Schmerzen 4 Jahre nach Schienbeinbruch

Hallo, ich habe mir vor etwas weniger als 4 Jahren das Schienbein beim Skifahren gebrochen. Glatt durch. Ziemlich knapp überm Skistiefel. Ich war sofort in Österreich beim Arzt der meinte es sei nur geprellt. Hat mir dann ich glaube Traumel oder so verschrieben aber sonst nix weiter gemacht. Nachdem nach 2 Wochen absolut keine Besserung zu spüren war bin ich zuhause nochmal zum Arzt gegangen, der hat geröntgt und gesagt das es durchgebrochen ist. Der hat mir dann für ca 3 Wochen nen Gips verpasst. Dann hat er ihn runter getan und gesagt das alles ok ist. Laufen springen und so weiter ging alles. Aber wenn ich über das Schienbein mit den Fingern fahre merkt man da so einen kleine Schwellung an der Stelle an der der Bruch war. Wenn man etwas stärker, aber nicht wirklich viel!, reibt oder drüber fährt dann tut das auch weh. In meiner Freizeit spiele ich hin und wieder auch Fussball. Wenn ich dann unglücklicherweise genau mit der ehemals gebrochenen Stelle den Ball berühre der etwas schneller gegentrifft, dann tut das weh wie als der Knochen gebrochen war, für ein paar Sekunden (30s) bis zu 3 bis 4 Minuten.

Da der Bruch bereits vor 4 Jahren war wundert mich das doch ein bisschen. Deswegen wollte ich mich mal erkunden, ob das nach Knochenbrüchen normal ist, bevor ich mir dann in gefühlt einer großen Ewigkeit mir bei einem Orthopäden einen Termin besorge.

Danke im vorraus mfg Dark

Schmerzen Knochenbruch Schienbein
1 Antwort
Seit ca. 3 Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen, trotz Sportpause - Was tun?

Hallo,

wie die Überschrift schon sagt habe ich seit Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen. Ich gehe schon immer joggen, meist ca. 1 Stunde täglich. Vor etwa 3 Monaten habe ich leichte Schmerzen im Schienbein bekommen, habe sofort Pause gemacht für etwa 2 Wochen. Nachdem ich wieder angefangen habe war es aber noch stärker.

Es wird gar nicht mehr besser, mittlerweile merke ich es nachts, tags im sitzen und laufen, an Joggen ist gar nicht mehr zu denken und wenn ich es doch probiere kann ich nach spätestens 10 Minuten nicht mehr laufen, weil der Schmerz über die Wade auch ins Sprunggelenk und Knie zieht. Es wird dann alles instabil und ich kann das Bein nur noch unter sehr starken Schmerzen belasten. Die Pause geht jetzt seit ca. zwei Monaten, in dem ich vielleicht 3 mal versucht habe zu joggen. Es wird aber immer schlimmer statt besser. Geritten bin ich trotzdem jeden Tag weil ich das nicht sein lassen kann (eigenes Pferd muss jeden Tag bewegt werden). Hier sind die Schmerzen aber so wie beim normalen Laufen, nur nach etwa 10 Minuten Joggen wird es unerträglich. Ich reibe es 3 mal täglich mit Voltaren ein, bin aber schon beim drüber fahren so schmerzempfindlich dass ich mich immer überreden muss das überhaupt zu tun...

Was ist das? Und wie krieg ich das wieder weg? Muss ich deshalb zum Arzt? Ich bin übrigens 18 Jahre alt, war bis vor 3 Monaten noch sehr gut trainiert (ca 1 Stunde joggen täglich und ca 2 Pferde reiten täglich. Ich habe als die Schienbeinschmerzen angefangen haben nichts anders gemacht, keine neue Runde gelaufen, die Schuhe gewechselt oder war länger joggen )und es ist nur am rechten Bein, links tut überhaupt nicht weh.

Knochen Muskeln Sprunggelenk Knieschmerzen Schienbein
3 Antworten
Ski-Urlaub - Schienbeinkopffraktur

Habe mir vor zwei Wochen beim Skifahren eine Schienbeinkopffraktur zugezogen. Nachdem ich zunächst vor Ort fünf Tage einen wohl sogenannten Spalt-Oberschenkelliegegips hatte, wurde mir anschließend ein wohl sogenannter zirkulärer Oberschenkelliegegips angelegt. Insgesamt sprach der Arzt von mindestens 12 Wochen Gips.

Da ich wegen des Gipsbeins und der Krücken nicht so gut unterwegs und krankgeschrieben bin, habe ich von dem schlimmen Sturz der Skirennfahrerin Vinn gehört, die wohl auch einen Schienbeinkopfbruch erlitten hat. Sie wurde gestern offenbar operiert.

Meine Fragen: Hätte ich auch besser operiert werden müssen? Sind 12 Wochen realistisch oder wie lange wird es tatsächlich mit dem Gipsbein dauern? Werden eigentlich immer der Fuß sowie alle Zehen, nur noch die Zehenspitzen sind sichtbar, mit eingegipst? Muss ich nach der Gipsbehandlung auch noch an Krücken gehen oder kann ich auch nur noch an Krücken gehen, weil mein Bein steif geworden ist?

In der ersten Woche war ich ja häufiger beim Arzt, aber ich habe ihn immer nur für ganz wenige Minuten gesehen und da hat er dann auch noch Fragen gestellt. Die Damen, die mir den jeweiligen Gips angelegt haben, wollten oder durften wohl wenig Auskunft geben.

Was passiert noch mit mir in den nächsten Wochen? Womit muss ich rechnen?

Vielen Dank für ein paar Antworten!

Allen anderen im Skiurlaub verunfallten wünsche ich ebenfalls gute Besserung!!! Hoffentlich habt Ihr Euch nicht so weh getan.

Mit vielen Grüßen Markus Zimmer

Operation Oberschenkel Schienbein Behandlungsdauer Behandlungsmethode Gips Krücken
0 Antworten
Unerträgliche Schienbeinschmerzen

Hallo, ich bin neu hier bei GF und hab mich aus folgendem Grund angemeldet:

Ich habe wenn ich eine längere Strecke zu Fuß gehe extreme Schmerzen am Schienbein, die ich mir nicht erklären kann. Ich war deswegen auch schon bei Arzt und er konnte mir auch nicht wirklich weiterhelfen, hat mich an einen Orthopäden verwiesen, mit dem Verdacht, dass ich falsches Schuhwerk trage. Bluttest wurde auch gemacht, wobei hier wie vermutet nichts rauskam. Nun müsst ihr wissen, dass ich schon alle möglichen Schuhe ausprobiert habe und bei keinem gingen die Schmerzen weg bzw. verminderten sich. Ich habe Senkfüße, das hat mir auch Arzt gesagt. Dann bin ich zu Orthopäden, welchem ich mein Problem genau geschildert habe und der darauf meinte, er habe das Problem in seiner Jugendzeit auch gehabt und ich solle es mit Einlagen probieren. Nun gut, soweit ja alles gut, aber wenn die Schmerzen schon nicht durch andere Schuhe zumindest vermindert werden, warum sollten dann Einlagen helfen? Ich bin noch Schüler (17 Jahre) und habe nächste Woche Exkursion und ja, wir müssen da natürlich zu Fuß gehen. Ich bekomme auf halber Strecke schon solche Schmerzen im Schienbein, dass ich stehen bleiben MUSS.

Entwicklung der Schmerzen: Also, wenn ich in gleichmäßigem Tempo ca. 700 m gehe kommt dieser Schmerz schubartig. Das heißt auf ca. 550 m beginnt es langsam und bei 600 m kann ich kaum noch gehen.

Beschreibung der Schmerzen: Also wie schon vorhin geschrieben sind die Schmerzen ausschließlich im Schienbein und es ist ein ziehender Schmerz, der vom "Fußansatz" bis in etwa die obere Hälfte des Schienbeines ragt. Was mir jetzt noch wichtig ist, es ist auf BEIDEN Beinen, nicht nur auf einem.

Ich habe Stunden im Internet damit verbracht nach möglichen Ursachen zu suchen und habe zwar einige Beiträge gefunden, die mir aber nicht weiterhalfen.

Folgende Ursachen kann ich bis jetzt ausschließen: Falsches Schuhwerk, zu wenig Sport, Schienbeinfraktur (wurde in einem Forum erwähnt), Durchblutungsstörungen

So, ich bedanke mich im Voraus schon mal für die Antworten =)

Schmerzen Schuheinlagen gehen Schienbein
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schienbein

habe schmerzen im schienbein im ruhezustand,was kann das sein?

3 Antworten

Brennen und ziehen im Schienbein?

3 Antworten

Krämpfe in der Beuge an der Fussoberseite und am Schienbein

3 Antworten

schmerzen im Schienbein im Ruhezustand

2 Antworten

Taubheitsgefühl am äußeren Schienbein, was kann das sein?

2 Antworten

Was ist das für ein Knubbel am Schienbein (Foto)?

2 Antworten

Linkes Schienbein seit gestern wie "eingeschlafen"

4 Antworten

Ziehen vom Fuß bis ins Schienbein

3 Antworten

WIe lang ist die Dauer der Genesung nach Schienbeinbruch (mit Marknagel)?

1 Antwort

Schienbein - Neue und gute Antworten