Brennen und ziehen im Schienbein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hatte mal über eine längere Zeit Schienebeinkrämpfe und die waren sehr heftig. Wenn ich meine Beine oder Zehen bewegt habe wurden sie nur noch heftiger. Ich habe es mit Schwedenkräuter eindämmen können und hatte dann lange Zeit gar keine mehr. Den letzten hatte ich im September, da bin ich darüber aufgewacht, bin ins Bad auf einem Bein gehüpft und habe Schwedenkräuter aufgeklatscht und weil es immer noch nicht richtig gut war, habe ich das Bein hochgehievt und unter kaltes Wasser gehalten, da war alles wieder weg. Die Schmerzen sind deinen sehr ähnlich und es könnte sich um Krämpfe handeln. Ich würde dir empfehlen beim Duschen zum Schluss immer kaltes Wasser über die Schienebeine laufen zu lassen und dabei bis 10 zählen. Auch wie gesagt Schwedenkräuter, Franzbranntwein und Arnikasalbe können hilfreich sein, dies immer nach dem Duschen auftragen. Mach das mal eine Zeit lang täglich, das steigert die Durchblutung und hemmt Entzündungen. Alles Gute!

Musstest / bist Du in der Zeit vor diesem Problem, deutlich mehr zu Fuss gegangen als sonst? Es hört sich nach Symptomen für eine Überlastung des Fusshebermuskels an. Es kann auch an neuen Schuhen liegen, oder an Winterschuhen liegt, die Du nun häufig trägst. Wenn diese Schuhe eine andere Absatzhöhe haben, dann kann der Peroneusmuskel überlastet sein.

Teste es mal mit Dehnen: Geh auf dem Boden in den Vierfüßlerstand, strecke dabei die Füße. Dabei sollte der Fußrücken mit dem Schienbein so in Etwa eine gerade Linie bilden und mit dem Boden Kontakt haben. Dabei kann bereits eine Spannung im Schienbeinmuskel entstehen.

Wenn dies aber kein Problem macht, dann richte den Oberkörper auf, nun bist Du nur im Kniestand. Wenn dies auch noch kein größeres Spannungsgefühl im besagten Muskel bereitet, dann lass den Oberkörper senkrecht, aber bewege Dich nun mit dem Hüftgürtel langsam nach hinten. Dabei kannst Du maximal mit dem Po bis auf die Ferse kommen. Wenn Du dabei noch immer kein Spanngefühl am Muskel des Schienbeins spürst, dann liegt es nicht an einer Verkrampfung. 

Hast Du mit der Lendenwirbelsäule Beschwerden? Hast Du eine fortgeschrittenen Bandscheibenschaden? Dann kann es auch eine Fehlempfindung sein, die im Bereich der Nervenwurzel entsteht und dem Gehirn ein falsches Signal sendet.  

Können das Krämpfe sein? Vielleicht Kalziummangel? Google mal danach.

Was möchtest Du wissen?