Cotrim forte antibiotikum absetzten

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo timbal!

Als ich vor einiger Zeit mal eine sehr hartnäckige Kehlkopfentzündung hatte, hat mir meine Heilpraktikerin "Archangelica comp Globuli velati von WALA" empfohlen (3 x tgl. 10 Globuli). Das hat besser gewirkt, als alle Medikamente vom HNO! Ich brauchte davon aber auch ca. 1 1/2 Packungen. Aber es half super! Probier es einfach mal aus. Den Bronchial-Infekt kannst Du - wenn keine stärkeren Beschwerden vorliegen - auch mit "Cistus-Incanus-Infektabwehr-Kapseln" behandeln. Dazu hier noch ein Tipp. Damit habe ich bei Infekten (bakteriell wie auch viral!) seit vielen Jahren gute Erfahrungen gemacht und brauche nur noch ausgesprochen selten mal ein AB.

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-virus-infekt-verstopfte-nase-welche-mittel-helfen

Baldige Besserung wünscht walesca

Danke, super Tipp;)

1
@timbal

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich dir mit meinen Erfahrungen helfen konnte. Sicher wirst Du die Cistus-Kapseln bald genau so schätzen wie ich. Bei mir sind sie fester Bestandteil der Hausapotheke. Gute Besserung wünscht walesa

0

Hallo, selbstverständlich ist Cotrim forte ein Antibiotikum. Grünlicher Auswurf ist immer ein Zeichen für eine bakterielle Infektion (es sei denn man ist Kettenraucher), deshalb hast du das verordnet bekommen. Wenn Du das jetzt absetzt, riskierst Du, dass Du restistente Erreger bekommst. Nur unter strenger Nutzen-Schaden-Abschätzung sollte man Antibiotika absetzen und das auch nur auf Anweisung des Arztes. Du nimmst es ja nur noch 2 Tage und hast schließlich keine Nebenwirkungen, die lebensbedrohlich sind. Mein Rat: Nimm die Tabletten wie verordnet bis zum Ende. Wenn man eine Entzündung hat, sollte man sich immer schonen. Wahrscheinlich geht es Dir schlechter, weil Du Dir einfach keine Ruhe gönnst. Du kannst ja in der Arzpraxis nochmal anrufen, aber die werden Dir sicher das Gleiche mitteilen. gute Besserung. lg Gerda

Um welches Medikament es sich handelt, steht übrigens auf Deinem Beipackzettel. Hier ist er nochmal

http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Cotrim-forte-ratiopharm-960mg-Tabletten-AA5005.html

2
@gerdavh

Mir ist eben noch ein Gedanke gekommen. Da Dir nicht bewußt war, dass Du ein Antibitokum einnimmst, hast Du das doch hoffentlich nicht mit Milchprodukten eingenommen? Dann kann das Antibiotikum nicht wirken - vielleicht ist das die Ursache, dass es Dir schlechter geht. Sollte das zutreffen, musst Du nochmal zum Arzt. Gute Besserung. lg Gerda

2
@gerdavh

Hallo, danke. Zum Glück habe ich keine Milchprodukte mit der Tablette genommen. Habe schon oft AB genommen und nie besonders auf die Nebenwirkungen geachtet weil ich alles sonst gut vertrage. Diesmal wie auf Droge seit 3 Tagen. .....

1

Hallo, bevor ich zum Arzt gegangen bin, hätte ich keine Beschwerden außer sputum. War fit und jetzt fühle ich mich wie krank weil ich einfach 3 Nächte nicht geschlafen habe. Normalerweise würde ich nie AB absetzten aber diesmal tue ich das.........Danke

1
@timbal

Wenn die Nebenwirkungen sehr gravierend sind, wird auch auf jedem Beipackzettel von Antibtiotika darauf hingewiesen, dass man das Medikament nach Rücksprache mit dem Arzt absetzen soll. Nichts desto trotz, solltest Du Dir Ruhe gönnen, evtl. krank schreiben lassen? Gute Besserung. lg Gerda

Anmerkung: Solltest Du auch Magen-Darm-Beschwerden haben, hilft es, wenn man Naturjoghurt zu sich nimmt.

0

Ja, setzen Sie das Antibiotikum ab. Inappetenz/Übelkeit und Erbrechen ist eine häufige Nebenwirkung von Cotrimoxazol.

  1. Der Arzt wäre verpflichtet gewesen, Sie wahrheitsgemäß über den Inhalt und mögliche Nebenwirkungen aufzuklären. Er hat die von Ihnen angedeutete kritische Haltung zu einer Antibiotikatherapie missachtet und Ihnen wissentlich die Unwahrheit über das Medikament gesagt (jeder Arzt weiß, dass Cotrim ein Breitspektrumantibiotikum ist).

  2. Die Indikation ist äußerst zweifelhaft. Grünliches Sputum ist kein Beweis für eine bakterielle Infektion der unteren Atemwege (Pneumonie). Eine Pharyngitis/Laryngitis ist praktisch immer eine virale Infektion und Superinfektionen sind sehr selten. Bei diesen Infektionen ist eine antibiotische Therapie in aller Regel nicht erforderlich, sondern sogar schädlich, weil sie die Resistenzentwicklung von Bakterien begünstigt. Ob im HNO-Bereich ein Befund vorliegt, der eine antibiotische Therapie rechtfertigt, kann man aus der Ferne nicht beurteilen, aber auch das hätte der HNO-Arzt eigentlich kommunizieren müssen.

Viele Aerzte wissen leider nicht, und koennen auch nicht alles wissen, welche Wirkstoffe die meisten Medikamenten haben, denn es gibt zu viele davon. In diesem Medikamentendchungel, den wir heute haben, kennt sich kein Arzt mehr aus, und die meisten Aerzte werden von der Pharma-Lobby dirigiert. Es ist immer ratsam, einmal selbst nach den verschriebenen Medikamenten zu googln.- http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/wirkstoffe/verordnet-mandelentzuendung-scharlach-harnw - Ich wuerde das AB sofort absetzen, denn bei einer Rachen- und Kehlkopfentzuendung benoetigt man kein Antibiotukum.

IAB war wirklich nicht notwendig und ich hätte das niemals genommen, wenn ich gewusst hätte, was ich da nehme!!!!Das war wirklich eine Lehre in meinem Leben. Ich habe bis jetzt super alle AB vertragen, aber ab jetzt werde ich gut aufpassen, dass mir so etwas passiert. Ist nicht zu spaßen mit Medikamenten. 3 Tage ohne Schlaf ist nicht witzig. Danke

1

Was möchtest Du wissen?