Prellung am Schienbein?

2 Antworten

Das Schienbein ist nicht durch Muskel- oder Fettgewebe gepolstert.

Direkt auf dem Knochen befindet sich eine dünne, aber sehr stark durchblutete und auch mit vielen Nervenfasern durchzogene Gewebeschicht. Darüber befindet sich eine sehr derbe, feste und gut schützende Faserschicht. Dies zusammen wird Periost genannt.

Darüber dann kommen die div. Hautschichten.

Du hast vermutlich nicht nur die oberflächige Wunde der Oberhaut, sondern Du hast auch das Periost beschädigt und zwar den unteren gut durchbluteten Teil. Dort werden einige Blutgefäßchen zerstoßen sein, das Blut sickert heraus und sucht sich einen Platz zwischen Knochen und der Faserschicht des Periost. Das ist die Aufwölbung, die Du ertasten kannst. Sowohl der Stoß, als auch die Raumforderung des Blutes erzeugen einen heftigen Schmerz.

Zu empfehlen ist die Kühlung des Bereichs, und zwar sanft und langanhaltend, und das über drei bis vier Tage. So soll eine weitere Einblutung verhindert/gemindert werden. Ab erst dem ca. 5. Tag sollte eine Hirudin haltige Salbe aufgetragen werden, diese soll den Abbau des Hämatoms unter der Knochenhaut beschleunigen.

Das kann ein Bluterguss (zB der Knochenhaut) sein. Desinfizieren die Wunde und bestriche sie zweimal täglich mit Panthenol / Bepanthen Creme und warte ab.

Was möchtest Du wissen?