Xarelto und aufgelagertes Blut im Stuhl?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Sonne,

Ich hätte deinen Mann vorsichtshalber gleich ins Krankenhaus gebracht statt zum Bereitschaftsarzt da Xarelto ein doch nicht zu unterschätzendes Risiko darstellt. Es sind in Bezug auf das Mittel leider eine Vielzahl an Todesfälle bekannt durch entstandene Blutungen. Xarelto ist deswegen scharf in der Kritik geraten.

Es könnte natürlich auch Blut ausgehend von der Hämorrhoide sein, da diese aber nicht gesichert ist wär ich auf Nummer sicher gegangen. Ich denke ein Krankenhaus hätte sicher Verständnis gehabt wenn ihr dort erschienen wärt mit Wunsch zur Absicherung.

Stimmt es das im Falle einer starken Blutung nichts machen kann, weil es kein Gegenmittel gibt???

Meines Wissens gibt es tatsächlich kein Antidot auf Xarelto, möglicherweise wird soetwas in den kommenden Jahren verfügbar. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist dies nicht der Fall.

Habe selber Xarelto mal nehmen müssen, bis auf vermehrtes Zahnfleischbluten hatte ich jedoch keine Probleme mit dem Mittel. Bin trotzdem Froh dass ich´s los bin.

Alles Gute!

Er ist nun seit Donnerstag zu Hause und im 4-6 Wochen wird noch eine komplette Darmspiegelung gemacht. Diagnose: Divertikulitis mit Hämatochezie. Muss nun Antibiotika, Magenschutz und Medikament für den Darm nehmen und abends selber spritzen. Sollte noch einmal eine Blutung auftreten, wird in Erwägung gezogen ein Stück vom Darm zu entfernen. Das ist nun der neueste Stand der Dinge....LG 

0

Dieser Beitrag ist ja bereits schon etwas älter, ich hoffe Deinem Mann geht es gut.

Zu Xarelto und Pradaxa, diese Medikamente stehen eigentlich bei Ärzten in einem "schwarzem Buch", da die Hersteller behaupten das ein sogenannter"Quick" unnötig wäre im Gegensatz zu Makromar. Tatsache ist aber, das bei allen dieser Medikamente Quicks gemacht werden müssen ob das nun drauf steht oder nicht. Übrigens, Deine Aussagen ist richtig, das man gegen innere Blutungen bei diesen Medikamenten nichts machen kann, da es kein Gegenmittel gibt, einzig bei Makromar gibt es ein Gegenmittel, dies wollen aber die meisten Leute nicht nehmen, da sie keine Lust haben zum Arzt wegen des Quick zu gehen.

Ich persönlich finde es unverantwortlich, das in Deutschland ein Medikamente zugelassen wird, in dem der Hersteller behauptet das man keinen Quick machen muss, dies jedoch eine glatte Lüge ist. Die 300 (bekannten) Todesfälle alleine durch Pradaxa sprechen für sich denn meist sind die Patienten älter und es wird keine Autopsy mehr gemacht somit dürfte die Dunkelziffer wesentlich höher sein.

Liebe sonne 123,

Blut im Stuhl und in großer Menge ist immer gefährlich. Ich denke auch, dass eine Einweisung besser wäre. Da steht er unter Beobachtung und es kann sofort was unternommen werden, wenn erneut Blut auftritt.

Alles Gute und hoffentlich wird alles gut!

Danke für die lieben Wünsche. Ich Versuche mich abzulenken. Muss auch noch rüber  zu meiner Mutter....


1
@sonne123

Ihr werdet es schaffen, ich hoffe es sehr stark!

1

Danke euch beiden für die Antwort. Er ist heute Vormittag ins KH gekommen. Nun soll anhand der Darm-, und Magenspiegelung geklärt werden, woher das Blut kommt. Nun sitze ich hier zu Hause und mache mir die größten Gedanken ;-(( ich hoffe, das es nichts schlimmeres ist. LG 

Liebe sonne, ich wünsche euch beiden viel Kraft und drücke euch wirklich die Daumen. LG

1
@Taigar

Danke für die lieben Wünsche....Ich habe eben Mal mein Blutdruck gemessen und er war 147/54 und Puls 120. Mein Nervenkostüm ist nicht gerade das Beste....Aber wollen wir das Beste hoffen!!! 

0
@sonne123

Liebe Taigar und Dinska,

es wurde heute eine Enddarm Spiegelung durchgeführt und man hat eine Entzündung an der Darmschleimhaut festgestellt, die wohl Ursache für die Blutung sein soll. Eine komplette Darmspiegelung wurde allerdings nicht gemacht....Entweder morgen oder erst in 6 Wochen. Wobei es mir nicht so gefällt, klar ich bin beruhigter, aber ist auch weiter oben alles in Ordnung??? Warum nicht gleich alles untersuchen und nicht immer nur Stückchenweise.... Danke noch Mal euch beiden :-)) für den Beistand.

1
@sonne123

Hallo Sonne,

Danke für die Rückmeldung. Ich hoffe die Darmspieglung ist gestern erfolgt und ihr seid ein wenig beruhigter.

Ich freue mich aber dass dein Mann sich in die Klinik begeben hat um zu sehen wo die Probleme liegen. Es ist sicher belastend wenn nicht alle Untersuchungen direkt durchgeführt werden, die Gründe können darin liegen den geschwächten Patienten nicht zu sehr Stressen zu wollen oder weil schlichtweg die Kapazitäten fehlen.

Aber dein Mann wird sicher im Krankenhaus gut im Auge behalten sodass man schnell bemerken würde falls sich etwas verschlimmert.

Gib bitte Acht auf dich, ich hab gelesen dass dein Blutdruck und Puls etwas hoch ist. Auch wenn es Schwer fällt, versuch dich trotz der Sorgen etwas aus der Thematik rauszuziehen und dich zu entspannen.

Dein Mann hat großes Glück dich an seiner Seite zu haben, man merkt dass dir das alles sehr Nahe geht. Viel Kraft euch beiden :)

Liebe Grüße

1
@Taigar

Liebe Taigar,

Danke für die lieben Wünsche. Es wurde noch keine Darmspiegelung veranlasst. Die Stationsärztin wollte erst Rücksprache mit dem Oberarzt halten. Bis gestern früh bekam er nur Suppe und gestern Mittag und Abend feste Nahrung. Leider hat er bisher noch keinen Stuhlgang wieder gehabt. Heute sollen noch einmal die Entzündung swerte bestimmt werden und eventuell kann er morgen entlassen werden. Die Station ist überbelegt und viele Grippefälle. So geht es ihm aber gut und fahre jeden Tag hin.....

Liebe Grüße zurück

0

Was möchtest Du wissen?