Arbeiten trotz Antibiotika?

5 Antworten

Hallo!

Ich denke, wenn du "nur" ein Antibiotikum nehmen würdest, dann wäre das Arbeiten damit nicht unbedingt ein Problem (s. Fragetitel). Es kommt ja immer darauf an, weswegen du das nimmst. Ich bin schon öfter während ich ein Antibiotiukum genommen habe, arbeiten gegangen. Aber da hatte ich auch keine ansteckenden Krankheit. Denn dein größeres Problem ist die Seitenstrangangina.

Und da muss ich ehrlich sagen, finde ich deinen Arzt schon etwas verantwortungslos. Weiß er, dass du zur Zeit in einer Krippe dein Praktikum machst und dadurch ständig engen Kontakt mit Kindern hast? Hast du ihm das gesagt? Denn die Ansteckungsgefahr ist dabei ja massiv erhöht.

Vor allem, wenn es dir immer noch nicht gut geht, gehörst du nur an einen Ort und das ist dein Bett! Insbesondere mit den von dir geschilderten Symptomen. Deine Kollegen haben schon recht, dass sie es nicht gut finden, dass du arbeiten gegangen bist, aber wahrscheinlich nicht alleine deswegen, weil du ein Antibiotikum nimmst, sondern eben wegen deiner Gesundheit und der Ansteckungsgefahr.

Es ehrt dich zwar, dass du es versucht hast, zu arbeiten, obwohl es dir nicht gut ging. Aber wichtig ist jetzt in erster Linie, dass du dich gründlich auskurierst. Die Gesundheit ist das Wichtigste was wir haben!

Also, falls du das noch nicht getan hast, geh heute unbedingt nochmal zum Arzt und lass dich für den Rest der Woche krank schreiben. Betone besonders, dass du mit Kindern arbeitest und eine Ansteckungsgefahr nicht verantworten kannst. 

Gute Besserung! Lexi

Du hast Dir die Frage doch schon selbst beantwortet: wenn Du nichts verschleppen und keinen anstecken willst (falls heute nicht schon geschehen), bleib zuhause und kurier Dich aus. Geh morgen gleich noch einmal zu Deinem Hausarzt und lass Dich für den Rest der Woche krankschreiben!

Wenn das so einfach wäre. Der Arzt bestimmt ja letztendlich, wie lange man krankgeschrieben ist :/

0
@derBaer10

Erstens hast Du Dich heute bemüht, wieder zu arbeiten, und dabei festgestellt, dass es Dir nicht gutgeht. Das kannst Du doch sicherlich auch Deinem Arzt glaubhaft rüberbringen. Weise bitte auch darauf hin, dass Du Kontakt mit Kiddies hast! Kann ja wohl nicht sein, dass Du die ganze Krippe mit Deinen Bakterien versorgst! Vier Tage Krankschreibung für eine solche Infektion sind nicht unverschämt, sondern notwendig.

7

Also meine Kollegin hat das sehr oft und lässt sich immer gleich länger krank schreiben. Aus dem ganz einfachen Grund mag sein das es etwas besser wird du überspringt einen Punkt bis es dann soweit ist und es dich aufeinmal umhaut und es sehr schlimm wird.  Geh lieber noch einmal zum Arzt sicher ist sicher! 

Eitrige Mandelentzündung- Wieder arbeiten gehen oder Zuhause bleiben?

Hallo erstmal,

ich habe seit Donnerstag eine starke eitrige Mandelentzündung mit Fieber. Am Freitag war ich krank geschrieben. Seit heute geht es mir körperlich besser, allerdings habe ich noch starke Schluckbeschwerden und Ohrenschmerzen. Beim Sprechen tuts auch weh. Ich bin mir nicht sicher was ich tun soll, lieber nochmal zum Doc und krankschreiben lassen oder doch wieder Arbeiten gehen. Ich arbeite beim Zahnarzt, dass heisst ich wäre ca 9 Std auf den Beinen. Ich weiss dass die Frage echt doof ist, bin mir einfach so unsicher. Vllt hat jmand einen guten Rat für mich. Vielen Dank :)

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung, noch immer auf einer Seite Schmerzen?

Hallo, vor 5 Tagen wurde bei mir eine Nierenbeckenentzündung festgestellt, da ich mit Schmerzen und starkem Krankheitsgefühl zum Arzt gegangen bin. Ich habe ein Antibiotika bekommen, dass auch schon gut anzuschlagen scheint. Mir geht es Allgemein besser. Jedoch habe ich auf der linken Seite fast gleichbleibend einen stechenden Schmerz, der zwar seit Beginn etwas nachgelassen hat, aber im Gegensatz zu den anderen Schmerzen noch immer anhält. Kann das noch immer die Entzündung sein oder könnte da was anderes dahinterstecken? Schonmal danke und Grüße, Nelly

...zur Frage

1 Tag rückwirkend krankschreiben?

Hallo,

ich habe seit letzter Woche eine nasennebenhöhlenentzündung, weshalb ich die letzte Woche auch krankgeschrieben war. Mittlerweile ist es immer noch nicht besser. Gestern war ich bei meinem Hausarzt, dieser hat mich für gestern krankgeschrieben und sagte, ich solle zum HNO-Arzt gehen. Dies tat ich auch direkt danach, jedoch war bei denen alles voll und ich solle heute morgen nochmal anrufen. Heute morgen hab ich dort angerufen, die sagten dann aber sie hätte eine aufnahmesperre und ich solle wieder zu meinem Hausarzt. Ich hab dann wieder bei meinem Hausarzt angerufen und denen dies erklärt, jedoch sagten die, ich solle dann zu einem anderen HNO-Arzt. Zudem hatte ich vor einem Monat eine nasenscheidewandoperation und mein zuständiger HNO-Arzt ist jedoch in dieser Praxis in der ich angerufen habe, nur anscheinend hat er nun Urlaub. Dies wurde mir alles zu "blöd" dann bin ich heute doch zur Arbeit gegangen, ich hatte spätschicht. Bin jedoch nach ca. 3 Stunden wieder gegangen, da es echt nicht ging. Ich mache eine Ausbildung im Lager und mir war ständig schwindelig, ich kann so nicht arbeiten. Mein Hausarzt war jedoch nicht mehr da, somit bin ich zum Bereitschaftsdienst im Krankenhaus gegangen. Ich habe denen alles erklärt und die meinten zu mir, ich solle morgen wieder zu meinen Hausarzt gehen. Meine Frage ist, bekomme ich rückwirkend einen Attest in dieser Sache? Da mein Hausarzt dies ja nicht behandeln wollte. Danke im Voraus.

...zur Frage

Symptome / schmerzen &Kein ärztl. Befund

Und zwar ist es so das ich momentan krank bin & mitlerweile echt ratlos , habe jetzt nun seit 2 Wochen schonwieder erhöhte Temperatur ( immer zwischen 37,5 und 38) & Beschwerden wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen ,Übelkeit, Halsschmerzen , Erkältung & Rückenschmerzen .. Das ganze hatte ich vor einem Monat schonmal , wobei zuerst eine blasenentzündung von der fä herausgefunden wurde & von dieser bekam ich 3 verschiedene Antibiotika , da danach keine Besserung eintrat , bin ich dann zur urulogin gegangen die meinte es sei schon eine nierenbeckenentzündung , dafür bekam ich wieder Antibiotika. Als die Beschwerden immer noch nicht besser waren & die Urin werte wieder gut waren , meinte diese ich soll zum ha . Dieser schrieb mir eine Überweisung ins kh da ich schon seit jahren Probleme mit dem Bauch habe Im Grunde war der Krankenhaus Aufenthalt völlig sinnlos da diese Ärzte nichts fanden ( Mrt , mehrere Ultraschall , Blutbild ) , diese pumpten mich dann eben nochmal mir Antibiotika zu.. Irgendwann war es wieder besser & nun hat es vor 2 Wochen wieder angefangen .. Dieses mal wurde anfangs eine blasenentzündung Diagnostiziert , was sich aber laut Urin werte auch wieder besserte , ein weiterer besuch beim Hausarzt zeigte das ich Angina hätte , hierfür bekam ich Antibiotika ,aber immernoch keine Besserung Der hno bei dem ich gestern war nahm mir Blut ab , düse Ergebnisse sind aber nochnicht da ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?