Erkältung und Magen Darm. Wie bessern bis Montag?

Also, ich habe nun seit 2 1/2 Monaten (ja, ich meine Monate) eine Erkältung. Das ist bei mir leider normal. Ich bekomme einzelne Symptome immer Schubweise, also 1 Woche Husten, dann 2 Wochen Schüttelfrost, dann 2 Wochen niesen, usw. Am ende habe ich dann immer nochmal alles zusammen so 2-3 Wochen. Nun habe ich alles zusammen schon seit 3 Wochen, und vor 1 1/1 Wochen habe ich noch Magen Darm dazubekommen. Ich konntw die Ganze letzte Woche nicht in die Schule, wegen Magen Darm und Fieber und der Erkältung allgemein. Nun hat es sich halt noch nicht gebessert. Ich schone Meinen magen mit einer Wärmflasche, da ich durchgehende Magenkrämpfe habe. Wenn die Wärmflasche drann ist, entspannt es sich und es geht einigermaßen. Aber sobald sie weg ist fängt es wieder an. Die erkältung macht mich dazu auch noch schlapp. Nun muss ich aber montag wieder in die Schule, und würde mich dort gerne nicht wegen den Magenkrämpfe zusammenkrampfen. Dazu würd ich auch ungerne die nicht die Ganze zeit vollrotzen und vollhusten. Momentan hat das Fast jeder in meinem Ort und der Hausarzt meinte ich soll garnicht erst kommen, da ich zulange warten würde. Aber was soll ich jetzt tun? Ich muss bis Montag wieder Fit sein. Meine Eltern erlauben mir nicht mich noch weiter auszukorieren. Gibt es vllt irgendwelche Tricks um Fitter zu werden bis Montag? (Vllt ist es auch wichtig, ich bin 14 und muss relativ viele Tabletten nehmen. Morgens 4 Mittags 1 und abends 2. Morgens Escitalopram, Ibuprofen und etwas wegen Blutdruck und noch ein anderes Schmerzmittel. Mittags einmal Ibuprofen. Und abends nochmal ibuprofen und etwas wegen allergie. Nehme die Ibuprofen schon seit letztem Jahr Oktober. Das Escitalopram schon seit über nem Jahr, das andere Schmerzmittel seit 1 Monat, das Allergie dings seit 1 Monat und Das Blutdruck seit letzem November/Dezember)

antworten wären sehr nett. Danke ^^ (schreibe das ohne Brille also sorry wegen rechtschreibfehlern)

Gesundheit Erkältung krank Magen Darm Tabletten
3 Antworten
Kann ich "Multilac Synbiotikum" unbedenklich einnehmen und für wie lange sollte ich es höchstens nehmen?

Ich habe schon seit Jahren Durchfall, habe dies aber nie wirklich beachtet, da ich andere Probleme hatte. Nun habe ich den Kopf und die Zeit dafür mich darum zu kümmern, aber der Arzt findet nichts.

Als Kind nahm ich oft Antiobiotika und musste nun in den letzten Jahren mindestens 3 mal am Tag auf Toilette, mit weichen Stuhl bis hin zu Durchfall. Nun hatte ich eine kleinere Operation und musste 1 Woche lang ein Antiobiotikum nehmen, die Reaktion meines Körpers : Die ersten 3 Tage lief alles super und ich hatte kein Durchfall mehr (Weder die Operation noch das Antiobiotikum sollte irgendwas mit meinen Magen oder Darm zu tun haben) und danach wurde es richtig schlimm, die letzten 4 Behandlungstage vom Antibiotikum + 1 Woche nachdem es abgesetzt war, musste ich mindestens 6 mal am Tag mit Durchfall auf Toilette.

Das hielt ich nicht mehr aus und bin schließlich zum Arzt, der aber vor 2 Jahren, als ich schon mal auf Grund der Magenprobleme hingegangen bin nichts gefunden hat. Dieses mal hat er wieder nichts gefunden und hat mir eine Überweisung für einen Gastroenterologen gegeben. Schön und gut, ich werde den Termin aber erst in einer Weile haben und ich halte es nicht mehr aus, ich möchte nicht mal mehr das Haus verlassen, weil es unangenehm wird, egal wo ich hingehe. Selbst die Eltern meiner Freundin fragten sie schon wieso ich so oft auf Toilette muss und so weiter.

Nun hat ein Freund meiner Mutter (Der Arzt ist) gesagt ich sollte sowieso ein Medikament nehmen, was den Magen wieder etwas repariert. Das war allerdings schon vor 2 Wochen, während der Antibiotika Einnahme, aber gestern hielt ich es nicht mehr aus und kaufte mir dann "Multilac Synbiotikum", das ich gestern Abend das 1 mal nahm und heute hatte ich keine Probleme mehr. (Nur morgens, ich habe das Medikament allerdings auch erst um Mitternacht genommen)

Ist dieses Medikament sicher ? Soweit ich es verstanden habe sind das ja nur natürlich Darmbakterien. Trotzdem habe ich natürlich die Sorge, dass ich am Ende mehr kaputt mache, als zu reparieren.

Und wenn es sicher ist, wie lange sollte ich es dann nehmen ? Aufhören sobald ich keine Probleme mehr hab ? 1 Woche ?

Vielen Dank für die Hilfe

LG

Medikamente Darm Magen Durchfall krank Tabletten
1 Antwort
Habe ich eine Psychose?

Hallo Leute,

ich nenne mich mal Markus, meinen richtigen Namen möchte ich nicht nennen.Ich habe folgende Frage und zwar stelle ich mir seit einiger Zeit die Frage, ob ich eine Psychose habe.Ich habe bis vor 2 1/2 stark gekifft, täglich, Eimer, Bong, jeden Tag ein ganzes Jahr.Nach einem halben Jahr, war ich in einer Psychatrie, wegen Angst- und Panikstörung.Danach war alles in Ordnung für ca 1 1/2 Jahren.Jetzt seit August 16 bin ich Krankgeschrieben, war wieder in der Psychatrie wegen Depressionen, die haben mich aber nur als Medikamentenversuchspatient ausgenutzt, bekam Lyriker und verschiedene Neuroleptika.Seit August habe ich auch so ein Gefühl, dass mich jemand dauernd verfolgt und beobachtet, ich bin jetzt ganz schüchtern bei anderen Menschen, habe einfach Angst ohne Grund, denke auch die ganze Zeit, dass ich gleich einen Herzinfarkt bekomme.Ware schon mal Kardiologen, Pneumologen und etc.. Alle sagen, dass mein Herz voll gesund ist. Trotzdem glaube ich das nicht! Ich habe ständig Panik um mein Herz!Zudem kann ich mich auf gar nix mehr konzentrieren, ich lese zum Beispiel was und wie aus dem nichts einfach eine Pause und nach paar Sekunden denk ich mir. Was mache ich hier?Manchmal gehen mir auch lustige Sachen aus der Vergangenheit durch den Kopf und ich fange einfach an zu lachen. Das ist doch nicht normal? Dann sind meine Freunde manchmal von einer auf die anderen Minute sauer auf mich und ich kann mir das nicht erklären und dazu kann ich keine Entscheidungen mehr alleine treffen.Wenn ich in den Supermarkt gehe und mir was kaufen will, nehme ich es mit bis zur Kasse und dann bringe ich es wieder zurück und kaufe nichts.Mache dies 1-2 Tage und danach kaufe ich es erst.Jetzt habe ich auch immer mehr Probleme sätze zu bilden und ich wiederhole immer wieder Wörter, weil ich mir nicht merken kann, ob ich diese schon gesagt habe.Ich weiß jetzt schon nicht mehr, was ich oben geschrieben habe? Zudem kann ich mich kaum mehr auf das Auto fahren konzentrieren, ich fahre wie im Blindflug, kann mir nichts merken. Ich habe Angst darüber mit einem Facharzt zu sprechen, weil ich nicht will, dass ich haufen Tabletten schlucken muss und mein restliches Leben als Psycho abgestempelt zu werden.Nehme derzeit schon Elontril 300 mg und Quetiapin 200 mg ret.Was soll ich machen? Soll ich mich zusammenreißen und zum Facharzt gehen?Kann ich da einen Freund mitnehmen? Ich habe Angst alleine

Angststörung Depression Psyche Psychiatrie psychose Tabletten
2 Antworten
An welchen Arzt soll ich mich wenden?

Guten Abend, liebe Leser,

Ich habe ein paar gesundheitsbeschwerden, und ich bin nicht sicher, an welchen Arzt ich mich damit wenden soll.

Vor allem habe ich Tags mehrmals - ich bin mir nicht sicher, wie ich es beschreiben soll - halt dieses Gefühl, was man auch nach Sprudel im Bauch verspürt, nur trinke ich in letzter Zeit kaum bzw. fast gar keinen Sprudel. Vielleicht wäre Luft oder Druck im Bauch oder etwas Ähnliches die richtige Beschreibung?

Im Liegen habe ich das Gefühl als seien es Atemprobleme, wobei ich inzwischen zu dem Schluss gekommen bin, dass es sich nur so anfühlt. Dann, also im Liegen, wenn es sich nach Atemproblemen anfühlt, muss ich dauernd husten und gähnen. Und manchmal taucht dazu auch noch ein Prickeln im Körper auf, mal in den Armen, mal in den Beinen. Manchmal wandert es von einem Körperteil zum Nächsten. Und dabei taucht in den letzten Tagen auch das Gefühl auf, als würde jemand auf meinem Bett rumlaufen, während ich liege.

Ich hatte vor etwas mehr als einem Monat zweimal so heftiges Herzrasen, dass ich Angst hatte, sterben zu müssen. (Musste NICHT ins Krankenhaus, will es nur beschreiben.) Daraufhin hatte ich eine Blutabnahme und der Arzt hat Eisenmangel festgestellt. Ich habe eine Spritze bekommen, (was, weiß ich nicht), und danach hatte ich ein paar Wochen "Ferro Sanol duodenal" - immer eine Tablette morgens vor dem Frühstück. Ich musste ein paar mal spucken, und der Arzt hat gesagt, das seien die Tabletten, und ich könne sie wieder absetzen, da mein Eisen durch die Spritze deutlich besser geworden sei. Hab ich auch gemacht.

Das Herzrasen ist aber noch NICHT ganz abgeklungen, in den letzten Tagen hatte ich hin und wieder immer noch kurz ein klein wenig. Ich habe auch mindestens einmal bis dreimal am Tag Schluckauf, immer einen "Stoß", mal heftig, mal weniger heftig. Und mir wird immer öfter schlecht, auch wenn ich nicht mehr spucken musste.

Ich muss gestehen, dass ich fast täglich Süßigkeiten oder Müsli esse, und es gab Phasen, da habe ich es täglich gemacht. (Bin aber trotzdem NICHT dick, falls das wichtig sein sollte.) Seit dem Herzrasen verzichte ich auf Kaffee und Koffeinhaltige Getränke. Meine Frage jetzt: An welchen Arzt soll ich mich mit der "Atemnot" wenden? Soll ich zu dem gehen, der meinen Eisenmangel rausgefunden hat? Wer ist dafür zuständig?

Danke für jede hilfreiche Antwort.

Liebe Grüße

Erheberin

Husten Arzt schluckauf Tabletten Übelkeit Atemnot Gähnen Herzrasen
3 Antworten
Ist die Antibiotika Einnahme falsch?

Hallo!

Also hier der Sachverhalt: Hatte einen Abszess, der aufgeschnitten wurde. Das war im Krankenhaus und Ambulant. Die Ärztin dort hat mir 4 Antibiotikatabletten mitgegeben und gesagt, dass ich mir dann nach 2 Tagen (2 Tabletten am Tag) neue verschreiben lassen soll.

Also erstmal: Ich hatte schon mal einen Abszess, da haben 4 Antibiotika auch gereicht, wieso jetzt neue?

Dann weiter: Ich bin erst Abends zum Hausarzt (ging nicht anders) und der hatte dann an dem Tag keine da, hätte also zur Apotheke gemusst, die schon geschlossen hatte. Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe an einem Tag keine Tabletten einnehmen können. Bin dann am nächsten Tag zur Apotheke und habe die abgeholt und denen auch erzählt, wie alles war. Am Ende haben die mir gesagt, dass ich einfach die ganze Packung nehmen soll (Cefurox Basics 500mg, Wirkstoff Cefuroximaxetil) und soll auch 2 am Tag einnehmen. Nehme um 10 Uhr eine ein (weil ich da erst aufstehe, Urlaub ;)) und dann eben um 20 oder 21 Uhr, dass halt gut 10 Stunden dazwischen liegen.

Weitere Fragen:

Wieso zum Teufel bekomme ich überhaupt Antibiotika? Mein Hausarzt sticht mir oft Abszesse aus, schmiert dann ne Zugsalbe drauf und gut ist. Ich bin eh kein Fan von Tabletten dieser Art.

Der Name des Antibiotikums ist ein anderer. Im Krankenhaus gab man mir ja keine Packung, sondern nur 4 Stück einer Tablettenkette. Auf der Unterseite stand ein anderer Name als auf der aktuellen Packung. Schlimm?

Ist der Tag Pause sehr schlimm? Meine Apothekerin meinte, dass es nicht so schlimm ist und ich jetzt einfach die komplette Packung nehmen soll. Der HA meint ähnliches: "Es ist jetzt so wie es ist, nehmen Sie die Tabletten einfach weiter."

Glaube wirklich, dass ich so ein Fall bin, dem dieses Medikament unnötig verschrieben wurde.

Medikamente Antibiotika Medizin Tabletten Abszess
2 Antworten
Mangelnde Wirkung von magensaftresitenten Medikamenten durch Magenerkrankung?

Hallo zusammen!

Bei mir ist ja seit einiger Zeit eine Magenentleerungsstörung bekannt. Wegen starkem Reflux habe ich schon längere Zeit regelmäßig Pantoprazol genommen (40 mg; 1-0-1). In den letzten Monaten hatte ich aber trotz Pantoprazol immer sehr starkes Sodbrennen und auch eine - mehr oder weniger dauerhafte - refluxbedingte Kehlkopfentzündung und das Gefühl, dass das Pantozol nicht mehr wirkt.

Jetzt war ich nochmal im Krankenhaus um einige Untersuchungen bzgl. dieser Problematik zu machen. Eine Säuremessung am Kehlkopf über 24 Std. ergab eine massive Belastung des Kehlkopfes (Norm <9,4, bei mir 239!). Es wurde auch eine Magenentleerungsszintigraphie gemacht. Mit dem Ergebnis, dass ich eine größergradige relevante Magenentleerungsstörung habe mit deutlich prolongierter Entleerungszeit. Außerdem entleert sich mein Magen nur zu etwa 65%. Es wurde zudem ein dilatierter und atoner Magen festgestellt, mit einem sehr tief gelegenen Magenausgang (Höhe LWK 5).

Leider hatte ich noch keine Gelegenheit, die ganzen Befunde ausführlich mit dem Arzt zu besprechen.

Kann das denn mit der stark verzögerten und unvollständigen Magenentleerung zusammenhängen, dass das Pantozol nicht (richtig) wirkt? Denn das sind ja magensaftresistente Tabletten. Und wenn die nicht zügig vom Magen in den Darm transportiert werden, können die sich ja eigentlich auch nicht richtig und zeitnah auflösen und entsprechend wirken - stelle ich mir das so richtig vor?

Ich bekomme jetzt erstmal vorübergehend Pantozol-Infusionen, da das ja mit meinem Port problemlos möglich ist. Da habe ich auch das Gefühl, dass diese Wirken, das Sodbrennen ist schon etwas weniger geworden und auch mein Kehlkopf scheint sich zu erholen. Würde das dann meine Theorie auch bestätigen? Aber eine Infusionstherapie kann ja auch keine Dauerlösung sein...

Ich weiß, das ist eine etwas spezielle Frage, aber vielleicht hat ja trotzdem jemand eine Antwort darauf.

Vielen Dank und leibe Grüße! Lexi

Medikamente Magen Behandlung Arzt Reflux Tabletten Therapie Medikamenteneinnahme
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tabletten

Was tun wenn man eine Antibiotikaeinnahme vergessen hat ?

6 Antworten

was passiert wenn man die schilddrüsen tabletten nicht nimmt?

3 Antworten

Ibuprofen gegen Halsweh????????????

4 Antworten

Blutdrucktabletten absetzen - wie?

9 Antworten

3x Schilddrüsentablette vergessen - und nun?

10 Antworten

Tablette steckt im Hals?

8 Antworten

Was darf ich in Verbindung mit Antibiotika nicht essen/ trinken?

2 Antworten

Notfall! Überdosis?

9 Antworten

Ist es schlimm, wenn man eine Antibiotikum Tablette zu spät genommen hat?

2 Antworten

Tabletten - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen