Tilidin im Drogenschnelltest nachweisbar?

In der letzten Woche habe ich Tilidin Retard-Tabletten zu mir genommen (100g/150g), ohne Schreiben vom Arzt. Bewusst ein Fehler. Und soweit ich mitbekommen habe ist es möglich Tilidin im Urin nachzuweisen da es also Opioid gilt, was mir vorher von Freunden anders erzählt wurde. Ich fahre sehr of Auto und bin fast durch die Probezeit durch. Und seit der zweiten Corona-Welle werde ich öfters angehalten und musste schon einmal einen Drogentest wegen Verdacht auf Cannabis machen, der selbstverständlich negativ war. Durch das Rumstöbern im Internet kam ich jetzt auch nicht weiter, da jede Website was anderes erzählt. Beispielsweise sei es schon nach 12 stunden abgebaut, andere Seiten sagen 2-4 Tage, manche sagen sogar dass es im normalen Schnelltest wie man ihn bei der Polizeikontrolle kennt nicht nachweisbar ist ausgenommen es wird lediglich danach gesucht. Und natürlich ist der Cut-Off überall anders beschrieben, manche sagen 50mg, andere 300mg, etc. Selbstverständlich mache ich mir Sorgen darüber, dass bei der nächsten Kontrolle das Tilidin nachgewiesen wird. Ich hatte sonst nie was mit chemischen Drogen am Hut und ich weiß echt nicht in welchen Schwierigkeiten ich dann stecke, da die letzten paar Kontrollen nicht wegen auffäliger Fahrweise waren kann ich nicht sagen wann die nächste kommt. Und falls es zu 100% nachweisbar ist, gibt es einen Weg den Tilidin schneller aus mir raus zu spülen damit ich mir darüber kein kopf mehr machen muss? Vielen Dank im Voraus.

Medikamente
Bei einer atherosklerotischen Herzkrankheit unbedingt ASS einnehmen?

Hallo liebe Experten,

mein Opa ist 69 Jahre alt. Er hat chronischen Magengeschwür (wegen zu viel Ibuprofen, der ihm immer wieder für seine Rückenschmerzen) verschrieben wurde, Schilddrüsenunterfunkzion, beginnende Niereninsuffizienz (Kreatinin = 1,55), Hyperthonie, Prostatitis.

Weder trinkt noch raucht er. Mit dem Rauchen hat er vor 11 Jahren aufgehört.

Cholesterin war vor 6 Jahren etwas zu hoch, aber seitdem er Fluvastatin einnimmt sowie sich gesund ernährt ist der Wert in Ordnung (180). 

Seine Gallenblase wurde wegen Gallensteinen vor 4 Jahren entfernt. 

Außer Fluvastatin nimmt er Amlodipin, L-Thyroxin und Vitamin D ein.

Eines Abends hat er Druckschmerzen im Brustbereich links mit Austrahlung in den Rücken bekommen. Wegen diesen Schmerzen konnte er lange nicht einschlafen.

Am nächsten Tag waren die Schmerzen weniger, aber die verstärken sich, wenn er schneller als durchschnittlich läuft oder Stress hat. 

Wir waren beim Kardiologen. Da wurde drei Untersuchungen durchgeführt:

- EKG (die ganz normale);

- Ultschall des Herzens und der Halsgefäße;

- Bluttest auf Herzinfarkt.

Das einzige, was dem Kardiologen auffiel war, dass die Halsgefäße links etwas verkalkt sind.

Aus diesem Grund wollte er eine Herzkatheteruntersuchung machen und eventuell einen Stent einsetzen, weil diese Verkalkung eine Gefäßverengung bedeuten könnte, wegen der die Herzdurchblutung gestört werden könnte, was zu diesen Schmerzen führen könnte.

Nun ist die Herzkatheteruntersuchung vorbei.

Befund: 

Linke Koronarartherie: ausgeglichener Versorgungstyp, Hauptstamm frei, LAD Sklerose und RCX Sklerose.

Rechte Koronarartherie: RCA Sklerose

Diagnose:

Atherosklerotische Herzkrankheit: ohne hämodynamisch wirksame Stenosen.

Therapie: ASS ( 1 x 100 mg ) dauerhaft.

Nun, die Frage ist, ist die Einnahme von ASS unvermeidbar, um schlimmeren Folgen vorzubeugen? Ich frage das wegen den Begleiterkrankungen, bei denen ASS alles andere als etwas gutes ist, sowie den Medikamenten, die mein Opa regelmäßig einnimmt, mit denen ASS nicht so gut befreundet ist, sowie auch wegen den anderen möglichen Nebenwirkungen, die nicht unwahrscheinlich sind und ziemlich schlimm sind.

Haben da solche alternative Mittel wie z.B. Arginin + Vitamin B Kombination, Gojibeere, Ingwerextrakt + Kiefernrindenextrakt, Curcumin keine Chance?

Danke

Medikamente, Herz
Vergesslichkeit und Nebenwirkungen von Medikamenten?

Hallöchen ihr Lieben!

Heute hatte ich einen riesen Streit mit meiner Mutter, da sie sich zur Zeit furchtbar über meinen Vater (66J.) aufregt. Er ist schrecklich vergesslich geworden, allerdings finde ich nur in belangen die ihn nicht so stark interessieren. Nichtsdestotrotz ist es mir natürlich auch schon aufgefallen :-/

Ich weiß sehr wohl, dass wir seinen Zustand ärztlich abklären lassen müssen, allerdings ist unser Hausarzt derzeit im Urlaub und es ist ja eh Wochenende :-) aber vielleicht kennt sich hier jemand damit aus:

Ich habe hier mal seine komplette Medikamenten- Liste, denn meine Hoffnung ist halt klar das es sich vielleicht um eine Nebenwirkung oder gar Wechselwirkung handelt!

Xigduo 50/1000 - 1/0/1/0

Candesartan Basics 16mg - ½/0/0/0

Simvastatin 20 - 0/0/1/0

Allopurinol 100 - 0/0/1/0

Verapamil 120 - 0/0/1/0

Toujeo Insulin - 0/0/60-80/0

Thyronajod 50 - ½/0/0/0

Mirtazapin 30 - 0/0/0/½

Trimipramin 100 - 0/0/1/0

Laxans - jeden zweiten Tag - 0/0/1/0

Im Internet habe ich gelesen das Cholesterin Senker wohl im Verdacht stehen Vergesslichkeit und Gedächtnissstörungen hervor zu rufen, allerdings scheint es da seeeeehr stark auseinander gehende Studien und Meinungen zu zu geben - nämlich auch das sie sogar gegenteilig wirken.

Vielleicht hat jemand selbst Erfahrungen gemacht mit dem einen oder anderen Medikament der Liste oder ist sogar in dieser Branche tätig und kann mal darüber gucken.

Danke schon mal im voraus und liebe Grüße! :-)

Medikamente, Nebenwirkungen, Vergesslichkeit, Wechselwirkung
Gefühle weg nach Absetzen von Elvanse?

Hallo liebes Forum, ich fange einfach mal an. Ich würde mich sehr über ein paar hilfreiche Antworten freuen und sage schonmal danke. Ich habe mit meinem Freund ein paar wunderschöne Monate verbracht, alles lief super, er liebte mich ich liebte ihn wir haben gelacht uns alles erzählt wir waren glücklich. Es gab keine Probleme oder sonstiges. Dazu muss man sagen dass er als Kind mit ADHS diagnostiziert wurde und dementsprechend schon seit Jahren fast täglich Medikamente nimmt. Vor gut einer Woche hat er diese dann komplett abgesetzt um zu schauen ob er ohne auskommt. Ich habe schon bemerkt, dass er sich seitdem sehr abweisend verhalten hat. Heute hat er mir dann entgültig erklärt dass er nichts mehr fühlt weder für mich noch anderen gegenüber, das einzige was er ab und an mal spürt ist Wut. Er erzählte mir er hätte das ganze schonmal durchgemacht, also eben diese Emotionslosigkeit nach dem Absetzen der letzten Medikamente, wobei diese Gefühlslosigkeit auch über mehrere Monate hinweg anhielt. Er sagte es wäre besser wenn wir die Beziehung beenden, da er selbst nicht weiß was mit ihm los sei, er nicht weiß wie lange er sich so fühlen wird und mich damit eben nicht weiter verletzen möchte weil er merkt dass ich mir Gedanken mache. Auf meine Frage ob es das denn jetzt für immer war antwortete er mit "wahrscheinlich". Jetzt zu meinem Problem: Vor einer Woche lief noch alles perfekt und dieses Plötzliche verschwinden von seinen Gefühlen macht mich einfach komplett fertig. Ich kann ihn einfach nicht vergessen und bin mir unsicher ob ich warten soll, bis seine Gefühle wieder kommen ( er würde nach einiger zeit wenn sich nichts ändern sollte andere Medikamente nehmen) oder ob ich endgültig damit abschließen sollte. Ich liebe ihn und will nur das beste für ihn, ich weiß auch dass er nichts dafür kann und man Gefühle natürlich nicht erzwingen kann, aber es tut einfach so weh.

Vielen lieben Dank im Vorraus

Medikamente, ADHS, Beziehung, gefühle, Hilfe, Liebe, absetzen
ich bin gerade psychisch und physisch am durchrehen?

heyy,Ich hab ein riesiges Problem seit einpaar Jahren.. bevor ihr mir jetzt gleich alle einen Psychiater vorschlagen werdet.. diesen Weg werde ich bald gehen aber der Termin bis dahin dauert noch.

Ich versuche mich relativ kurz zu fassen, aber bei Fragen beantworte ich gerne alles.

Ich bin mittlerweile 19, wiege 43kilo und bin 1,58m groß.

Mit 12 fing ich an schmerzen zu bekommen im unterleib die bis heute noch da sind, es wurde nur gesagt dass ich zysten hätte die nicht schlimm sind. Und dazu muss ich seitdem mit einer Sozialenphobie leben, da ich sobald ich dass Hausverlasse panikattacken bekomme.. obwohl ich gerne draußen bin.

Mit circa 14 bekam ich schlechte Haut. Starke schuppen, akne und trockene haut im Gesicht.

Habe medikamente bekommen dies das und dann ging es mir bis 2018 besser.

Als dann mein ex schluss gemacht hat, hab ich viel abgenommen. Da wog ich nämlich noch 47-48kg

Mir wurde eine geschlechtskrankheit an den Kopf geworfen obwohl ich noch jungfrau war

Musste 800mg Antibiotika 3x tgl nehmen die ich nicht vertragen habe

Hab sie dann abgesetzt weil ein andere frauenarzt meinte ich hätte die krankheit nicht

Dann folgten magenprobleme, darmprobleme, sodbrennen usw

Meine Haut wurde dann wieder schlimmer.Habe die pille angefangen, die migräne auslöste Usw...

Dieses jahr wollte ich dann endlich mal alles abklären lassen weil ich angst bekommen habe.

Meine oma musste 3x ins Krankenhaus, mein bester Freund ist fast gestorben an einem Auto Unfall, 2 meiner groß onkels sind an Herzinfarkte gestorben und dann auch noch das ganze corona Zeug. Irgendwie war das alles zu viel für mich und mit meinem krankheitsverlauf von den letzten Jahren drehe ich nun durch..Ich weiss dass ich Hypochondrier bin und cyberchondrier oder wie das heißt.. komme aber gerade nicht auf mich selbst klar..

Deshalb war ich in einer Klinik wegen meiner Haut und sie wissen nicht ob ich es für immer haben werde oder nur vorübergehend ist.Wegen meinem Magen und darm hab ich bald eine Spiegelung. Und dann kam auch noch per zufall heraus dass mein Cholesterinspiegel zu hoch wäre.. ich will doch einfach nur gesund leben..

Gesundheit, Medikamente, psychisch
Wie lange wirken Tetanusimpfungen?

Hallo zusammen ,

Ich denke ihr kennt alle mein Problem mit dass ich zuletzt vor etwa 12 Jahre geimpft wurde.

Da ich mich dauernd verletze , mal mit Messerschnitte , mal durch Prellungen gegen harte Kante, mal durch Babykratzer wie vor 2 Tagen (erst heute morgen bemerkt) , mache ich mir über das Thema ,,Tetanus" jede Menge Gedanken.

Nein ich bin kein hyperchonder. Ich denke jeder würde sich Gedanken um seine Gesundheit machen . Ich weiss ich hab schon soviel zum Thema Tetanus gepostet . Aber es kursieren Berichte von Studien wonach es heissen soll dass Tetanusimpfung auch für 30 Jahre Schutz bieten.

Stimmt das ? Oder sind es wirklich nur 10 Jahre.

Weil es heisst ja mind 10 Jahre und nicht maximal . Ich wurde im Leben mehr als 3 Mal Tetanus geimpft.

Ich möchte mich auch impfen lassen aber wegen Corona halte ich mich von Kliniken fern. Aber hab heute morgen wie gesagt ein kratzer entdeckt. Obwohl ich tage davor nichts gespürt habe. Wusste nichteinmal dass es geblutet hat. Ich wollte auch fragen falls ich mich impfen werde kann ich die Tetanusinfektion aufhalten oder ist es schon zu spät ? Und wie lange halten Tetanusimpfungen mindestens ? 30 Jahre oder 10 Jahre .Ihr wisst nicht wie gut es mir tut eine ausreichende Antwort zu bekommen. Denn Ungewissheit führt bei mir zumeist zu Stress. Und von Tetanus infiziert zu werden ist eine Qual. Ich hoffe dass niemand sich davon ansteckt .

Über jede Antwort zu meine Frage wäre ich euch sehr dankbar dafür dass ihr euch die Zeit dafür nimmt. Vielen Dank schon mal voraus

Mit freundlichen Gruss

Medikamente, Arzt, Impfung, Körper, Krankheit, Neurodermitis, Tetanus, gefährlich, kratzen, Ansteckungsgefahr, Coronavirus, Corona
Der sogenannte "Pharma-Rebell" Rene Gräber: gibt es seriöse und unabhängige Einschätzungen zu diesem "Guru"?

Hallo, meine Schwester gehört seit einigen Jahren zu denr Anhängern dieses Herrn. Sie glaubt alles, was Gräber schreibt und richtet sich in Ihrer Ernährung und Therapien immer nach der Meinung dieses Gurus(?). Langsam mache ich mir Sorgen wegen Ihr und habe deswegen mal etwas im Web über R.Gräber recherchiert: der Mann nennt sich Heilpraktiker und Naturheilkundler, was in Deutschland (glaube ich) keine geschützte Berufsbezeichnung ist. Auch in Sachen Ausbildung wirkt sein Werdegang nicht unbedingt beeindruckend auf mich. Was mir auffiel, ist sein extremes Schwarz-Weiß-Denken: Naturheilkunde ist immer gut und für fast alle Beschwerden und Krankheiten bestens geeignet. Die Pharmaindustrie hingegen ist schlecht, geldgierig und Medikamente fast immer ungeeignet. Gräber selber scheint ein riesengroßes Ego zu haben. Er stellt sich selber dar als heldenhaften Kämpfer gegen die böse Pharmaindustrie. Was auffällt ist, dass er zu fast jedem Thema eine Meinung hat und praktisch alles besser weiß als studierte Mediziner, Politiker usw., usw. Dazu kommen dann noch einige Verschwörungstheorien und Links zu m. E. obskuren Foren und Webseiten. Über die Gerichtsprozesse welche Gräber geführt haben soll (bzw. die gegen Ihn geführt wurden) habe ich im Web nichts gefunden.

Es gibt sicher auch Themen, bei denen Gräber und andere Naturheilkundler recht haben. Und die Pharma-Industrie besteht sicher nicht nur aus Gutmenschen, im Gegenteil. ABER: nach meiner Lebenserfahrung ist die Welt nicht weiß oder schwarz und ich glaube nicht, dass Naturheilkunde oder Pharmabranche IMMER recht haben und die jeweils andere Seite IMMER unrecht. Zudem wirkt Gräber auf mich sehr überheblich und von sich selber eingenommen. Der selbstlose Kämpfer für die Kranken und Schwachen ist er auch nicht, weil er selber mit seinen Büchern und Mittelchen Geld verdient.

Gerne würde ich meiner Schwester Meinungen von kompetenten und möglichst neutralen Fachleuten (Mediziner, andere Naturheilkundler) vorlegen, die sie dann vielleicht zu der Einsicht bringen, dass dieser Herr Gräber nicht allwissend ist und sie auch mal die Meinungen anderer Experten berücksichtigen soll, statt nur auf einen einzigen "Guru" zu vertrauen.

Frage: siehe Überschrift

Danke im Voraus!

Medikamente, naturheilkunde, heilpraktiker
Medikenet 30mg verordnet bekommen?

Also ich , 31 Jahre alt , seit dem 20. Lebensjahr drogenabhängig ! Habe nur deswegen Drogen genommen um „normal“ zusein und Dinge zu erledigen und sie nicht „missbraucht“! Durch eine Freundin, die 8 Jahre älter ist und ADHS hat, wurde ich darauf aufmerksam gemacht auch mal so nen Test machen zu lassen .. was schon vermutet .. F.90 also ADHS ! Bin auch in psychologischer Behandlung und mein Arzt meinte dass ich die Jahre selbst medikation betrieben hatte. Ich wusste es schon immer, nur glaubte kein Psychiater einen „drogensüchtigen“ ! Nach längerem hin und her beschloss ich mich neu psychologisch zu testen wo dann eben ADHS rauskam! Jetzt wurde ich auf Medikenet 30mg eingestellt. Nehme das Produkt seit 2 Tagen aber irgendwie macht es mich träge und nicht konzentriert! Bin zerstreut und fange bald ne neue Ausbildung im Pflegebereich an wo genug zum lernen ist .. jetzt meine Frage .. wie lang soll ich warten bis ich mich wieder bei meiner Ärztin melden kann um ihr zu erklären das Ritalin ( hab ich früher durch ne Freundin bekommen) besser hilft ! War anfangs sogar dagegen aber glaube dass es das richtige für mich wäre! Muss die 8 std in der Schule aufmerksam sein und danach noch soviel konzentration besitzen um zu lernen! Das ist meine letzte Chance und will bis dahin (30 Tage ca) richtig eingestellt sein !!! Bitte um eure Meinungen wie ich am besten vorgehen soll! Muss dazusagen dass ich bei Medikenet retard 30 trotzdem 2-3 line speed dazu nehme um Wohnung zu machen oder Wäsche zu waschen aber bei Ritalin damals, hatte ich kein Verlangen nach etwas anderem. Vielen Dank für das durchlesen und eure Hilfe ! Lg Flo

Medikamente

Meistgelesene Fragen zum Thema Medikamente