Weinsauce für trockenen Alkoholiker?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass der Alkohol durch das Kochen verschwindet. Etwas bleibt immer. Es kann auch Brühe statt Wein verwendet werden. Wenn ich weiß, ein Alkoholiker kommt zu Besuch, dann lass ich den Alkohol in den Speisen weg. Da ist man immer auf der sicheren Seite. Es kann aber auch sein, dass der Alkoholiker es nicht merkt, dass Alkohol im Essen ist und deshalb gar nicht darauf anspringt. In Weinessig ist auch Wein und die wenigsten denken daran. Es kommt auch darauf an, wie mit der Krankheit umgegangen wird. Manche trockenen Alkoholiker machen einen Staatsakt davon, wenn irgendwo Alkohol im Essen ist und manche nehmen es so wie es ist. Mal geht es gut, mal nicht. Wenn man die betroffene Person gut kennt, weiß man, was zu machen ist.

Mal geht es gut, mal nicht:

Das ist Russisches Roulette!

0
@Borg13

Nicht jeder Rückfall baut sich langsam auf. Das kann auch eine Entscheidung innerhalb von Minuten sein ohne äußere Einflüsse. Dann rauf aufs Fahrrad und zur nächsten Tanke. Dort gibt es immer was.

0

Hast Du Gäste, oder handelt es sich um einen nahen Angehörigen?

Habe ich Gäste, von denen einer (oder mehrere) trockene/r Alkoholiker ist, würde ich einfach kein Risiko eingehen! Es wird sich doch auch noch eine andere schmackhafte Soße zubereiten lassen... anderenfalls würdest Du Dich wohl immer fragen, ob Du (mit-)schuldig bist, wenn dieser Mensch rückfällig wird. Mir würde es jedenfalls so gehen!

Handelt es sich um einen nahen Angehörigen, ist es mehr ein grundsätzliches Problem. Wie lange ist er schon trocken, wie labil ist er, usw. Diese Fragen kannst Du Dir dann aber vermutlich gut selbst beantworten, ggf. mit dem Menschen besprechen.

Keine Soße der Welt ist es wert, daß dadurch ein Mensch rückfällig wird!

Ich würde auf die Weinsauce verzichten. Eine holländische Sauce wäre für dein Gericht vielleicht eine schmackhafte Alternative.

Was möchtest Du wissen?