Alkohol nach wenigen Minuten erbrechen?

Guten Tag alle zusammen,

Ich habe da mal eine Frage. Vielleicht habt ihr ne Idee.

Zu meiner Vordiagnosen. 12/17 habe ich einen Schlauchmagen erhalten ... 90 kg abnahme ... wiege aktuell 100kg. 5/20 Gallenblasenentfernung aufgrund von Gallensteinen.

Seit die Galle raus ist ... habe ich immer wieder mit Oberbauchkrämpfe zu tun. Mittig/leicht rechts. Kollikartig bzw. Wehenartige schmerzen. Es zieht im Rücken auch rein. Schwitze dann stark ... bin blass ... und danach ist mein Kreislauf im Keller. Ein Chirurg meinte ... könnte Gallensteine im Gallengang sein. Ein anderer Arzt mein Gallenreflux. Die Schmerzen sind so stark ... vor 14 Tage hatte ich das auf der Arbeit ... die Kollegen wollten ein Krankenwagen holen. Zur Info ich arbeite in der Pflege. Ich kann auch einiges an Schmerzen ab.

Was mir auch aufgefallen ist ... das ich einige Medikamente nicht vertrage. Z.b. Tillidin. Habe ich Jahrelang bei Bedarf aufgrund von starken Rücken/Nackenschmerzen genommen. Ohne Probleme. Jetzt kann ich die nicht mehr nehmen ... aufgrund von Herzrasen etc. Fühlt sich an ... als ob ich eine Herzinfarkt bekomme.

Letzten November ist es aufgefallen, dass ich kein Alkohol mehr vertrage. Ich meine ich trinke eh nur alle paar Monate was ... auf Feierlichkeiten. Das letzte mal getrunken ohne Probleme habe ich heute vor einem Jahr. Wenn ich jetzt was trinke ... egal was ... ein einziger Schluck ... und innerhalb von 5 Minuten erbreche ich das.

Die Ärzte gehen auf das Thema Alkohol nicht ein ... soll ich nicht trinken. Aber ich trinke ... auch wenn selten und nicht viel ... gerne etwas.

Magenspieglung wurde mittwoch gemacht. Laut Arzt sieht alles so aus ... wie es soll ... post OP. Keine Anzeichen für irgendwas. Er weiss nicht woran das liegt... ich soll wieder zum Hausarzt.

Medikamente die ich zur Zeit nehme ist ... amlodipin 5mg 1-0-0 ... Enalapril 20mg 1-0-0 ... Lerano Pro 1-0-0- ... Etoroxib60mg 1-0-0. Mein Asthmaspray. Und bei Bedarf Ibuprofen.

Ich hoffe es hat jemand eine Idee.

Mfg Jessica

Alkohol, Erbrechen
Paracodin Alkohol Hirnschaden?

Hallo liebe gesundheitsfrage community, Vor einiger zeit wurde mir procodin aufgrund von starkem husten von meinem Arzt verschrieben. Um einige Sachen im vorraus klar zu stellen: Ich nehme keine drogen, hab in meinem Leben auch nie welche genommen und in diese Präkere lage habe ich mich eher aus zufall gebracht und nicht durch die absicht davon high zu werden. Mir ist bewusst, das codein in hohen dosen high macht und da Drogen mir nicht zu sagen hatte ich auch keinerlei verlangen danach mehr hustensaft zu nehmen als mein Arzt mir geraten hat. Dieser kurze Text ist einfach nur aus dem Grund da um die Kommentare wie "Was ein junkie" usw... vorzubeugen. Da dies nun geklärt währe möchte ich mich meiner Frage widmen: Ich habe an dem Abend, als ich meinen Hustensaft zum ersten mal genommen hab leider den Fehler gemacht, eine 0.5L Dose Bier zu trinken. Ich wahr mir nicht bewusst, das der Alkohol überhaupt mit dem Hustensaft wechselwirkt und erst recht nicht so heftig. Ich fühlte mich nach einer Dose schon gut angetrunken was unüblich für mich ist. Daraufhin beschloss ich jeglichen weiteren Alkoholkonsum zu unterbinden. Ich bin ein sehr paranoider Mensch was meine geistige Gesundheit angeht und habe heute gelesen, das ein Mischkonsum von Paracodin mit Alkohol die psychomotorische Leistungsfähigkeit stark vermindern kann (hier hab ich das gelesen: http://www.onmeda.de/Medikament/Paracodin+N-Tropfen--nebenwirkungen+wechselwirku...). Dies beunruhigt mich jetzt mehr als mir lieb ist weshalb ich fragen möchte ob dies bleibende Folgen sind oder sich nur auf die Zeit beziehen, in der das Paracodin im Körper ist? Falls es für die Beurtelung relevant ist ist noch zu erwähnen das ich die Minimaldosis von Paracodin, welche 16 Tropfen ist, auf ärztliche Anweisung genommen habe.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen denn seit dem habe ich so das Gefühl das in meinem Kopf etwas kaputt ist, wie gesagt, das könnte auch der Placebo effekt sein weil ich immer schon ziehmlich paranoid um meine geistige Gesundheit und kognitive Leistungsfähigkeit bin.

Husten, Alkohol, Gehirn
Bauchschmerzen und Übelkeit bei Verzer von Kaffe und Bier

Liebe Community, seit gut einem Jahr leide ich zusehend mehr an Bauschmerzen. Meistens nach Konsum von Alkohol oder Kaffee.

Wenn ich Kaffee trinke, sackt mein Kreislauf kurze Zeit später komplett zusammen. Mir ist kalt, ich zittere, mir wird schlecht und ich habe starke Bauchschmerzen. Dann fühle ich mich die nächste Stunde sehr schwach und müde und das Gefühl nimmt nur langsam ab.

Bei Alkohol ist es nun so: Ich habe bisher immer gerne mal ein Bierchen getrunken und es hat mir auch immer geschmeckt. Vor einem Jahr hat es langsam angefangen das ich Bauchschmerzen bekam, wenn ich eins trank. Bei 2en wurde mir so schlecht, dass ich mich ohne Beihilfe übergab. Ich habe dann zeitweise komplett darauf verzichtet und immer wieder einen Selbsttest durchgeführt, ob es noch immer so ist und das ist es noch. Als ich es dann letzte Mal versuchte, hatte ich auch einen bitteren Beigeschmack, der eher an Galle erinnert.

Jetzt ist mir natürlich bewusst, dass der beste Rat ist auf Alkohol komplett zu verzichten, doch ich würde gerne wissen, ob jemand sowas kennt oder weiß woran das liegen könnte? Ich möchte auch nochmal betonen, dass ich nicht regelmäßig Alkohol genieße, sondern von 2-3 mal im Monat die Rede ist. Ansonsten bin ich Nichtraucher und 21 Jahre alt.

Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen. Vielen Dank im voraus. Katrin

Alkohol, Bauchschmerzen, Kaffee, Übelkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Alkohol