Schimmel angefasst und jetzt?

Hey, Ich habe an meinem tankdeckel im Auto irgendwas weißes, schon seit Monaten. Ich dachte immer es sind Ablagerungen vom Benzin oder sowas. Ich habe es heut meinem Vater erzählt, er hat gesagt dass es Schimmel sein könnte. Bloderweise habe ich das schon seit Monaten, dh ich habe dort oft den Schimmel (falls es welcher ist) angefasst fürs tanken, danach natürlich Handy, Portmonee, Lenkrad, schalthebel etc.

Können sich an all diesen Gegenständen jetzt auch Schimmelsporen befinden? Ich kann jetzt ja nicht nach vollziehen, was ich alles angefasst habe wenn ich getankt habe. Erst zuhause habe ich mir die Hände gewaschen. Also am Handy Lenkrad etc ist überall kein Schimmel zu sehen. Aber können an festen Oberflächen auch bestandteile haften bleiben? Ich meine, es sind ja keine Lebensmittel oder sowas wie ne wand, tapeten etc.

Mein Handy und mein Portmonee habe ich heute in totaler Panik schon 2x mit desinfektionstüchern abgeputzt, morgen wollte ich mein Lenkrad, autogriff etc auch mit einem desinfektionstücher abputzen, immerhin entstand der Schimmel ja nicht an den Gegenständen, deshalb muss es doch keine grundreinigung sein?

Ich habe echt totale Panik, dass überall an meinen ganzen Sachen jetzt Schimmel ist, den man nicht sieht, da ich vorher Schimmel angefasst habe und dort evtl abgeklatscht habe den Schimmel? Bleibt der auch haften an anderen Sachen?

Ich könnte heulen :'( habe panische Angst! :(

Angst, Schimmel, Desinfektion
Ich habe so Angst vor einem Vulvakarzinom - berechtigt?

Ich war heute bei meine Frauenarzt, da ich seit Jahren unter Juckreiz und Brennen leide, allerdings Phasenweise. Es wurden immer Pilze gefunden, Bakterielle Infektionen oder halt auch gar nichts gefunden. Heute habe ich meinem Frauenarzt gesagt, dass er doch bitte genau schauen soll. Er hat beim DAMM eine weiße Verfärbung gesehen, fand dies allerdings als nicht so wichtig. Ich habe jedoch auf eine Biopsie bestanden, weil ich mich seit Wochen verrückt mache vor der Diagnose Vulvakarzinom.

Ich bin 20 Jahre alt, wurde damals als Kind gegen HPV geimpft.

Er hat dann schließlich eine Biopsie entnommen, er meinte aber noch, dass die Stelle sehr sehr klein sei. Gerade als ich zuhause war, wollte ich selbst nach schauen, ob ich die weiße Stelle sehe. Allerdings war noch viel Blut dort, trotzdem konnte ich nicht wirklich eine weiße Färbung erkennen, sondern eher so ein bisschen helleren Bereich (was ich jetzt als normal gedacht hab, da der Damm bereich komplett n bisschen heller ist als die Schamlippen und After, der Arzt hat sich dazu auch nicht geäußert sondern zu einem ganz weißen Fleck).

Ich weiß, dass es mit 20 ungewöhnlich ist an einem Vulvakarzinom zu erkranken, trotzdem habe ich seit heute extreme Angst, da im Internet steht, dass sich das Vulvakarzinom als weißliche Verfärbung äußert. Allerdings hat es mich am Damm nicht wirlkich gejuckt, sondern eher vorne im Berech Schamlippen (wo die beiden großen sich trennen).

  1. Kann man am Damm überhaupt ein Vulvakarzinom mit weißen Verfärbungen entwickeln? Im Internet steht immer nur große, kleine Schamlippen und Klitoris.. ?????
  2. Wieso hört sie Stelle nicht auf zu bluten? Er hat das genäht, allerdings ist meine Binde immer noch voller Blut, muss ich mir Sorgen machen oder hört das noch auf?
  3. Falls es sich um Krebs handelt, wenn die Stelle allerdings ganz klein ist, ist der Krebs dann erst im Frühstadium und ich habe noch gute Chancen?
  4. Gibt es keine anderen Erkrankungen als Lichen sclerosus und Vulvakarzinom, wo sich weiße nicht wegwischbare Flecken bilden?

Ich habe echt Angst und kann eigentlich nicht noch so lange auf das Ergebnis warten, das macht mich verrückt.

Im vorraus schon mal ganz ganz lieben Dank, ich hoffe einfach, dass meine Krebsangst unbegründet ist :'(

Haut, Pilze, Vagina
Ansteckung von HIV oder Hepatitis möglich?

Hallo zusammen!

Wahrscheinlich ist das eine sehr blöde Frage, aber ich habe doch ein paar Bedenken.

Ich war gestern im Krankenhaus und hatte eine Narkose. Dafür dann natürlich eine Nadel in der Hand, wo dann die Spritze mit den Narkosemittel durchgespritzt wurde. Diese Nadel in der Handfläche habe ich dann wieder heraus bekommen. Dabei war ich ein bisschen wieder wach und habe nur mitbekommen, dass die ein Pflaster dann drauf getan haben. Danach habe ich wieder geschlafen.

Ich konnte danach wieder nach Hause. Als ich zwei Stunden zuhause war, fiel mir auf, dass ich etwas hartes in meinem Schlauchschal hatte. Alsi ch es heraus zog, hatte ich die Nadel in der Hand, die ich in der Handfläche hatte. Dort war an der Spitze auch Blut dran, das war dann allerdings schon getrocknet.

Meinte Frage: Wenn die Nadel einem anderen Patienten gehört hat und ich die angefasst habe (an der Nadel und an diesem Stück wo man das festhalten kann)und ich an das Blut gekommen bin (und ich habe mir immer an meine Lippen gefasst und geknibbelt danach, weil die so rissig waren von der kalten Luft) , kann ich mir da irgendwie HIV Viren eingefangen haben oder Hepatitis?

Ich frage mich wirklich, wie diese Nadel in meinen Schal kommen konnte (ich hatte den Schal um den Hals und lag auf der Seite), wenn das meine Nadel gewesen wäre, müsste denen das doch aufgefallen sein, dass die weg ist. Also habe ich Angst dass es eine Nadel eines anderen Patienten war und ich mich, da ich diese angefasst habe und mir immer an meine Lippen gefasst habe, HIV Viren oder Hepatitis oder so eingefangen habe :(

Im Internet steht, dass HIV-Viren und Hepatitis Viren durch Blut eines anderen Menschen durch eine Wunde (in meinem Fall die LIppen) übertragen werden können :(

Infektion, Blut, Hepatitis, HIV
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.