Das ist mir auch schon passiert. Tropfe Teebaumöl auf die Stelle und dann dick Penatencreme darauf auftragen. Am besten eine Kompresse so schneiden, dass du sie um den Finger wickeln kannst, vorher wieder mit etwas Teebaumöl befeuchten, dann mit einem Pflasterstrip festmachen. Bei Neuauftragen Reste immer mit Öl entfernen.

...zur Antwort

Was das ist, kann ich dir natürlich auch nicht sagen. Ich habe mich viele Jahre mit einem Pilz herumgeschlagen und hatte auch immer enorme Probleme beim Sex. Nach der Beseitigung des Pilzes, mein Mann und ich mussten eine Woche lang Tabletten nehmen, war meine Scheide sehr trocken und leicht reizbar.

Ich habe sie dann mehrmals am Tag mit Öl, dem ich 30 Tropfen Teebaumöl und 10 Tropfen Lavendelöl auf 50ml zugesetzt habe, eingerieben. Damit konnte ich das Brennen und Jucken im Zaum halten und es wure immer besser.

Vor dem Sex, wir benutzen keine Kondome, reibe ich meine Scheide immer mit normalem Öl ein und lass alles erstmal sehr vorsichtig rein. Wenn dann nichts weh tut kann es beginnen. Ich sage sofort stopp, wenn es unangenehm ist.

Zum Termin beim Frauenarzt. Bessr als anrufen ist, hingehen und solange dableiben, bis du dran kommst. Du brauchst zwar viel Zeit, aber sie können dich bei akuten Problemen nicht wegschicken.

...zur Antwort

Das werden Hämorriden sein. Damit hatte ich auch so meine Beschwerden, vor allem nach Schwangerschaften.

Mir hilft bei akuten Problemen Faktu ganz gut. Seit ein paar Jahren reibe ich mein Hinterteil immer regelmäßig mit Arnika Franzbranntwein oder Schwedenkräuter ein. Seitdem juckt nichts mehr und es sind keine neuen Knoten entstanden.

Was auch sehr wichtig ist, ist das Verhalten beim Stuhlgang. Nie nur nach unten pressen. Besser ist es einatmend den Bauch nach oben zu ziehen und dann beim Ausatmen absacken lassen. Auch erleichtert ein Fußbank vor dem Klo, auf dem die Füße abgestellt werden, wie schon geschrieben das Geschäft.

...zur Antwort

Deine Nase sieht überhaupt nach verstopften Poren aus. Vielleicht hat sich so eine Pore entzündet. Unterhalb und auch neben der Nase scheint sich schon etwas Neues zu bilden. Du solltest zum Arzt gehen, kann auch erstmal der Hausarzt sein.

Es ist wichtig, die Poren regelmäßig auszudrücken, nach einem Dampfbad oder Sauna. Eifach ein sauberes Tuch nehmen und die schwarzen Pickel, Talgablagerungen ausdrücken.

...zur Antwort

Reibe mal den Knuppel eine Weile mit Salviathymol ein. Das kann anfangs etwas brennen, heilt dann aber meist problemlos ab.

...zur Antwort

Du solltest vor dem Haarewaschen, deine Kopfhaut mit Rizinusöl einreiben. Nach 10 bis 20 Minuten kannst du deine Haare wie gewohnt waschen.

Meinen Haaren bekommt es sehr gut, wenn ich einer vollen Flasche Haarshampoo 30-50 Topfen Teebaumöl und 20 Tropfen Lavendelöl zusetze. Das Teebaumöl riecht nach dem Waschen überhaupt nicht mehr.

...zur Antwort

Ich hatte auch vor einigen Wochen eine Magen und Darmspieglung ohne jegliche Nebenwirkungen. Du solltest zum Hausarzt gehen und ihm deine Symptome schildern. Normal ist es nicht!

...zur Antwort

Das kommt ganz darauf an, bei einem heilt es schneller, bei anderen dauert es etwas länger.

Ich tupfe sowas immer mit Teebaumöl ab und trage anschließend etwas Penatencreme auf. Wenn man noch etwas Puder aufstäubt, kann der Pickel oder die Entzündung darunter gut abheilen. Immer mit etwas Öl entfernen beim Waschen oder Neuauftragen.

...zur Antwort

Gegen Rundrücken und Hohlkreuz gibt es gute Übungen. Stöbere mal bei you tube. Mir persönlich haben die 5 Tibeter regelmäßig morgens nach dem Aufstehen einen beweglichen und starken Rücken gebracht. Mir konnte auch kein Arzt helfen.

Was mir bei deinem Bild auffällt, ist deine Haltung. Eine gute Haltung ist vor allem für die Schultern und den oberen Rücken sehr wichtig. Ich musste auch erst lernen sie konsequent einzuhalten und kein Arzt oder Physiotherapie hat es mir beigebracht. Ich fand sie zufällig Ende 40 in einem Buch über Diäten.

Stelle dich aufrecht hin und ziehe beim Einatmen alle Wirbel nach oben, den Scheitel zur Decke und nimm den Bauch schön flach mit nach oben. Dann nimmst du deine Schultern etwas zurück und schiebst deine Schulterblätter nach unten als wolltest du sie in die hinteren Hosentaschen schieben. Beim Ausatmen einfach nur den Bauch zurückziehen in Richtung Wirbelsäule.

Diese Haltung solltest du visualisieren und immer einnehmen, egal ob im Sitzen oder stehen. Die Bauchspannung muss immer vorhanden sein. Dann ist der Bauch wie ein Gürtel, der deine Schultern, deinen unteren Rücken sowie deine Knie entlastet.

Auch Techniken wie bei der progressiven Muskelentspannung können hilfreich sein. Man kann das gut nach einer CD ausüben und lernen. Sollte es aber über eine längere Zeit mindestens 21 Tage regelmäßig tun.

Du siehst man kann einiges tun, muss aber immer dranbleiben. Die Regelmäßigkeit macht es, einmal ist keinmal!

...zur Antwort

Wenn du einen Stuhl kaufen willst, dann einen Drehstuhl, der in Sitzhöhe und Lehne verstellbar ist. Es ist immer wichtig die Füße hüftbreit aufzustellen, das Becken etwas nach vorn ausrichten, den Bauch leicht nach innen und oben ziehen und die Schultern dagegen nach unten ziehen, als wolltest du die Schulterblätterspitzen in die hinteren Hosentaschen schieben. Dann kannst seitlich mit deinen Armen hantieren, ohne den oberen Rücken oder die Schultern zu belasten.

Weiter ist es wichtig aller Stunden mal eine Pause zu machen. Die Schultern heben und senken, kreisen vor und zurück, einzeln und zusammen. Aufstehen, paar Schritte laufen, sooft es geht. Dabei paar Atemübungen machen, dich nach oben ausrichten, die Arme mit nach oben nehmen und einatmen, beim Ausatmen Kopf und Arme senken und dann den Oberkörper nach unten abrollen, bis der ganze Oberkörper nach unten hängt, ausgeatmet etwas pendeln und dann beim Einatmen wieder aufrichten. Das kann man gut mit dem Gang zur Toilette verbinden, am besten wäre es an der Luft oder am offenen Fenster.

Meist liegt es an Verspannungen und fehlendem Sauerstoff, Daueranspannung. Man sollte Anspannung und Entspannung immer im Wechsel machen. Zur Entspannung genügen oft nur ein paar Minuten, man muss aber daran denken.

Zu Hause würde ich dir zur progressiven oder dynamischen Muskelentspannung raten, die kann man gut nach einer CD ausüben und lernen. Man sollte es aber 21 Tage täglich machen und dann genügt einmal die Woche.

Auch Yoga und Pilates sind gute Richtungen, die Verkrampfungen lösen können und den Körper geschmeidig und beweglich machen. Ich schwöre auf die 5 Tibeter, morgens ausgeführt, die haben mir einen ganz neuen Schwung und Beweglichkeit gebracht und meine Steifheit beseitigt.

Du siehst, es gibt eine ganze Menge, was man machen kann.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! Viel Spaß dabei!

...zur Antwort

Das kann auf verdünntes Blut hinweisen, auch auf dünne, reizbare Haut. Wie ist es denn, wenn du dich geschnitten hast, kannst du die Blutung dann schnell stoppen oder blutet es länger?

Auf alle Fälle solltest du den Arzt darauf ansprechen.

...zur Antwort

Was es ist, kann nur ein Arzt feststellen. Du kannst aber versuchen, die Stellen mit Honig einzureiben, am besten Imkerhonig. Auch Salviathymol kann hilfreich sein. Das kann erstmal brennen, beruhigt sich aber ziemlich schnell wieder, ansonsten mit Öl nachtupfen.

Seit ich regelmäßig früh nach dem Zähneputzen Öl ziehe, haben sich meine Mundbeschwerden sehr zurückgezogen und treten nur noch sehr selten auf.

Manchmal entsteht sowas auch durch Lippenstift oder sonstige Trockenheit der Mundhaut.

...zur Antwort

Ich kenne dieses Gefühl auch. Du solltest mit einer Löffelspitze oder Zungenschaber darüber fahren. Salviathymol hilft sehr gut gegen Entzündungen im Mundraum, aber auch Honig, am besten vom Imker. Einfach mal die Stellen einpinseln oder einreiben. Salviathymol kann erst mal brennen, heilt aber Entzündungen gut ab.

...zur Antwort

Eigentlich nimmt man 80% durch Ernährung ab und zu und durch Sport nur 20%. Wenn du es mit der Ernährung nicht übertreibst, dann sollte es nicht zu einer Gewichtszunahme kommen.

Am wichtigsten für Abnehmen und Zunehmen ist vor allem der Stoffwechsel. Wenn der gut funktioniert, brauchst du keine Angst zu haben.

...zur Antwort

Können kann man immer. Die Frage ist eher, was muss ich ändern, denn du hast fast 10kg Übergewicht und das sollte man mit 14 noch nicht haben.

Also ist deine 1. Aufgabe, dein Übergewicht abzubauen, gesunde Ernährung, viel Bewegung, 3 mal die Woche Krafttraining.

Wenn du dir keine Ziele setzt und sie nicht konsequent umsetzt, dann wird sich dein Gewicht immer weiter erhöhen. Also sage jetzt geht es los. Ich schaffe das und bleibe dran!

Wenn du die Ernährung nicht allein schaffst, dann suche Hilfe bei einer Ernährungsberatung. Mein Enkel hat so 20kg abgenommen, ohne viel Sport. Er arbeitet aber regelmäßig und hat da viel Bewegung. Man nimmt aber 80% über die Ernährung zu oder ab, der Sport trägt nur 20% dazu bei. Ist aber wichtig für Bewegung und Muskeln.

...zur Antwort

Es deutet nichts auf einen eingewachsenen Zehennagel hin. Die Ecken liegen frei und sind nicht gerötet. Versuche mal mit der Nagelschere unter den Nagel zu gehen und bis in die Ecke zu ziehen, oder mit einer spitzen Feile. Wenn das problemlos geht, ist auch nichts eingewachsen, wenn nicht solltest du wieder zum Arzt gehen.

Gegen Einwachsen hilft oft, einen dünnen Wattebausch mit etwas Teebaumöl beträufelt unter die Nagelecke zu schieben und den Nagel von oben mit Bepanthen Wund und Heilsalbe einschmieren.

...zur Antwort

Wenn du auftreten kannst und laufen, brauchst du nicht zum Arzt zu gehen. Mein Fuß sah nach einem Umknicken mit daraufsetzen genauso aus. Ich war auch nicht beim Arzt. Es tut auch noch eine längere Zeit weh, bei bestimmten Bewegungen oder Drehungen.

Es ist eine Stauung, ein Bluterguss, da tritt aber kein Blut aus. Es dauert schon eine Weile, bis alles wieder normal aussieht. Die Verfärbungen werden erstmal intensiver, lösen sich aber nach und nach auf, ebenso die Schwellungen. Fuß sooft wie möglich hochlegen und mit Arnika Schmerzsalbe einreiben.

Zum Arzt musst du wenn du nicht laufen kannst und es bei jeder Bewegung und auch in Ruhe wehtut.

...zur Antwort

Mandelentzündung muss ich wirklich zum Arzt?

Ich habe seit 3 fast 4 Wochen einen Infekt. Also Husten,Schnupfen Schubartiges Fieber,Müdigkeit,Atemprobleme,abgeschlagenheit.

Vor zwei Wochen war ich bei meiner Hausärztin und da ich meinte ich hab einfach,das was gerade alles haben,hat sie mich für 2 Tage krankgeschrieben und nicht untersucht.

Nun wird es aber schlimmer. Also Schubartig schlimmer. Manchmal,sowie jetzt geht garnichts und manchmal habe ich das Gefühl jetzt werde ich wieder gesund.

Seit gestern tut mir die rechte Mandel weh,so sehr,das ich ab und an die Zunge raus strecken muss,weil ich das Gefühl habe die Zunge reibt an der Mandel. Trinken tu ich gerade nur stilles wasser,alles andere tut weh. Essen ist unangenehm und schlucken sowieso. Außerdem bin sehr Gewürz empfindlich. Also meine Zunge(hals) brennt egal ob pfeffer drin ist oder nicht..

Ist zwar eklig,aber hab mal ein Foto gemacht. Ich weiß das es nicht so gut aussieht,aber eigentlich hoffe ich das es von selber wieder weggeht.

Während des fotos habe ich den Finger auf die Zunge gelegt,sonst sieht man die "Wunde" stelle nicht und ein Würgen angedeutet,damit die Mandeln leicht zusammen rutschen,so kann man mehr sehen. Ich weiß das hier ist keine Diagnose,ich will einfach den Arztgang vermeiden🧐

Die wunde stelle ist weiß und blutet leicht(rund) ansonsten sieht man das die Mandeln dicker sind. Rachen und Mandeln sind roter als gewöhnlich und die Mandeln haben teilweise leichte gelbe stellen.

...zur Frage

Deine Hausärztin kannst du vergessen. Wie kann man jemand krankschreiben, ohne ihn zu untersuchen. Sowas ist mir noch nicht vorgekommen.

Die Mandeln sind sehr geschwollen, sehen aber nicht eitrig aus, wobei die aufgeplatzten Blasen auch eigenartig aussehen.

Du darfst nicht den Arztgang vermeiden, sondern musst unbedingt die Mandeln untersuchen lassen. Es kann sonst schlimme Folgen für deine Gesundheit haben.

Alles Gute!

...zur Antwort

Kannst du deinen Nasenflügel abdrücken?

Ich hatte als Kind ständig Nasenbluten, da hat mir ein Arzt geraten das Nasenloch immer mit dem Daumen ca. 5 Minuten abzudrücken. Das hat so gut funktioniert, dass ich anschließend sogar leicht schnauben konnte, ohne dass es wieder zu bluten begann.

...zur Antwort