Magersucht bekämpfen, wieso sofort Gewichtszunahme?

Hallo,

vor ab möchte ich bitte keine negativen Kommentare zu meiner Magersucht oder Sachen hören wie "das ist doch nicht schön" "lass den Quatsch einfach sein". Sowas ist nicht hilfreich und störend. Danke!

so, jetzt zu meinem Problem.

Ich habe über das letzte Jahr eine Magersucht entwickelt und mittlerweile wiege ich 43 kg auf 1.63 cm. Ich bin aktuell sehr am kämpfen und versuche mich was meinen Kalorienbedarf angeht wieder zu steigern. Ich habe mich von 250 auf 380 gesteigert, ein paar Wochen später auf 450 und grade hänge ich mehr oder weniger bei 550 kcal. Die ersten beiden Steigerungen verliefen so, dass ich nicht zugenommen habe, sondern noch weiter ab. Daher bin ich davon ausgegangen, dass ich die 550er Hürde auch schaffen würde. Jedoch nehme ich täglich 0.2-0.3 kg zu, was ich absolut nicht verstehe. Wieso ist das so? Die ersten Steigerungen hat mein Körper gut vertragen, aber wieso lassen mich diese 100 kcal mehr am Tag so schnell zunehmen?

Mir ist klar, dass mein Gewicht sich irgendwann ebenfalls normalisieren muss, jedoch erschließt es sich mir nicht wieso ich von so einer kleinen Steigerung täglich zunehme. Und ja, ich tracke meine Kalorien definitiv richtig, ich esse nicht mehr als ich zu wissen meine. Ich ernähre mich auch nicht von ungesunden Lebensmitteln. Ich esse hauptsächlich Haferbrei, Gemüse, Obst, Magerquark mit flavour drops, Reiswaffeln und Knäckebrot und gelegentlich mal Protein Puddings oder Eiweißriegel.

Mir macht es sehr zu schaffen, dass mein Körper auf die 100 kcal mehr so extrem reagiert. Kann mir jemand zumindest erklären wieso das so sein könnte? ):

danke schon mal im Voraus!

Ernährung, Essen, Essstörung, Magersucht, Psychologie
Abnehmen ohne Jojo-Effekt?

Guten Tag,

im Voraus will ich direkt warnen, dass ich gleich etwas von meiner ungesunden Abnehm-Methode berichte. Ich weiss, dass es ungesund ist, weshalb ich keine doofen Kommentare möchte - danke!

Ich hab schon immer eine schwierige Beziehung zu essen, weshalb ich immer viel zu viel oder viel zu wenig esse. Vor ca. 2 Monaten kam der Entschluss abzunehmen. Ich bin schnell in ungesunde Ausmaße reingerutscht. Mittlerweile erstreckt sich meine Ernährung auf 250-400 kcal am Tag. Ich hab am Anfang meiner Diät 75 kg auf die Waage gebracht, mittlerweile wiege ich 59,5 kg. (Bin 1,63 m groß) Ich esse gelegentlich normal, also ich war ein paar mal essen in der Zeit, wo ich dann beispielsweise eine Pizza oder so gegessen habe. Ich bin eigentlich fast an meinem Zielgewicht, aber möchte einen Jojo-Effekt zwingend vermeiden. Ich habe überlegt mich extrem langsam wieder zu steigern, um nicht zuzunehmen und meinem Körper Zeit zu geben sich und seinen Stoffwechsel zu regenerieren. Ich möchte beginnen jeden Monat 100 kcal mehr zu essen, dass ich vielleicht in einem Jahr wieder meinen Grundbedarf erreicht habe. Denkt ihr, dass ich bei so einer langsamen Steigerung viel zunehmen werde bzw. Einen Jojo-Effekt erleiden werde? Mir ist klar, dass ich nicht wieder von 0 auf 100 gehen kann, weshalb ich es echt langsam angehen will. Ich werde noch dazu drauf achten, dass ich gesund esse, also möglichst kein fast food usw.

Denkt ihr das funktioniert? Danke im Voraus! (:

Diät, abnehmen, Gewichtsreduktion