Auf welcher Krankheit könnte das zutreffen?

Hallo liebe Gesundheitsfrage-Community,

Ich hatte in einem Zeitraum von ca 6 Monaten das Medikament "Attentin" 20-30mg täglich zur ADHS Therapie genommen. An einem Tag hatte ich es jedoch in hoher Dosierung (40mg) zusammen mit Schnapps nach 4 wöchigem Absetzen konsumiert.

Seitdem Tag an habe ich ein Problem mit meinem Körper, was ich in dieser Form vorher noch nie hatte:

  • Bei jeder leichter Anspannung von einem Muskel wie z.B wen ich die Faust schließße und meinen Unterarm ganz leicht anspanne fangen Arm und Schulter an extrem zu zittern. Oder auch wenn ich eine eine schwere Tüte anhebe. Das war vorher nicht in so einer Stärke bei mir ausgesprägt. Das selbe gilt auch wenn ich meine Zehen am Fuss anfanfe zu spannen und nach hinten ziehe fängt das Bein an zu zittern. Auf der rechten Seite des Körpers also Arm, Schulter und Knie ist das viel extremer.-
  • Und bei jeder Bewegung in einer Zielrichtung z.B den Löffel von Teller Richtung Mund zu bewegen und bei der Rückbegung zum Teller fängt das rechte Arm auch an zu zittern. Oder wenn ich meinen Oberkörper an den Armen am Boden auflehne und nur mit den Schultern kreisbewegungen mache, fangen die bei einer Richtung an zu zittern! Auf der rechten Seite mehr!

Hat jemand irgend eine Idee was das sein kann und ob das weggehen wird? Ich habe diese Probleme jetzt seit ca 6 Monaten nachdem Konsum bekommen und bin 27 Jahre alt. Vorher hatte ich keinerlei gesundheitlichen Probleme gehabt!!

Danke im Vorraus!

Gesundheit, Arzneimittel, Neurologe, Zittern
stark schwankender Blutdruck

Hallo,

ich selbst muss jetzt eine Frage stellen, da ich selbst keinen Rat mehr weiss. Ich (71) habe in der Vergangenheit immer mit Bluthochdruck zu kämpfen gehabt. Mit Ramipril (tägl.1) habe ich es aber ganz gut in den Griff bekommen. Nun habe ich seit gut zwei Monaten sehr stark schwankenden Blutdruck. Manchmal kurz nach dem Aufstehen 190 / 85, dann wiederum nachmittags 120 / 80 oder abends 110 /60. Dies führt dann zu starken Kopfschmerzen und Schwindel. Am besten fühle ich mich mit einem Blutdruck von140/85. Ich war bereits beim Arzt. Ein Langzeit EKG und 24 h Blutdruckmessung wurde mir verordnet. Als ich zur Nachbesprechung kam, und das Schlimmste befürchtete, sagte mir der Arzt es wäre alles in Ordnung!?!?! Auch die Blutwerte waren gut. Er riet mir Ramirpil nach Bedarf keine bzw. 1/2 - 1 Tablette täglich zu nehmen je nachdem wie hoch der Blutdruck ist. Leider ist das keine funktionierende Lösung für mich. Andere Tabletten wollte er mir nicht verschreiben. Er verabschiedete sich mit den Worten "Sollte es Ihnen schlechter gehen, kommen Sie wieder!" Ich weiss mir keinen Rat mehr. Ich lebe alleine und richtige Angst habe ich vor einem Schlaganfall oder ähnlichem. Weiss vielleicht jemand wo die Ursachen liegen könnten bzw. welche Untersuchung man noch in Erwägung ziehen könnte?? Vorab vielen Dank für Eure Hilfe!

Bluthochdruck, Blutdruck, alternative Heilmethoden, Alternativmedizin, Arzneimittel, Arzt, Internist, Medizin, Medikamenteneinnahme

Meistgelesene Fragen zum Thema Arzneimittel