Hallo,

ich kenne mich da nicht so gut aus und kann es dir daher nicht mit Bestimmtheit sagen. Aber meiner Meinung nach musst du schriftlich benachrichtigt werden, wenn der GdB nicht mehr gilt bzw. anerkannt wird.

...zur Antwort

Hallo,

zumindest müsstest du ein Schreiben erhalten, falls der GdB aberkannt werden soll. Meistens wird ja vom Schreibtisch aus nach Aktenlage entschieden, das auch Untersuchungen stattfinden wusste ich nicht....

Warte erst einmal ab, du kannst ja nichts dafür, wenn sie sich nicht melden.

Alles Gute und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

ich nehme seit ca 2 Jahren Mirtazapin als Einschlafhilfe und kann mich nicht beklagen von der Wirksamkeit her. Natürlich ist nicht jeder Tag gleich. Ich habe jedoch das Gefühl, das der Schlaf nicht so erholsam ist. An manchen Tagen merke ich noch am Vormittag eine gewisse Müdigkeit. Ich nehme Mirtazapin ca eine Stunde vor dem Schlafen. Die Wirkung setzt dann langsam aber sicher ein und bin zufrieden. Das wünsche ich dir auch, wenn es ohne Hilfe nicht geht.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

ich kann deine Panik gut verstehen. Gerade bei Mastopathie ist die Brust sehr knotig und das Abtasten alles andere als leicht, weil man alles mögliche fühlt, aber nicht weiss ,was ist normal und was nicht. Die Verunsicherung ist groß. War der US im November 2019? Sollte es schon 2018 gewesen sein, dann würde ich zur Sicherheit und deiner Beruhigung doch einen US veranlassen.

Bei mir ist das Brustgewebe zudem sehr dicht, so das eine Mammographie nur bedingt aussagefähig ist. Das begleitet mich nun schon seit über 30 Jahren. Ich war damals gerade mal 24, als die Diagnose im Raum stand.

Alles Gute und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo Zelida,

natürlich kannst du den Arzt fragen. Sollte es abgelehnt werden, dann kannst du in Sanitätshäusern nachfragen.

LG

...zur Antwort

Hallo,

bei dir wird das dann wahrscheinlich eine medizinische Reha sein.

Mein Mann ist momentan arbeitslos und bekam Anfang Januar ein neues Kniegelenk. Seit ein paar Tagen ist er nun in der Reha. Da gab es solche Diskussionen nicht. Oder ein anderes Beispiel. Meine bereits verstorbene Mutter hatte mit 74 einen schweren Hinterwandinfarkt. Auch da gab es keine Probleme.

Hast du vom Sozialdienst schon die Zusage, das sie sich darum kümmern oder ist eventuell schon beantragt? Wie @tigerkater schon schrieb, wird es abgelehnt, dann in Widerspruch gehen. Leider dauert die Bearbeitung dann sicherlich noch einmal einige Zeit. Diese Zeit hättest du viel sinnvoller nutzen können, anstatt zu warten.

Alles Gute🍀 und drücke dir die Daumen, das es nicht zu einer Ablehnung kommt.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

bisher dachte ich, das Wiedereingliederungsmassnahmen nur durch KK oder RV finanziell abgesichert werden. Du schreibst, das du ALG 1 beziehst wegen Nahtlosigkeit. Soweit ich weiss, greift die Nahtlosigkeit doch nur bei Antrag auf EMR....warum soll dann eine Wiedereingliederung erfolgen? Das verstehe ich nicht.

Ich würde nicht ohne Zustimmung der AfA beginnen. Frage, warum es so lange dauert und du schon die Zustimmung vom AG hast.

Alles Gute und LG

...zur Antwort

Hallo,

ich kann dir nur einen Rat geben: Aufhören! Eines Tages kann es zu spät sein! Du hast nur eine Gesundheit und ein Leben. Dazu wird dieses "Hobby" nicht gerade billig sein. Investiere die Euros lieber in Dinge, die deiner Gesundheit dienen, anstatt sie zu ruinieren. Wenn du es nicht alleine schaffst, dann suche dir Hilfe.

Ich wünsche dir, das du (d)einen Weg aus dieser Sucht findest. In diesem Sinne alles Gute und LG.

...zur Antwort

Hallo,

kläre das am besten im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt ab und ev. vorsorglich mit dem Lehrer sprechen, das du an diesem Tag nicht die Schule besuchen kannst. Du wirst dann sicherlich, wenn der Arzt das für notwendig hält, ein Attest erhalten.

LG und alles Gute

...zur Antwort

Hallo,

dich kann niemand zwingen im Krankenhaus zu bleiben. Es gibt die Möglichkeit sich auf eigenen Wunsch und entgegen dem Rat der Ärzte zu entlassen. Du musst nur ein Formular unterschreiben. Dies dient der Absicherung der Ärzte. Auch wenn der Zugang entfernt worden ist, könnten trotz alledem noch Komplikationen auftreten. Das sollte dir klar sein.

Gute Besserung und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

möglich ist alles, auch wenn es manchmal als unwahrscheinlich erscheint. Du warst nicht dabei. Von daher solltest du deiner Kollegin Glauben schenken.

Hat es Konsequenzen für den Bewohner? Wenn ja dann sollte sie bei der Wahrheit bleiben, egal in welche Richtung diese gehen wird.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

nein du hast nicht überreagiert. Im Grunde genommen ist das unterlassene Hilfeleistung. Als Freund kann man diese Person nicht nennen und würde den Kontakt abbrechen.

@OGG384 Gewalt ist keine Lösung! Schon gar nicht wenn man Asthma leidet, von den möglichen Verletzungen mal ganz abgesehen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo leila,

ohne Bild ist es schlecht eine Aussage treffen. Kann aber verstehen, das du es nicht unbedingt möchtest so öffentlich. Wie wäre es wenn du deinen HA deine Beschwerden schilderst und um einen Hausbesuch ausser der Reihe bittest?

Mehr kann ich dazu leider nicht schreiben, da ich in diesen Dingen nicht so bewandert bin. Vielleicht kommt aber noch der eine oder andere Tip.

Gute Besserung und alles Gute.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Hat ein und derselbe Arzt beide Medikamente verordnet? Wenn ja, dann müsste dieser eigentlich über mögliche Wechselwirkungen bescheid wissen.

Mein HA verschreibt allerdings auch Tavor.

Bist du in dieser Apotheke Stammkunde, ist das sozusagen deine Hausapotheke? Wenn ja, dann müssten sie sämtlich verordnete Medikamente aufgelistet haben und im Falle eines Falles Wechselwirkungen anzeigen....aber ich wäre da wirklich vorsichtig und würde erst nach Rücksprache mit Arzt und/oder Apotheke mit der Einnahme von Tavor bei Bedarf beginnen.

🍀Einen guten Rutsch und alles Gute im neuen Jahr🍀

...zur Antwort

Hallo Vanessa,.

es geht nicht darum nicht helfen zu wollen. Wir sind nun mal medizinische Laien und keine Ärzte, die Medizin studiert haben. Da reicht es nicht in irgendein Buch zu blättern und zack habe ich eine Diagnose. Dann bräuchten wir keine Ärzte mehr und jeder könnte sich selbst therapieren. Wäre natürlich nicht schlecht. Stelle dir nur mal vor, du hast Atemnot, Druck in der Brust, Schmerzen die in den Arm ausstrahlen....alles Symptome die auf einen Infarkt deuten können und wir empfehlen dir erst einmal abzuwarten....ein fataler Fehler der unter Umständen das Leben kosten kann. Ein Beispiel, was ich selbst erlebt habe.....meine Mutter klagte seit Tagen über Bauchschmerzen. Der HA kam zu Hausbesuche, versuchte mit Spritzen die Schmerzen zu lindern. Am Tag 3 fuhren wir zur Praxis. Er wollte ein EKG machen mit dem Ergebnis dass sie einen schweren Hinterwandinfarkt hatte. Mit dem Hubschrauber wurde sie in eine Spezialklinik geflogen, gerade noch rechtzeitig denn es war sprichwörtlich 2 Minuten vor 12. Hätten wir noch eine oder zwei Stunden abgewartet, hätte sie nicht überlebt. Es gibt nun mal Situationen wo der Gang zum Arzt oder im Notfall medizinische Hilfe anzufordern, unerlässlich ist und der Rat ihn, zu beherzigen ist garantiert nicht böse gemeint.

Liebe Grüße und ein guten Rutsch ins neue Jahr 🍀

...zur Antwort

Hallo Rosemarie,

es ist schön, das du dich um deine betagte Nachbarin kümmerst. Das ist leider in der heutigen Zeit sehr, sehr selten. Du hast meinen Respekt.

Auch wenn du als Betreuer eingesetzt bist, kannst du erst handeln, wenn sie geistig nicht mehr in der Lage ist Entscheidungen zu treffen. Die Entscheidung gegen Körperpflege gehört leider nicht dazu. Man kann es nicht erzwingen. Hat sie einen Pflegegrad? Wenn ja, dann könnte der Pflegedienst die Kosten mit der Pflegekasse abrechnen. Wenn nicht, dann müsste die Dame privat zahlen und du brauchst folglich ihre Zustimmung, die sie nicht gibt.....

Ich weiß, du möchtest nur das Beste für sie. Aber man muss auch den Willen der betreffenden Person akzeptieren, was natürlich nicht leicht ist.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr

...zur Antwort

Warum soll es solche Verletzungen nicht geben. Zum Beispiel innere oder äussere starke Blutungen, die man nicht stoppen kann, weil der Patient Blutverdünner (nicht ASS) nehmen muss und es keine Gegenmittel gibt. Leider wird aber gerade das dem Patienten verschwiegen. Eine geplante OP ist kein Problem, obwohl auch hier was passieren kann. Im akuten Fall geht das nicht. Entweder der Patient überlebt oder nicht....

Oder die Verletzungen sind so schwer, das es keine Rettung mehr gibt, wie Gehirnschäden, Milz, Leber usw. ....manchmal ist auch ein Arzt machtlos.

Davon abgesehen, mit welchen Fragen beschäftigst du dich? Ich würde nicht im geringsten darüber nachdenken! Da gibt es dich andere und das schönere Dinge im Leben

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo Zaubermaus,

warum hast du Schuldgefühle? Ein geliebtes Haustier einzuschläfern ist keine leichte Entscheidung. Einerseits möchte man, das der Stubentiger noch bei uns bleibt, aber andererseits soll er auch nicht leiden. Ein Dazwischen gibt es nicht, leider. Bisher musste ich es noch nicht miterleben, da alle auf natürlicher Weise die Welt verlassen haben. Aber glaube mir, du hast das Beste für deinen Stubentiger getan und weiteres Leid erspart.....auch wenn es sehr schmerzt. Vielleicht, wenn einige Zeit vergangen ist, gibst einer Mitze im Tierheim ein neues zu Hause. Vergessen wirst du deinen Stubentiger dadurch nicht.

Liebe Grüße und trotz alledem Frohe Weihnachten

...zur Antwort