Erfahrungen mit einem EKG Implantat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Alex,

Ja ich habe Erfahrungen mit solchen Geräten, habe selbst seit ein paar Jahren so ein Gerät implantiert.

Ich kann nichts schlechtes berichten, bei mir hat es sehr viel genützt da EKG`s aufgezeichnet wurden die viel Licht ins Dunkle gebracht haben, die man ansonsten nur schwer hätte dokumentieren können.

Implantiert ist so ein Gerät fix, der Vorteil ist auch dass die Geräte mittlerweile deutlich kleiner geworden sind. Während sie vor 3 Jahren noch so groß waren wie ein alter USB Stick (so einen hab ich von Medtronic implantiert) sind die inzwischen nur noch 1/3 davon.

Man hat in der ersten Zeit ein kleines Fremdkörpergefühl in der Brust, das vergeht aber schnell. Bei den großen Modellen ist es auch so dass die sich unter Umständen auch deutlich an der Haut abzeichnen und so sehr auffällig sind, sogar durch dünne Kleidung was etwas unangenehm ist. Das Problem hab ich leider da ich Sportlich / Schlank bin. Auch eine auffällige Narbe ist Vorhanden.

Solche Geräte (Auch Loop Recorder oder Event Recorder genannt) sind sehr Benutzerfreundlich, du musst eigentlich fast gar nichts machen. Wenn das Gerät erkennt dein Herz macht etwas, was ungewöhnlich ist startet er selbstständig eine Aufnahme und speichert sie. Wenn du subjektiv etwas verspürst kannst du über ein externes Gerät aber auch selber die Anweisung geben dass etwas aufgezeichnet werden soll. Da kann man nicht viel verkehrt machen.

Mein Gerät kann (ich glaube) 6 Aufzeichnungen speichern, die Aufzeichnungen werden im Krankenhaus alle paar Wochen / Monate ausgewertet. Das kann man aber auch beim Niedergelassenen Kardiologen machen wenn er über die Technik verfügt. Am Computer sieht der Kardiologe die Aufzeichnungen und kann dann die Ergebnisse mit dem Patienten besprechen.

Du solltest dir aber im Klaren darüber sein dass es mit der Implantation nicht getan ist, nach 3 Jahren sind die Batterien hin und das Gerät muss wieder explantiert werden. Falls nach 3 Jahren ein neues Gerät implantiert wird dann muss es nach weiteren Jahren wieder explantiert werden. Das heißt: Man sollte sich bewusst sein dass mehrmals an der Brust gearbeitet wird.

Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung!

Ich sehe es genauso wie Mahut wenn ich ehrlich bin. Du verspürst Herzstolpern (was wohl harmlose Extrasystolen sind) und dein Herz wurde ausführlich untersucht. Sogar ein 30 Tage EKG erfolgte. Ich zweifel den Sinn eines implantierten Event Recorder sehr an und würd es mir intensiv überlegen ob ich das ganze auf mich nehmen würde wenn alles dafür spricht dass das Herz Gesund ist.

Alles Gute!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Herzpatient seit über 10 Jahren.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Hat mir sehr geholfen.

Hab mir schon viele Gedanken über das Gerät gemacht. Wie verhält es sich bei Außeneinwirkungen oder beim Sport usw. Da ich beruflich viel unterwegs bin und auch oft am Flughafen durch die Security muss, weiss ich nicht wie das Gerät reagieren wird.

Hoffe, dass dein EKG dir und deinem Arzt nur erfreuliche "Events" ausspuckt. Nochmal viel Dank und alles Gute Alex

1
@AlNeu22

Hi Alex,

Was als Träger eines solchen Geräts wichtig ist, ist dass man äußere Gewalteinwirkung beispielsweise vermeiden sollte. Nicht primär wegen dem Gerät (die sind sehr Robust) sondern eher weil da recht flott ein Bluterguss / Prellung entsteht.

Ansonsten muss man an Außeneinwirkungen beachten dass man sich nicht zu lange an Warensicherheitsanlagen aufhalten sollte und auch das Handy nicht unmittelbar in Geräthöhe gehalten werden sollte. Es ist für den Träger nicht gefährlich aber die Aufnahmen könnten so verloren gehen oder das Gerät könnte die vorprogrammierte Einstellungen verlieren.

Beim Sport gibt es keinerlei Einschränkungen, ich mach selbst z.b aktuell Fitness und bin auch wieder Aktiv beim Boxen. Ledeglich nach der Implantierung darfst du erstmal kein Sport machen bis die Fäden gezogen werden. Ebenso verhält es sich mit dem Duschen, nach der Implantierung bekommt man ein großes Pflaster auf die Brust und dieses darf 11 Tage nicht abgenommen werden.

Bzgl. Flug und Security:

Das ist relativ Interessant .. Du bekommst als Träger eines implantierten Event Recorders einen so genannten ICD Ausweis. Wenn du durch die Sicherheitskontrollen musst, sagst du vorher einen der Sicherheitsmännern bescheid dass du träger eines Herz Monitors bist. Die Wissen dann bescheid, du musst (und solltest) dann nicht mehr durch diese Metallschranke sondern wirst an der Seite durchgeschleust. Anschließend tastet dich ein Mitarbeiter per Hand ab und das wars.

Sowohl National als auch International brauchst du keine Bedenken haben irgendwo Probleme zu bekommen, ich bin auch viel Unterwegs und alle wussten bisher bescheid.

Ebenso wie am Flughafen verhält es sich auch beim Gericht. Man sollte nicht durch solche Metallschranken, auch hier besteht für dich keine Gefahr aber es besteht die Möglichkeit dass die Aufnahmen verschwinden.

Leider sind die Events die mein Gerät aufzeichnet oft nicht so toll, aber kann man sich nicht aussuchen :) Muss man durch.

Grüße

1

Hallo,

ich kann mich nur der Meinung von Taigar anschließen :

Nachdem bei einem 30 Tage-EKG kein krankhafter Befund erhoben worden ist, sehe ich den Sinn in einem EKG-Implantat nicht.

Ein "gelegentliches Herzstolpern " hat nahezu jeder Mensch. Das ist bei Auftreten unangenehm, aber meist völlig harmlos !

Jede bestehende pathologische Rhythmusstörung hätte binnen 30 Tagen aufgezeichnet werden müssen.

Du hast offensichtlich kein Vorhofflimmern und auch keine anderen pathologischen Rhythmusstörungen, die einer Behandlung bedürften.

Ich hatte selbst über Jahre ein immer wieder auftretendes Vorhofflimmern, welches auch erst durch ein Langzeit-EKG über 14 Tage aufgezeichnet werden konnte.

Deine gute Meinung über Deinen Kardiologen ehrt Dich, aber ich bin der Meinung, dass dieses " Implantat " finanzielle Ursachen hat und völlig überflüssig ist.

Ich denke mir, da bei deinem Herz alles OK ist und du kein Vorhofflimmern hast, ist ein Mini-EKG das man implantieren will nicht sinnvoll.

Gelegentliches Herzstolpern, hat fast jeder mal, das ist weiter nicht schlimm.

Wie Alt bist du, und bist du Kassen oder Privatpatient?

Hallo Mahut,

auch dir vielen Dank für deine Antwort. Die Sache mit dem Implantat beschäftigt mich schon, auch deshalb, weil ich nicht der große Held bei Eingriffen bin. Was nicht aus medizinischer Sicht nötig ist versuche ich zu vermeiden.

Auf deine Frage hin, ich bin 49 Jahre alt und "Privat" versichert. Verstehe schon worauf deine Frage zielt. Ausschließen kann ich den wirtschaftlichen Gedanken nicht, dennoch habe ich ein sehr gutes Gefühl meinem Kardiologen gegen über der sich wirklich sehr fürsorglich um mich kümmert und sich auch viel Zeit nimmt.

Auch dir alles Gute und nochmals vielen Dank für deine Antwort

Gruß  Alex 

0

ich habe auch das inplantat seid januar habe dauer Entzündung an der linkse Brust wo das ist ist rot das Antibiotika schlägt nicht an eas soll ich tun

Hi ich habe gestern erst meins tatsächlich erst bekommen und wenn ihr schon alle beim dem Thema seit und euch damit auskennt vielleicht könnt ihr mir auch ein zwei Fragen dazu beantworten 🤔🙂

Darf ich bei bestimmten Geräten nicht so nah mit dem event recorder ran gehen also sowas wie eine Fritteuse bei burger king? Ich weiss klingt komisch die frage aber ich wollte da demnächst anfangen zu arbeiten und aus dem info Zettel geht das ganz genau hervor und ich bin noch nicht angestellt und muss das ja wissen damit ich das mit dem Chef abklären kann. Die Fritteuse ist auch mit timer und so.

Würde mich echt über Hilfe von euch freuen

LG LisaMH

Was möchtest Du wissen?