der Juckreiz auf?

Hallo! Ich habe anscheinend schon seit einem 3/4 Jahr einen Scheidenpilz. Ich wusste nicht was es ist und da ich den Juckreiz schon mal hatte und er von selbst weg ging habe ich so lange nichts dagegen gemacht. Bis es richtig schlimm wurde, ich mach mich im Schlaf blutig gekratzt und konnte kaum noch sitzen. Jetzt zu meiner Frage, ich war beim Frauenarzt, sie hat einen Abstrich gemacht und konnte ausschließen dass es eine Bakterielle Entzündung ist, deswegen meinte sie sei es warscheinlich ein Pilz. Sie hat mir "Canifug Cremolum 200 Kombi" verschrieben, welches ich drei Abende anwenden muss, Die Creme habe ich außerdem auch tagsüber angewendet, da sie mir gut hilft. So jetzt bin ich allerdings mit den 3 Tagen durch und der Juckreiz ist zwar ganz minimal besser geworden, aber er ist immer noch da. Zur Nachbehandlung hat sie mir "Lactofem" Milchsäure Zäpfchen verschrieben, die ich danach 7 Tage jeden Abend nehmen muss.

Kann mir jemand sagen ob dann dieser furchtbare Juckreiz aufhört? Hat das Canifug Cremolum etwa nicht gewirkt oder wird es erst nach der Milchsäure Behandlung besser??

Ich könnt echt heulen, schon fast ein Jahr es tut einfach nur noch weh und ich sehne mich nach Juckreizfreien Tagen und Nächten.

Und zur zweiten Frage : In der Packungsbeilage steht, dass man keine Vaginal Zäpfchen, Tabletten oder Cremes zusammen mit den Lactofem Milchsäure Zäpfchen anwenden soll, weil sie sich sonst in der Wirkung beeinflussen . Heißt das, da ich die Zäpfchen ja abends nehme, dass ich nur nachts die Creme weg lassen soll oder auch tagsüber? Weil ich würde die Creme wenigstens Tagsüber noch benutzen, weil es echt gut tut. Oder behindere ich damit die Milchsäure Bakterien tagsüber daran, die Scheidenflora zu reparieren?

Vielen vielen Dank, jedem der mir helfen kann.

Apotheke, Frauenarzt, Scheide, Scheidenpilz, Pilzinfektion, Vaginalpilz, Vagina
Seltsamer Ausschlag an der Vagina!

Habe schon das ganze Internet durchsucht, aber finde einfach keine Antwort auf meine Frage... :-( Also, mein Problem lautet wie folgt: Ich hatte vor ein paar Tagen eine vaginale Pilzinfektion, habe mir dann in der Apotheke eine Kombi-Packung mit einer Salbe und 3 Tabletten gekauft. Als der Pilz weg war, habe ich einen kleinen Pickel an meiner Schamlippe entdeckt. Im ersten Moment schien der Pickel nicht von all zu großer Bedeutung zu sein, ich dachte es sei ein Mückenstich oder halt einfach ein ganz normaler Pickel... Er fing an fürchterlich zu jucken. Am nächsten Tag juckte es mich um so mehr und ich bemerkte, dass es mehr Pickel geworden waren. Mittlerweile sind es um die 8 Stück... Ich habe sie mehr oberhalb am "Venushügel" und noch ein paar an den äußeren Schamlippen. Mittlerweile sind die Stellen geschwollen und richtig dick geworden und die Pickel jucken immer noch sehr :( Zuerst dachte ich es käme von der Pilzinfektion die ich hatte, aber die ist völlig weg... Deshalb habe ich mir in den letzten Tagen die Salbe gegen die Pilzinfektion auf die Pickel getan, aber es wird nicht besser... Ich habe das Gefühl um so mehr ich kratze, desto schneller verstreuen sie sich. Ich habe erst in ein paar Tagen einen Termin bei meinem Gynäkologen bekommen... Hoffentlich hab' ich nichts ernstes :-( wisst ihr was das sein könnte? Wär echt lieb, wenn mir Jemand antworten würde, danke..

Pickel, Scheide, Vagina

Meistgelesene Fragen zum Thema Vagina