Gurgel mal taeglich mit Zitronensaft (frisch, ausgepresst aus der Zitrone). Den kannst Du unverduennt oder auch verduennt mit etwas Wasser benutzen. Was auch gut und hilfreich ist, ist in Wasser aufgeloestes Speisesalz. Dies kannst Du auch abwechselnd (also Mal Zitronensaft und spaeter Salzwasser) machen.

...zur Antwort

Ja, irgendwoher muessen die Pickel ja kommen. Wenn sie nicht ernaehrungsbedingt sind, (Ausscheidungskrankheit), dann koennte es eine allergische Reaktion sein. Sind die Pickel eitrig, dann scheidet der Koerper Unreinheiten aus. Dies kannst allerdings nur Du herausfinden, indem Du ein  oder bestimmte Nahrungsmittel, welche fuer dich verdaechtig erscheinen, stark reduzierst oder total von deinem Speiseplan streichst. So werden z.B. Weizen(produkte) von vielen unterschaetzt (hoher Blutzuckerspiegel). Das im Weizen enthaltene "Amylopektin-A" erzeugt einen hoeheren Blutzuckerspiegel als die meisten anderen Kohlenhydraten. Zucker hat Einfluss auf die Darmflora. Ein Ungleichgewicht  der Darmbakterien kann eine verstaerkte Pickelbildung zur Folge haben. Alkohol ist nicht gut fuer die Haut. Auch Milchprodukte koennen sich negativ auf die Haut auswirken. Gerade Inhaltsstoffe der Milch stoeren die Balance des Hormonhaushaltes und fuehren so zu Pickeln, besonders in der Kinnpartie. Der groesste Teil unserer Ernaehrung ist leider extrem verarbeitet und erhitzt (gekocht). Aber nur wenige bringen es fertig, sich wenigstens 60 Prozent von natuerlichen Nahrungsmitteln (frisches Obst, Salate und Gemuese) zu ernaehren. Man kann nicht sein gesamtes Wohlergehen dem Arzt (Aerzte) ueberlassen.

...zur Antwort

Der Aussloeser muss nicht emotinaler Stress sein, es sei denn, die Verdauung wuerde dadurch leiden. Meist sind dies Unreinheiten im Koerper, die dieser durch die Haut auszuscheiden versucht. Eines der Symptome fuer Uebersaeuerung (Zucker, Milchprodukte, fette Speisen). Achte Mal vermehrt auf deine Ernaehrung, vor allem welche Produkte Du im Uebermass verzehrst. Erhoehe deine Mahlzeiten mehr mit natuerlichen Nahrungsmitteln (frisches Obst und Gemuese).

...zur Antwort

Keine Ursache für Durchfall/Verdauungsbeschwerden gefunden?

Hallo :)

Ich (weiblich, 18) weiß langsam nicht mehr weiter mit meinen Verdauungsbeschwerden.

Angefangen hat alles 2012 nachdem ich aufgrund einer Mandelentzündung durch Pseudomonas aeruginoa sehr lange Antibiotikum nehmen musste. (Ciprofloxacin und Levofloxacin).

Seitdem plagen mich heftige Verdauungsbeschwerden, die mein alltägliches Leben auf Dauer sehr einschränken.

Entweder ist es Durchfall mit heftigen Schmerzen oder ich sitze stundenlang auf Toilette weil immer nur sehr wenig rauskommt und das nur mit sehr viel Druck und Mühe, teilweise kommt auch nur Schleim oder sehr schleimiger Stuhl. Das mit dem Schleim kann leider mehrere Stunden anhalten. Ab und zu sind es auch Verstopfungen.

Die Ärzte sind der Meinung von dem Antibiotikum können die Probleme nicht mehr kommen, das sei zu lang her.

Ich habe es schon mit kompletter Ernährungsumstellung versucht, fettarm, wenig Zucker, nur gesund, nicht stark gewürzt, kein rotes Fleisch. Hat wenn, leider immer nur kurzzeitig geholfen. Seit einigen Monaten nehme ich Probiotik Pur Pulver, das hat anfangs auch sehr gut geholfen, aber mittlerweile schlägt auch das nur noch bedingt an.

2014 war ich bei einer Darmspiegelung, mir sagte der Arzt nur es seien Entzündungen da gewesen die wohl wieder auftreten können, es ist aber nichts chronisches.

Eine Lactoseintoleranz hab ich nicht, Glutenunverträglichkeit auch nicht. Wurde getestet.

Als nächstes wird auf Fructoseintoleranz überprüft, aber ob da was bei rauskommt bezweifle ich auch. Laut Arzt wäre es sonst wohl "nur" ein Reizdarm.

Meine Idee wäre noch Galle/Leber checken zu lassen ob es mit der Fettverdauung zusammenhängt. Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.

Stress ist es auch nicht, denn auch in den Ferien wenn ich absolut keinen Stress hab treten die Probleme auf.

Mein Freund tut mir langsam richtig leid, wie viele abende schon wollten wir was zusammen machen, aber ich hing nur die ganze Zeit auf Toilette... In der Schule fehl ich auch zu häufig deswegen.

Hat noch jemand eine Idee was ich tun kann oder untersuchen lassen sollte? :(

Danke!

...zur Frage

Versuche es mal mit frischgepressten Karotten- und Spinatsaft. Davon trinkst Du taeglich 1/2 Liter. Falls Du nicht im Besitz eines Entsafters bist, dann bereite dir mit einem Mixer Smoothies zu. Spinat ist ein sehr wichtiges Lebensmittel fuer den Verdauungstrakt, dem Magen, den Zwoelffingerdarm und den Duenndarm, ebenso auch fuer den Dickdarm. Durch rohen Spinat (wird er erhitzt, dann enthaelt er Oxalsaeure) versorgt uns die Natuer mit dem besten organischen Mittel zur Reinigung, zum Wiederaufbau und zur Erneuerung des Verdauungstraktes.

...zur Antwort

Die meisten Menschen atmen zu flach, bzw. sind kurzatmig. Richtig ist durchatmen, also mit Bauch, Brust und Schluesselbein. Dies kannst Du ganz einfach lernen, indem Du langsam einatmest, dabei bis 5 oder 6 zaehlst, und ebenso langsam bis 9 oder 10 ausatmest. Also, immer etwas laenger ausatmen, als einatmen. Dies kannst Du ueberall durchfuehren, wenn Du nichts zu tun hast, im sitzen, stehen, liegen oder auch im gehen. Jede Woche kannst Du das Zaehlen um 2 oder 3 Sekunden steigern, und dabei so hochgehen, wie Du es eben magst. Du musst nur geduldig sein, und Du wirst nach einem Monat erstaunt sein, wie ruhig und tief Du schon  atmest. Ebenso kannst Du dir auch ein Ziel setzen, z.B. in 3 oder 4 Monaten  bis 10 oder 12 Sekunden einatmen und in 15-18 Sekunden ausatmen.

...zur Antwort

In Frankfurt am Main heisst es: "Die Frau Rauscher aus der Klappergass hat e Beul am Ei. Ob's vom Rauscher oder vom Alte kommt, das klaert die Polizei." Nun aber Spass beiseite. Eine Beule am Hinterkopf, Uebergang von Hals zum Hinterkopf, duerften wohl alle Menschen haben, und ist nichts Schlimmes. Auch ich habe eine stark ausgepraegte Beule, und es koennte der erste Wirbel der Wirbelsaeule sein (?) Meine Frau hat die auch, aber bedeutend kleiner als bei mir. Also ist das voellig normal.

...zur Antwort

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/news/nebenhoehlenentzuendung-honig-schlaegt-antibiotika_aid_335276.html

Antibiotika wurde in den letzten 60 Jahren zu einem der meisten missbrauchten Mittel. Medizinstudenten im ersten Semester wissen, dass Antibiotika gegen Viren nicht wirken. (Gegen Erkaeltungskrankheiten wirkungslos und foerdern damit Resistenzen Kein Allheilmittel!) Auch eine schleimarme Ernaehrung (meiden von Milchprodukten) ist waehrend einer Erkaeltungszeit hilfreich.

...zur Antwort

Frisch gepresster Spinat- und Karottensaft sind eines der wichtigsten und besten Lebensmitteln fuer den Verdauungstrakt, sowohl fuer den Magen, den Zwoelffingerdarm und den Duenndarm als auch den Dickdarm. Richtig bereiteter roher Spinat- und Karottensaft, etwa 1/2 Liter am Tag, beseitigt Unwohlsein, Uebelkeit, Durchfall und andere Darmprobleme innerhalb weniger Tage oder Wochen. Man kann frische Karotten und Spinat auch als Smoothies zubereiten.Gleichzeitig wird auch dadurch der Darm gereinigt. Ein Versuch ist es jedenfalls Mal wert und kann nicht schaden.

...zur Antwort

Ueberpruefe mal deine Ernaehrung, ob sie ueberwiegend aus Weizen- (Brot, Nudeln) und Milchprodukten besteht. Falls ja, dann reduziere diese oder besser, streiche sie mal wenigstens fuer 4 Wochen aus deiner Ernaehrung. Ein Versuch ist es jedenfalls wert.-  http://www.jameda.de/gesundheit/erkaeltung-grippe/ich-bin-staendig-krank-was-kann-ich-tun

...zur Antwort

Haarausfall kann auch durch eine Uebersaeuerung (saeurebildende Nahrungsmittel wie Fleisch und Wurstwaren, Staerkeprodukte und Zucker im Uebermass genossen) entstehen. Dadurch wird ein erhoehter Mineralstoffverbrauch benoetigt, um die angefallenen sauren Verduungssaefte zu neutralisieren, damit sie vom Koerper ausgeschieden werden koennen. Werden dem Koerper nicht genuegend Mineralien zugefuehrt, dann nimmt er sich diese aus seinen Depotts wie Knochen, Knorpel, Haut, Naegel, Zaehne oder auch Haare, bzw. dem Haarboden. Besorge dir Mal aus der Apotheke ein gutes Multimineralien-Supplement und nehme es wenigstens 4-6 Wochen lang, um zu sehen, ob der Haarausfall rueckgaengig wird.

...zur Antwort