Blutverdünner Xarelto in Kombination mit Alkohol - hat damit jemand bereits Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie Dein Arzt schon sagte: "Ein Glas Wein oder Bier" plus Xarelto - kann man machen. Normalerweise. In den meisten Fällen passiert nichts. Je nachdem halt, wie Dein Körper zu diesem Zeitpunkt reagiert und wie er Medikament plus Alkohol verarbeitet. Sollte doch etwas schiefgehen... *achselzuck* dann ist es halt dumm gelaufen und wird, wenn es auch bei anderen Leuten öfters vorkommt, dementsprechend irgendwann mal im Beipackzettel gewürdigt. Das kommt nämlich noch erschwerend hinzu: Xarelto ist ein relativ neues Medikament, welches gerade erst am Konsumenten "ausprobiert" wird. Der Beipackzettel ist sozusagen noch "in Bearbeitung"...

vlt. 50% der Menschen nehmen Medikamente und trinkt mal etwas.

 ... und nix passiert, wolltest Du noch dazu sagen. Möglich, ja. Aber: was nutzen Dir die "anderen", bei denen es gut geht, wenn es bei Dir selbst schief geht?!

Ich stehe einfach in der "Blüte meiner Jugend " und da geht man auch mal feiern. Und da trinkt man auch mal was.

Es ist für mich zwar nicht nachvollziehbar, warum man die "Jugendblüte" nur alkoholisiert feiern kann, aber... was die Menge der Alkoholika angeht, scheinst Du Dir selber nicht so recht über den Weg zu trauen. Denn um "ein Glas Wein oder Bier" bräuchtest Du Dir lt. Arzt ja keinen Kopf zu machen.

Lange Rede, kurzer Sinn:

  • Die Lizenz, schadlos Alkohol konsumieren zu können, ist weder hier noch sonst wo zu erwerben. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.
  • Die Entscheidung, ob und wie viel Du  trinken "darfst", wird und kann Dir niemand abnehmen. Es ist Dein Körper, Deine Gesundheit.

Also ich trinke unter Xarelto auch mal mehr als ein Glas Wein! Hat bisher nicht geschadet;) Ich bin auch erst 27 und kann deine Überlegungen zur Einschränkung des Lebens daher gut nachvollziehen

Was möchtest Du wissen?