Infektionsrisiko einer Wunde besser abschätzen, Fachliteratur dazu?

Hallo,

ich wollte gerne wissen inwiefern eine Schnittverletzung von "ca. 0.5cm Tiefe" (alles Andere ist oberflächlich d.h. "tiefer geht sicher" aber die Frage zielt nicht darauf ab, ob man jetzt an einer Infektion oder an einer Blutung sterben kann, sondern es geht einfach um das Infektionsrisiko) einem wirklichen Infektionsrisiko ausgesetzt ist, anstelle immer ziemlichen Standardantworten zu erhalten wie "immer total infektiös" (irgendwie klingt das nicht nach einer >Risikoeinschätzung<, wo wäre dann der Sinn des Wortes "Risiko" in dem Kontext?).

Da, in dieser Standardantwort, fehlen irgendwie die Rahmenbedingungen z.B. war man im Dreck mit der Wunde? Hat es drauf geregnet? Ist eine sonstige Verunreinigung, außer die Luft selbst, dran gekommen?

Zur Literatur: Gibt es da nicht irgendwie einfach auch empirische Berichte zu, die man nachlesen kann? Irgendwo wird man wohl mal eine Einschätzung zu diesen Sachen niedergeschrieben haben...denn wie sonst könnten Ärzte so etwas lernen einzuschätzen? Irgendwann müssen die sinnvollerweise mal eine gewisse, möglichst an der Realität nahe, Theorie gelesen/gelernt haben.

Wäre dankbar über >ordentliche< Antworten. Wenn ihr konkret der ganzen Fragestellung widersprecht, dann legt das auch bitte da. Euer Content ist dann sehr viel >hilfreicher< und nachvollziehbarer! Auf Trolls reagiere ich nicht, daher ja, ihr könnt auch trollen wie ihr wollt nur die erwünschte Reaktion gibt's eben nicht :D.

Gruß!

P.S. Ich schaue morgen in die Antworten. Bis dato: gute Nacht!

Arzt, Wunde
0 Antworten
Rote Pünktchen auf der Zunge?

Hallo Zusammen,

und zwar habe ich seit jetzt etwas längerem so röte Pünktchen auf meiner Zunge entdeckt. Ich bin auch einer der Schnell Hyperventiliert und sich die schlimmsten Krankheiten vorstellt was es sein kann das geht dann echt bis Krebs oder (humanen Papillomavirus HPV) also auch so ein Internet Hypochonder.

Bei so etwas habe ich auch immer Bammel zum Arzt zu gehen weil ich echt angst habe vor etwas schlimmen ist echt so.

Auf Jeden fall begann alles letztes Jahr Anfang Januar, Februar da hat mein Weisheitszahn unten rechts richtig Terror gemacht eigentlich hatte der schon 2 Jahre davor Trouble gemacht dann ging es mal wieder bis ich ihn letztes Jahr aus heraus nehmen lassen habe. Während der op haben die mir Irgend ein Sikret in den hals gespritzt auf meinen Kehlkopf ich weiß nicht was es war, manch einer würde sagen Desinfektionsmittel keine Ahnung. Danach ging es dann los Wochen lang hatte ich schmerzen bis in das Ohr die Komplette Hals Seite da las ich auch etwas von Drüsen Fieber auf jeden fall zog sich das echt ein Paar Monate hin. Ich habe sogar dadurch das rauchen aufgehört und bin auch glücklich jetzt drüber nach fast gut 15 Jahren Rauchen.

Vor kurzem war ich noch bei meinem Hausarzt Blut ab nehmen lassen und Urin und sie sagte mir alles sei gut und es seien keine Entzündungen im Blut, oder Körper sichtbar das auf den Gedanken Krebs hin.

Ich habe mir aber auch auf Einsicht meines Bruders so einen Zungen Schaber aus Kupfer geholt da ich immer starken Belag hatte, auch durch die ganze Kaffe Trinkerei die ich jetzt auch dadurch eingestellt habe, und sogar keinen Zucker mehr zu mir nehme. Also langsam noch zum echten Gesundheits Guru durch meine Probleme mutiere.

Eine Zeit jetzt schon 2- 3 Monate her da habe ich auch mal mit Teebaumöl Gegurgelt verdünnt mit Wasser und ein paar Tropfen auf der Zahnpaste selber. Es könnte sein das ich mir dadurch den ganzen Mundraum verbrannt habe. Aber einen genauen plan habe ich immer noch nicht und das Tee baum öl habe ich vorsichtshalber auch mal jetzt schon eine weile wieder abgesetzt. Seit dem benutze ich jetzt nur noch Kokosnuss Öl. Nun denn Es ist auch wesentlich besser geworden auch dieses Piksen im Mundraum ist durch das Kokosnuss Öl wesentlich besser geworden. Aber einen genauen Anhalts punkt habe ich bis jetzt immer noch nicht.

Sex hatte ich jetzt schon knapp drei Jahre nicht mehr also auch keine Muscheln mehr geküsst auf das Thema humanen Papillomavirus. Dies Las ich brauch aber auch eine bestimmte zeit also ich weiß ehrlich nicht was es sein könnte und was dieses Piksen stechen Verursachen könnte, was aber auch durch das Intensive behandeln und vielen Tee trinken jetzt mittlerweile schon wesentlich besser geworden ist. Das leicht gelbe auf der Zunge kommt vom Ingwer den reibe ich mir immer mit in den Tee es geht nur um die Pöckchen, punkte vielleicht kann mir ja dort einer Tipps geben Danke.

MFG

Arien

Rote Pünktchen auf der Zunge?
Mund, Wunde, Zunge
1 Antwort
Abszess, offene wundheilung Erfahrung?

Hallo,

Ich hätte eine Frage zur Wundheilung, also folgendes ist passiert ich hatte vor einem Monat (32) Tagen eine Abszessspaltung am Steißbein. Der Abszess war etwa 3 cm lang und 3-5 cm tief weiß nicht mehr genau. Egal, war alles recht simpel wurde aufgeschnitten 3 cm langer schnitt und ja "ausgedrückt", der Arzt erklärte mir um den rest auslaufen zu lassen, lassen wir die Wunde offen heilen. Weitere Angaben zur Wundversorgung waren 2x am Tag Verbandwechseln + Betadona und nach Stuhlgang. Zusätzlich sollte ich dann auch die Wunde auswaschen vorsichtig natürlich nach dem verbandwechseln.

So, dass tue ich jetzt eben seit einen Monat. Der Verlauf bis jetzt war wie folgt. Nach 1 1/2 wochen war die Wunde zu, mit einen dünnen Schorfstrich auf der Wunde. Jedoch konnte ich spüren das, das Gewebe unter der Haut fehlte wie ein Hohlraum eben, durch den Abszess wahrscheinlich.

Nach 1-2 Tagen spürte ich wie sich dieser Hohlraum verfestigte, in einer art Münzform, wurde dann wieder rot und die Wunde öffnete sich wieder und ließ Wundsekret und Eiter raus. So weit so gut, nach etwa 1 Woche wieder geschlossen der Hohlraum war nicht mehr fühlbar nur eine kleine Delle war direkt beim Schnitt zu erkennen. Nach 2 Tagen wurde es um den Schnitt wieder rötlich und die Haut direkt um dem Schnitt (Schorf) so wie bei blätterteig porös und öffnete sich wieder wie beim 1 mal ließ wieder sekret + eiter raus etc. Die verhärtung wurde diesmal spürbar kleiner so um die Hälfte also bevor sich es wieder geöffnet hat. Das ganze ging dann wieder von vorne los und passierte auch ein 3 mal. Jetzt bin ich wieder am Punkt wo es zu ist, jedoch die rötung und diese blättrige Haut um den Schnitt ist wieder aufgetaucht.

Ergo denke ich, es wird sich wieder öffnen und entleeren. Diesmal ist jedoch so gut wie gar keine Verhärtung zu spüren nur ganz leicht oberflächig. Meine Frage hierzu ist, handelt es sich hierbei um einen "normalen" Wundheilungsverlauf bzw hat jemand vielleicht etwas ähnliches erlebt? Wäre für Antworten dankbar :). Noch zu erwähnen wäre, die Wunde selbst verursacht keinerlei Schmerzen und die Rötung taucht auch nur in den 1-2 Tagen nachdem sich die Wunde mit Schorf geschlossen hat auf und verschwindet nach der entleerung wieder. Ab und zu juckt es mal aber ist nicht so schlimm. Denn Arzt kontaktieren hätte ich sowieso vor, jedoch ist morgen Sonntag und ist deshalb erst am Montag möglich.

Vielen Dank für jede Antwort, ich weiß, es ist sehr viel Text, jedoch wollte ich den Verlauf so genau wie möglich beschreiben.

Mfg Tom

Haut, Wunde, Abszess, Wundheilung
1 Antwort
Wie lange warten mit Fäden ziehen bei unterschiedlichen Naht Zeiten bei der ein und der selben Wunde von einer Operation?

Ich hatte am ersten eine Operation am Bauch wegen einer Stichverletzung, da ich aber Redondrainage hatte, ist neben der ersten Narben der Operation auch als diese entfernt wurde noch einmal 1-2 Stiche an der selben Öffnung genäht, da die Schnitte der Labroskopie welche auch aber nur äusserlich dann geklebt aussieht wegen möglichen Darm Verletzungen, weswegen ich ich möglicherweise 2 Tage nicht essen durfte, aber nun sind etwa 1/2 der Stiche der genähten Wunde seit gestern wo ich aus der Psychiatrie entlassen wurde 12 Tage schon drin und müssten daher eigentlich gezogen werden, aber die 2 Hälfte der Stiche der Naht sind seit letztem Freitag erst da also von dort bis heute zum 6 Tag dieser Tag.

Soll ich nun warten bis die 2. Hälfte mindestens 7-10 Tage drin war und dann zum Hausarzt oder heute schon, gestern kam ich leider erst sehr spät aus der Psychiatrie und dann direkt zum Psychiater nachdem ich meine Tasche im Eilverfahren umgeräumt hatte. Hatte bis vor 3-4 Tagen noch Antibiotika 1g Amoxicilliom 2 mal einmal morgens und 1 mal Abends, mütterlicherseits waren Opa und sie allergisch dagegen, bei mir hat es bloss zu Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit und Nervosität geführt. Also ich hatte ne leichte Infektion und wahrscheinlich verletzte Stelle beim Darm das schliesse ich daraus das ich 2 Tage nichts zu essen bekam und leider nicht gefragt da die Anorexie von mir da sich irgendwie erfreute.

Aber Angst da ich früher viel Verstopfungen gehabt hab zuerst da ich mehrere Tage nicht konnte und sie mir Abführmittel geben wollten, dann nach 2 Tagen darauf gedeutet das ich essen möchte und dann auch Schokolade da es viel Magnesium enthält und anderes Zeug und auch Jod haltige Nahrung oder auch Vitamin D da ich durch von bestimmten Umständen her dies alles benötige, hab da trotz Übelkeit zeitweise neben einer Tafel Schokolade noch mehr gedrückt bis Ich endlich auf Toilette konnte. Nun dann steht eben diese Frage wegen der Naht im Raum und da ich eh den Arzt anrufen muss, hoffte ich und mit Erfahrung weil bisher ich zwar viele Nähte hatte aber bisher waren sie nicht in 2 Episoden vernäht worden.

Herzlichen Dank für die Antworten

Wie lange warten mit Fäden ziehen bei unterschiedlichen Naht Zeiten bei der ein und der selben Wunde von einer Operation?
Abwarten und dann gleichzeitig alle Fäden ziehen lassen, weil... 100%
Ältere Fäden dringend jetzt ziehen lassen, denn 0%
Vielleicht das eine oder andere, aber keine Ahnung..... 0%
Gesundheit, Schmerzen, Darm, Medizin, Wunde, Naht
1 Antwort
Innen Wange aufgerissen, bräuchte dringend Antworten?

Hallo,

mir ist etwas sehr doofes passiert. Ich weiß ich bin ein Vollidiot. Habe mit meinem Bruder (12) aus Spaß geboxt und habe ihn leider aus versehen eine starke Faust in seine Wangenregion gegeben. Beim ersten Mal kam verdammt viel Blut raus und hat auch geblutet. Jetzt blutet es nichtmehr, ist auch desinfiziert worden und weh tut es ihm auch nicht. Er hat jetzt locker 2 Stunden lang nur gespült und ich habe es ihm durchgehend gereinigt. Das Problem ist, dass ich mit der Taschenlampe reingeleuchtet habe und die Wunde ziemlich tief ist. Sie ist eher länglich aber halt verdammt tief. Blut sieht man zwar, aber es kommt nicht raus. Es wäre mir soo unangenehm zur ersten Hilfe Station zu gehen oder zu einem Arzt.. natürlich werde ich die gesundheit meines Bruders nicht aufs Spiel setzen und falls es wirklich so schlimm ist sofort hingehen, aber ich wollte fragen, ob das auch von alleine heilen könnte? Es wurde und wird auch noch dauerhaft gekühlt und Vic er spült ab und zu noch die Wunde mit Wasser aus. Verletzungen im Mund, heilen ja eigentlich von alleine. Was meint ihr zur Sache? Gebe auch noch ein Bild rein, damit ihr es seht. Ich weiß ich bin ein dummer Mensch und habe einen Fehler gemacht und bin selber angespannt momentan. Also bitte spart euch die Moralapostel Kommis. Ich danke euch fürs durchlesen und im Vorhinein schon für die Antworten. Ps. Ich denke nicht dass er jetzt was essen sollte, er hat halt Hunger... was meint ihr?

Euch noch einen schönen Abend,

LG

Verletzung, Wunde, wangen
2 Antworten
Größere Brandwunde, wie behandle ich diese?

Hallo,

ich habe mir im Ausland an einem Auspuff vom Roller mein Bein verbrannt. Da es auf einer Insel war bei der ich erst abends wieder weg kam, konnte ich dann auch erst nach mehreren Stunden in ein Hospital gehen. Und bin davor noch direkt nach dem Geschehen ins Meer gegangen in der Hoffnung das die Wunde abkühlt (weiß nicht ob das ein Fehler war). Allerdings haben sich total viele große Blasen auf der Wunde gebildet. Ich habe dann Antibiotika verschrieben bekommen, was zum täglichen reinigen und eine Salbe/Creme die sich Burnazin nennt. Aufgemacht haben Sie die Blasen nicht und es mir verbunden und ich musste täglich die Wunde reinigen, Salbe drauf machen und es abdecken (wegen der Sonne). Als ich wieder in Deutschland war und es kalt war musste ich natürlich lange Hosen anziehen und deshalb die Wunde auch wieder abdecken. Nur leider fing meine Haut an, an der Kompresse zu kleben und beim abmachen ist diese aufgerissen. Jetzt sieht die Wunde natürlich sehr tief aus.. was soll ich tun? Wieder verbinden aber dann könnte es noch mehr aufreißen? Oder von der Creme die ich vom Arzt bekommen habe auf die offene Wunde? Möchte versuchen narben zu verhindern. Es heißt ja immer dafür muss man die Wunde feucht halten. Leider hab ich durch meine Arbeit keine Zeit zum Arzt zu gehen und ich weiß nicht ob man für sowas zu einem Notdienst gehen soll. Vielleicht bekommt man das ja auch so in den Griff?

Danke im Voraus

Haut, Wunde, TSH
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wunde