Kennt jemand "Klosterfrau Meno Balance" gegen Wechseljahresbeschwerden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du in den Beipackzettel schaust, wirst Du sehen: "nur natürliche Sachen":

http://video.apo-rot.de/docs/10390025.pdf

Mit Homöopathie hat dieses Nahrungsergänzungsmittel nichts, aber auch gar nichts zu tun!

Diese Tabletten zu nehmen, ist, wie mit Schrotkugeln in die Luft zu schießen: wenn man Glück hat, trifft man sogar etwas! Du bekommst ein paar Vitamine, Magnesium, Calcium, Salbei gegen das Schwitzen,... aber alles so dosiert, dass kein Schaden (allerdings auch kein sonderlicher Nutzen) entstehen kann. Hast Du einen Mangel, so füllen sich bei längerer Einnahme eventuell Deine "Speicher" wieder auf und Du fühlst Dich insgesamt besser. Nicht zu unterschätzen ist auch der Placebo-Effekt: wenn Du fest dran glaubst, dass Dir durch dieses Mittel geholfen wird (weil sich die positiven Erfahrungsberichte nur so überschlagen), so kann es Dir allein dadurch subjektiv besser gehen. :o)

Klosterfrau Meno Balance ist eines der zahlreichen Nahrungsergänzungsmittel, welche freiverkäuflich und in unterschiedlicher Zusammensetzung gegen Wechseljahresbeschwerden erhältlich sind. Ich selbst habe schon vor Jahren mit dem Mittel "Remifemin" eine positive Wirkung auf meine Wechseljahresbeschwerden zu spüren geglaubt. Ob das nun speziell an dem Bestandteil "Traubensilberkerze" lag, kann ich als Laie nicht beurteilen.

Oekotest hatte vor fast fünf Jahren einen interessanten Test dieser Mittel, den ich Dir per Link (im Kommentar) zur Verfügung stellen möchte. Darin steht so viel Allgemeingültiges, dass ich das Lesen auch heute noch uneingeschränkt empfehlen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe leider keine Erfahrung mit der Klosterfrau Tabletten gemacht, aber ich kann dir andere Tabletten empfehlen, die sicher die Symptome der Wechseljahre effektiv bekämpfen - und zwar Famenita. Das Beste ist, dass Famenita die unangenehmen Beschwerden in den Wechseljahren wie z. B. Schlafstörung, Hitzewelle, depressive Stimmung, etc. deutlich lindert, ohne potentielle Risiken (Gebärmutterkrebs, etc.)  mitzubringen. 

Im Gegensatz dazu wirken andere Hormontabletten nicht so effektiv und harmlos wie Famenita und manchmal kann es sogar vorkommen, dass sich die Symptome in den Wechseljahren verschlechtern. Ich hab selber solche schlechte Erfahrung gemacht und seitdem gehe ich sehr vorsichtig vor, wenn es von Hormontherapie die Rede ist. 

Famenita habe ich aber von meinem FA empfohlen bekommen, wem ich jahrelang vertraue  und diese Entscheidung bereue ich zum Glück nicht. 

Meine beste Freundin hat sich auch für eine menopausale Hormontherapie mit Famenita entschieden und sie fühlt sich wieder wohl in ihrer eigenen Haut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehm das Präperat jetzt seit 4 Wochen: bei mir wirkt es (kein Hitzewallungen mehr). Nach 2 Wochen hab ich 2 Tagen pausiert und schon war mir wieder heiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mMn eher im Bereich Homöopathie einzuordnen. Ich glaube ich nicht, dass es was bringt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
evistie 06.11.2015, 18:15

Deine Meinung ist leider nicht richtig und, ebenso wie Dein Glaube, für die Fragestellerin wenig hilfreich.

Das genannte Nahrungsergänzungsmittel hat mit Homöopathie nichts zu tun!

2

Was möchtest Du wissen?