Frage von Lena94, 665

Habe ich eine Thrombose in beiden Beinen?

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Meine Beine kribbeln seit letzter Woche. Es fühlt sich an wie Ameisenlaufen. Es kribbelt in beiden Beinen und die Beine schmerzen ganz leicht wie Muskelkater. Abends / Nachts wenn ich liege, ist das besser. Sowie wenn ich stehe habe ich auch das Gefühl, dass es nicht mehr so stark kribbelt.

Woran liegt das? Als ich das im Internet eingegeben habe, stieß ich zuerst auf Diabetes aber das habe ich bereits letzte Woche Donnerstag abchecken lassen. Nun habe ich was von Thrombose gelesen. Aber kann eine Thrombose in beiden Beinen gleichzeitig vorliegen?! Man hört ja meistens nur davon, dass ein Bein betroffen ist.

Was kann es sonst sein? Ich wollt eventuell diese Woche damit noch zum Arzt, nur leider muss ich jeden Tag bis 18:00 Uhr arbeiten.

Liebe Grüße!

Antwort
von Winherby, 540

Lass das Googlen sein, das verwirrt Laien nur.

Eine Thrombose ist das ganz sicher nicht, denn Du hättest heftige Schmerzen statt Kribbeln. Außerdem wäre das Bein zunehmend geschwollen.

Kribbeln oder ähnliche Empfindungen, oder auch Kälteempfinden obwohl die Beine/Füße tatsächlich warm sind, deutet eher auf ein Problem mit dem Ischiasnerv hin. LG

Antwort
von mastermou1, 521

Schau nicht weiter im Netz, geh lieber zu einem Fachmann. Eine Thrombose kommt meistens in den Beimvenen vor. Genauer gesagt ist es eine Thrombozytenaggregation. Dies kann an beiden Beinen vorkommen, auch wenn es selten ist. Wahrscheinlicher ist eher ein mangel an Mineralstoffen. Dadurch kann es zu Muskelzittern kommen. Dies kommt dir dann so vor als ob es deine Arterien oder deine Kapillaren betrifft, ist aber ansich ganz harmlos. Das könnte auch dann das gefühl des muskelkaters erklären. Also keine Panik ! Auch wennes eine Thrombose ist, lässt sich diese gut behandeln.

Antwort
von Hotello, 451

Schau dir mal Bilder von Thrombosen im Internet an. Das Bein wird dabei richtig dick. Du kannst auch ganz einfach einen Test machen indem du auf dein Schienbein mit einem Finger drückst. Wenn die Delle bleibt dann besteht eine Schwellung und du solltest schnellstens zum Arzt. Jedoch sind die beschriebenen Symptome von dir nicht mit einer Thrombose in Verbindung zu bringen. 

Kommentar von mastermou1 ,

Eine Thrombose im Anfangsstadium kann schon schmerzen ohne Schwellungen auszubilden. Die schwellungen entstehen erst wenn der Kolloidosmotische Druck in richtung Interstitium zu groß wird und es zu Wassereinlagerungen kommt (Ödeme) somit ist dies kein 100% Anhaltspunkt.

Antwort
von dinska, 494

Ich denke eher nicht, dass es eine Thrombose ist. Die wird im Liegen nicht besser. Es könnten auch Durchblutungsstörungen oder Störung der Nervenendigungen in der Haut sein, Verklebungen von Faszien mit dem Bindegewebe.

Du solltest dir die Zeit nehmen, zum Arzt zu gehen. Man kann das auch während der Arbeitszeit tun. Wenn alles erst im Anfang ist, lässt es sich leichter wieder wegbekommen, als wenn es sich schon verfestigt hat oder ernsthafte Störungen entstehen.

Gesundheit steht immer an erster Stelle, denn man hat nur eine!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community