langer Zyklus normal/wie berechnet man den richtig?

Hallo alle,

ich beschäftige mich momentan vermehrt mit meinem (weibl.) Zyklus und hätte da ein paar Fragen:

  • ist es richtig, dass man diesen soberechnet, dass man die Zyklen der letzten 6 Monate hernimmt (jeweils 1. Tag der Periode bis zum nächsten 1. Tag) und dann zusammenzählt - am Schluss dann die Summe durch 6 dividiert?
  • bei mir kommt einen Länge von 40 Tagen heraus - das ist doch unheimlich lang bzw. hab ich mich da vertan mit der Berechnung?
  • Hat die Zykluslänge einen Einfluss auf das Thema Kinderwunsch?

Danke euch schon einmal für Antworten :)

LG, J.

Periode
4 Antworten
Ist das meine Periode oder eine Zwischenblutung?

Ich bin fast 23 und habe seit dem 09.07.20 die Gynefix Kupferkette zur Verhütung. Vorher hatte ich die Pille. Seit dem ist meine Periode immer sehr unregelmäßig.

Nun bin ich unsicher ob ich meine Periode oder wieder eine Zwischenblutung bekommen habe.

Meine letzte Periode war vom 29.12.20 bis 03.01.21. Am 17.01.21 sollte ich laut der App Clue meinen Einsprung haben. Am 18.01.21 hatte ich dann eine plötzliche Blutung, die hellrot war. (Zwischenblutung oder Periode?)Ich hatte an dem Tag einen Termin beim Frauenarzt zur Kontrolle der Kette.

Dieser machte einen vaginalen Ultraschall. Dort konnte er aber keine Ursache für die Blutung feststellen. Er meinte die Blutung ist stark für eine Zwischenblutung und meinte das könnte eine Entzündung durch die Kette sein. Er machte einen Abstrich von Gebärmutterhals und verschrieb mir zwei Vaginaltabletten. Diese habe ich auch zwei Tage eingeführt wie verschrieben. Danach hatte die Blutung auch aufgehört.

Nun hatte ich aber heute früh (24.01.21) bräunlichen Ausfluss und seit heute Mittag eine dunkle Blutung. Nun bin ich unsicher ob das meine Periode oder wieder die Zwischenblutung ist.

Oder war schon die erste Blutung am 18.01.20 die Periode? Aber ist das ein Tag nach dem Eisprung schon möglich?

Wer hat Erfahrungen mit der Periode im Zusammenhang mit der Gynefix Kupferkette?

Bin für Antworten Dankbar!

Menstruation, Frauengesundheit, Gynäkologie, Periode
1 Antwort
Hellrote Blutung? Wie sollte ich weiter vorgehen?

Hallo :)

Vorab: Meine letzte Blutung war am 12.11.2020 und ging ca. 3-4 Tage. Sagen wir mal sie war ungefähr am Abend vom 15.11 fertig. Färbung war ganz normal ~wie immer. Zudem nehme ich seit längerem die Pille. Bekomme in der Regel meine Periode zwei Tage später (nach der letzten Einnahme).

Nun zum Fall: Am 24.11 hatte ich mit meinem Freund gegen 18Uhr GV. Ich habe noch im Kopf, dass ich an einem Tag die Pille vergessen habe. Leider kann ich mich nicht erinnern an welchem Tag das genau war. Es kann durchaus sein, dass es ganz nah am 24.11 war. Ich habe die Pille dann ganz normal weiter genommen. Am Sonntag den 6.12 habe ich die letzte Pille (21.) der Packung genommen. Am Dienstag Abend (8.12) hatte ich immer noch kein Anzeichen von meiner Periode. Da mein Freund vorbei gekommen ist habe ich aus Reflex eine Pille vor dem GV genommen, weil ich Angst hatte schwanger zu werden. Heute (10.12) habe ich Bauchschmerzen bekommen und eine ganz leichte hellrote Blutung. Ich weiß das mein Körper total durcheinander ist und ich da echt Mist gebaut habe. Jetzt kann ich aber nichts mehr dran ändern. Gestern habe ich für mein Gewissen einen Test gemacht ~ war negativ.

Jetzt habe ich im Internet nachgelesen das eine Hellrote Blutung auf eine Schwangerschaft hinweisen kann. Der Schock ist jetzt sehr hoch und meine Knie zittern.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich schwanger bin?

Ich meine.. der Test war ja negativ.. mein Körper ist durcheinander.. aber die Blutung.. hellrot (normalerweise nicht so hell).. keine Ahnung ob ich mir das alles einfach einbilde.

Sollte ich noch einen Test machen? Abwarten ist echt schwer für mich. Falls die Blutung dunkler wird ist alles normal oder? Sollte ich den Frauenarzt aufsuchen?

Ich bin gerade wirklich am verzweifeln!! Über jede Antwort bin ich unendlich dankbar.

blutung, Periode, Pille, Schwangerschaft
2 Antworten
Von Östrogenfreier Pille zu Kombipille?

Hallo Zusammen ,

ich hatte jahrelang ohne Probleme die Maitalon als Pille , keine beschwerden oder irgendwelche Nebenwirkungen.

Nachdem mein Frauenarzt dieses Jahr in Rente gegangen war kam eine neue als Ersatz. Ich hatte meine jährliche Vorsorge und wollte das Pillen Rezept gleich mitbestellen , soweit so gut. Als ich dann meinte ich nehme die Maitalon meinte sie eine östrogenfreie Pille wäre ja viel angenehmer und man hätte keine Blutungen usw und sie wolle die Maitalon nicht verschreiben (warum auch immer).

Nunja wirklich eine Wahl hatte ich nicht und ging nachhause mit einem Desogestrel Rezept. Nach dem ich Desogestrel etwa 2 3 Wochen genommen hatte merkte ich das ich aufeinmal überall Pickel bekommen hatte und absolut unreine haut ( sowas hatte ich nichtmal während der Pubertät) zudem dauerhafte Schmierblutungen sogar Rückenschmerzen und Migräne dann machte ich einen neuen Termin aus beim Frauenarzt.

Sie gab mir nun die Jubrele als Pille mit ebenfalls östrogenfrei nach dem Motto vlt wirds ja mit der besser, nunja fakt ist ich hab Haarausfall seit ich sie nehme und die Pickel sind noch schlimmer geworden , ich habe depressive Verstimmung und meine Libido ist gleich null (was meine Beziehung dazu belastet).

Das ganze hin und her mit der Pille geht mir echt auf den Geist und ich überlege zu einem anderen Arzt zu wechseln und mir einfach wieder die Maitalon verschreiben zu lassen.

Hier zur eigentlichen Frage, gibt es irgendwelche Komplikationen die auftreten können wenn ich wieder zu einer Kombipille wechsel den die hab ich wirklich vertragen und mich nie beschwert. Ich hab auch noch 4 Blister Maitalon zuhause heißt ich könnte auch wieder anfangen.

Wollte aber fragen ob hier jmd schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat und östrogenfreie Pillen nicht verträgt

Gynäkologie, Periode, Pille, Verhütung
2 Antworten
Einnistungsblutung?

Hallo!

Ich hatte mein erstes mal vor ca. 2-3 Wochen. Haben geschützt mit Kondom, eigentlich alles gut. Ich bin mir leicht unsicher ob wir es nicht jedoch falsch genutzt haben. Wir haben es normal drüber gezogen, kein Riss nichts, aber ich habe dennoch jetzt, bevor ich meine eigentliche Periode bekam, Blutungen (5 Tage vor dem eigentlichen Termin meiner Periode).

Ich habe tatsächlich jetzt etwas Angst Schwanger zu sein, könnte auch daran liegen, weil es nun mal mein erstes mal war. Jedenfalls hab ich vor fünf Tagen erstmals so einen brauen Ausfluss bekommen gehabt, ich dachte an eine Schmierblutung. Am zweiten Tag war es ca. genauso und dann begann es ab dem 3 Tag so ungefähr mit bisschen hellroten Blut und war erstmal so groß wie ein Flaschendeckel in meiner Binde. Heute (5. Tag) war es nach dem aufstehen bisschen mehr so viel wie wenn es beginnt mit der Periode und war auch dunkelrot, hat aber dennoch jetzt stark abgenommen vom Blutverlust und wurde wieder hellrot.

Meine Frage ist jetzt, ob es sich vielleicht um eine Schwangerschaft handeln könnte oder nicht. Ich bitte um Erste antworten, weil ich leicht Verzweifel und etwas Angst habe wirklich Schwanger zu sein. Natürlich weiß es keiner, weil es niemand sieht und ich eher zum Frauenarzt gehen sollte als hier zu fragen..., aber ich bin gerade in einer Schwierigen Lage und bitte einfach nur um euer Wissen, was ihr denkt so dazu. Danke! :)

Angst, Periode, Schwangerschaft
1 Antwort
Woher weiß ich ob das der Blinddarm ist?

Hallöchen!

Ich habe gestern urplötzlich am Nachmittag Schmerzen im rechten Unterbauch bekommen, so schlimm dass ich nicht mehr stehen konnte. Ich hab meinen Freund gebeten mich ins Krankenhaus zu fahren. Mir wurde Blut abgenommen, ich musste eine Urinprobe abgeben, und es wurde ein Röntgen gemacht. Meine Leukozyten- und Ketonwerte waren leicht erhöht, die Entzündungswerte an der oberen Grenze, ich habe offenbar viel Stuhl im Darm aber ansonsten war das Röntgen unauffällig. Ich hatte Schmerzen wenn der Arzt Druck auf meinen Bauch ausgeübt hat und mir war leicht übel. Ich hatte aber kein Fieber und keine Stuhlprobleme.

Dann musste ich ein paar Stunden warten. In der Zeit ging es mir langsam immer besser, mir war nicht mehr übel und die Schmerzen waren so weit zurückgegangen, dass es einfach nur noch ein unangenehmes Ziehen war. Druck auf den Bauch löste keine Schmerzen mehr aus. Ich wurde am Abend von den Ärzten mit einem Abführmittel nachhause geschickt und ich sollte mich am nächsten Tag melden wenn es mir wieder schlechter gehen sollte oder ich Fieber bekommen sollte.

Die ganze Nacht war Ruhe. Ich hatte Stuhlgang, allerdings nicht sehr viel. Heute habe ich das Abführmittel genommen, jedoch war es offenbar wirkungslos. Ich habe wieder Schmerzen, jedoch sind sie nicht schlimm, eher unangenehm, wie Verdauungsprobleme oder Regelschmerzen fühlt es sich halt an; vielleicht eine 3 von 10. Ich habe auch weiterhin kein Fieber.

Ich werde wahrscheinlich in den nächsten Tagen meine Periode bekommen und habe einen leichten Harnwegsinfekt, ich habe gestern den Arzt gefragt ob das ein Grund sein könnte, was er verneint hat. Jedoch bin ich sehr unschlüssig was ich jetzt machen soll, ob ich nochmal ins Krankenhaus fahren oder abwarten soll. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Schmerzen, blinddarm, Blinddarmentzündung, Operation, Periode, Regelblutung, Regelschmerzen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Periode