Abendlicher Heißhunger Asumate 20?

2 Antworten

Ohne Pille würden alle diese Symptome weg sein. Wenigstens diese unnatürlichen. Macht nur den Körper kaputt.

Steht denn diesbezüglich was in der Packungsbeilage? Die Rubrik Nebenwirkungen beruht ja auf den Nebenwirkungen anderer Frauen.

Ja, Gewichtszunahme ist aufgeführt unter 1 von 10 Personen. Aber dieser Heißhunger speziell nicht. Gewichtszunahme an sich, könnte ich steuern, aber leider nicht diesen fürchterlichen Heißhunger. Ich kann an keinem Stück Schokolade vorbei gehen. Ich nehme mir jeden Tag vor, nicht schwach zu werden, aber es klappt nicht.

0

Ich glaub, ich bin zu labil für das Studium..

Hallo Community. Ich hab mich tierisch gefreut, als ich die Zusage fürs Psychologiestudium vor einigen Wochen erhalten habe. Ich interessiere mich sehr dafür, jedoch kommen mir jetzt, wo es bald anfängt Zweifel. Mein großes Problem ist, dass ich selbst psychisch etwas angeknackst bin. Ich habe Emetophobie, schon seit ich denken kann.. Es wurde aber eher schlimmer mit zunehmendem Alter (bin 20 jetzt). Dazu kommt das wohl schlimmere Problem, nämlich mein Schankheitswahn. Ich will nichts schön reden, sagen wir wie es ist. Ich war letztes Jahr im Sommer magersüchtig. Ich rede mir immer wieder ein, dass es nur normales diät machen war, aber das war es nicht. Ich wog 45 Kilo mit 1,62m.. Was ja nicht so schlank ist, aber das bedrückende war eher, dass meine Haare ausfielen, meine Regel ausblieb, mein Herz komisch klopfte und mein Körper nichts mehr mitgemacht hat. Aus eigener Kraft hab ich mich dann zum Winter hin wieder zum essen gezwungen, weil ich Angst hatte. Abends taten mir alle Organe weh, darum hab ich aufgehört. Inzwischen wiege ich 49 Kilo, esse normal, bin aber sehr unglücklich. Immer wieder ertappe ich mich bei dem Gedanken, wieder extrem Sport zu machen und nichts zu essen.. Ich tu es nicht, aber es reizt mich. Ich weiß nicht, was ich tun soll. So jemand wie ich kann doch nicht anderen erzählen, dass sie psychische Probleme haben. Aber darauf läuft das Studium doch hinaus. Denkt ihr, ich bin ungeeignet dafür? Meine Eltern wissen nichts von meinen Problemen, daher werde ich das Studium anfangen müssen... Was sollte ich ihnen sonst sagen..? Ich will es ja eigentlich selber.. aber ich glaub, ich pack es nicht. Kann ich unter diesen Voraussetzungen Psychologie studieren?

...zur Frage

Kreislaufprobleme, niedriger Blutdruck und Puls bei Mitralklappeninsuffizienz

Guten Morgen, Ich habe eine mittelgradige Mitralklappeninsuffizienz, die im Moment nicht behandlungsbedürftig ist, gehe einmal im Jahr zum Kardiologen zur Kontrolle. Habe in den letzten 2 Jahren gut 20 Kilo zugenommen, nun ist mein ehemals eher niedriger Blutdruck immer ein bissl erhöht, morgens schon mal 160/95, sinkt aber auch wieder liegt dann meist so um die 135/85 bis 125/75 im Laufe des Tages. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass der Ruhepuls niedriger ist als gewöhnlich sonst um die 80 nun um die 70, bei Belastung stieg er schnell an und brauchte eine Weile um wieder herunter zu kommen. Ich esse in letzter Zeit ewas bewusster, keine richtige Diät, einfach kaum Fett und Süßkram ;) Seit Samstag ist mein Blutdruck nun meist bei 100/50, nur nach Hausarbeit oder ähnlichem mal kurzzeitig erhöht. Habe das aufs Wetter zurück geführt, nun ists aber ja auch wieder erträglich und nicht so heiß, allerdings bleibt mein Blutdruck im Keller. Ich trinke schon sehr viel Mineralwasser, wechseldusche mich, esse nur leichte Dinge, salze mehr und trotzdem, fühe mich wie auf Watte :( Ständig schwindel, Kopfdruck, Migräneattacken. Mir fällt auch auf, dass mein Puls nach Belastung, z.b. Hausarbeit mit Treppensteigen ect. ruck zuck wieder runter ist, mir wird dann ganz schwummerig, ist innerhalb einer Minute von 120 auf wieder 80 runter. Ist das normal so, mache mir langsam etwas Sorgen.

...zur Frage

Wie kann ich meine Esssucht bekämpfen und wie werde ich mein ständiges Hungergefühl los?

Ich war als Kind immer schlank. Nach meinen 4 Kindern nahm ich immer viel zu und auch wieder ab. Seit 12 Jahren nehme ich aber stetig zu. Ich bin 44 Jahre alt und ich wiege 147 Kilo. Ich habe jetzt wieder erneut in 1/2 Jahr 10 Kilo zugenommen. Früher konnte ich mich doch mal etwas beherrschen und habe es immer mal zwischendurch geschafft mit Ernährungsumstellung 20-30 Kilo abzunehmen. Weil ich dann aber keinen Salat, Gemüse, Obst, mageres Fleisch usw. mehr sehen konnte und die Lust auf deftiges Essen groß war nahm ich immer wieder zu und noch ein paar Kilos mehr, als ich abgenommen habe. Ich habe Diabetes, Bluthochdruck, kann kaum mehr gehen, geschweige denn Sport treiben. Ich bin am Ende und ich kann nicht mehr. Wenn ich zu Essen anfange kann ich einfach nicht mehr aufhören. Ich habe so ein starkes Hungergefühl und ich brauche viel Essen um halbwegs satt zu sein. Ich kann kein Essen stehen sehen. Immer muss ich essen, wenn ich etwas sehe. Mein Mann und meine Kinder sind schlank und sie sind mir nicht hilfreich beim Abnehmen, denn sie kaufen ein was sie wollen. Aber wenn ich sie bitte nichts mehr süßes zu kaufen, dann sagen sie es ist ja für sie und nicht für mich. Ich bin eben esssüchtig und kann es nicht liegen sehen und muss dann zugreifen. Wie kann ich es denn schaffen diesen Zwang zu essen loszuwerden? Ich möchte so nicht mehr weiterleben. Am liebsten würde ich mir was antun, damit sie mich in eine Klinik einweisen, wo ich weggesperrt werde, nur, um nicht zu essen. Wie man die Ernährung umstellt, was für mich gesund ist, wie ich abnehmen kann, all das weiß ich. Aber ich schaffe es nicht umzusetzen. Ich esse kein Fastfood usw. Ich koche täglich frisch. Gemüse, Kartoffeln, Fleisch usw. Aber ich esse viel zu viel bei jeder Mahlzeit und auch zwischendurch. Wie kann ich es schaffen endlich normal zu essen? Ich habe schon über eine Magen-OP nachgedacht. Aber die KK übernimmt nicht so leicht die Kosten und ich hätte viel zu große Angst während dieser OP zu sterben. Ich weiß, dass ich danach alles ändern muss und das alles nicht so einfach ist, aber ich will endlich dieses Hungergefühl loswerden und will normal essen können. Manche sagen, dass ich kein Sättigungsgefühl mehr habe weil mein Magen zu sehr ausgeweitet ist. Stimmt das? Kann ich von alleine, ohne OP wirklich nie mehr normal essen können? Werde ich immer dieses Hungergefühl haben, weil mein Magen zu sehr ausgeweitet ist? Ich kann so nicht mehr leben. Bitte helft mir? Was soll ich denn jetzt tun? Habe schon Angst zum Arzt zu gehen, weil der schimpft weil ich wieder zugenommen habe. Was soll ich jetzt tun? Wie soll ich es angehen? Bitte bitte helft mir. Ich danke Euch schon jetzt für Eure Antworten und Eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?