Pille warscheinlich nicht genommen und Pause gemacht, schwanger?

Hey Leute, ich habe ein verdammtes Problem... ich war vom 15.08 bis zum 19.08 auf einem Festival (auch meine 3. pillenwoche) und ich hab meine Pille aber immer regelmäßig geholt und sie ist auch immer im Bauch geblieben (also nicht übergeben oder anderes) bzw. am 17. (ich glaub zumindest es war der 17. ... noch immer 3. Woche) hab ich als ich die Pille geschluckt habe im selben Moment gehustet, ich hab nun keine Ahnung ob ich sie ausgehustet hab oder schon geschluckt hab ... ich dachte mir nichts dabei und hab keine nachgenommen da ich keine Ersatzspille dabei hatte ... jetzt hab ich die Pillenpause trotzdem gemacht und nichts davon was in der Packungsbeilage stand befolgt weil ich sie erst gerade nochmal nach gelesen habe ... da ich gehofft hab sie geschluckt zuhaben bevor ich gehustet hab... ich bin gerade am letzten Pausetag und meine Blutung trat gestern Abende ein (wie immer, so spät in der Pause) aber sie scheinen heute schon vieeel weniger zu sein und sich bald zu verabschieden... im Internet lese ich überall, dass dies eine Einnistungsblutung sein könnte und ich habe richtig Angst.. ich weiß man soll so etwas niemals googeln aber jeder macht es trotzdem.. ich bin erst vor kurzem 19. geworden und fange im September mein Studium an.. ich habe auch richtig Bauchschmerzen was sonst nie so das Drama ist ... kann ich schwanger sein? Hatte nach dem Festival auch noch immer ungeschützten GV... ich nehme die Pille immer zuverlässig und achte sehr drauf.. ich solle auch (m)einen FA fragen bevor ich in einem Forum nach Hilfe suche aber niemand ist zu erreichen ... also bitte helft mir wenn ihr auf meine Frage antworten könnt, wenn ihr mehr Infos braucht fragt nur! Bitte helft mir ..

Pille schwanger Schwangerschaft Verhütung
2 Antworten
Depressive Verstimmung aufgrund der Pille danach?(Und ein bisschen Liebeskummer oder so. )?

Am 13.06 musste ich die Pille danach nehmen und hab mich danach sogar nochmal vom Frauenarzt untersuchen lassen, der daraufhin meinte, alles okay, Fruchtbarkeit wäre auch nicht in Sicht. Die erste Woche hab ich gar nichts gemerkt aber dann wurde ich irgendwie immer empfindlicher, schnell genervt, leicht reizbar und unglaublich nah am Wasser gebaut.

Ich muss dazu sagen, ich stecke in einer schwierigen Beziehung die auf ihr Ende zusteuert und ich hatte zum Ende des Semesters jetzt viel Stress in der Uni. Die Situation war aber den Monat vor der Pille danach schon dieselbe.

Meine Periode ist jetzt mehr als 10 Tage überfällig, daher habe ich vorgestern einen Test gemacht, negativ.

Seit ich aus meiner Studentenbude für meinen Geburtstag nach Hause gefahren bin geht es mir einfach schrecklich. Was sich vorher nur so leicht angebahnt hatte ist jetzt auf einmal wieder Thema. Mein Exfreund. Mit dem es seit drei Jahren vorbei ist. Ich hab ein altes Tagebuch gefunden, das ich mal täglich geführt hatte, daraufhin den Schluss gezogen, dass ich alles kaputtgemacht habe, was ich damals mit ihm hatte. Es war wirklich eine sehr gute Beziehung, zumindest war er ein guter Partner (wir waren fast vier Jahre ein Paar) aber nunmal meine erste Liebe und es war einfach zu früh. Man erkennt wohl erst immer was einem fehlt wenn man es verliert.

Eine Freundin hat mich getröstet, aber sie ist nunmal auch mit seinem Bruder zusammen und dann hab ich gleich noch erfahren, wie sehr er sich charakterlich durch seine neue Freundin verändert hat. Das tut weh.

Schwach wie ich momentan bin, hab ich ihm irgendwann geschrieben, dass er mir fehlt, rein menschlich. (ich glaube wirklich nicht, dass ich sagen kann, dass ich ihn noch liebe, ich habe bis vor einem Monat nicht an ihn gedacht)

Aber er ignoriert meine Nachrichten. Irgendwie tut das sauweh...wir hatten eine gute Trennung, vorher hat er mich über alles geliebt. Und jetzt bin ich ihm wohl so zuwider, dass er mir nichtmal mehr antworten will? Natürlich kann es sein, dass ich ihm einfach egal geworden bin, sowas passiert, aber es tut sakrisch weh. Gerade jetzt.

Ich hab fast meinen gesamten Geburtstag über geweint, weil alles um mich herum Erinnerungen getriggert hat und dann bin ich vor meiner Verwandtschaft in Tränen ausgebrochen, als mein kleiner Cousin mit meinem Geschenk auf mich zugewackelt kam.

Was ist denn auf einmal los?

Ich neige zu depressiven Verstimmungen im Zusammenhang mit der Pille, das hatte ich schon früher, aber kann die Pille danach über einen Monat nach Einnahme noch Wirkung zeigen? Eigentlich bin ich ein fröhlicher Mensch, mit gelegentlichen normalen Tiefs...sowas kenne ich von mir nur selten und nicht so drastisch.

Vielen Dank, falls du dir das alles durchgelesen hast. Es musste auch irgendwie mal raus...

Stress Depression Liebeskummer Periode Pille Pille danach Verhütung depressive Verstimmung
3 Antworten
2x täglich die Pille nehmen (Periode verschieben)?

Hi,

folgende Situation: Ich habe am Wochenende ein für mich persönliches großes Event, ein Traum den ich mir erfüllt habe & der mich viel Geld gekostet hat. Natürlich fällt meine Periode ausgerechnet genau auf dieses Wochenende wo es stattfindet! Habe mich gestern von einem fremden FA beraten lassen (nicht von meinem eigenen da ich da keinen Termin mehr bekommen habe) bezüglich verschieben der Periode. Der FA meinte es könne möglich sein das die Pille die er mir verschrieben hat wirkt, oder auch Schmierblutungen oder trotzdem meine Tage auftreten können, es gäbe dafür keine Garantie. Ich willigte trotzdem ein sie zu nehmen, denn versuchen möchte ich es trotzdem auf jeden Fall denn mit Krämpfen & nachher vll stärker Periode dort ist so mehr als ungünstig da man auch schwer auf Toilette kommt! Der FA meinte, ich soll die verschriebene Pille „Gravistat 125mg“ 2x täglich einnehmen. Ich fragte ihn warum zweimal sowas hab ich noch nie gehört. Er meinte es wäre notwendig damit der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht kommt und es evtl zu einer Verzögerung der Periode kommt, also später. Gestern Abend um 21:00 habe ich also die ersten beiden Pillen auf einmal geschluckt, heute Abend müsste ich wieder 2 auf einmal um die selbe Uhrzeit. Bis jetzt merke ich außer Hitzewallungen (die vll auch von meiner Erältung kommen können) keine Nebenwirkungen. im Internet steht das die Einnahme von jeglichen Pillen 2x täglich nicht gut wären sogar manches mal gefährlich. Nun bin ich wieder richtig skeptisch und überlege heute Abend stattdessen nur eine zu nehmen. Aber warum sollte der FA mir etwas verschreiben was mir schaden könnte? (Also die Einnahme von 2xtäglich).

vll gibt es ja auch FA unter euch oder welche die diese Pille „Gravistat“ selbst einnehmen und Erfahrungen damit gemacht haben, und auch schon mal zweimal die Pille (egal welche) einnehmen mussten. Und wenn das in Ordnung ist mit dem 2x einnehmen kann ich auch die Uhrzeit ändern das ich zB morgen eine morgens eine mittags nehme oder zwei morgens?

PS: Ist meine erste Pilleneinnahme nach 2 Jahren zirka.

Danke schon mal für die Antworten‘ :-)

mermaid

Gesundheit Hormone Frauen Körper Pille Antibabypille
4 Antworten
Wie wahrscheinlich ist eine Schwangerschaft?

Folgender Sachverhalt: meine Periode ist seit 3 Tagen überfällig, habe daraufhin einen Schwangerschaftstest gemacht - negativ.

Allerdings habe ich die Pille vor 6 Wochen einmal vergessen (das war gegen Ende des Zyklus) und musste sie am nächsten Tag doppelt nehmen. Abgesehen davon habe ich die Pille regelmässig genommen.

Habe mich genau an das, was in der Verpackungsbeilage steht gehalten. Da stand, ich sollte keine Pillenpause machen und direkt mit der nächsten Packung anfangen:

„Wird die folgende Einnahmemöglichkeiten angewendet, sind keine zusätzlichen kontrazeptiven Massnahmen erforderlich, sofern die Einnahme an den vorangegangenen 7 Tagen regelmässig erfolgt ist:

Das vergessene Dragee soll sofort eingenommen werden, sobald die vergessene Einnahme bemerkt wird – auch dann, wenn dadurch an einem Tag 2 Dragees einzunehmen sind. Die weiteren Dragees sollen zur gewohnten Zeit eingenommen werden. Die Dragee-Einnahme aus der nächsten Packung ist unmittelbar danach, d.h. ohne Einhaltung des einnahmefreien Intervalls, zu beginnen. Es ist unwahrscheinlich, dass vor Ende der 2. Packung eine Entzugsblutung auftritt, jedoch kann es gehäuft zu Schmier- bzw. Durchbruchsblutungen kommen.“

Was soll ich tun? Einen weiteren Schwangerschaftstest in einer Woche?

Abtreibung Pille Schwangerschaft schwangerschaftstest Verhütung
5 Antworten
Periode nach Frauenarztbesuch trotz Pille?

Hey!

Ich glaube zwar nicht, dass mir jemand helfen kann, aber ich verzweifle langsam. Ich hatte gestern meine erste richtige Untersuchung beim Frauenarzt, mit Abstrich, Ultraschall von innen usw. Die gesamte Untersuchung hat mir sehr starke Schmerzen bereitet, die ich auch zuhause noch hatte. Während der Untersuchung habe ich auch so stark geblutet, dass die Stelle verätzt werden musste. Jedoch meinte die Ärztin, dass das öfter vorkomme. Als ich die Praxis verlies hatte ich auch einen starken Kreislaufzusammenbruch und musste mich hinsetzen und fast übergeben.

Als ich am Abend zu Hause auf die Toilette ging, war auf dem Toilettenpapier ein etwa Erbsengroße kleine graue Hautkugel die zuerst sehr prall war und dann auf dem Toilettenpapier ausrann, die Flüssigkeit war hell, fast durchsichtig. Auch ein klein wenig Blut war dabei.

Ich hab dann eine Binde eingesetzt und bin schlafen gegangen. Heute morgen beim Toilettengang sah es so aus als ob ich über Nacht extrem stark meine Periode bekommen habe. Obwohl ich seit Monaten schon die Pille nehme und meine Periodenpause erst vor gut einer Woche war. Ich blute noch immer, aber es hat mittlerweile nachgelassen. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich wirklich die Periode habe oder einfach nur blute.

Jedenfalls bin ich nun völlig verwirrt und wäre froh, um irgendwelche Ratschläge. Da es auch Wochenende ist, kann ich leider auch nicht einfach bei meiner Frauenärztin anrufen oder zu einem normalen Arzt gehen.

Danke im Voraus!

Frauenarzt Periode Pille
1 Antwort
Pillenunverträglichkeit nach Wechsel?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe seit fast 10 Jahren die Pille Femigoa genommen. Hat alles wunderbar geklappt, hatte nie Probleme damit. Dann bin ich umgezogen und hab somit eine neue Frauenärztin, die direkt gesagt hat ich solle die sofort absetzen, da diese Pille ein erhöhtes Schlaganfallrisiko aufgrund meiner Migräne darstellt.

Sie verschrieb mir somit die Jubrele,die anders ist als meine vorherige. Bei der Femigoa musste ich normal nach 3 Wochen 1 Woche Pause machen. Meine neue Jubrele nehme ich jedoch durch, ohne jegliche Pause. Diese nehme ich jetzt seit 2 Wochen.

Ich habe meine vorherige Pille am Ende des letzten Blisters abgesetzt und direkt mit der neuen begonnen,so wie sie es mir geraten hat.

Nun habe ich aber ziemlich Beschwerden wie zb. Gewichtszunahme, Heißhunger,Übelkeit und Stimmungsschwankungen. Nun ist meine Frage,ob das "normal" ist, weil mein Hormonhaushalt sich grade am verändern ist und ob sich das irgendwann legt, oder ob das ein Dauerzustand sein kann und somit eine Unverträglichkeit dieser Pille besteht? Also eine Schwangerschaft ist nicht zu 100% auszuschließen,aber ich tippe WENN dann eher auf die Unverträglichkeit.

Meine Ärztin werde ich natürlich übernächste Woche aufsuchen, nur ist diese im Urlaub und ich gehe ungerne zu einer Vertretung, die ich nicht kenne ;-)

Deshalb würde mich interessieren,ob jemand von euch wenigstens einen kleinen Rat voraus hat. Ich freue mich über hilfreiche!!! Antworten. Dankeschön :-)

Hormone Pille Antibabypille Pillenwechsel
1 Antwort
Amoxicilin Wechselwirkung?

Hallo alle zusammen,

Ich, w20, nehme nun eigentlich schon seit Jahren die Pille (Solera) ein und muss seit heute (02.02.18) ein Antibiotikum aufgrund einer Seitenstrangangina einnehmen. Bei dem Antibiotikum handelt es sich um Amoxi 750 - 1A Pharma und in meinem Beipackzettel steht einfach nichts über die Wechselwirkungen zur Pille. Zudem weiß ich, dass es bei meiner Pillenzusammensetzung wohl so ist, dass ich sie nach WHO (nicht nach Packungsbeilagen/Apothekenempfehlung) sogar bis zu 48 Stunden vergessen könnte (Also 2 Einnahmen) und der Schutz noch gewährleistet wäre. Ich habe jetzt verschiedene Stellungnahmen recherchiert.

  1. Wenn die Wechselwirkung in der Packungsbeilage nicht aufgeführt ist, ist sie in der Regel unbedenklich
  2. Es handelt sich um ein Antibiotikum das die Aufnahme der Pille hemmt
  3. Ist die Pille aufgeführt KANN die Aufnahme gehemmt werden MUSS aber nicht und man sollte zusätzlich verhüten bzw. ist man erst 7 Tage nach der Einnahme des Antibiotikums wieder vollkommen geschützt.

Ich befinde mich heute am 5ten Tag nach der letzten Regel, habe also letzte Woche meine Periode gehabt. Soweit ich weiß sind die ersten 7 Tage ausschlaggebend für den Schutzaufbau. Laut Eisprungrechner sind meine Fruchtbaren Tage von morgen bis nächste Woche Donnerstag. Wenn ich jetzt 7 Tage lang das Antibiotikum nehme und währendessen weiterhin die Pille, was würdet ihr zu der Wahrscheinlichkeit sagen schwanger zu werden, wenn ich Freitags zu meinem Freund fahre?

Wir können durchaus auf Sex verzichten bzw. auch Kondome verwenden, aber wenn man ehrlich ist, will man das natürlich nicht.

Schutz Antibiotika Pille Packungsbeilage
2 Antworten
Pille trotz Hormonmangel absetzen?

Hallo zusammen,

obwohl ich eigentlich eine Gegnerin der Pille bin konnte meine Frauenärztin mich nun davon überzeugen diese einzunehmen:

Meine Periode ist EXTREM unregelmäßig; mal kommt sie Monate lang gar nicht, dann alle vier Wochen und dann wieder Monate nicht.

Meine erste Periode habe ich mit 14 bekommen und bin nun 18 Jahre alt, da mir die Verhütung nur mit Kondom nun aber eindeutig zu unsicher wurde, wollte ich nun zusätzlich verhüten. Eigentlich wollte ich eine hormonfreie Kupferspirale einsetzen lassen.

Mit meinen Zyklusproblemen hatte ich mich bisher zu keiner Ärztin getraut, da ich keine Unterstützung meiner Mutter etc. erfahren habe, nun bin ich 18 und selbst mobil und konnte mich alleine um einen Termin kümmern. 

Als ich mich jetzt endlich zum Frauenarzt getraut habe, hat diese mir Blut abgenommen, Abstriche gemacht, einen Ultraschall, Krebsvorsorge... ich habe mich also wirklich gut aufgehoben gefühlt.

Bei meinem zweiten Termin wurde ich über meine Blutwerte aufgeklärt, diese ergaben ein hormonelles Ungleichgewicht (zu wenig Östrogen, aber noch kein Mangel), weshalb mir die Pille verschrieben wurde (aber noch keine Störung der Schilddrüse). Da ich trotz meiner Skepsis der Pille gegenüber Angst vor den Folgen dieses Hormonmangels hatte, lies ich mich übrzeugen und nehme nun seit einem Monat die Maxim ein und habe auch schon erste Nebenwirkungen (unreine Haut, trockene Haut, Verdauungsprobleme...).

Ich habe keine besonders auffällige Körperbehaarung, Unter- oder Übergewicht etc.

Ich möchte meinem Körper wirklich keine künstlichen Hormone zuführen, aber brauche ich diese aufgrund meines Östrogenmangels um einen normalen Hormonhaushalt zu erziehlen? Gibt es andere Möglichkeiten meinen Östrogenspiegel OHNE PILLE zu normalisieren? Und worauf kann sich dieser Mangel auswirken, welche Folgen gibt es? Und wird durch die Pille meine natürliche Hormonproduktion nicht noch weiter eingedämmt? Wenn ich die Pille absetze habe ich besonders Angst vor den Folgen (Haarausfall, Akne etc.) Und kann ich überhaupt Kinder bekommen wenn der Hormonhaushalt immer tiefer wird?

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!

Hormone Nebenwirkungen Pille Schwangerschaft Verhütung Mangel Östrogen Zyklusstörungen
4 Antworten
Freundin vergisst letzte Pille, nimmt Pille von Freundin, hat Blutung 1-2 Tage früher als sonst?

Nabend!

Ich hatte letzte Woche das erste mal GV ohne Kondom. Meine Freundin nimmt die (Mikro-)Pille. In der Nacht vom 11.10 auf den 12.10 und auf die von dem 14.10 auf den 15.10 kam es zum besagten GV.

Sie nimmt schon lange die Pille. Am 15.10 fuhr sie Abends zu einer Freundin um dort zu pennen und hatte ihre LETZTE PILLE des Monats nicht dabei/verloren.Statt ihre zu nehmen hat sie einfach(...) eine von ihrerer Freundin genommen.

So - das war die letzte Pille des Monats. Nach ihrer Aussage hat sie Dienstag dann ihre Blutungen bekommen, die 1-2 Tage früher als sonst kam.

Meine Freundin hat fahrlässig reagiert und ich bin STINKSAUER. Um Streit und Verunsicherung zu vermeiden habe ich ihr das aber noch nicht gesagt. Ich bin ganz sachlich geblieben und hab sie auch gefragt welche Pille sie als Ersatz von ihrer Freundin bekommen hat. Es ist Fakt das es sich um eine anderes Produkt handelt - da sie aber total pissig auf meine bisherigen "Nachforschungen" und Fragen geantwortet hat und wirklich 0 Kooperation zeigt, mach ich mir noch mehr Sorgen. Ich will ihr auch keinen Druck machen - ich will die Sache aus der Welt schaffen und in Zukunft nie wieder auf ein Kondom verzichten.

Meine Fragen wären:

  1. Wie wahrscheinlich ist es das es zu einer Schwangerschaft gekommen sein könnte?
  2. Ist es wahrscheinlich das der Schutz keinerlei Wirkungen mehr hat wenn ein anderes Präperat genutzt wurde?
  3. Ich habe ihr vorgeschlagen zum Arzt zu gehen. Wie würde der vorgehen?
  4. Ich habe etwas über eine Abbruchblutung gehört - könnte das im Zusammenhang mit den 1-2 Tage früher Blutungen stehen?

LG und schönen Abend noch.

Pille Schwangerschaft Sex Kondom Abbruchblutung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pille

Was bedeuten "Gewebestücke" im Perioden-Blut?

5 Antworten

Kennt jemand diese neue Pille Asumate 20 und hat jemand Erfahrungen damit?

68 Antworten

Hausmittel um die Periode zu bekommen?

6 Antworten

Brustwachstum durch Pille Maxim/Valette? Gewichtszunahme?

4 Antworten

Wirkt sich die Einnahme der Pille auf die Schilddrüse aus?

7 Antworten

Pille Asumate 30

10 Antworten

Brustwarzen nach Absetzen der Pille extrem empfindlich

2 Antworten

Brauner Ausfluss nach Sex?

8 Antworten

Sind östrigenfreie Pillen, wie die "Desofemono 75" mit weniger Risiken verbunden?

3 Antworten

Pille - Neue und gute Antworten