Schwächen Antibiotika den Körper?

4 Antworten

Eine Grippe ist nicht zu unterschätzen, sie kann das Immunsystem sehr schwächen und die Antibiotika sind auch nicht ohne und greifen oft die Schleimhäute an. Wenn die Symptome weg sind, heißt das noch lange nicht, dass die Grippe ausgeheilt ist. Deshalb wird man ja krank geschrieben und man sollte unbedingt die Ruhe einhalten und nur soviel machen, wie der Körper zulässt. Die Müdigkeit und Schlappheit solltest du mit viel Schlaf auskurieren. Mach das, was dein Körper will. Erst nach ca. 4 Wochen kannst du wieder anfangen deinen Körper stärker zu fordern, aber auch erst langsam beginnen.


Ich hatte jetzt selbst einen Keim im Nasen-/Rachenbereich 6 Wochen lang! Musste 3 Antibiotika nehmen, das 1. war das gleiche, das du nimmst und gefühlt das Stärkste. Ich habe in dieser Woche nur geschlafen. Von 8 Uhr morgens bis 18 Uhr abends, ab und zu umgedreht und schon war ich wieder eingeschlafen. Nein eine normale Woche dauert mindestens 1 Woche. 1-2 Wochen sind hier denk ich normal, insbesondere, wenn du auch noch Antibiotika nimmst. Du brauchst einfach viel Schlaf und solltest ganz viel trinken. Hab Geduld, ich weiß wovon ich spreche ^^, war jetzt lang genug außer Gefecht.

Hallo sonnenblumee! :)

Ich würde sagen beides. Auch ich bin nach einer Antibiotika Therapie oft geschwächt bzw. bekommt man auch öfters Durchfall davon.

Eine Grippe ist nicht ohne und wenn du dich wirklich schonst und es ordentlich auskurierst brauchst du dir auch keine Sorgen machen dass die Grippe dein Herz angreift. Oft liegt man ja schon 2 Wochen flach und dann braucht der Körper auch noch mindestens 2-3 Wochen bis du dich auch wieder fit fühlst. Das ist völlig normal. Ich hatte im Jänner eine bronchopulmonale Infektion und mir ging es nach 4 Wochen wieder gut, sodass ich arbeiten gehen konnte. Vorher fühlte ich mich schlapp und müde.

Mein Tipp: Lass dir auf jeden Fall Zeit! Das dauert halt :) Lieg trotzdem nicht den ganzen Tag im Bett, versuche es mit kleinen Spaziergängen (5-10 Minuten).

Alles liebe!

Erkältung alle 2 Wochen seit 2 Jahren?

Hallo,

ich weis einfach nichtmehr weiter was mit mir los ist.

Seit 2 JAHREN leide ich chronisch darunter dass ich Erkältungs/Grippeähnliche Symptome alle 2 Wochen habe. Diese dauern dann 1 Woche und sind dann für 2 Wochen wieder weg. In diesem Intervall lebe ich nun seit 2 Jahren. Meistens fängt es genau zu beginn der Woche an mit Gelenkschmerzen. Diese verstärken sich bis Mittwoch/Donnerstag start und erreichen dann ihren Höhepunkt und klingen bis Sonntag wieder ab. Darunter fühle ich mich sehr schlapp und müde und bekomme immer wieder Hitzewallungen/Schübe. Bei diesen Schüben geh ich immer als Kontrolle Fiebermessen, jedoch erreiche ich nie über 37,5 Grad und wenn überhaupt komme ich selten über die 37, was eigentlich normal ist. Bei den Gleiderschmerzen kommt es mir so vor als kämen die Schmerzen von den Muskeln. Die Augen sind immer wässrig und glitzern. Eigentlich alles genau wie bei einer Erkältung. Nur habe ich nie Schleimauswurf oder Husten. Das ist das was den Unterschied ausmacht. Denn wenn man krank ist weis man dass man krank ist, ich jedoch weis immer dass ich eigentlich nicht krank bin sondern irgendwas diese Symptome auslöst. In den letzten 2 Jahren war ich sicher über die 24 Mal im Krankenstand was echt sehr belastend für mich oder für meine Mitmenschen ist.

KEINER kann mir erzählen dass man 24 Mal in 2 Jahren Erkältet ist oder die Grippe hat.

Ich war schon bei vielen Ärzten:

- Entzündungswerte immer normal

- Vitamine und generelle Blutwerte immer top

- Rheumafaktor ausgeschlossen

- andere Auffälligkeiten nicht vorhanden

- keine Zeckenbisse

- war nie im exotischen Ausland

- Blinddarm ist schon weg

- Psychisch und Lebenssituation passt perfekt, was psychische Symptome ausschließt.

- kein Raucher

- kein AIDS

Eigentlich kerngesund aber trotzdem ist min. 1 Woche in jedem Monat meine "Schmerzenswoche" so wie ich sie nenne. Diese schaffe ich meistens nur mit Schmerzmitteln wie Mexalen usw. Sonst wäre ich gänzlich ans Bett gebunden.

Meine Lebenssituation ist:

- 20 Jahre

- Informatiker vom Beruf wodurch ich jeden Tag min. 8 - 10 Stunden sitze

- wenig Sport

- 174 groß und 60 kg schwer

Die meisten Leute schieben es einfach auf den Sportmangel, was nicht sein kann da ich trotzdem jeden Tag 3000 - 6000 Schritte mache.

Die Ärtze kümmern sich nicht sehr darum, entweder weil sie keine Zeit haben genauer zu untersuchen oder weil sie einfach sagen "grippaler Infekt". Und das 12 Mal im Jahr.

Meine Familie hilft auch nichtmehr und denkt wahrscheinlich noch es sind ausreden oder ich bilde mir alles ein.

Wie ich jetzt weiter vorgehen soll habe ich keinen Plan. Ich weis nicht zu WELCHE Ärtze und schon gar nicht WAS ich dort untersuchen lassen soll.

Ich bitte sie einfach wirklich mir einen Anhaltspunkt zu geben was es sein könnte, und vorallem wie ich weiters vorgehen sollte. Was untersuchen lassen? Wo? usw. BITTE

...zur Frage

Influenza!?

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn ist richtig,richtig krank.Gestern morgen als er aufgestanden war und zur Arbeit ging war noch alles in Ordnung.Am Mittag bekam er ohne Vorwarnung hohes Fieber,schlimme Kopfschmerzen,Gliederschmerzen.Ich mußte ihn von der Arbeit abholen.Fieber liegt immer noch zwischen 39,5 und 40°.Ich war natürlich gleich mit ihm zum Arzt,dieser sprach sofort den Verdacht aus,dass es sich um die echte Grippe handelt.Hat aber nun keinen Abstrich oder sonst was gemacht.Behandeln tut er ihn symptomatisch.Bin jetzt etwas in Sorge,kann das wirklich sein?Der arme Kerl hat im Moment sowieso die Serie!

...zur Frage

Seit Mittwoch Magen-Darm Grippe. Soll ich morgen wieder zur Arbeit gehen?

Hallo.

Ich schildere mal kurz meinen Krankheitsverlauf. Am letzten Mittwoch ging ich morgens zur Arbeit. Obwohl mir schon übel war. Auf Arbeit ging es dann los, ich hatte Brechreiz, konnte meinen TEe nicht behalten und bekam Durchfall, ebenso Schwindel. Im Laufe des Vormittags erhöhte sich meine Körpertemperatur auf 38,6 Grad. Ich ging dann nach Hause und zum Arzt, der gab mir MCP Tropfen, Perocur für Durchfall und eine Krankschreibung bis Freitag. Dann war ja Wochenende.

Von Mittwoch auf Donnerstag hatte ich starken Schüttelfrost, hab stark geschwitzt, und erst am Morgen war das vorbei, hatte dann kein Fieber mehr.

Durchfall und Übelkeit am Donnerstag aber noch vorhanden, kein Erbrechen mehr.

Am Freitag hab ich dann vorsichtig begonnen, wieder feste Nahrung zu essen, Nudeln, und Cola getrunken. Gestern dann wieder 2 Scheiben Toast zu Frühstück und Spaghetti am frühen Abend.

Und dann von gestern auf heute Sonntag gings wieder los. Der Durchfall sehr stark, ich ging nachts alle 2 Stunden auf die Toilette. Hab nachts sogar bisschen in die HOse gemacht, wohl im Schlaf. Heute Morgen wurde mir auf der Toilette dann auch schwindelig und es kribbelte im Körper so, als ob ich gleich wieder erbrechen müsste. Das war dann aber nicht so.

Heute noch gar nichts gegessen, nur 1 Tasse getrunken. Fühle mich total müde, könnte dauernd schlafen, richtig schlapp.

Meine FRage nun: Soll ich morgen nochmal zum Arzt oder wieder zur Arbeit? Hab halt aktuell noch starken Durchfall, Kreislaufprobleme, und keinen Appetit auf irgendwas. Manchmal noch Übelkeit.

Und ist es normal dass ein Magen Darm Infekt solang dauert? Bin es gewohnt, dass es nach 2 Tagen vorbei ist. Heute ist der fünfte Tag.

Danke.

...zur Frage

Habe eine Grippe nicht richtig auskuriert. Wann geht es mir endlich besser?

Wer kann mir helfen ? 

Vor nun schon 3 Wochen bekam ich Halsschmerzen und grippe Anzeichen  ich ging zum Arzt , (Ärztin ) Vertretung die meinte ja alles rot Bläschen auf den Mandeln KEIN Antibiotika der Körper muss selber fertig werden damit , dann wurde ich richtig krank , aber kein Fieber nur leicht erhöht , dann noch eine Woche gewartet geschont ging mir halbwegs gut, dann wieder arbeiten , dann kam eine volle Lunge dazu (rasselgeräusch (, zum Arzt der sagte ich hab lange !gewartet dann 1 Woche Antibiotika, am Dienstag war ich dort zum Abhorchen weil ich schlecht Luft bekam , Lunge frei , aber Bronchien voll , Auswurf weiss , Asthmasprayy bekommen, Mittwoch wieder dort zwecks luftnot anderer Spray , Blutwerte toll , keine Entzündungswerte Blutdruck ok , Urin ok , EKG ok , heute Nacht starkes Herzklopfen wieder Arzt EKG gemacht ok !  Er sagt es sei eine verschleppte grippe , Bettruhe , krankenstand bis nächste Woche, wann geht es endlich vorwärts, dieses ziehen in den Waden macht mich verrückt, auch bin ich schlapp , müde und gehe auf Watte ...bib schon langsam verzweifelt,   danke 

...zur Frage

Blutwerte Influenza-Virus IgG und IgA , was ist das ?

Einen schönen guten Abend . Kämpfe jetzt schon seit 3 Wochen mit ner Grippe. Am Montag wurde mir Blut abgenommen zwecks Influenz testen, gestern bekam ich nun die Ergebnisse. Nun kapiere ich es nicht ganz und im Internet finde ich zwar allerhand Blutwerte, aber kaum etwas zu Influenzaviren- Tests, bzw. Deutung.

Meine Ärztin hat mich angerufen und gesagt, dass die Influenza B Test positiv war, dann habe ich mir die Ergebnisse faxen lassen. Eine Erklärung bekam ich nicht. Meine Erbebnisse sind:

Influenza B Virus AK IgA (EIA) unter 10 nicht nachweisbar, 10-15 zweifelhaft, über 15 nachweisbar...................mein Wert ist 6

Influenza B Virus AK IgG (EIA) unter 10 nicht nachweisbar, 10-15 zweifelhaft, über 15 nachweisbar...................mein Wert 33.

Nun meine Frage warum ist es im 1 Wert IgA quasi nicht nachweisbar und im 2 Wert IgG nachweisbar. Was ist der Unterschied ?

lG

...zur Frage

Was kann das sein? (kopf-und augenschmerzen, müdigkeit)

Hallo.

Gestern nachmittag habe ich ein leichtes ziehen im kopf & kratzen im hals gehabt. Gegen abend wurde ich immer müder und schließlich habe ich dumpfe kopfschmerzen bekommen. Heute nacht hab ich mir noch einen lappen auf die stirn gelegt. Heute auf der arbeit gings mir dann schlechter. Ich habe kopfschmerzen (eher dumpf). Die schmerzen ziehen sich bis zur nase. Manchmal zieht es etwas an den zähnen. Meine augen tränen und tun weh (beim zwinckern) im allgemeinen fühl ich mich schlapp/müde. außerdem fröstel ich manchmal. Glederschmerzen habe ich nicht. Auch keine übelkeit. Wonach hört sich das an?(grippe) Kann ich erst mal eine nacht drüber schlafen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?