mein Sohn ist 19, , seit 3 Jahren depressiv, magersüchtig und bulemisch, und seit kurzem inkontinent

Hallo, wir leben in Frankreich, daher vielleicht Fehelr. Mein Sohn ist 19, ungefähr mit 16 (unglückliche Liebe) mager und dann fresssüchtig geworden. Er war im Internat, dahrer habe ich das erst sp<ät mitbekommen. Dann auch leicht schizophrenische Anfälle. Monate Psychiatrie ohne jegliche Behandlung ausser Medikamenten. Keine Therapie, kein Psychiater (das waren 12 Monate, es lebe das französische Gesundheitsystem !!!). Hat versucht, sein Studium weiterzumachen. Dieses Wochenende habe ich ihn seit Monaten wiedergesehen und er war gut drauf, aber dann, in der Früh, war das Bett nass. Nach Konfrontation (hab zuerst gedacht, er hätte zuviel getrunken), hat er mir unter Tränen gesagt, dass er schon seit Wochen inkontinent ist, und auch schon beim Arzt war. Gestern hatte e wieder einen Termin, aber der Arzt war nicht da. Ich weiss einfach nicht mehr weiter und mir tut der arme Kerl so leid. Was kann die Urszace sein ? Seine unglückliche Liebe hat ihn vor ein paar Wochen wieder zurückgewiesen, das hat bestimmt einen Zusammenhang ? Wo kann er sich hinwenden, was kann ich tun (von Psychiatrie, so wie wir sie erlebt haben, will er nichts mehr wissen, das kann ich nachvollziehen. Kann die Inkontinenz (jede Nacht, obwohl er wirklich 10 mal pro Nacht pinkelt - ich biun Zeuge) seelisch sein oder ist das physisch. Kann uns jemand helfen ?

Depression, Essstörung, Inkontinenz, Jugendliche
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Inkontinenz