Inkontinenz durch Drogen und Alkehol?

2 Antworten

Du solltest auch auf den Akohol verzichten, dann machst du sich auch in der Nacht nicht nass, eine Inkontinenz ist das nicht was du hast, sondern das Problem mit dem Alkohol und dadurch bist du Bettnässer.

Zuhause in meinem eigenen Urin auf dem Boden aufgewacht bin. Ich habe darauf hin beschlossen nie wieder Drogen zu nehmen.

Auch Alkohol ist eine Droge, und du hast die eine (Koks) durch eine andere (Alkohol) ersetzt mit dem Unterschied, dass du dich jetzt nicht auf dem Boden, sondern im Bett einnässt.

Alkohol ist harntreibend (besonders Bier), und da der Harndrang in der Nacht dich nicht weckt, wird die Menge voll entsprechend hoch sein.

Deinen damaligen Entschluss, auf Koks zu verzichten, solltest du auf Alkohol ausweiten, auch wenn es dir offenbar leichter fällt, auf einen Freund anstatt darauf zu verzichten.

Dass dem Ganzen ein psychologisches Problem zugrunde liegt, kann durchaus sein.
Du solltest mit deinem Hausarzt einmal darüber reden.

warum habe ich manchmal das gefühl das ich wie bekifft bin?

hallo, ich bin depressiv-schizophren erkrankt, mein vater hatte schon Schizophrenie und ich habe ca. 6 jahre fast regelmäsig canabis zu mir genommen, doch ich hatte bereits bevor alldem Momente wo ich dachte dass ich in einer anderen welt leben würde ! das kiffen hat es verstärkt!

bin dan vor ca. 3 jahren erkrankt und nehme seit dem keine Drogen mehr! habe starke medikamende bekommen, doch bis jetzt langsam reduziert (vom Arzt aus) !

mir geht es eigentlich auch besser, nahe zu wie bevor ich gekifft habe ! doch ich merke, das ich ab und zu das gefühl habe wie bekifft zu sein ! mal stärker, mal schwecher, vorallem wenn es zu weihnachten oder größere Veranstaltungen geht, oder wenn es viel stress auf einmal aufkommt !

auch in meinen träumen erlebe ich die wildesten dinge (weltundergang, Tod von menschen, aber auch in anderen welten etc....) wenn ich dann aufwache komme ich mir bekifft vor, als wenn ich es real erlebt hätte !

hoffe es kann einer mir was dazu schreiben !!!

...zur Frage

Was soll ich tun beste Freundin verloren?

Vor 8 Monaten ungefähr hat sie angefangen regelmäßig sich zu betrinken und hat auch mit Cannabis Erfahrungen gemacht. Ich wolle das sie damit aufhört aber sie wollte nicht, weil sie i ihrem neuen Umfeld viele neue "Freunde" gefunden hatte.

Vor 5 Monaten hatte ch meinen Eltern alles erzählt und wollte sie da wieder rausholen. Sie hat aber ihren Eltern nicht alles gesagt und ihre Eltern gaben ihr eine Empfehlung mit mir Kontakt abzubrechen. Dieses Angebot hat sie ohne Wiederrede angenommen und das trotz 12 Jahren Freundschaft.

Ich habe schnell neuen Anschluss gefunden bei Leuten die mit sowas nichts zu tun haben und das tut mir gut. Manchmal werde ich trotzdem bei Liedern oder so traurig, wenn sie mich an sie erinnern. Was sollte ich n so einer Situation tun?

...zur Frage

Aufhören wenn Zahnfleisch blutet?

Ich habe gestern Abend Zahnseide benutzt. Ich muss gestehen, dass ich sie zum ersten Mal genommen habe. Mein Zahnfleisch hat angefangen zu bluten. Soll ich es lieber lassen und sie nicht mehr verwenden?

...zur Frage

Brustschmerzen, Rückenschmerzen, Atemnot, starker Herzschlag - durch Drogen?

Erstmal wat Allgemeines: Bin 18 Jahre und habe seitdem ich 6 Jahre alt war Fußball bzw. Handball gespielt bis ich dann vor etwa 1 1/2 Jahren damit aufgehört habe. Ich bin so 1,80m groß und wiege ca. 70Kg. Ich habe wo ich 15-17 war viel Energie Drinks getrunken (zu Hochzeiten so 1L pro Tag), doch damit habe ich vor einem halben Jahr aufgehört. Des weiteren hatte ich die letzten Jahre eine schlechte Ernährung (viel Chips, Döner, Chinapfannen, Schokolade) und habe für 2 1/2 Jahre geraucht. Achso und man sollte nicht vergessen, dass ich viel zocke und daher viel am PC sitze.

Anfang 2016 habe ich angefangen zu kiffen aber anfangs nur so 1x alle 2 Wochen oder so. Ab etwa 2 Monaten vor den Sommerferien hab ich angefangen mit meinem Kumpels so ca. 3-4 mal pro Woche zu kiffen. Am Ende der Sommerferien haben wir dann eig. täglich gekifft und Amphetamine hatte ich zu dem Zeitpunkt auch schon einmal probiert (wo ich im Allgemeinen keine Beschwerden hatte). Das ging dann in der Schulzeit dann auch fast Täglich so weiter. Ich hab darauf noch 4x Amphetamine im Mischkonsum mit Gras genossen, wo ich dann auch diesen stärkeren Herzschlag verspürte, der aber nach dem Runterkommen auch wieder verschwand. Im Herbst habe ich dann in einem Club MDMA zusammen mit Gras Konsumiert (was so ziemlich das geilste Erlebnis meines Lebens war xDD) und hatte auch da eig. keine Beschwerden. 2 Monate später dann wieder das Selbe in einem Club in eine Woche Später wieder. Wobei ich durch eine Infektion im linken Ohr nach dem Clubbesuch ein starkes Piepen im Linken Ohr hatte, welches aber schwächer wurde und nach 1 /1/2 Wochen fast komplett weg war. (hab zu der Zeit immer noch regelmäßig gekifft). danach (Dezember) habe ich dann nicht mehr ganz so oft gekifft und öfter 2-3 Tage Pause eingelegt. Zu Silvester hatte ich dann einen Alkohol Absturz, wobei ich hingefallen und komisch auf einer Badewanne gelegen haben soll (wegen kotzen und so ne x) ). Hab mich dann auch soweit davon erholt und dann am 2.01 wieder gekifft und eine kleine Bahn Amphe gezogen (ca. 19 Uhr). Hatte dann wieder einen starken Herzschlag, welcher aber dieses mal nicht verschwand.

Dann Früh um 8Uhr passierte es. Ich lag wegen dem Herzklopfen noch wach im Bett und auf einmal fing ich an einen recht starken brennenden Schmerz auf/über meinem Herzen zu spüren. Nachdem der Schmerz nach ein paar Tagen nicht mehr verschwand und ich eine Strake innere Unruhe hatte, welche sich bei jeglicher Aufregung verschlimmerte bin ich zum Arzt (Puls und Blutdruck waren normal), welcher meinte, dass das eine Prellung durch den Sturz zu Silvester seien könnte. Ein Tag später hab ich dann wieder gekifft. Doch dieses Mal wurde der starke Herzschlag noch schlimmer und ich verspürte ein starkes Pumpen im linken Brustkorb. 5 Minuten später hatte ich dann 2x einen Kreislaufzusammenbruch, sodass ich umgefallen bis und kurz nur noch Schwarz gesehen habe und dann ein recht lautes Rauschen auf beiden Ohren hörte.

...zur Frage

Immer wieder Probleme mit Harnwegsinfekten / Blasenentzündungen...

Hallo, ich bin 24, weiblich und leide andauernd unter Harnwegsinfekten bzw. Blasenentzündungen! So langsam nervt es mich! Das ist schon meine 2. in diesem Jahr!

(Habe Morbus Crohn, momentan im Schub mit 50mg Cortison)

Sonst gingen die Harnwegsinfekte immer nach kurzer Zeit durch Antibiotika wieder weg! Diesmal ist es aber anders! Die Urin Teststreifen zeigen an, dass ich Leukos, Blut und Eiweiß im Urin habe. Das Blut sieht man auch manchmal deutlich (Urin ist dann rosa verfärbt, ab und an ist er jedoch klar gelb oder weiß je nachdem wieviel ich trinke)!

Nach jedem Wasserlassen brennt meine Harnröhre. Ich hab das Gefühl die hört garnicht mehr auf danach zu brennen -.-

Ich war schon bei meinem Arzt, der hat mir Monuril 3000mg verschrieben. Das hab ich gestern genommen! Jetzt brennt es immernoch..

Außerdem nehme ich Cranberry Kapseln & Angocin in der Hoffnung das es hilft! Zusätzlich trinke ich Nieren & Blasentee aus der Apotheke und heißen Cranberry Saft!

Das muss doch ein HarnwegsInfekt sein oder? Ich meine es brennt deutlich in der Harnröhre.. kann das auch ein Gyn Problem sein? Also meine Vagina brennt nicht..nur da wo die Harnröhre/Klitoris ist!

Was soll ich machen? Ich verzweifel langsam echt! Helft mir :(

Lg eure verzweifelte...

...zur Frage

Kreislaufprobleme seit bestimmter zeit was kann das sein?

Hallo Leute.. Und zwar ist es so , ich war vor ca 2 Monaten richtig krank und habe so Doll husten gehabt das ich Blut gehustet habe und anschließen einmal umgekippt bin. Seitdem habe ich des öfteren kreislaufprobleme sodass ich immer fast umklappe , aber ich esse und trinke eigentlich genug und schätze das es daran nicht liegen kann..Ich habe eine Zeit lang ganz viel gekifft sprich letztes Jahr ab und zu mal dieses Jahr von Januar bis März kurz bevor ich krank wurde jeden tag..letztens habe ich mal wiEder einen geraucht und dann fing mein Herz richtig schnell an zu pochen und bisschen uii stechen das ich echt dachte jetzt geh ich drauf ..Ich bin nämlich einer der bei jedem scheiß denkt ich hab das schlimmste :D ..Kann mir von euch vielleicht jemand sagen was ich haben könnte , ob das was ernsthaftes ist? Also nochmal kompakt: -von Januar bis März fast täglich gekifft -Anfang März 2 bis 3 Wochen krank gewesen -Blut gehustet und auch mal umgekippt in dem oben genannten Krankheitszeitraum -seitdem irgendwie immer öfter kreislaufprobleme -ich denke manchmal ich kippe um

Ich bedanke mich schonmal für eure antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?