Sollte man abgelaufene Medikamente besser nicht mehr einnehmen?

1 Antwort

Hallo,

ich stehe auch vor dem Problem, nun Großpackungen Aspirin und IBUProfen (Motrin) - jeweils die amerikanische Variante - eigentlich wegwerfen zu müssen. Beide so vor 5 Jahren abgelaufen. Nach den Beiträgen hier bin ich immer noch gespalten. Die Aspirin habe ich bis vor kurzem noch genommen. Den Ibup. stehe ich ohne das erklären zu können etwas skeptischer gegenüber. Ich hatte nicht erwartet, dass hier so offen darauf geantwortet wird, weil es m.E. ein rechtliches Thema werden kann, hier Empfehlungen abzugeben ... wenn's bei jemandem schief geht.

Zu Gesundi: 1. Ich finde es spannend, was Du schreibst, aber ganz schön mutig von Dir, zuzugeben, was in Deiner Praxis Praxis ist. 2. Auf Medikamenten steht ja eben nicht Mindesthaltbarkeit, GENAU UMGEKEHRT wie bei Lebensmitteln, also müssen die Medikamente zumindest laut Beschreibung entsorgt werden. Zu Waldino: Sehr aufschlussreich, Dein Beitrag und ich denke auch, das die Forschung und Testung durch die Hersteller hier maßgeblich ist. Bleibt nur ein Restmisstrauen, gegenüber der Industrie hier durch "gesteuerte" Ablaufdaten Ihren Umsatz aufrecht zu erhalten. Aber da ja hier nicht wie bei Lebensmittel das Probieren durch den Einzelnen vorgehen kann, würde ich hier jetzt auch die Sicherheit vorgehen lassen. Zu Deiner 5.: gehören Arzneimittel wirklich in den Hausmüll? Wird inzwischen nicht Sondermüll oder Rückgabe in der Apotheke empfohlen oder sogar vorgeschrieben?

Viele Grüße wolskyj

Hallo! In allen Gebrauchsinformationen(immer gut lesen) steht unter Punkt:"5":(Wie ist das Medikament aufzubewahren?)>>>"Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel-oder Blister-oder Durchdrückpackung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden!!!Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats!Ich würde mich danach richten und sie dann entsorgen(am besten in der Apotheke abgeben)!LG

Abgelaufene Medikamente sind nicht ab sofort nicht mehr wirksam und somit unbrauchbar. Solange sie ihr Aussehen und Konsistenz nicht verändert haben, kann man davon ausgehen, dass sie nicht verdorben sind. Es ist allerdings möglich, dass die Wirksamkeit mit der Zeit etwas nachlässt.

Ein Chemiker wird das was ich nun sage sicherlich besser begründen können, aber ich weiß sicher, daß Inhaltsstoffe sich über einen so langen Zeitraum verändern können! Ist Ihnen ihre Gesundheit so wenig wert? Ich würde sie nicht mehr nehmen.

Hier kommt die Erklärung, was es mit dem Verfalldatum auf sich hat:

1.Das Verfalldatum bei Arzneimitteln ist nicht zufällig. Es richtet sich nach der Arzneiform, den Inhaltsstoffen und den Hilfsstoffen.

2.Die Wissenschaft, die diese Fragen genau untersucht ist die pharmazeutische Technologie. Eine Arzneiform wird sog. Stresstests ausgesetzt, und nach bestimmten Formeln wird die Haltbarkeit bestimmt. Feuchtigkeit, Luftsauerstoff,Licht und Wärme sind die Faktoren, die eine Veränderung des Arzneimittels bewirken. Chemie und Physik sind die Faktoren, die auf Zeit Veränderungen bewirken.

3.Wenn nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums noch 95 - 100% des deklarierten Arzneistoffs vorhanden sind, bewirkt eine weitere Lagerung eine Zersetzung und die Bildung unerwünschter und sogar toxischer Zersetzungsprodukte, je länger die Lagerung andauert.

4.Das Haltbarkeitsdatum ist eine Sicherheitsgrenze. Wenn danach das Arzneimittel eingenommen wird, gibt es keine Informationen mehr, was alles im Arzneimittel noch enthalten ist.

5.Vergleich - Fährst dum im Nebel bei Null Sicht mit 100 km/h pro Stunde über die Autobahn ? Nein, genauso ist es mit Arzneimitteln bei denen das Haltbarkeitsdatum abgelaufen sind. Sie sind nicht mehr sicher und gehören in den Hausmüll !!!

Was möchtest Du wissen?