Prednisolon 5mg- Nebenwirkungen?

Hallo,

letzte Woche hatte ich mir eine vierte Meinung eingeholt wegen meiner Kalkschulter (bekannt seid fast 4 Jahren). Anfangs lief das Gespräch nicht so wie ich es mir erhofft hatte. Warum komme ich jetzt zu ihm, wo ich doch schon bei drei Ärzten war? Was soll er da noch machen?? Gut er hatte ja auch recht. Ich sagte ihm, das mir als Therapie nur jeder Arzt die Stosswelle auf privaten Kosten verordnet. Er meinte dann bei einer Größe von 2cm bringt das gar nichts mehr(obwohl er selber die Therapie anbietet).... das einzig sinnvolle wäre eine OP( allerdings muss ich mit 8 Wochen AU rechnen, was ich nun nicht so gut finde). Er untersuchte die Schulter und vermutet, das diese schon steif wäre. Am selben Tag war ich noch zum röntgen, Anfang September die Auswertung bei ihm.

Er fragte, ob wir es nicht mit einer anderen medikamentösen Therapie versuchen wollen und verschrieb Prednisolon 5mg über 6 Wochen. In der ersten Woche die höchste Dosis, morgens 2 Tabletten und abends 1. Danach immer weniger, in der letzten Woche nur noch 0,5mg morgens. Also vom Zeitraum her nicht so lange. Leider habe ich schon am ersten Tag Nebenwirkungen zu spüren bekommen. Nachts nur noch 2 bis 3 Stunden Schlaf, obwohl ich Abends Mirtazapin nehme. Dann Durchfall und Darmkrämpfe, Hitzewallungen (kann aber auch am Wetter liegen) und mir ist insgesamt nicht gut.

Der Orthopäde ist im Urlaub und war heute schon drauf und dran mit Prednisolon aufzuhören, aber damit wird es doch auch nicht besser. Zuvor habe ich Tillidin 50mg genommen seid über einem Jahr und ich habe mich damit so richtig fit gefühlt, es ging mir super.

Hat jemand von euch Erfahrung mit Prednisolon? Wird es mit den Nebenwirkungen mit der Zeit besser?

Liebe Grüße

Nebenwirkungen
Analvenenthrombose-Rezidiv- Erfahrungen?

Hallo,

am 04. Oktober bemerkte ich eine schmerzhafte Schwellung am After. Peinliche Angelegenheit. Tag 4 platzte es und insgesamt 12 Tage Blutungen. Da ich mir dann doch zunehmend Gedanken machte ging ich nach einer Woche doch zum Hausarzt. Überweisung zum Chirurgen. Dieser stellte mir eine Einweisung zur stationären Behandlung aus (ohne OP kommt das immer wieder) und bekam einen Termin in der Notaufnahme zu einem vorstationärem Gespräch. Dieses verlief mehr mit offenen Fragen als alles andere. Jedenfalls endete es mit einem OP Termin am 02.11. 21. Ich erhielt einen Aufklärungsbogen wo ich dann nur noch verunsicherter war, als alles andere....habe ich vergrößerte Hämorrhoiden überhaupt? Was soll überhaupt gemacht werden....usw. nach ca 3 Wochen besserte es sich zunehmend, so das ich den OP Termin am Mittwoch dieser Woche absagte. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich nicht erahnen, das nur einen Tag später sich die AVT an einer anderen Stelle bemerkbar macht. Nicht so groß als beim ersten Mal, aber eben unangenehm. Ich werde diese nun wiederum Aussitzen, denn zum einen ist WE und ein kleiner operativer Eingriff nur die ersten 5 Tage möglich bzw. sinnvoll. Zudem würde ich Probleme auf Arbeit kriegen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Analvenenthrombosen, eventuell auch Rezidive? Wenn ja, wie habt ihr euch verhalten.... aussitzen so wie ich es mache oder habt ihr einen kleinen operativen Eingriff über euch ergehen lassen?

Liebe Grüße und einen schönen Halloween Sonntag

Sehnenriss an der Schulter-Symptome?

Hallo,

zum besseren Verständnis. Im Oktober 2018 wurde eine Kalkschulter diagnostiziert. Therapie Stosswelle auf eigene Kosten oder OP. Da für mich weder das eine noch das andere in Frage kam, wechselte ich den Arzt und er verabreichte mir Spritzen als Alternative. Die erste im März 2019, die zweite 4 Wochen später, die dritte März 2020, die vierte Dezember 2020 und die fünfte am 24.Februar 2021. Da sagte er das nun Schluss ist, bei erneuten Auftreten von Schmerzen Stosswelle oder OP. Ich wäre mit einer OP einverstanden, aber erst frühestens im August da ich mich jobmäßig noch in der Probezeit befinde und ich nicht weiß wie lange die AU andauert.

Leider hatte ich heute Nacht derartige Schmerzen in der Schulter, das ich aufgewacht bin und aufstehen musste....der Schmerz ist nicht direkt im Gelenk, sondern eher um den Oberarmknochen herum, auch in Ruhe. Ich kann meinen Arm seitlich heben, nur nach vorne geht gar nicht. Ich habe schon Ibuflam 600 heute früh genommen dazu mit Voltaren gecremt und hoffe, das ich morgen meiner Arbeit nachgehen kann. Da ja die Kortisonspritzen nicht ohne Nebenwirkungen sind und die Sehnen für Risse anfällig machen können, hoffe ich nur das so etwas nicht die Ursache ist für meine Schmerzen....nicht einmal anziehen geht.

Hatte jemand von euch einen Sehnenriss und welche Symptome oder Beschwerden können typisch sein?

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

Schmerzen, Symptome, Sehnenriss
Xarelto und aufgelagertes Blut im Stuhl?

Hallo,

Leider muss ich schon wieder eine Frage stellen....Mein Mann hatte heute früh im Stuhlgang sehr viel Blut, mMg aufgelagert . Der Schreck stand uns in den Gliedern. Ich rief sofort den Bereitschaftsdienst an und sollten in die Praxis kommen. Die Ärztin untersuchte meinen Mann sehr gründlich. Unter anderem auch die rektale Untersuchung mit dem Finger. Ergebnis hellrotes Blut und eventuell aber nicht gesichert eine Hämorrhoide bei 7.00 Uhr. Bauch und alles andere eher unauffällig. Xarelto heute auslassen und morgen früh gleich zum Hausarzt, wenn keine erneute Blutung beim Stuhlgang zwischenzeitlich Auftritt. Ansonsten Einweisung ins Krankenhaus.

Seit heute früh hatte er keinen Stuhlgang mehr, so das wir abwarten, wie abgesprochen mit der Ärztin. Ich muss noch dazu sagen, das er von Mittwoch bis Freitag jeden Tag eine Diclofenac 75mg Retard genommen hat und die Ärztin meinte, das sich die Wirkung verstärkt.

Wie gefährlich sind Blutungen im Darmbereich unter Xarelto? Stimmt es das im Falle einer starken Blutung nichts machen kann, weil es kein Gegenmittel gibt??? Was ist, wenn die Blutung doch weiter oben ist?

Ein gewisses Vertrauen zum Arzt sollte vorhanden sein und nicht gleich alles in Frage stellen. Aber das fällt mir seit dem Vorfall vor zwei Jahren sehr schwer....Ist es wirklich so oder wäre eine sofortige Einweisung doch besser? Wurde was übersehen?

Danke und liebe Grüße

Darm, blutung, Stuhlgang