Suizid durch Schlafmittel Klischee?

5 Antworten

Selbstmord durch Schlafmittel oder Medikamente allgemein wird als sanfter, schmerzloser Weg empfunden, Selbstmord zu begehen. Die meist scheinbar problemlose Verfügbarkeit von Schlaf- und Beruhigungsmitteln mag ebenso als Anreiz für suizidgefährdete Personen.

Grundsätzlich ist es problematisch, in öffentlichen Foren Fragen zu Selbstmord-Methoden zu stellen. Auch wenn es aus allgemeinem Interesse oder Neugier ist.

Gefährlich ist die falsche Dosierung von Medikamenten generell. Auch besteht das Risiko, daß jemand bestimmte Präparate gar nicht verträgt.

Im Zweifelsfall sollte man sich daher, auch vor der Beschaffung eines Schlafmittels durch den Hausarzt beraten lassen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mit Schlafmitteln konnte man sich vor 40 Jahren noch umbringen. Weil das viele Leute machten, wurde die Packungsgröße verkleinert und man bekam in einer Apotheke max. 1 kleine Packung. Wenn man sich die aber aufsparte, konnte man doch noch auf eine tödliche Dosis kommen. Das waren nach meiner Erinnerung bromhaltige Mittel. Vor ca. 40 Jahren - ich erinnere mich noch undeutlich an die Nachrichtenmeldung - wurden diese Mittel per Gesetz verboten. Heutige Schlafmittel haben ungefährlichere Wirksubstanzen.
Noch besser wären natürliche Einschlafhilfen. Mit geeigneten Suchworten findest du im Netz verschiedenes. Mir helfen bei Bedarf Qi Gong-Übungen ganz gut. Dabei wird die Aufmerksamkeit vom Kopf (vom Denken) abgezogen und in den Körper gelenkt, - dann wird es ruhig "da oben" und ich schlafe schnell und friedlich ein. Früher hatten mir Baldriantropfen gut geholfen.

Hallo :-), nur zur Vorsicht

Haben Sie zu viel Baldrian eingenommen, werden Sie in erster Linie müde sein.

  • Bei einer Überdosierung von Baldrian können zudem Durchfall und Erbrechen auftreten, einhergehend mit Übelkeit.
  • Aufgrund der Müdigkeit sollten Sie nicht Autofahren, wenn Sie viel Baldrian eingenommen haben.
  • Schlimmer ist es, wenn Sie allergisch auf Baldrian reagieren. Dann treten die typischen Zeichen einer Allergie auf, wie etwa Pusteln am Körper oder Atemnot. In diesem Fall sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen oder den Notarzt rufen.
0
@Magic45we

Danke, war gut gemeint, aber mir reichte schon die halbe Dosis. Von möglichen Unverträglichkeiten wusste ich schon, ich hatte aber keine. Frohe Weihnachten schon mal!

0

Die heutigen Schlafmittel eigenen sich nicht mehr so gut, um sein Leben zu beenden. Früher reichten 10 Tabletten mit Barbituraten aus, von den modernen Mittel reichen auch 100 nicht immer aus.

Woher ich das weiß:Beruf – Mein ausgeübter Beruf im Krankenhaus

Hallo :-) , ich hoffe Du oder Jemand aus Deinem Kreis hat das nicht vor.

Hier bekommt man Hilfe und es wird zugehört, denn das schlimmste ist, wenn man keinen Menschen hat mit dem man über ALLES reden kann.

LG

Woher ich das weiß:Recherche

Ich konnte dir aus eigener Erfahrung sagen: eine Packung von echten Schlaftabletten kriegst du jetzt in der Apotheke nie ohne Rezept. Dachte ich auch dass das so leicht wäre...

Was möchtest Du wissen?