Wird man von Alkohol-Tampons wirklich betrunken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vorteile sind durchaus trügerisch: Wird der Alkohol niciht über den normalen Verauungsweg (Magen- Darm) resorbiert, wird einem unter Umständen nicht schlecht. Außerdem umgeht der Blutalkohol zunächst die Leber und es reichen schon geringere Mengen um im Gehirn die erwünschte Wirkung zu erzielen. Die Negativen folgen auf das ZNS sind natürlich umso verheerender, und ohne beleidigten Magen kommt es auch leichter zu Alkoholvergiftungen. Abgesehen davon wird auch die Vaginal- bzw. Analschleimhaut ernstzunehmend geschädigt!

Meine persönliche Meinung & Empfehlung: Alkohol-Tampons sind lediglich geeignet, um die Kontrolle zu verlieren. Medizinisch seit 200 Jahren erprobt und verworfen. Profis nehmen gegen Schmerzen Opiumderivate als Zäpfchen zur Nervenberuhigung. Einen Knall, Kick, Rausch, Lachanfall und schöne Träume gibts dabei nicht. Die getränkten Tampons, mit was auch immer kombiniert, machen blos willenslos. Man ist danach wie ein Stück Fleisch. Geeignet für Geheimdienste, Zuhälter oder Religionen, aber nicht zum Gut drauf kommen. Das kann gar nix.

Das habe ich auch schon einmal gehört. Ich kann mir zwar vorstellen, dass das möglich sein kann, wenn man die Tampons oft genug neu tränkt. Aber mal ganz ehrlich: was soll das denn? Alkohol trinkt man doch zum Genießen und nicht, um betrunken zu werden. (Zumindest ist das meine Meinung. Andere Meinungen weichen offensichtlich davon ab.) Außerdem brennt der Alkohol bestimmt an den Schleimhäuten, auch ein sehr unangenehmer Nebeneffekt.

Was möchtest Du wissen?