Hallo,

ich kann schon verstehen, das du ein schlechtes Gewissen hast. Aber es dankt dir niemand und ich würde erst wieder arbeiten gehen, wenn du dich fit genug fühlst, erst dann. Vor allem in der Pflege, eine doch recht körperlich fordernde Arbeit. Wenn gar nichts mehr geht und du vielleicht den Beruf nicht mehr ausüben kannst, hilft dir auch niemand.

Ich habe den Fehler gemacht und meine Lehre daraus gezogen, Probezeit hin oder her, erst zur Arbeit wenn die AU offiziell beendet ist, eher nicht. Das hat mir nur Probleme bereitet und das ist es nicht wert. Anstatt ein Dankeschön, ein Tritt in den Allerwertesten...

LG und gute Besserung

...zur Antwort

Hallo,

vorweg ich bin nur Laie, aber normal sieht das ganz und gar nicht aus an deinen Beinen. Wurde das Blutbild schon kontrolliert? Ich bekomme auch leicht blaue Flecken, ohne das es dafür bewusst einen Grund gibt. Hatte das vor vielen Jahren beim HA angesprochen und das Blutbild war völlig unauffällig.....Ursache unklar. Bei dir sieht das allerdings schon heftig aus. Vielleicht könnte zusätzlich ein Gang zum Phlebologen oder Angiologen sinnvoll sein, um sich ein Bild von den Gefäßen zu machen. Ansonsten kann ich dir da auch nicht viel weiter helfen...

Gute Besserung und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

das ist mehr als hart, beide Elternteile so plötzlich und unerwartet zu verlieren..... mein Mitgefühl.

Sicher kannst du deinen Hausarzt fragen. 600km ist eine weite Strecke. Wobei du diese Zeit nicht unbedingt schlafend im Auto verbringen musst. Durch manche Medikamente wirst du ruhiger, vielleicht würde das schon ausreichend sein, genauso eventuell auch am Tag der Beisetzung.

Darf ich fragen, warum du Angst hast dich ins Auto zu setzen? Bedingt durch den schlimmen Unfall deiner Eltern? Ich kann das verstehen und musst nicht antworten.

Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

ob das normal ist, das du nun wieder eine AU brauchst, kann ich dir nicht sagen. Normalerweise musst du deine Erkrankung nicht begründen, zumal die Diagnose dem AG nichts angeht. Warum sollst du Lügen und irgendwas in der Mail schreiben, was vielleicht gar nicht zutrifft. Entschuldigen musst du dich auch nicht, für Krankheit kann niemand was.....du meldest dich krank mit der vorraussichtlichen Dauer und mehr nicht.

Es ist ärgerlich, wenn man noch in der Probezeit ist. Ich habe seit dem 15.12.2020 einen neuen Job und am 15.03. hatte ich starke Schmerzen in der Schulter mit der Folge daß ich 4 Wochen AU war. Die letzten beiden Tage der AU bin ich dann doch schon zur Arbeit gegangen, was mir jedoch nur Ärger eingebracht hat und ich es nie wieder machen werde!!! Probezeit hin oder her!! Der Depp bist so und so nur du. Also entweder AU oder arbeitsfähig....nun bin ich um eine Erfahrung reicher.

Liebe Grüße und Gute Besserung

...zur Antwort

Hallo,

so ein MRT ist nicht schlimm, auch du schaffst das. Ich hatte vor 6 Wochen ein MRT der Schulter. Erst wurde ich richtig gelagert und bekam dann Kopfhörer. Diese sollen die lauten Klopfgeräusche mildern. Du kannst anfragen, ob die Möglichkeit besteht das sich nur dein Fuss in der Röhre befindet(mit den Füssen voraus) Das mindert die Platzangst und bist bei der Untersuchung relativ entspannt. Von der Zeit würde ich sagen so in etwa 10 bis 15 Minuten länger nicht.

Ich hatte mir auch im Vorfeld so meine Gedanken gemacht, obwohl ich keine Platzangst habe.....es hat mir geholfen, während der Untersuchung die Augen zu schließen. Die Röhre hatte einen Durchmesser von 70 cm (wobei es da unterschiedliche gibt) und empfand es nicht so eng.

Liebe Grüße und alles gute für morgen

...zur Antwort

Hallo,

selbst wenn die Frage besser auf gutefrage.net aufgehoben wäre, möchte ich trotzdem antworten. Wenn das Dokument (Rezepte) nicht mehr nach dem Speichern ändern lässt, dann könnte vermutlich der Schreibschutz daran Schuld sein. Kann dir allerdings nicht sagen, wo du es ändern kannst....

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

zur Frage direkt kann ich nichts schreiben, weil ich keine Erfahrung oder besser gesagt Ahnung davon habe. So eine Endometriose (Verwachsungen) kann zu schaffen machen, in der Gebärmutter und auch dem Darm.....daher würde ich versuchen durch deinem Hausarzt eher an einen Termin zu kommen, sozusagen auf Dringlichkeit. Meistens klappt es somit schneller. Vor 8 Wochen hatte ich starke Schulterschmerzen. Eine orthopädische Behandlung durch den Chirurgen wurde angeraten. Leider überall 4 bis 5 Wochen Wartezeit, trotz akuter starker Schmerzen.....so lange hätte ich es nicht (mehr) ausgehalten. Meine HÄ konnte mir innerhalb weniger Tage Termin ausmachen. Manchmal hilft das mehr als sämtliche Telefonate....

Gute Besserung und liebe Grüße.

...zur Antwort

Hallo,

ich stimme dem zu, das die Umstellung nur ein Facharzt vornehmen darf. Ich frage mich, wenn du beide Medis zu Hause hast, warum hast du dann keine Aussage zur Umstellung erhalten? Oder hat Escilopram der Facharzt verordnet und Mirtha zum Beispiel der Hausarzt? Ich nehme Mirthazapin 15mg zur Nacht. Aber nicht aufgrund depressiver Zustände sondern zum Ein-, und Durchschlafen. Die Wirkung ist gut und macht sehr müde.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

hat dein Hausarzt einen Befund erhalten? Dann wäre es meiner Meinung nach legitim, wenn er den Facharzt noch einmal kontaktiert, denn nicht immer ist ein Befund aufschlussreich und es könnten sich Fragen ergeben.

Ohne einen Befund sieht es vielleicht schon anders aus, da hättest du deine Zustimmung geben müssen. Aber ich bin mir nicht sicher, kann sein das ich falsch liege.

Hast du diese Unterhaltung als nachteilig für dich empfunden?

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

nein eigentlich dürfen keine Kosten anfallen. Mein Mann muss öfter zur Physio und da ist es ausreichend 24 Stunden vorher abzusagen. Dazu kommt noch, das man auch plötzlich erkrankt sein kann und nicht immer lässt sich beides vereinbaren. Aber ganz unabhängig davon, hast du mit dem Anruf, auch wenn es der AB war (Samstags ist nicht geöffnet) deine Pflicht erfüllt und musst nicht befürchten in Regress genommen zu werden. Nun ist es Aufgabe der Physiotherapie den AB abzuhören.....wenn du ganz sicher gehen möchtest, vielleicht Montag früh trotzdem noch einmal zum Hörer greifen. Mehr kannst du nicht tun...

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

wenn du dir unsicher bist, wie wäre es, wenn du vor der Ausbildung ein Praktikum absolvierst. Somit hast du einen Einblick in pflegerische Tätigkeiten und auch möglichen physischen (körperlichen) , psychischen (seelischen)Belastungen, die dieser Beruf unweigerlich mit sich bringt.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

du hast doch einen Hausarzt oder? Du brauchst nur ein Schreiben, welches recht formlos ist. Dein Hausarzt muss nur bestätigen, das du zur Impfung berechtigt bist, mehr nicht. Keine Diagnose, wie Asthma, denn es gilt immer noch die Schweigepflicht. Mein Mann hat neben Asthma und ständig mehr werdenden Erkrankungen auch nur so ein Schreiben erhalten, welches nicht einmal beim Termin angeschaut wurde. Auch bei unserer Tochter war es so. Einen Rat würde ich dir trotzdem zur Sicherheit geben. Ich weiß nicht welchen Impfstoff du erhältst, auf jeden Fall das Asthma ansprechen.

Also bitte nicht kompliziert denken, sondern den Hausarzt kontaktieren und er wird dir helfen.

Alles Gute für die Impfung und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

bisher habe ich diese Prozedur 2x mitmachen müssen und immer der selbe Nagel. Beim ersten mal dauerte es glaube ich so in etwa 2 bis 3 Wochen, so genau kann ich mich daran nicht mehr erinnern, weil das schon 2006 war. 2019 das zweite mal und ich war insgesamt nur 9 Tage AU und konnte danach auch wieder in normalen Schuhen laufen. Es gab keine Komplikationen, so sehr genässt hat es auch nicht. Du musst dir Zeit geben, so genau kann man es nicht vorraus sagen. Die eine Wunde heilt schneller, die andere langsamer und ganz wichtig ist die Kontrolle der Wundheilung. Es wird schon.

Gute Besserung und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

wenn ich das richtig verstehe, hast du Mittwoch die Impfung bei deinem Hausarzt oder einem Facharzt? Ich würde den Termin nicht vorzeitig absagen. Es findet ja nicht umsonst im Vorfeld ein Gespräch statt(auch in den Impfzentren) und das ist genau dazu da, solche Dinge zu klären. Du kannst dich glücklich schätzen einen Termin zu haben und wer weiß, wann wieder einer frei ist. Entscheiden musst du natürlich....

Liebe Grüße

PS

Sollte der Termin am Mittwoch nur ein normaler sein, ohne Impfung, dann kannst du auch da schon deine Bedenken aufgrund der Medikamenteneinnahme mitteilen. Absagen kannst du auch dann immer noch....ich musste meinen zweiten Termin wenige Stunden vorher absagen aus betrieblichen Gründen. Der erste Termin am Ostermontag wurde gecancelt wegen Astra. Bisher hatte ich kein Erfolg, weil schlichtweg keine eingestellt werden...

...zur Antwort

Hallo Lexi,

ich hätte schon zwei Termine gehabt. Der erste wurde vom Gesundheitsamt abgesagt wegen Astra.....dann hatte ich einen Ersatztermin, diesen musste ich aus betrieblichen Gründen kurzfristig absagen. Seit dem 12. April bis heute waren ganze 3 Termine (aber in der AZ) freigeschaltet. Seit dem 22.04. kein einziger mehr.....ich habe auch schon etliche Telefonate mit Behörden geführt ohne Ergebnis....traurig aber wahr und zehrt an den Nerven. Im Juni ist es dann noch aussichtsloser....

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

wenn ich das richtig verstehe, benötigst du eine Bescheinigung vom (Haus)Arzt, das du impfberechtigt bist und du hast am Samstag einen Termin in einem Impfzentrum oder? Warst du in Vergangenheit bei einem Kardiologen in Behandlung? Wenn ja, würde ich, zumal du privat versichert bist, kurzfristig einen Termin machen....oder du telefonierst sämtliche Kardiologen ab. Eine andere Möglichkeit wäre sich noch einmal bei der Hotline für die Terminvergabe in Verbindung setzen und die Situation schildern, vorschnell würde ich den Termin nicht absagen. Ich kann nur von meinem Mann und unserer Tochter berichten, denn beide hätten diese Bescheinigung gar nicht gebraucht, weil sich diese niemand anschaute.... für mich persönlich gestaltet sich der Versuch einen Termin zu erhalten, wie ein 6er im Lotto, selbst der ist noch wahrscheinlicher oder man erkrankt an Corona und somit noch weitere 6 Monate zur Verfügung....

Also wenn alle Stricke reissen, dann gehst du eben ohne diese Bescheinigung. Entweder ist das kein Problem oder eben ohne Impfung....

Liebe Grüße und viel Glück

...zur Antwort

Hallo,

wie es weiter geht, kann ich dir nicht sagen, das solltest du mit deinem behandelnden Arzt klären. Ich kann nur von meinem Mann und meiner Tochter berichten, denn beide hatten eine Thrombose. Bei meinem Mann wurde 2015 eine Thrombose diagnostiziert. Wie sich später herausstellte, war die Ursache ein Gendefekt im Blut und er muss nun lebenslang Blutverdünner nehmen und Strümpfe tragen. Wäre dieser Gendefekt nicht, dann vermutlich nur 1 Jahr. Meine Tochter hatte vor 8 Wochen eine Thrombose, das Gerinsel war allerdings sehr klein, so das sie keine Strümpfe tragen muss, aber Blutverdünner. In 4 Wochen muss sie wieder zur Kontrolle....das ist sehr sehr unterschiedlich und kann man pauschal so nicht sagen.

Gute Besserung und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

man müsste erst einmal wissen, um was für ein Medikament es sich speziell handelt....? Psychopharmaka müssen meistens ausgeschlichen werden, das stimmt. Da jedoch die Wirkung bei Retardtabletten länger anhält, wäre es besser wenn du deinen behandelnden Arzt fragst, um sicher zu sein.

Lg

...zur Antwort

Hallo,

vom Alter wärest du in der letzten Prioritätengruppe. Übergewicht mit einem BMI von über 40 Gruppe 2, ein BMI über 30 Gruppe 3. Ich weiß nicht in welchem Bundesland du wohnst, da gibt es verschiedene Regelungen. Eine Impfberechtigung kann beispielsweise bei Diabetes gegeben sein oder Nierenerkrankungen, Krebserkrankungen usw. ....am besten du suchst deinen Hausarzt auf und fragst dort. Eventuell nimmt er die Impfung vor oder alternativ in einem Impfzentrum. Bei letzterem benötigst du eine Bescheinigung zur Impfberechtigung. Da muss nicht die Erkrankung angegeben werden, aber der Hausarzt muss die Priorität bestätigen.

LG

...zur Antwort

Hallo Leandra,

ich selber hatte noch nie eine Magenspiegelung. Aber mein Mann musste eine Darmspiegelung aufgrund einer einigen Wochen zuvor diagnostizierten Divertikulitis die Darmspiegelung im KH vornehmen lassen. Das war im März 2017. Stationär deshalb, weil er starke Blutverdünner nehmen muss aufgrund einer Lungenembolie und Thrombose 2015.

Ich denke, das du nicht länger als zwei Tage im KH bleiben musst. Am ersten Tag die Untersuchung und du wirst ganz sicher Hinweise zur Vorbereitung, Ablauf erhalten. Es kann sein das noch weitere Untersuchungen stattfinden, wie Blutbild usw. ...ich denke es kommt da auf die Verdachtsdiagnose deines Hausarztes an. Am zweiten Tag die Entlassung. Der Befund wird dir sicherlich zeitnah mitgeteilt. Du kannst dich auch schon im Vorfeld im KH erkundigen, was zu beachten ist.

Liebe Grüße

...zur Antwort