Hi,

Du kannst da wenig machen ausser halt Täglich auszuduschen. Ich hab es aber nur einmal Täglich vor dem Verbandswechsel gemacht, so wurde mir das von den Ärzten aufgetragen.

Wenn die Wunde zu oft beim Heilen "gestört" wird, ist es auch nichts.

Der Heilungsverlauf zog sich bei mir auf circa 8-9 Wochen trotz dass die Wunde optimal heilte. Das brauch halt seine Zeit.

Alles Gute!

...zur Antwort
normal

Hi,

Nun du bist jetzt nicht so Schlank wie deine Freundin neben dir. Aber musst du auch gar nicht.

Ich würde deine Statur noch als Normal einstufen mit Tendenz nach "etwas pummelig".

Du solltest keine Scheu haben mit deiner Klasse Schwimmen zu gehen denn du bist nicht Dick bzw. unattraktiv. Wenn du Bedenken wegen deiner Statur hast, überlege dir einen Badeanzug zu kaufen.

Da du noch sehr Jung bist würde ich keine Diät empfehlen, das kann sich von selbst "verwachsen".

Mach dein Körperempfinden nicht von anderen Menschen abhängig, wenn du dich Wohl fühlst und dich Attraktiv findest ist das völlig Richtig so.

Alles Gute und viel Spaß!

...zur Antwort

Hi Florian,

Das ist Normal und sollte dich nicht beunruhigen. Bei einem Infekt geht der Puls in die Höhe da der Körper seine Abwerhmaschinerie in gang setzt und das Erfordert mehr "Ressourcen".

Auch wenn das Fieber vorbei ist, ist der Infekt noch nicht überstanden und der Körper arbeitet weiterhin dagegen an weshalb der Puls weiterhin oben bleibt.

Ein Ruhepuls um die 85/min ist da unproblematisch und stellt in der Form noch nicht mals eine Tachykardie dar.

Auch wenn der Puls beim stehen hoch geht ist dies logisch dadurch zu erklären da er sowieso wegen dem Infekt schon erhöht ist. Dazu kommt dass Menschen die eine Grippe haben eher im Bett / Sofa rumliegen, sich wenig bewegen und schonen.

Wenn sie sich dann bewegen, ist das Natürlich für den Körper erstmal anstrengend.

Von daher Ruhe bewahren, meiner Meinung nach ist alles im grünen Bereich.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hi,

Klingt irgendwie mehr nach Feigwarzen. Schau mal bei Google Bilder an.

Sehr ansteckend.

Alles Gute!

...zur Antwort

Servus,

Wo soll denn der Risikokontakt vorhanden sein?

In Zukunft passende Kondome kaufen und eine kleine Lehrstunde:

Nur weil eine Frau Prostituierte ist, heißt es nicht dass sie HIV hat.

...zur Antwort
Beim letzten Termin, hab ich meine Lungenarzt gefragt, ob das sein kann das ich auch Copd habe und der meinte nur "ja"

Das ist doch noch keine Bestätigung sondern ein Mögliches Szenario.

Ich hab nämlich schön weiter geraucht

Ist doch deine eigene Entscheidung gewesen, wälz die Schuld dafür doch nicht auf irgendwen anderen ab.

weil ich dachte Asthma wäre nucht so schlimm

Ist wohl eine Fehleinschätzung deinerseits.

Da du Asthma hast und dazu Raucher (Nehme mal an du Rauchst weiter) kann man aus der Ferne schlecht abschätzen welches Stadium du hast wenn es Wirklich COPD ist. Da du schnell aus der Puste bist könnte man aber auf die Idee kommen dass es sich nicht unbedingt um Stadium 1 handelt.

Um die Thematik intensiv zu behandeln solltest du lieber mit deinen Arzt sprechen und dich in ein Medizin Forum zum Austauschen begeben.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hi,

Kann eine Prellung sein, könnte aber auch ein Bruch sein im schlimmsten Fall.

Kühl den Finger so gut es geht. Denke da du ihn bewegen kannst ist er nicht gebrochen, dass es nicht bis zum Ende geht liegt wohl an der Schwellung.

Genau kann man das aber nicht beurteilen aus der Ferne.Im Zweifel zum Arzt.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hi laus,

Suprise Suprise ..Scharfes Essen kann nachbrennen ..

Ob du zum Arzt solltest? Klar ..Wenn du Ihm, deinen Mitpatienten und dir sinnlos die Zeit stehlen willst, nur zu ..

...zur Antwort

Servus,

Wenn solch ein Schlag direkt schlimme Folgen hätte wären 99% der Boxer schon tot .. Da ist es nicht selten dass man auch mal unvorbereitet einen Schlag in den Bauch bekommt.

In ganz seltenen Fällen hat das mal schlimme Folgen .. Manche Menschen glauben Houdini sei in Folge von solchen Schlägen gestorben.

Zu deiner Frage: Zum Arzt? Weswegen? Hast doch keine Probleme wie du schreibst.

Alles Gute!

...zur Antwort

Nabend,

So etwas kann immer passieren, es handelt sich dabei ja nur um eine Sedierung und nicht um eine Vollnarkose.

Man ist zwar darauf bedacht das Ganze auf ein Level zu halten bei dem der Patient wenig bis gar nichts mitbekommt aber das kann man nicht immer leisten.

In Bezug auf dein deutliches Übergewicht kann es schon sein dass sich das Propofol schwer dosieren läßt. Möglicherweise hast du dein Gewicht aber auch falsch angegeben, man kann bei Wiegen schon sehr leicht abweichungen erzeugen.

Eine heimische Waage ist jetzt auch nicht unbedingt auf Personen ausgelegt die über 140kg wiegen.Bitte nicht wertend interpretieren.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung mit Sedierungen wiedergeben (ohne in deiner Gewichtsklasse zu sein) dass man Allgemein den Patienten nicht zu sehr abschießt. Bei einem Schluck Herzultraschall wurde ich sediert und wenig später wieder wachgerüttelt um zu sagen dass ich kräftig Schlucken sollte. Als ich dies dann tat hat man mich aber direkt wieder einschlafen lassen.

Eigentlich hätte der Arzt bei deiner Magenspieglung nachdosieren sollen sofern er gemerkt hat dass du viel mitbekommen hast.Warum das nicht passiert ist?Keine Ahnung.

Bzgl. deiner kommenden Darmspieglung: Berichte den Arzt davon, offeriere ihn deine Sorge wieder so viel mitzubekommen und bitte darum dass er da sorgfältiger ran geht. Aus meinen Bekanntenkreis hörte ich aber das bei Darmspieglungen sowieso mehr darauf geachtet wird.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hi,

Moment mal ..Du hast geduscht und Mastubiert, hast dann dort ejakuliert und hinterher beobachtet wie deine Mutter Nackt auf der Dusche gekniet hat um sie abzutrocknen?

Irgendwie merkwürdige Verhältnisse ..

Wie soll denn deiner Meinung nach Sperma in die Scheide deiner Mutter gelangt sein wenn sie sich auf die Dusche gekniet hat? Sie wird ja nicht mit ihrer Scheide die Dusche gewischt haben ..

Und selbst wenn durch einer Verkettung ungünstiger Begebenheiten Sperma von dir welches an der Dusche war an die Scheide deiner Mutter gekommen wäre: Es besteht keine Gefahr da Spermien an der Luft sehr schnell absterben.

Von daher keine Sorge, du wirst kein Vater.

Grüße

...zur Antwort

Servus,

Naja förderlich zur Genesung ist es eher weniger. Als allzu Kritisch würd ich es aber nicht einschätzen.

Hygienisch ist es da bedenklicher .. Ich würd jedenfalls ungern mit Jemanden zusammen Baden wollen der ständig am Niesen ist.

Grüße

...zur Antwort

Hi Fred,

Marcumar gegen Vorhofflimmern wohl eher weniger .. Wegen Vorhofflimmern schon eher.

Marcumar ist ein Blutverdünner und minimiert das Risiko bei Vorhofflimmern dass sich Blutgerinsel im Vorhof Ohr sammelt was sich dann lösen könnte. Schlaganfall Prophylaxe ..

Besprech den Einsatz von DMSO am besten mit deinem behandelnden Arzt.

Gestatte mir eine Frage:

Wurde mal eine Pulmonalvenenisolation (Intervenierender Herzkatheter) angedacht bzw. eine Medikamentöse Therapie mit Flecainid?

Grüße!

...zur Antwort

Herzstolpern und Todesangst - Was hilft?

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich leide schon seit vielen Jahren phasenweise an Herzstolpern in unterschiedlicher Ausprägung. Dazu kam Phasenweise eine starke Angststörung mit Panikattacken, die sich auch sehr durch körperliche Symptome gezeigt haben. Das habe ich aber überwunden mit mehreren Therapien. Panikattacken gibt es keine mehr.

Nun habe ich aktuell aber eine Phase in der ich vermehrt Herzstolpern habe. Es gibt so Tage da stolzert es 1-2x zwischendrin und das wars. Dann gibt es seit einer Woche immer mal Tage wie gestern, da stolpert es auch länger anhaltend. Hatte gestern eine Phase da lag ich auf dem Rücken im Bett und es fing an zu stolpern und hörte einige Sekunden nicht auf, bis ich panisch aufstand und etwas rumlief dann war es vorbei. Aber danach natürlich riesen Angst.

Seit 3-4 Tagen habe ich das,d ass es wieder vermehrt auftritt. Bin aktuell auch etwas erkältet. Mein Gedanke war gliech, ob die Fahrradtour die ich beor das wieder mehr wurde gemacht habe zu viel war. Vielleicht hatte ich da schon einen Infekt den ich noch nicht gemerkt habe und das ging ans Herz? Seit der Radtour bzw. ein Tag danach bin ich erkältet.

Mein Hausarzt machte ein Ruhe-EKG + Blutbild (Entzündungswerte und Blutbild), da war alles in Ordnung.

Stolpern tut es aber noch immer mal wieder heute.

Ich war vor ca. 4 Monaten beim Kardiologen wegen Herzstolpern und phasenweise plötzlichem Herzrasen. Er sagte Ultraschall, Belastungs-EKG und Ruhe-EKG sind unauffällig. Er hat nochmal ein LZ-EKG angeordnet aber vorher schon gesagt, was auch immer es ist es würde mir nicht gefährlich werden können, das könnte er jetzt schon sagen. Vom LZ-EKG habe ich bisher nichts gehört, aber ch sollte auch nur etwas hören wenn etwas gefunden wird. Frühere LZ-EKGs waren immer unauffällig bis auf häufige Extrasystolen.

Wieso tritt das im Moment so extrem auf? Aktuell auch neben diesem Stolpergefühl das Gefühl es ist deutlich stärker spürbar wie sonst und manchmal eher so stiche beim Stolpern.

Was kann mand agegen tun? Wie kriege ich diese Angst in den Griff und wie unterscheide ich diese harmlosen von weniger harmlosen beschwerden? Am liebsten würde ich wieder zum Arzt und mich nochmal untersuchen lassen, aber ich versuche mir einzureden, dass da nichts ist.

VIelen Dank für Tipps!

...zur Frage

Servus,

Naja was soll man dir noch sagen? Du wurdest umfangreich Kardiologisch untersucht und sofern ich mich nicht vertue schon mehrfach.

Es gab keine Auffälligkeiten, dein Herz ist Gesund .. Das sagte dir dein Kardiologe doch auch. Was sollen wir da noch sagen?

Extrasystolen hat jeder Mensch, manche bemerken sie, andere bemerken sie nicht. Und wenn du phasenweise gar keine verspürst heißt es nicht dass du keine hattest sondern du spürst sie eben nur nicht ..

Extrasystolen können durch Stress, Infekte oder gar durch die Ernährung begünstigt werden. Sie sind nahezu immer völlig harmlos und sollten einem keine Sorgen bereiten.

Wie kriege ich diese Angst in den Griff und wie unterscheide ich diese harmlosen von weniger harmlosen beschwerden?

Deine Kardiologischen Befunde reichen da aus .. So schnell gibt es keinen negativ Trend und wenn Wirklich mal eine Notsituation auftritt dann merkst du es schon ..

Am liebsten würde ich wieder zum Arzt und mich nochmal untersuchen lassen

Und was soll das bringen? Herzaktivitäten sind gut, Entzündungswerte und Blutbild sind in Ordnung ..

Meinst solche Ergebnisse werden per Los gezogen oder warum erwartest du nun ein anderes Ergebnis?

Mit deinem Herz ist alles in Ordnung, freu dich darüber und sei froh! Ich kann verstehen dass die Psyche einem da nen Strich durch die Rechnung macht aber deine Sorgen wirken nicht so als hättest du deine Panik überwunden ..

Alles Gute!

...zur Antwort

Hi AnJa,

Das ist schwer abzuschätzen, in der Regel sagt man circa 6 Wochen benötigt der Körper um die Wunde zu schließen.

Das hängt aber auch davon ab wie tief und groß geschnitten wurde, das ist ja nicht bei allen gleich.

Ich habe die Operation selbst hinter mir und kann dir sagen dass es 8 Wochen gedauert hat bis die Wunde zu war und keine Tamponaden mehr benötigt wurden.

Ich denke nicht dass deine Heilung nach 3 Wochen abgeschloßen ist.

Die Problematik mit dem Wund werden hatte ich allerdings nicht.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hi,

Kenne ich auch von Bisoprolol. Allerdings hab ich zuletzt 10mg täglich genommen.

Die Nebenwirkung habe ich allerdings nur manchmal verspürt und nicht jedes mal.

Besprech das Thema am besten mit deinem behandelnden Arzt, eventuell könnte über ein Wechsel auf Ivabradin nachgedacht werden. Das gilt als allgemein verträglicher.

...zur Antwort

Das neue Punktesystem ist da! Was genau ist neu?

Hallo ihr Lieben,

wie Ihr sicher gemerkt habt, ist die Punktevergabe ✨ seit heute etwas anders als bisher.

Wir tüfteln bereits seit einigen Monaten an einem neuen Punktesystem, das wir nun für Alle veröffentlicht haben. Es bietet Euch mehr Möglichkeiten, Euch selbst herauszufordern, und berücksichtigt auch Eure individuellen Vorlieben fairer.

Anders als das bisherige Punktesystem belohnt Euch das neue nämlich u.a sowohl für die Mühe, die Ihr Euch dabei macht, eine spannende Frage zu stellen oder anderen mit einer guten Antwort zu helfen; als auch für positives Feedback, das Ihr von anderen erhaltet. 🏆

Ein weiteres Highlight: Ab sofort gibt es Levels, die Ihr erreichen könnt, um Euch selbst zu challengen oder Euch ein ‘Duell der Genies’ mit einem anderen Nutzer zu liefern. Das war ein gaaanz großer Herzenswunsch der Community, den wir mit dem neuen System nun erfüllen! 😊

Euer Level wird übrigens bei jedem Eurer Beiträge angezeigt, sodass jeder direkt erkennt, wie aktiv Ihr seid. (Ein Bonus hierbei: Ihr könnt so auch neue Nutzer schnell erkennen und sie mit einer schönen Antwort, einem netten Kompliment oder auch mit einem hilfreichen Tipp hier willkommen heißen! Schließlich war jeder von uns mal irgendwo “der Neue”).

So, mehr wollen wir jetzt aber gar nicht dazu verraten - probiert das Punktesystem doch einfach mal direkt aus!

Alle wichtigen Infos zum neuen System findet Ihr auch jederzeit hier: https://www.gutefrage.net/aktionen/neue-funktionen/

Wir freuen uns über Euer Feedback dazu! Was gefällt Euch gut, was fehlt Euch vielleicht noch? Lasst es uns wissen. 👍

(An den “Top-Nutzer Listen” und “Badges” arbeiten wir noch, die haben wir aber nicht vergessen ;-))

Liebe Grüße Euer Team von gesundheitsfrage

...zur Frage

Ganz Ehrlich:

Interessiert keinen ..

Hier geht es um Medizin. Als ob sich hier Jemand denkt "Boa cool .. Punkte ..". Investiert eure Ressourcen mal in nützlicheres ..

...zur Antwort

Schwindel und Übelkeit bei Belastungs-EKG?

Hallo,

ich hatte heute ein Belastungs-EKG da ich in letzter Zeit häufiger mit Herzstolpern habe, öfter mal schnell aus der Puste bin etc.

Das BElastungs-EKG lief gut, außer dass ich absolut unsportlich bin (seit 1,5 Jahren fast kein Sport). Ich schaffte 225 Watt, aber war Pulstechnisch noch nicht ausbelastet, meine Beine machten aber schlapp. Die Ärztin redete mir noch etwas gut zu als ich nicht mehr konnte um noch eine Minute durchzuhalten, da gab ich nochmal alles. Ergebnis war, dass mir schwindelig war und total übel als müsse ich mich übergeben. Sollte dann trotzdem locker weitertreten erst als es nicht besser wurde sollte ich mich hinlegen.

Der Blutdruck war auf dem Rad bei letzter Messung 155/95, als ich dann lag war er 130/50.

Nach iener Weile Füße hochlegen ging es mir wieder besser.

Was kann das gewesen sein? Sowas hatte ich noch nie nach Sport. Und der Kardiologe oder auch die MTA gingen darauf nicht weiter ein. Die EKGs sahen wohl unauffällig aus. Mache mir nun ein bisschen Sorge, dass man vielleicht doch was am Herz übersehen hat oder irgendwas anderes, dass bei Belastung diese Symptome auslöst.

Mich wundert auch, dass der Blutdruck nur recht gering angestiegen ist unter Belastung. Dafür aber nach Belastung extrem abgefallen ist (habe eigentlich einen Blutdruck 135/85 - 140/90 in Ruhe). Dann nach dem Radfahren aber 130/50?

Danke für Tipps, da ich mir gerade doch Sorge mach ob ich einfach wieder mit dem Sport anfangen kann.

...zur Frage

Schwindel und Übelkeit = Überbelastung.

Wenn eine kardiale Ursache dahinterstecken würde, hätte man es dir schon gesagt.

...zur Antwort

Anhaltende Tachykardie nach kurzer Belastung?

Hallo.

Seit bereits 7 Jahren leide ich unter Bluthochdruck und erhielt vor 7 Jahren den Betablocker Bisoprolol 5mg morgens und abends.

Ich erkläre kurz meine Vorgeschichte & zwar hatte ich im September öfters anfallsartiges Herzrasen 125-145 Puls pro Minute.Ich wurde erst vom Hausarzt nicht ernst genommen. Habe dann den Hausarzt gewechselt... und wurde im Krankenhaus zur EPU angemeldet. Die erste EPU hatte ich im November 2018 - es sollte eigentlich aufgrund der Diagnose Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie eine Ablation durchgeführt werden - jedoch konnte dieses Herzrasen aufgrund der Schlafnarkose nicht ausgelöst werden und die EPU / Ablation war erfolglos.

Die zweite EPU (wach) hatte ich dann im Dezember 2018 - hier konnte es ausgelöst werden und verödet werden. Zwei Tage nach der Herzkatheterablation stellte sich heraus das ich eine Sinustachykardie habe und man setzte im Krankenhaus Bisoprolol ab und Procolaran 7,5 mg morgens und abends an.

4 Wochen war alles gut :-) und dann ging es wieder los - nach kurzer Stressiger Situation bekam ich Herzrasen (jedoch einen Puls zwischen 110 und 125).

Jetzt ist es so das jedes mal wenn ich mich leicht körperlich angestrengt habe (z.B. morgens Kleidung anziehen - kurz mal die Treppe runter oder diese ganz kleinen leichten Belastungen) geht mein Puls immer hoch zwischen 110 und 120 und bleibt dann auch erstmal danach (egal ob in Ruhe oder weiter bei leichter Belastung) so - mal 2 und mal 3 Stunden - manchmal auch nur eine Stunde.

Ich habe nun wieder Bisoprolol angesetzt bekommen und Flecainid 50mg morgens und abends - es hilft jedoch nichts.

Kann mir jemand der evtl. eine ähnliche oder sogar kleine Situation hat. BITTE WEITERHELFEN; ich bin ratlos.

...zur Frage

Hi Lena,

In mir sträubt sich Alles ..

Du hast eine Sinustachykardie und man hat dir Flecainid verschrieben?

Flecainid ist ein sehr starkes Antiarryhtmikum, die Einnahme sollte sehr gut durchdacht sein da es sehr auf die Organe geht.

Ich bin etwa in deinem Alter sofern die 1988 dein Geburtsjahr ist, musste Flecainid selbst viele Jahre nehmen und ich hab von zig Ärzten gehört dass Flecainid ein Teufelszeug wäre und ich schnell davon wegkommen soll.

Bei mir wurde es aber wegen Vorhofflimmern eingesetzt.

Der Einsatz von Procoralan war eine gute Sache da der Wirkstoff Ivabradin gut verträglich ist und gerade bei jungen Patienten Sinn macht, da es nicht so sehr auf die Organe geht. Betablocker hingegen sollten eher Vermieden werden da es eher ein Medikament für ältere Menschen ist.

und dann ging es wieder los - nach kurzer Stressiger Situation bekam ich Herzrasen (jedoch einen Puls zwischen 110 und 125).

Ich denke da liegt auch das Problem ..

Vermute der Kopf spielt da einfach eine Rolle, ggf. auch unterbewusste Ängste.

(z.B. morgens Kleidung anziehen - kurz mal die Treppe runter oder diese ganz kleinen leichten Belastungen) geht mein Puls immer hoch zwischen 110 und 120 und bleibt dann auch erstmal danach (egal ob in Ruhe oder weiter bei leichter Belastung) so - mal 2 und mal 3 Stunden - manchmal auch nur eine Stunde.

Es ist nicht ungewöhnlich dass der Puls morgens dazu neigt höher zu sein. Wenn du dich dann Körperlich anstrengst, kannst du schon etwas aus der Puste kommen sofern du direkt aufstehst und den Körper beginnst zu stressen.

Versuch mal vor dem Aufstehen etwas im Bett liegen zu bleiben.

Ggf. hast du auch generell einen Ruhepuls der auf dem höheren Niveau ist, da ist es dann nicht ungewöhnlich dass der Puls dann bei kleinerer Belastung bei 110 ist.

Dass der Puls dann 2-3 Stunden in der Region bleibt könnte daran liegen dass du zu sehr darüber nachdenkst bzw. zu sehr in dich hinein horchst.

Mein Tipp: Schnellstens von Flecainid wegkommen und wieder auf Procoralan umsteigen.

grüße

...zur Antwort