Unwohlsein durch Schilddrüsenunterfunktion oder doch was anderes?

Hallo,

ich merke seit gestern so ein komisches gefühl mit mir. fühle mich so ein bisschen durcheinenader im kopf, fühle mich verspannt, das mir mein rücken, nacken und kopf wehtut. meine finger kribbeln ein bisschen und habe das gefühl von schwindel, obwohl mir nicht schwindelig ist. und diese angst das ich gleich umkippe, macht mich verrückt. habe das gefühl als wenn ich keine luft bekomme, aber da kommt mir eine angst hoch. Und ich bin ständig immer so müde, ich schlafe zwar viel, aber ich bin so müde, als wenn ich gar nicht schlafen würde.

ich habe eine schilddrüsenunterfunktino und nehme gerade euthyroxin 88. am mittwoch habe ich blutabnahme und freitag (07.10) ultraschall und ergebnis. habe so eine angst davor. auch das was ich gerade fühle. durch das kribbeln der finger denke ich an eine schlimme krankheit. ich weiß nicht ob es von schilddrüse kommt und ich auch gleichzeitig total verspannt bin. mein rücken tut schon lange weh und mein nacken und kopf. was ist das nur? oder vielleicht eisenmangel? manchmal ist mir richtig schlecht zwischendurhc, aber wenn ich esse, ist mir dann nicht schlecht. vielleicht habe ich auch eine falsche sitzhaltung weil ich auch ständig am pc hänge und immer an mein handy schaue, das ich vielleivht verspannt bin. ich habe einfach nur totale angst vor eine schlimme krankheit vielleicht. habe das immer wieder mal und dann ging es wieder weg ode ging weg weil ich abgelenkt war durch meine kinder. aber diese ständige angst vors umkippen, das ich mich nicht traue rauszugehen. diese panik, das die leute die mich kennen, sehen wie ich umkiippe. es ist einfach schrecklich für mich. was ist das nur. und vor dem ergebnis habe ich auch angst. traue mich auch nicht raus, weil ich auch angst habe umzukippen, das meine beine schwach werden und ich nicht laufen kann, weil meine beine sich auch immer schwach fühlen.

was ist das einfach nur, will das es besser wird und weg geht. ich will wieder ein unbeschwertes leben haben, die ganzen psychischen sorgen vergessen. hoffe könnt mir vielleicht weiterhelfen. wenn ich aber abgelenkt bin, dann geht es, ansonsten steiger ich mich zu sehr ein. Ich bin 27 Jahre alt und habe zwei Kinder (8 und 4 Jahre) und bin Alleinerziehend und habe leider kein Job

Eisenmangel, Schilddrüse
1 Antwort
Diese Angst vor Herzerkrankung macht mich verrückt. was nur los mit mir?

seit vorgestern habe ich wieder diese angst vor dem herzinfarkt, keine ahnung warum, aber diese unruhe die ich merke, macht mich verrückt. ich habe dieses gefühl als bekäme ich keine luft, bestimmt wegen der panikattacke. hab auch leicht kopfschmerzen. wenn ich liege hab ich das gefühl als wenn mir schwindelig ist, was aber nicht. oder nur leicht schwindelig. diese schwäche an den armen, am brustkorb merke ich ein leichte ziehen und neben den brüsten, wo die knochen sind. habe das gefühl, von ohnmacht. ich bin w 27 jahre. bin 173 cm groß und wiege 60 kg. ich rauche nicht und trinke kein alkohol. also bin ja kein risikiopatient für ein herzinfarkt. ich habe eine schilddrüsenunterfuntkion und nehme gerade euthyroxin 88 ein. ich war die letzte woche krankgeschrieben wegen einer erkältung, jetzt geht es mir zwar wieder gut. aber diese ängste. habe echt angst in eine depression zu verfallen. wenn ich abgelenkt bin geht es zwar aber ansonsten höre ich zu sehr in mich hinein. ich meine diese symptome machen verrückt und die angst vor herzinfarkt wird immer schlimmer, was mache ich nur? habe echt angst keine luft mehr zu bekommen. mir zieht es auch manchmal im arm. als ich vorm pc saß (was ich sehr oft mache und leider google) war mir kurz schwindelig. dann ging es wieder. was ist das alles nur? habe zwei kinder (7 und 3 Jhre) bin berufstätig, habe viel um die ohren und immer frage mich immer, schaffe ich das alles?

Angst, Depression, herzinfarkt
4 Antworten
Angststörung, mit dem Herzen oder doch was schlimmes?

Ich habe seit ein paar Tagen wieder so ein komisches Gefühl. Und zwar hat mein linker arm ein bisschen gezogen und in der brustgegend hab ich was gespürt und seitdem habe ich wieder diese gefühl, angstgefühl. das ist jetzt so schlimm, das ich mich an den beinen schwach fühle. ich habe diese ohnmachtsgefühl, das gefühl ich würde gleich umkippen. wenn ich abgelenkt bin geht doch wenn ich dann in mich gekehrt bin. bei jeden zucken merke ich dan was. habe auch dieses gefühl, als würde ich atemnot haben obwohl ich luft bekomme. habe das gefühl von schwindel obwohl mir nicht schwindelig ist. ich mache gerade eine ausbildung als pflege und betreuungsassistentin. mir wurde auch blutdruck gemessen gestern. der wert war 115 / 70. meine dozentin sagte, ich soll mehr trinken. ok ich trinke nicht sehr viel. ich habe im allgemein diese schwäche und die angst vor herzinfarkt macht mich verrückt. ich habe ach wie so eine innere unruhe. das gefühl mir bleibt die luft weg. so eine richtige panikattacke. vielleicht liegt das auch an der verspannung, weil ich vielleicht zu oft am pc sitze. ich bin kein risikofaktor für ein herzinfarkt. ich werde am 19.01. 27 jahre alt, bin 173 cm groß und wiege 60 kg. ich trinke keinen alkohol und rauche nicht. was ist das nur mit mir. ich habe auch eine schilddrüsenunterfunktion und nehme gerade euthyroxin 88. war im november erst beim arzt zur kontolle und meine ärztin meinte, dass meine werte voll in ordnung sind sodas ich erst im november 2016 wiederkommen soll. zwischendurch merke ich wie mich wieder beruhige aber dann wird es wieder schlimm. ich hab echt anngst das es was mit dem herzen ist. gut wenn man aufgeregt ist, dann schlägt das herz auch schneller. ich bin auch stress mit meine zwei kindern (bin alleinerziehend) mache gerade die ausbildung und gerade den führerschein. ich habe auch ab und zu rücken und nackenschmerzen udn am lendenwirbel tut es auch weh wenn ich zu lange stehe. ich muss immer tief luft holen, aber wenn ich mich ablenke dann geht es. aber diese angst macht mich einfah verrückt. ist denn sowas normal? bin ich vielleicht in hypochonder oder was ist mit mir los. ich will das einfach nur los werden. und stimmt es wenn man sich einbildet man hat was mit dem herzen, das man wirklich die symptome hat obwohl da nichts ist? ich hatte es glaub ich 2012 zum ersten mal als mein onkel an einem herzinfarkt starb, genau die selben symptome. war auch im krankenhaus, aber sie konnten nichts finden, war beim hausarzt und sie meinte, ich wäre total verspannt. was ist das alles nur, ich will das es besser wird. hab echt das gefühl ich falle gleich um, weil cih diese schwäche merke

Angststörung, herzinfarkt, Verspannung
3 Antworten