Das könnte auch von Verspannungen der Schultern, des oberen Rückens kommen oder der Brustmuskulatur. Ich bin mal mit Engegefühlen und Stechen in der Brust aufgewacht und dachte schon an einen Herzinfarkt.

Am nächsten Morgen bin ich zum Arzt und der sagte, Sie haben nichts mit dem Herzen, es kommt vom Rücken. Seitdem mache ich Rückengymnastik, Yoga, Pilates, Feldenkreis usw., es ist nicht wiedr aufgetreten. Auch Progressive Muskelentspannung ist sehr hilfreich.

...zur Antwort

Mal zum HNO oder Nachuntersuchung gehen. Es könnte sein, dass ein Muskel oder Nerv beeinträchtigt ist.

...zur Antwort

Ohne das richtige Mittel wirst du die Pilze kaum los. Ich hatte mehrere Jahre Scheidenpilze. Die Frauenärztin verschrieb mir Gelkügelchen, da waren sie weg und nach der Periode waren sie wieder da. Es hat mich fast zur Verzweiflung gebracht.

Durch meinen Hausarzt kam ich dann an einen anderen Frauenarzt, der schaute verschrieb Tabletten, die ich und mein Mann nehmen mussten und der ganze Spuk war verschwunden und ich wieder ein Mensch.

Achte darauf, dass immer dein Partner mit behandelt wird. Sonst ist es ein Ping Pong Spiel und kommt immer wieder zurück.

...zur Antwort

2 Tabletten sind auch zuviel. Man nimmt eine vorm Schlafengehen. Dulcolax weicht den Darminhalt auf. Der Durchfall wird vorbei sein, wenn dein Darm leer ist.

Ich nehme Dulcolax nur an solchen Abenden, wenn ich den nächsten Tag Zeit für die Entleerung habe. Wenn sich viel angesammelt hat, kommt auch viel raus und oft nicht alles auf einmal.

...zur Antwort

Das kann an Verspannungen liegen, die auf Nervenbahnen drücken und solche Symptome auslösen können.

Was machst du zur Entspannung und Lockerung? Man sollte immer mal mindestens jede Stunde sich mal lockern. Dazu die Schultern bewegen, heben, senken, kreisen einzeln und zusammen. Atemübungen machen. Nach oben strecken beim Einatmen und beim Ausatmen den Kopf hängen lassen und dann Wirbel für Wirbel abrollen, bis der Oberkörper nach unten hängt, beim Einatmen wieder aufrichten.

Nach der Arbeit wäre Progressive Muskelentspannung oder Dynamische Entspnnung gut. Es gibt da gute CDs nach denen man das üben und erlernen kann. Wichtig ist erstmal 21 Tage täglich machen, dann einmal die Woche und später bei Bedarf oder ab und an mal.

Es gibt viele gute gymnastische Übungen für Rücken, Schultern und Halswirbel. Stöbere mal bei you tube und du wirst bestimmt was finden, was dir gut tut. Die 5 Tibeter täglich wären auch eine gute Empfehlung. Die haben mich von Steifheit und Schwindel befreit.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

...zur Antwort

Das kommt ganz darauf an, wie die Wunde verheilt. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Panthenolspray gemacht. Wenn man die Wunde regelmäßig einsprüht und es einziehen lässt, heilt sie besser und die Narbenbildung ist gering.

Nach dem Einsprühen ist es gut, alles mit einer Kompresse abzudecken und eine Binde darüber zu wickeln. Wenn die Wunde offen bleibt, kann man auch mal daran stoßen oder hängenbleiben und alles verschlechtert sich wieder.

...zur Antwort

Ich hatte früher auch immer Probleme mit den Mundwinkeln und den Lippen. Für die Winkel hat immer Prednestilonsalbe geholfen. Die gab es aber nur auf Rezept.

Später bin ich dann auf Rizinusöl und Honig umgestiegen. Die Lippen immer mit etwas Honig einreiben oder Rizinusöl und sämtliche Lippenstifte weglassen. Das macht die Lippen geschmeidig. Öl finde ich fast noch besser,weil man bei Honig immer mal lecken will und das ist nicht gut. Man sollte Lippen nie ablecken.

Für die Ränder würde ich dir auch zu Bepanthen oder Multilind Heilsalbe raten. Wichtig ist immer Regelmäßigkeit, es also in die Gesichtspflege mit einbauen und nicht nur, wenn irgendwelche Symptome auftauchen.

...zur Antwort

Du solltest unbedingt zum Arzt gehen, um Infektionen zu diagnostizieren oder auszuschließen. Mein Sohn sah so aus, als er die Röteln hatte.

...zur Antwort

Chronische Atemprobleme, durch schlechte Zähne?

Guten Tag zusammen,

ich schlage mich nun seit über einem Jahr mit einer mit einer chronischen Atemswegsinfektion rum. Ich merke wie sich ständig neuer Schleim im oberem Kehlkopfbereich entsteht, den ich dauerhaft abhusten muss, da ich sonst immer schlechter durch die Nase atmen kann (sie ist nicht verstopft, aber es fühlt sich an als würde man gegen eine Blockade atmen, vor allem bei Ausatmen) und es teilweise recht unangenehm beim Schlucken ist (fühlt es sich etwas wund an, aber auch nur manchmal, eben wenn ich länger nicht abgehustet habe bzw. den Schleim nicht schlucke). Häufig verspür ich bei Ausamten auch Druck auf den Ohren.

Ich hatte schon mehrere Termine bei teilweise verschiedenen HNO-Ärzten und die Untersuchungen mit dem Endoskop haben jedes Mal ergeben, dass meine Atemwege frei sind und soweit wohl unauffällig, nur bei meinem vor letztem Termin meinte der Arzt es sieht "etwas" wund aus und hat mir daraufhin eine Nasenspülung und eine Nasensalbe verschrieben, welche ich seit dem täglich für 3 Monate benutzen soll. Das tue ich nun seit zwei Monaten ohne bisherige Besserung. Bei meinen letzten Termin bei einem anderen Arzt, da mein HNO im Urlaub war, wurde mir Blut abgenommen für einen Allergietest und das Ergebnis lautete "Alle Tests waren negativ", also wohl keine Allergien.

Ich habe auch bereits einen Röntgenthorax machen lassen, welcher ergeben hat, dass meine Lunge "altersentsprechend unauffälig" sei. Außerdem war ich auch beim Pneumologen, wo ich ein Lungenfunktionstest gemacht habe, dessen Ergebnis laut dem Arzt auf Asthma hinweisen "könnte". Deshalb habe ich den Inhalator "Relvar Ellipta 92/22" verschrieben bekommen.

Leider bisher alles ohne Erfolg. Meine letzte "Hoffnung" ist es, dass es möglicherweise an meinen Zähnen liegen könnte. Dummerweise habe ich mich eine Zeit lang nicht richtig um meine Zähne gekümmert, weshalb mir bereits ein Zahn gezogen wurde (ein Backenzahn) und vermutlich müssen noch min. zwei weitere Zähne gezogen werden (die beiden Äußeren im Oberkiefer). Nur leider zieht sich das mit den Terminen immer sehr lange, weshalb es wohl noch eine Weile dauern kann, bis die Zähne tatsächlich gezogen werden. Von den beiden Zähnen kommt beim Putzen auch häufig Blut und auch ein unangenehmer Geschmack. Schmerzen tun sie schon länger nicht mehr.

Ich frage mich, ob meine denn Probleme damit zusammenhängen könnten?

Ich musste inzwischen bereits mein Job als telefonischer Kundenberater kündigen, da ich wirklich den ganzen Tag inzwischen nichts anderes tue als zu versuchen problemfrei zu atmen (in dem ich Tee trinke, mich abhuste, Sport mache, Dampfinhalation etc etc. ) und sobald ich damit aufhöre geht es mir wieder deutlich schlechter. Deshalb bräuchte ich wirklich dringend eine Lösung.

Ich bin übrigens 21 Jahre alt und "Ex"-Raucher, seit ca. 3-4 Monaten.

Vielleicht gibt es ja jemanden, der anhand der Beschreibung mir in irgendeiner Form helfen kann, ich wäre über jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Du solltest mal regelmäßig deine Zunge putzen. Einfach mit der Zahnbürste abschrubben. Anfangs kann es passeren, dass es einen würgt, wenn man zu weit nach hinten kommt. Dann hilft ein Schluck Wasser. Das Zungeputzen regt die Entschleimung an. Ich mache das immer beim Zähneputzen mit. Danach muss ich viel Spucken.

Auch Ölziehen oder Kauen kann hilfreich sein. Man nimmt einen Schluck Öl in den Mund und zieht ihn durch die Zähne und bewegt ihn für 5-10 Minuten im Mund hin und her. Danach ausspucken. Ich spucke es ins Klo. Waschbecken können verstopfen. Das Öl sorgt für ein gesundes Mundklima und beseitigt Bakterien, Rötungen und Entzündungen heilen besser ab oder entstehen gar nicht erst.

Zum Gurgeln ist Wasser mit Salviathymol gut oder mit Salbeitee.

...zur Antwort

Wenn der Alkohol bei dir solche Symptome auslöst, dann trink doch einfach keinen. Man muss immer das machen, was einem gut tut und lassen, was einem nicht gut tut.

Alkohol reduziert den Sauerstoffgehalt des Blutes. Vielleicht löst das deine Symptome aus. Wenn wieder genug Sauerstoff da ist, ist alles wieder gut und deshalb kann auch der Arzt nichts finden.

...zur Antwort

Die offene Wunde ist kein Schnitt und konnte so nicht mit vernäht werden. Vielleicht ist sie auch erst nach dem Nähen entstanden, so genau kann man das nicht sagen.

Im Großen und Ganzen sieht die Wunde nicht schlecht aus. Du kannst auch ab und an Panthenolspray aufsprühen und einziehen lassen. Dadurch lösen sich Verkrustungen, Wundränder werden geschmeidiger und die Wunde heilt gut ab. Auch die Narbenbildung hält sich in Grenzen oder es entstehen gar keine.

...zur Antwort

Eine Diagnose kann nur der Arzt stellen nach gründlicher Untersuchung.

Mir hilft immer bei Kniebeschwerden, sofort in den Fersensitz setzen oder sich zwischen die Beine setzen. Wenn das nicht geht, dann ist der Arzt gefragt.

...zur Antwort

Mein Mann benutzt überhaupt kein Aftershave. Er hat eine sehr empfindliche Haut und kommt mit Rasierschaum Sensitive und anschließendes Eincremen mit Eucerincreme gut zurecht. Bei Entzündungen verwendet er Bepanthensalbe.

Wenn du unbedingt was zur Desinfizierung brauchst, dann empfehle ich dir Arnika Franzbranntwein und hinterher immer eincremen.

...zur Antwort

Dehnen der Bänder und Sehnen, hat mit den Muskeln nichts zu tun. Wer regelmäßig dehnt, hat entsprechende Erfolge, auch wenn er zusätzlich Muskeltraining macht. Deine Übungen sollten dem nicht entgegen stehen.

Die Meinungen gehen dazu auch auseinander. Manche sind für das Dehnen der Muskeln, andere dagegen. Man muss immer seine eigenen Befindlichkeiten testen und tun, was einem gut tut und lassen, was nicht gut tut. Meine Meinung ist, das sanftes Dehnen bis zur Schmerzgrenze immer gut ist, genau wie der Wechsel von Anspannung und Entspannung. Deshalb sollte man auch nie ruckartige Bewegungen machen und solche Sportarten meiden, wenn man gesund bleiben will.

...zur Antwort

Der Darm reagiert auf jedes Anderssein und Veränderungen. So kann es sein, dass dein Umzug ihn etwas aus dem Gleichgewicht gebracht hat.

Solange noch was kommt und ist es noch so wenig, deutet nichts auf einen Darmverschluss hin.

Ich hatte früher auch sehr oft Probleme mit dem Stuhlgang. Wenn nichts mehr ging, habe ich immer ein Dragee Dulcolax abends vorm Schlafengehen genommen und morgens war das Ergebnis da. Tropfen haben nicht so gut geholfen.

Seit ich regelmäßig früh mein Müsli mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen esse, ist es sehr viel besser geworden. Auch eine Magnesiumbrausetablette abends trinken, regt den Darm an.

Weiterhin wirkt sich auf der Toilette eine Fußbank oder eine Toilettenbank gut aus. In der Hockhaltung erzielt man bessere Ergebnisse.

Also sorge dich nicht übermäßig, denn auch das kann sich verstopfend auswirken. Wenn du denkst, jetzt reicht es, dann nimm etwas.

...zur Antwort

Rizinusöl, ohne jegliche Zusätze brennt nicht und tut nicht weh. Man hat aber sowas wie einen Film im Auge. Es vergeht relativ rasch wieder, wenn man es mit einem Tuch abwischt bzw. abtupft.

Ich benutze das auch oft und habe noch keine schädlichen Auswirkungen bemerkt.

...zur Antwort

Es kann an trockenen Augen liegen, tagsüber wenn die Augen bewegt werden, wird es besser. Ich habe morgens auch oft gerötete Augen, besonders in den Augenwinkeln. Mir helfen immer meine Augentropfen. Ich nehme Berberil Augentropfen Apotheke. Kaum habe ich einen Tropfen drin, sind sie wieder klar. Gegen Jucken hilft mir auch, Bepanthen Augen- und Nasensalbe auf Lidränder oder in die Winkel aufzutragen.

...zur Antwort